Auch zur Zoe ein paar Fragen

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon GcAsk » So 8. Mai 2016, 10:15

Guten Tag,

ich habe bereits einen ähnlichen Thread, auf dem allerdings bis dato noch nicht geantwortet wurde. Der andere Thread handelt um den Renault Fluence, hier soll es sich um die Zoe drehen.

Da ich beabsichtige, mir gegen Ende des nächsten Jahres ein Elektroauto zuzulegen und ich es kaum abwarten kann, habe ich jetzt schon viele Fragen.

Die Auswahl des zukünftigen Elektroautos liegt derzeit zwischen dem Renault Fluence oder Renault Zoe.

Daher hier direkt die Fragen:

1.) Könnt ihr die Zoe eher empfehlen als den Fluence? Insbesondere weil die Produktion vom Fluence eingestellt wurde?
2.) Ich habe jetzt hier schon öfter gelesen, dass nach wenigen tausend Kilometern bereits Motorschäden aufgetreten sind? Ist das "normal"? Wird das kostenlos dann repariert? Was kostet das nach der Garantiezeit?
3.) Ist das Laden an der normalen Schuko-Steckdose zu Hause möglich? Ich meine im F.A.Q. gelesen zu haben, dass diese gar keinen Anschluss dafür hat (im Gegensatz zum Fluence). Gibt es dafür spezielle Kabel? Auch habe ich gelesen, dass Schuko gar nicht dafür geeignet ist, solch eine hohe Ampere Zahl zu verkraften?
4.) Ist das Laden über Nacht (z.B. an der Schuko) schädlich? Oder hört das Laden automatisch auf, wenn das Auto voll ist?
5.) Ich gehöre zu den Jüngeren hier, bis nächstes Jahr wäre ich 20. Bin männlich. Ist die Zoe eher ein Frauenauto? Wie gefällt euch das Design? Finde es von vorne eigentlich sehr gut, hinten schreckt mich die Zoe aber noch ein bisschen ab. Was meint ihr? Könnte jemand vielleich ein paar gute (!) Fotos von hinten machen? ^^

danke im Voraus!
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
GcAsk
 
Beiträge: 878
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Anzeige

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon JoDa » So 8. Mai 2016, 10:46

Bis zu deinem gewünschten Kauftermin Ende nächsten Jahres wird sich wohl so viel ändern, dass es besser ist erst dann deine Fragen zu stellen.

Du kannst aber jetzt schon beim Händler eine Probefahrt machen, oder noch besser bei einem Elektroautotreffen vorbei schauen. Weis nicht wo du wohnst, aber auf veranstaltungen/ findest du sicher ein Treffen in deiner Nähe.

Hier im Forum sind es viele Leid immer wieder dieselben Anfängerfragen zu beantworten, weil der Interessent sich nicht die Mühe macht die Antworten hier im Forum zu suchen oder einfach zu googeln.
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 558
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon GcAsk » So 8. Mai 2016, 11:00

JoDa hat geschrieben:
Bis zu deinem gewünschten Kauftermin Ende nächsten Jahres wird sich wohl so viel ändern, dass es besser ist erst dann deine Fragen zu stellen.

Du kannst aber jetzt schon beim Händler eine Probefahrt machen, oder noch besser bei einem Elektroautotreffen vorbei schauen. Weis nicht wo du wohnst, aber auf veranstaltungen/ findest du sicher ein Treffen in deiner Nähe.

Hier im Forum sind es viele Leid immer wieder dieselben Anfängerfragen zu beantworten, weil der Interessent sich nicht die Mühe macht die Antworten hier im Forum zu suchen oder einfach zu googeln.

Würde vermutlich sowieso einen Gebrauchtwagen kaufen, also spielt das dann eigentlich keine Rolle.

Beim Händler werde ich bald mal vorbeischauen und ggf. eine Probefahrt vereinbaren.

Wenn ich hier Anfängerfragen stelle und damit nerve, tut es mir Leid. Ich bin nun mal gerade erst 18, bald 19 und habe daher noch wenig Erfahrung. Jeder fängt doch klein an.
Dennoch interessiere ich mich sehr für Elektroautos und dachte, hier auf eine freundliche Community stoßen zu können, die mir einfach ein paar Fragen beantworten könnte und ihre Erfahrungen mit mir teilen kann.

