Auf dem Weg in ein CO2-frei(er)es Leben

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Auf dem Weg in ein CO2-frei(er)es Leben

Beitragvon MichaelCR97 » Fr 3. Nov 2017, 11:13

Hallo zusammen,

bald ist es auch bei mir soweit: Laut Transportfirma kommt meine Zoe Q210 (BJ 8/2013, Zen) in einer Woche an - Genehmigung und Anmeldung werden bereits vorbereitet :tanzen: :tanzen:

Meine Vorfreude ist riesig, nicht nur weil ich schon eine Zoe Probefahrt gemacht habe, sondern vor allem, da ich jetzt ohne schlechtem Gewissen (weniger Schaden an der Umwelt) Autofahren kann! 8-)
Dies ist mir sehr wichtig, da ich generell ein sehr umweltbewusster Mensch bin (zB lebe ich seit etwa 1 Jahr vegan) - von daher blieb mir eh keine andere Wahl, als ein Elektroauto zu kaufen (ich hätte es nicht mit mir vereinbaren können, erneut einen Umweltverpester zu kaufen :old: ).

Finanziell war dies zwar schon ein sehr harter Schritt (gesamtes Erspartes ist weg, bin auch erst 20), vor allem da dies mein erstes selbstfinanziertes Auto ist. :lol:

Mein täglicher Arbeitsweg ist derzeit insgesamt (hin+ zurück) 80km auf der Autobahn - allerdings ziehen wir demnächst in die Nähe meiner Arbeitsstelle. Außerdem fahren wir oft nach Graz, manchmal nach Wien (insgesamt 170km) und auch zu unseren Familien (140km).

Eventuell planen wir bald auch einen Europa-Urlaub mit dem Auto, weiß aber nicht inwiefern das überhaupt funktionieren kann, wegen Tankstellen im Ausland etc..

Allerdings weiß ich jetzt schon, dass ich diesen Kauf nicht bereuen werde.

Schöne Grüße ;) ,
Michael
Zuletzt geändert von MichaelCR97 am Fr 3. Nov 2017, 11:44, insgesamt 1-mal geändert.
MichaelCR97
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 20. Okt 2017, 12:11

Anzeige

Re: Auf dem Weg in ein CO2-freies Leben

Beitragvon Odanez » Fr 3. Nov 2017, 11:17

Glückwunsch! Mit 20 auf eine Zoe zu steigen, super Sache! Ich bin zwar schon über 10 Jahre älter, aber im Januar haben wir uns auch unser erstes Auto gekauft (Leaf), da ging ein ziemlicher Teil des Ersparten drauf, aber das muss schon sein finde ich. Ich bin da absolut im selben Boot, konnte mir keinen Verbrenner mit guten Gewissen kaufen, wir sind selber seit 3 Jahren auch Veganer, und das passt halt sehr gut zusammen. Also schonmal weiterhin schöne Vorfreude!
Odanez
 
Beiträge: 619
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Re: Auf dem Weg in ein CO2-freies Leben

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 3. Nov 2017, 11:31

Hi,

Willkommen im Club. Schön wenn die Motivationsgründe ehrlich genannt sind.
Ich selber schaue zwar auch auf meinen CO2 Fußabdruck, aber 0,0 ist mir als Ziel zu hoch. Auch wenn ich hin und wieder auch gerne ein Steak (aus der Umgebung, nicht aus Argentinien) auf den Griller werfe.
Ich versuche halt gesamt unter meinem Limit zu bleiben, das jeder Erdenbürger genießen darf:
( [url]eingutertag.org[/url] ), mit dem Elektroauto gehts leichter, aber unter 15gCO2/km kommt der auch nicht... (dafür auch auf der Kurzstrecke)

Ich wäre vorsichtig mit der Aussage, CO2-freies leben, weil eben das EV auch CO2 verursacht und man schon mit dem Kauf der Unterhose dabei ist CO2 zu verursachen. Mit dem blöden Totschlagargument "aber der Strom kommt auch nicht aus der Steckdose" ist man sonst schnell in der Ecke und kommt argumentativ nicht mehr raus....

Wichtig wäre: EV ist (viel) besser, und auf die Summe im Leben kommt es an, ob der Planet sich von mir wieder erholt. Es kann ja jemand sagen: ich schaffe mein Ziel auch mit Verbrenner. Auch gut.

Urlaub in Europa? kein Problem. Ich war mit der (alten 22kWh) ZOE von Amsterdam bis runter nach Dubrovnik und mit der Fähre einen Abstecher nach Griechenland. Wunderbare unvergleichliche Erlebnisse. Wegen Ladestellen im Ausland, es gibt immer Regionale Betreiber, einfach vorher erkundigen und die richtige Ladekarte schicken lassen. Oder besorg Dir NewMotion und Plugsurfing, die haben keine Grungebühr und da kommst du durch ganz Europa. Nicht immer am Billigsten, aber zumindest geht jede Ladesäule damit an...
Was ich auch gerne mache, auf der Wiki die Elektro Stammtische der Urlaubsumgebung checken und einfach in Stuttgart, Wien, Hamburg... auftauchen. Macht mir Mega viel Spaß. Und wenn die in Holland wirklich 2018 ein ZOE Treffen machen bin ich da wieder oben, im "echten" hohen Norden.....
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2964
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Auf dem Weg in ein CO2-freies Leben

Beitragvon MichaelCR97 » Fr 3. Nov 2017, 11:43

Danke für eure Antworten!

Ich wäre vorsichtig mit der Aussage, CO2-freies leben, weil eben das EV auch CO2 verursacht und man schon mit dem Kauf der Unterhose dabei ist CO2 zu verursachen. Mit dem blöden Totschlagargument "aber der Strom kommt auch nicht aus der Steckdose" ist man sonst schnell in der Ecke und kommt argumentativ nicht mehr raus....

Wichtig wäre: EV ist (viel) besser, und auf die Summe im Leben kommt es an, ob der Planet sich von mir wieder erholt. Es kann ja jemand sagen: ich schaffe mein Ziel auch mit Verbrenner. Auch gut.


Ja da hast du recht, passender wäre wohl: CO2-frei(er)es Leben

Natürlich kann man dieses Ziel auch mit Verbrenner erreichen, die Sache ist aber, dass das eigentlich notwendige Ziel (vor allem in der westlichen Welt) wohl von vielen nicht erreicht wird - schuld sind da zu großem Teil nun mal auch die Verbrenner.



Denkt Ihr eine Europareise (soll etwa 4-5 Monatig werden), wäre mit der ZOE schaffbar? Ich finde kaum Informationen zu verfügbaren E-Tankstellen im Ausland, im östlichen Europa gibt es laut meiner Informationsseiten gar keine E-Tankstellen - kennt ihr eventuell eine bessere Seite zum Nachschlagen, oder gibt es dort derzeit wirklich kaum welche? :lol:


EDIT:

Urlaub in Europa? kein Problem. Ich war mit der (alten 22kWh) ZOE von Amsterdam bis runter nach Dubrovnik und mit der Fähre einen Abstecher nach Griechenland. Wunderbare unvergleichliche Erlebnisse. Wegen Ladestellen im Ausland, es gibt immer Regionale Betreiber, einfach vorher erkundigen und die richtige Ladekarte schicken lassen. Oder besorg Dir NewMotion und Plugsurfing, die haben keine Grungebühr und da kommst du durch ganz Europa. Nicht immer am Billigsten, aber zumindest geht jede Ladesäule damit an...
Was ich auch gerne mache, auf der Wiki die Elektro Stammtische der Urlaubsumgebung checken und einfach in Stuttgart, Wien, Hamburg... auftauchen. Macht mir Mega viel Spaß. Und wenn die in Holland wirklich 2018 ein ZOE Treffen machen bin ich da wieder oben, im "echten" hohen Norden.....


Das klingt ja schonmal gut, danke für die infos!
Könnte aber dennoch schwer werden, da wir wirklich durch die meisten EU-Länder wollen (Italien, Polen, Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Niederlande, Deutschland, Frankreich, GB, Spanien, Portugal und Malta/Zypern).
Da kann ich mir dann wohl einige Ladekarten zusenden lassen :lol:
Werde es aber auch mit NewMotion/PlugSurfing versuchen, das klingt für meine Anforderungen am passendsten.
Zuletzt geändert von MichaelCR97 am Fr 3. Nov 2017, 11:48, insgesamt 1-mal geändert.
MichaelCR97
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 20. Okt 2017, 12:11

Re: Auf dem Weg in ein CO2-frei(er)es Leben

Beitragvon Odanez » Fr 3. Nov 2017, 11:45

Odanez
 
Beiträge: 619
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Re: Auf dem Weg in ein CO2-frei(er)es Leben

Beitragvon MichaelCR97 » Fr 3. Nov 2017, 11:51

Odanez hat geschrieben:


Nein - danke! Schaut schonmal viel besser aus, als das was ich bisher hatte. :wink:
MichaelCR97
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 20. Okt 2017, 12:11

Re: Auf dem Weg in ein CO2-frei(er)es Leben

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 3. Nov 2017, 12:00

Polen könnte schwierig werden,

Plugsurfing hätte folgendes für dich, mit nur einer Karte:

https://www.plugsurfing.com/de/privatkunden/ladestations-karte.html

Da kannst Du auf alle Symbole klicken und bekommst gleich einen Preis. Im oben verlinkten Verzeichnis in Going Electric bekommst Du eine große Übersicht, musst aber dann bei jeder Säule suchen, welche Karte, welcher Preis. Das Empfiehlt sich zur Kostenoptimierung und auch zum Durchfahren von weißen Flächen von Plugsurfing und newMotion. NewMotion ist zwar in Frankreich zum Beispiel auch sehr wichtig verändert aber sehr kurzfristig die Preise und auch immer ein wenig teurer. Aber sollte man bei einer Europatour zumindest dabei haben. Der Abschlepper ist je noch immer teurer....
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2964
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Auf dem Weg in ein CO2-frei(er)es Leben

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 3. Nov 2017, 12:11

Für Polen würde ich Dir die Seite empfehlen, die hat mich durch Griechenland gebracht:

https://www.plugshare.com/

Allerdings sind die Angaben sehr schlecht und man muss schon ein Pfadfinder sein um die zu finden, aber es geht. Goecaching mal anders :)
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2964
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Auf dem Weg in ein CO2-frei(er)es Leben

Beitragvon Zoe1114 » Fr 3. Nov 2017, 12:28

Haben dieses Jahr eine schöne Frankreich-Tour fahren dürfen.
Reisebericht findet sich hier:
treffen-touren-urlaub/urlaubsreise-mit-zoe-q210-zur-franzoesischen-mittelmeerkueste-t26410.html
Ladestationen in Frankreich findet man gut auf https://de.chargemap.com/map, allerdings muss man sich anmelden um die Stationen zu sehen.
Mit ein bisschen Vorbereitung lässt sich (fast) jedes Ziel in Europa erreichen.
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 347
Registriert: Di 5. Mai 2015, 14:54
Wohnort: Freiburg

Re: Auf dem Weg in ein CO2-frei(er)es Leben

Beitragvon Elektro-Bob » Fr 3. Nov 2017, 12:49

MichaelCR97 hat geschrieben:
Dies ist mir sehr wichtig, da ich generell ein sehr umweltbewusster Mensch bin (zB lebe ich seit etwa 1 Jahr vegan) - von daher blieb mir eh keine andere Wahl, als ein Elektroauto zu kaufen (ich hätte es nicht mit mir vereinbaren können, erneut einen Umweltverpester zu kaufen


Schön, das zu lesen. :) Den meisten - mein Eindruck - geht das Thema Nachhaltigkeit, CO2, u.ä. leider senkrecht am A... vorbei. :(
So bleibt nur das Martin-Luther-Prinzip: ".. und wenn ich wüßte, daß morgen die Welt untergeht, so würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen."

Also: Viel Freude mit der Zoe und immer eine handvoll Elektronen im Akku ! :D
Elektro-Bob
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 269
Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste