Batterie Kauf

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Batterie Kauf

Beitragvon motoqtreiber » So 6. Dez 2015, 00:06

Gsxrreiter hat geschrieben:
Ihr kommt hier auf Ideen.

@ Motoqtreiber
Wer kauft nach 6-8 Jahren einen gebrauchten Elektro PKW mit Kaufakku bei dem demnächst ein Wechsel des Energiespeichers ansteht?
In solchen Fällen macht nur Batteriemiete Sinn, da würde ich den vollen Mietpreis freiwillig bezahlen.


Jemand, der günstig ein Elektroauto für kurze Strecken fahren will und der dafür minimale Unterhaltskosten erwarten kann - ohne Batteriemiete.
Ein e-up hat 8 Jahre Garantie.

Die Frage ist doch aber: Warum soll ich für eine 6 - 8 Jahre alte Batterie das gleiche zahlen wie für eine neue?
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 320
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Anzeige

Re: Batterie Kauf

Beitragvon flow2702 » So 6. Dez 2015, 00:36

motoqtreiber hat geschrieben:
Jemand, der günstig ein Elektroauto für kurze Strecken fahren will und der dafür minimale Unterhaltskosten erwarten kann - ohne Batteriemiete.
Ein e-up hat 8 Jahre Garantie.

Die Frage ist doch aber: Warum soll ich für eine 6 - 8 Jahre alte Batterie das gleiche zahlen wie für eine neue?


Nochmal: Wer hat dir verraten, dass die Mietpreise für eine derzeit aktuelle Zoe-Batterie in 6 oder 8 Jahren noch gleich hoch sind? Wenn es längst bessere Nachfolgemodelle gibt?

Zweite Frage: Garantiezeiten bei Kaufakkus schön und gut, aber: Die schwindende Kapazität ist eine normale Verschleisserscheinung. Ich habe keinen Kaufakku, von daher weiß ichs nicht, aber: Sicher, dass der Kapazitätsverlust der Akkus von diesen Garantien abgedeckt ist?
Das wäre die erste Garantie, die Verschleiß abdeckt.
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Batterie Kauf

Beitragvon Gsxrreiter » So 6. Dez 2015, 10:01

@ Motorqtreiber
Bist du noch nicht dahinter gestiegen welchen Vorteil einem Besitzer die Batteriemiete bietet? ;)
Nicht nur beim Defekt/Ausfall sondern auch beim unterschreiten der Kapazitätvon 75% durch normalen Verschleiß gibt es halt eine neue Einheit.
Bei einem gebrauchten Fahrzeug der aus der Bateriegarantie raus ist (beim Zoe bereits nach 5Jahren) ist man beim Ausfall usw. mit 6000-8000 Euro nach aktueller Rechnung dabei.
Bei Kapazitätsverlusten, die mit der Zeit durch den Verschleiß und Ladezyklen unter 75% zu erwarten sind musste man halt mit dem Reichweitenverlust leben.

Günstig Kurzstrecken absolvieren und das mit einem Elektrofahrzeug. :lol:
Wie teuer ist ein E-Up und und ein vergleichbarer Up Benziner?

PS.
Es gibt E- Fahrzeuge bei denen es funktioniert, ohne Miete und mit neuesten Akku Technik.
Bei Stromkosten auf 100km für rund 1,50-2 Euro.
Zuletzt geändert von Gsxrreiter am So 6. Dez 2015, 10:11, insgesamt 1-mal geändert.
Gsxrreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Batterie Kauf

Beitragvon novalek » So 6. Dez 2015, 10:08

Man rechne mal - Miete ist bis 5-6 Jahren (je nach Bonus und Jahresleistung) ein zinsloser Kredit ohne Wertverlust. Danach ist ohnehin eine neue Fahrzeuggeneration aktuell.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1955
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Batterie Kauf

Beitragvon Gsxrreiter » So 6. Dez 2015, 10:15

Neue Fahrzeuggeneration muss man nicht unbedingt in Erwägung ziehen.
Es reicht das entsprechende Akkuupdates weiter gereicht werden, einige Hersteller schaffen es ja.
Gsxrreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Batterie Kauf

Beitragvon PowerTower » So 6. Dez 2015, 10:50

Also ich habe mein 14 Jahre altes E-Mobil mit Kaufakku und 125.000 km auf der Uhr gerade erst für 5.000 Euro verkauft. Es hat allerdings regelmäßige Wartungen bekommen und zwischendurch eine Akkuumrüstung auf Lithium. Ganz schön viel Geld für das, was manche offensichtlich nur noch verschrotten würden. ;) Ich bin sicher, der fährt locker nochmal 125.000 km, so der neue Besitzer das denn will. Es wird in 10 Jahren schon noch einen Markt für die aktuellen Fahrzeuge geben, z.B. für Leute die noch ein Lenkrad und zwei Pedale im Innenraum haben möchten. :D

Außerdem gibt es genug Leute, die aus finanziellen Gründen Autos fahren, die gebraucht weniger als 3.000 Euro kosten. Dieses Forum stellt diese Käuferschicht in keinster Weise dar, aber es gibt sie. E-Autos werden irgendwann auch dieses Klientel versorgen, das geht dann natürlich nur mit Akkukauf. Der Käufer muss sich dann eventuell mit nem 60% Akku zufrieden geben, aber um zur Arbeit zu pendeln reicht auch das oftmals zu.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4154
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Batterie Kauf

Beitragvon meisterxxl » Mi 23. Dez 2015, 14:34

nun nach abwägen aller Agumente und dem etwas starren Verhalten von Renault ist ein Nissan gekauft!!!!!!
meisterxxl
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 20:43

Re: Batterie Kauf

Beitragvon Chip-Tuning » Mi 23. Dez 2015, 16:47

meisterxxl hat geschrieben:
nun nach abwägen aller Agumente und dem etwas starren Verhalten von Renault ist ein Nissan gekauft!!!!!!
Leaf ist bei mir nicht in Frage gekommen, da dieser an Wechselstrom nicht schnellladen kann. Im Umkreis von 50km haben wir über 30 Wechselstromlader und nur eine Gleichstromanlage. 5-7 Stunden Laden ist mir zulange. :)
1.000 € Rabatt bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungscode " dieter5473 " oder link http://ts.la/dieter5473.
Tesla Model S Facelift (06/2016)
Renault Zoe Intens Black-Pearl R240 mit 17 Zoll (10/2015)
Tesla Model ≡ reserviert
Benutzeravatar
Chip-Tuning
 
Beiträge: 275
Registriert: So 21. Jun 2015, 20:59
Wohnort: Kärnten / Österreich

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: carstenb und 5 Gäste