Zudem habe ich natürlich hier auch viel gelesen, habe es ja oben auch erwähnt (FAQ Thread zum Zoe), aber in meinen Augen hat sich eben nicht alles geklärt (auch bezugnehmend auf die Einstellung der Produktion vom Fluence).
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
GcAsk
 
Beiträge: 878
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon Robert » So 8. Mai 2016, 11:09

Wenn ein Fluence Superbillig ist und Du im Winter auch mit 80 km klarkommst, wieso nicht.

Der ZOE ist das modernere Auto. Kann schnell geladen werden und kommt eigentlich immer zwischen 100 und 150 km.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4328
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon GcAsk » So 8. Mai 2016, 11:14

Robert hat geschrieben:
Wenn ein Fluence Superbillig ist und Du im Winter auch mit 80 km klarkommst, wieso nicht.

Der ZOE ist das modernere Auto. Kann schnell geladen werden und kommt eigentlich immer zwischen 100 und 150 km.

Preis ist für mich natürlich entscheidend. Daher fiel mein Auge auch direkt auf den Fluence.
80km reichen mir auch, mein Arbeitsweg beträgt dann ca. 40-45km am Tag, plus evtl. noch alltägliche fahrten (einkaufen etc.).
Was mich halt ein bisschen erschreckt hat, war, dass dieser nicht mehr produziert wird, aber soeben wurde der andere Thread ja schon beantwortet ;)
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
GcAsk
 
Beiträge: 878
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon Vanellus » So 8. Mai 2016, 11:33

Hallo GcAsk,
willkommen im Forum.
Zu den Fragen:
Vorweg: ich bin parteiisch, weil ich eine Zoe habe und damit gute Erfahrungen gemacht habe. Diese Parteilichkeit trifft aber mehr oder minder auf jeden hier zu.
1.: Ja, ich würde die Zoe empfehlen. Auf den Antriebsstrang gibt es 5 Jahre Garantie, wenn ich recht erinnere (Nachtrag: finde ich nicht mehr. Aber Garantieverlängerung bis 100.000 km gegen Bezahlung möglich. Bei Gebrauchtwagenkauf bei einem Händler hast du ohnehin 1 Jahr Garantie) Schon mal unter http://www.renault.de nach. Meine Zoe hat nach drei Jahren und 46.000 km noch den ersten Motor. 5 Sitze, guter Kofferraum und das wichtigste: schnelle Lademöglichkeit an einigen tausend Säulen in DE. Ende nächsten Jahres ziemlich sicher mit größerem Akku erhältlich. Möglicherweise sind die älteren Zoe nachrüstbar.
2.: Die Garantiezeit ist noch bei niemandem abgelaufen, deshalb kann dir das noch keiner sagen.
3. Laden über Schuko ist möglich, ich würde es aber nicht empfehlen. Gibt aber Leute, die machen es regelmäßig. Schuko ist nicht für 10 A oder mehr für viele Stunden ausgelegt. Kann gutgehen - muss es aber nicht. Besser: feste oder mobile Ladeeinheit kaufen (guck mal unter Wiki) und über Typ 2-Stecker laden. Der ist dafür ausgelegt. Die mobile Ladeeinheit (ICCB) an eine rote CEE-Steckdose anschließen: 11 oder 22 kW.
4. Die Ladung endet automatisch, wenn der Akku voll ist. Das ist schon bei deinem Handy so.
5. Hast du Angst, in ein Auto einzusteigen, das andere für ein Frauenauto halten? Dann kaufe einen Dodge, der ist für Männer, die diese Psychostütze brauchen.
Guck mal unter Veranstaltung, ob nicht eine in deiner Nähe ist. Veranstaltungen gibt es mittlerweile zuhauf.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1334
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon Robert » So 8. Mai 2016, 12:00

Für diese Strecke reicht es locker.

Eine Herausforderung könnte es werden wenn du voll auf den Emobility Geschmack kommst und möglichst viel elektrisch fahren möchtest. Mit einem ZOE kannst Du dich von Schnelllader zu Schnelllader hanteln.

Der Fluence ist komforttechnisch allerdings auch eine Fahrzeugklasse über dem ZOE.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4328
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon GcAsk » So 8. Mai 2016, 12:03

Danke Vanellus.

zu 1.) Ok gut. Dachte aber, die Motoren würden als letztes eigentlich kaputt gehen oder zumindest 200.000km. Ist ja selbst bei Verbrennern meist der Fall.
zu 2.)Oh stimmt. Leute mit Motorschaden haben das kostenlos ausgetauscht bekommen oder nicht?
zu 3.) Was könnte denn schlimmstenfalls geschehen (bezogen auf: Kann gutgehen, muss es aber nicht)? Eine mobile Ladeeinheit wäre eine Überlegung wert. Ich weiß, dass wir so eine rote Steckdose am Sicherungskasten unten haben. Müsste die ja dann draußen auf unserem Privatparkplatz montieren.
zu 4.) Klar, aber super gesund soll es ja nicht sein, z.B. den handy Akku die ganze Zeit über Nacht zu laden oder?
zu 5.) Nein, das nicht. Meine Frage war eher auf das Aussehen an sich bezogen. Gerade das "Hintere" vom Auto - da wollte ich einfach eure Meinung hören. Auf den Fotos gefällt er mir von hinten einfach nicht wirklich. Leider komme ich erst in den nächsten Wochen dazu, mal es in "live" zu sehen. Wahrscheinlich siehts dann besser aus ;)
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
GcAsk
 
Beiträge: 878
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon Cavaron » So 8. Mai 2016, 12:30

GcAsk hat geschrieben:
5.) Ich gehöre zu den Jüngeren hier, bis nächstes Jahr wäre ich 20. Bin männlich. Ist die Zoe eher ein Frauenauto? Wie gefällt euch das Design? Finde es von vorne eigentlich sehr gut, hinten schreckt mich die Zoe aber noch ein bisschen ab.

Ja, ja... ich weiß, einfach gesagt - aber festige mal deine Persönlichkeit und hör auf drüber nachzudenken, was Andere für richtig, falsch, gut, schlecht, männlich, weiblich, erstrebenswert usw. halten - sei wer du bist und wie du sein willst. Es gibt kein richtiges Leben im falschen. Die Einstellung kommt auch bei den Mitmenschen gut an (wobei sich dann naturgemäß die um dich scharen, die ähnlich ticken - und das ist ja Sinn der Sache). Ich jedenfalls bestelle immer rosa Smoothies, weil - die schmecken einfach am Besten :ugeek:
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon Vanellus » So 8. Mai 2016, 12:36

zu 3: da gibt es Bilder von verschmurgelten Steckdosen hier im Netz. Die Dinger werden heiß und vielleicht auch sehr heiß, so dass der Kunststoff der Steckdosen verkohlt, Schmelzen tut er nicht, er verbrennt. Im ungünstigsten Fall brennt es. Die Steckdose sollte sehr gut in Schuss sein: nicht korrodiert, sauber die Kabelenden angeschlossen mit viel Kontaktfläche usw. Sollte vielleicht ein Elektriker sich vorher mal ansehen. Und sage ihm, dass 2,3 kW oder auch etwas mehr 5-7 Stunden ohne Pause da durch gehen sollen.
Zu 4. Die Akkus in Handys und Laptops werden tatsächlich auf 100% aufgeladen (und entladen), was der Lebensdauer abträglich ist. Autoakkus werden nicht ganz voll geladen und werden auch nicht ganz leer gefahren, obwohl 100% und 0% angezeigt werden. Es sind aber sowohl "oben" als auch "unten" immer noch einige kWh vorhanden, die aber zur Schonung des Akkus nicht in Anspruch genommen werden. Das regelt ein schlaues Batteriemanagementsystem (BMS).
Zu 5.: alles Geschmacksache. Es gibt schlimmere Auto-Hinterteile, z.B. Leaf :shock: (Tschuldigung, liebe Leaf-Fans.)
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1334
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste