Batterie-Upgrade: Wer macht's? Wie läuft's?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Wer plant das Batterie-Upgrade?

Q210: Ja, neuer 41 kWh Akku
63
53%
Q210: Nein
12
10%
R240: Ja, neuer 41 kWh Akku
18
15%
R240: Nein
9
8%
Q210/R240: Wandlung in komplett neue Zoe
16
14%
 
Abstimmungen insgesamt : 118

Re: Batterie-Upgrade: Wer macht's? Wie läuft's?

Beitragvon Vanellus » Fr 7. Okt 2016, 12:52

@ Gigafarad: Gibt es einen gesetzlichen Anspruch auf ein Upgrade? Meines Wissens nicht. Dann gibt es auch nichts einzuklagen.

Eric Feunteun, Chef der Elektrosparte bei Renault hat gesagt, dass Bestandskunden ein Upgrade angeboten wird. 3.500 € wurden genannt.

Ich kann's auch nicht lassen darauf hinzuweisen, dass BMW beim Kaufakku knapp 10.000 € für den neuen, 50% größeren Akku haben will. Der gehört einem dann auch wieder. Und wenn in drei Jahren der nächste, etwas größere Akku kommt? Wieder 10.000 €?
Was haben doch viele auf den Renault-Mietakku geschimpft. Ich find's gut. :D
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1335
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

Re: Batterie-Upgrade: Wer macht's? Wie läuft's?

Beitragvon TeeKay » Fr 7. Okt 2016, 13:41

Schlimmer noch: Bei BMW gehört dir zwar die Batterie, BMW zwingt dich aber zur Abgabe der alten Batterie, wenn du eine neue haben willst.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Batterie-Upgrade: Wer macht's? Wie läuft's?

Beitragvon felix52 » Fr 7. Okt 2016, 13:48

Das ist ein Hammer!
Aber vielleicht wird BMW zur Rücknahme gezwungen. Ähnlich wie ja bei den Starterbatterien.
Jeder Zweck muß den Zweck haben, etwas zu bezwecken. Bezweckt der Zweck nichts Bezwecktes, so hat der ganze Zweck keinen Zweck und ist somit zwecklos.
Benutzeravatar
felix52
 
Beiträge: 326
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 23:57

Re: Batterie-Upgrade: Wer macht's? Wie läuft's?

Beitragvon Tho » Fr 7. Okt 2016, 14:12

Deine Starterbatterie kannst auch behalten wenn eine neue kaufst. ;)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5601
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Batterie-Upgrade: Wer macht's? Wie läuft's?

Beitragvon NotReallyMe » Fr 7. Okt 2016, 15:14

TeeKay hat geschrieben:
Schlimmer noch: Bei BMW gehört dir zwar die Batterie, BMW zwingt dich aber zur Abgabe der alten Batterie, wenn du eine neue haben willst.


Du kannst auch ausserhalb des Retrofit Programms eine neue Batterie einbauen lassen und dann die alte Batterie mitnehmen. Das kostet dann nur etwas mehr :).
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1492
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: Batterie-Upgrade: Wer macht's? Wie läuft's?

Beitragvon TeeKay » Fr 7. Okt 2016, 15:34

Ja, so kann man es auch sehen. Mit einem fairen Tauschangebot hat das dann aber meiner Meinung nach auch nichts mehr zu tun. Genauso wenig wie die 27.000, die Tesla für ne neue Batterie haben will, wenn man die alte zurückgibt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Batterie-Upgrade: Wer macht's? Wie läuft's?

Beitragvon xado1 » Fr 7. Okt 2016, 15:40

Tho hat geschrieben:
Deine Starterbatterie kannst auch behalten wenn eine neue kaufst. ;)

bei mir bekommst 5.-euro dafür,
ab 120ah gibts 10.-euro
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4012
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Batterie-Upgrade: Wer macht's? Wie läuft's?

Beitragvon PowerTower » Fr 7. Okt 2016, 15:53

Natürlich steckt da ein System bei der Altabgabe dahinter. Die Hersteller verdienen doppelt.
- 1. sie verkaufen dir einen neuen Akku mit etwas Gewinn.
- 2. wird der alte Akku in einem Second Life System zum Einsatz kommen, was ebenfalls Geld bringt.

Wenn du nun den alten Akku behalten kannst, wären die Rohstoffe und die immer noch gut funktionierenden Zellen ziemlich unkontrolliert im Umlauf. Im Sinne einer erfolgreichen Energie- und Verkehrswende finde ich es absolut logisch, dass die Zellen in durchdachten stationären Speichersystemen weiter verwendet werden, um die sich jemand kümmert, der Ahnung davon hat. Das wird nicht zwingend für den Hausgebrauch sein, sondern vermutlich ein paar Nummern größer. Das vereinfacht auch später das Thema Recycling, während ja bei vielen Privathaushalten Batterien immer noch im Hausmüll landen. Das gilt es zu vermeiden.

Aber wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann den home-Speicher von BMW oder Renault mit ausgemusterten Zellen vom Austauschprogramm und dafür zahlt man dann nochmal 5.000 Euro. 8-)

Und ja, ein größerer Akku und/oder bessere Ladetechnik kann natürlich das Fahrprofil beeinflussen. Manche würden vielleicht gern die ein oder andere 400-600 km Strecke fahren wollen, trauen sich dies aber heute noch nicht zu oder es dauert ihnen schlicht zu lange. Nur einen Werkstattbesuch später ist dies plötzlich möglich und es wird früher oder später gemacht.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4149
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Batterie-Upgrade: Wer macht's? Wie läuft's?

Beitragvon Mike » Fr 7. Okt 2016, 17:01

Im Prinzip ja, kommt aber auf den Preis an. Bei 3500€ (Netto oder Brutto?) und höhere Akkumiete brauchen wir schon etwas Bedenkzeit... Wenn es sonst keine Nachteile hat .... Wahrscheinlich ja.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2094
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Batterie-Upgrade: Wer macht's? Wie läuft's?

Beitragvon felix52 » Fr 7. Okt 2016, 18:19

PowerTower hat geschrieben:
Und ja, ein größerer Akku und/oder bessere Ladetechnik kann natürlich das Fahrprofil beeinflussen. Manche würden vielleicht gern die ein oder andere 400-600 km Strecke fahren wollen, trauen sich dies aber heute noch nicht zu oder es dauert ihnen schlicht zu lange. Nur einen Werkstattbesuch später ist dies plötzlich möglich und es wird früher oder später gemacht.


Möglich, dass die von Röno Kapazitätsprobleme haben und jetzt erstmal nur die "Vororte" von Deutschland beliefern wollen. ;)
Frankreich zählt sowieso nicht mit aus meiner Erfahrung, weil im urbanen Bereich die Stromnetze für eine 43 kw Ladestation
oft einfach nicht zur Verfügung stehen.

Und wer sagt mir denn, dass z. B. bei einem Haupthändler in Deutschland überhaupt soviel Fachpersonal zur Verfügung steht?
Ich habe eine niegelnagelneue, weiss gefliesste, klinisch saubere Extra-Werkstatt erlebt, die bei 2 Zoés mit dem gleichen
Frontschaden (Schürze) mehr als 2 Monate für die Reparatur brauchten. Eine lange Zeit, wenn man gerade nach dem
Verbrennerleben schon nach 2 Monaten auf das EV verzichten muss!
Meine Meinung halt und ich bin sehr skeptisch. Leider. Und auch hier in meiner Umgebung gibts halt kaum 43 kw Lader.
Und wenn dann son Tesla S oft 4 Std. die heimische Ladestation blockiert, wird man schon nachdenklich in Bezug auf die Qualen der Altvorderen hier mit ihren privilegierten Lademöglichkeiten. :)
Hätte ja richtig Angst, für ne upgegradete Q210 ne Behinderung zu sein. Das hätte ich ja schon allein "strommoralisch"
aufgrund meiner Vorgeschichte (R240, 12/2015) Kasteiung hier zur Folge..... ;)
Jeder Zweck muß den Zweck haben, etwas zu bezwecken. Bezweckt der Zweck nichts Bezwecktes, so hat der ganze Zweck keinen Zweck und ist somit zwecklos.
Benutzeravatar
felix52
 
Beiträge: 326
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 23:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast