Auch zur Zoe ein paar Fragen

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon wp-qwertz » Sa 21. Mai 2016, 17:22

ich würde dir einen gebrauchten q210-er empfehlen, weil der noch 43kW laden kann und das ist geil :!:
den neueren r240-er würde ICH nicht nehmen, auch wenn der damit beworben wird, mehr km zu schaffen. das ist aber wohl so wenig mehr, dass die schnellere ladung das wieder wett macht.

zum modell: das wäre mir egal, ahuptsache preis/ leistung stimmt.
wenn du ein 2013-er bekommen kannst, dann kannst du dem händler direkt darauf ansprechen und fragen, ob der motor, so wie das amaturenbrett schon getausch sind...

das erst einmal von mir.
lass dich wegen deines alters nicht abwimmeln. ansonten ist es auch gut, die hier empfohlenen autohäuser anzusprechen, die eMobilität ernst nehmen!
AH Müller in freising, AH Schlesener im norddeutschen raum und..... fällt mir gerade nicht ein, ist hier aber auch seit neustem aktiv...
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3994
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Anzeige

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon GcAsk » Sa 21. Mai 2016, 17:39

wp-qwertz hat geschrieben:
ich würde dir einen gebrauchten q210-er empfehlen, weil der noch 43kW laden kann und das ist geil :!:
den neueren r240-er würde ICH nicht nehmen, auch wenn der damit beworben wird, mehr km zu schaffen. das ist aber wohl so wenig mehr, dass die schnellere ladung das wieder wett macht.

zum modell: das wäre mir egal, ahuptsache preis/ leistung stimmt.
wenn du ein 2013-er bekommen kannst, dann kannst du dem händler direkt darauf ansprechen und fragen, ob der motor, so wie das amaturenbrett schon getausch sind...

das erst einmal von mir.
lass dich wegen deines alters nicht abwimmeln. ansonten ist es auch gut, die hier empfohlenen autohäuser anzusprechen, die eMobilität ernst nehmen!
AH Müller in freising, AH Schlesener im norddeutschen raum und..... fällt mir gerade nicht ein, ist hier aber auch seit neustem aktiv...


Danke Dir für Deinen Tipp.

Eine Renault Zoe Intens2015 Q210 gibt es hier direkt gleich um die Ecke - von einem Autohaus, welches NUR Elektrofahrzeuge verkauft - ist doch toll oder? ^^
Eine andere Zoe gibt es hier auch in der Nähe, wobei da nicht steht, welche es ist. Auch eine R240 ist direkt hier.

Werde das zuerst genannte vermutlich zuerst probefahren und daher gleich am Montag/Dienstag einen Termin vereinbaren ;)
Ich hoffe, ich darf dann mal eine halbe Stunde - Stunde probefahren, um auch mal kurz tanken zu können, damit ich das auch mal "erleben" darf :D
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
GcAsk
 
Beiträge: 899
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon Cavaron » Sa 21. Mai 2016, 18:40

Ja, ich denke auch die Zoe würde dir gute Dienste leisten. Eine Q210 würde ich wegen der schnelleren Ladung auch wählen. Ich habe meine vor zwei Jahren selbst aus Frankreich importiert um etwas Geld zu sparen. Das waren 2014 knappe 12.000 Euro, heute gibt es sie in Frankreich gebraucht schon unter 9000 Euro. Auf Korsika sogar eine für 5000* - ist von dort halt auch schwerer zu überführen. Für mich war das ein richtiges, kleines Abenteuer damals :) Französische import-Zoes soll man übrigens an den zwei Kopfstützen hinten erkennen können, deutsche haben angeblich immer drei.

Wenn möglich würde ich ein 2014er Modell nehmen, die haben einen etwas besseren Bordcomputer/Rlink, der erste ruckelt zeitweise noch etwas und erkennt Touch-Eingaben nicht gleich bzw. verzögert. Aus finanziellen Gründen habe ich damals den einfachen Life ohne Extras genommen. Bin ganz froh über die kleinen 15" Reifen - die sind noch etwas energiesparender als die 17er Schlappen. Eine Rückfahrkamera hätte ich aber doch gerne gehabt - hab beim ausparken mal ne Omi berührt (mit 2 km/h oder so) - ist nix passiert, sie hat den Zoe mit ihrem Schirm abgewehrt (interessante Geräusche waren das).

Ansonsten kann ich noch sagen, dass helle Amaturenbretter der ersten Generation auf Garantie getauscht werden (wenn noch welche besteht). Von den ZE-blauen Renault-Romben splittert gerne der blaue Lack ab, was auch auf Garantie gemacht wird (dann lieber gleich in Silber nehmen) und bei mir ist vorne in der Rombe zwei mal die kleine, innere Ladeklappe abgebrochen, was auch anstandslos gemacht wurde. Km-Stand war mir damals relativ egal (waren 20.000), heute gehe ich auf die 50.000 zu und merke keine negativen Veränderungen.

Wenn du mal testladen möchtest, hast du dann auch eine Säule im Blick, die ohne Karte die Ladung startet?

*https://www.leboncoin.fr/voitures/968078986.htm?ca=12_s
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon GcAsk » Sa 21. Mai 2016, 19:01

Danke Cavaron.

Ein Import ist mir aber irgendwie dann doch zu riskant. Mal sehen, wie sich die Preise bis Mitte nächten Jahres noch ändern (kann sie mir erst dann kaufen).

Erkenne ich irgendwie die 2013/14 er Modelle? Weil Erstzulassung muss ja nichts heißen oder?
17 Zoll? Habe bisher nur welche mit 16 gesehen. Eine Zoe Intens will ich aber dann vermutlich schon haben, eben aus dem besagten Grund ;)

Ich weiß gar nicht, ob man überhaupt laden darf? Ich hoffe es mal schon, werde das sowieso fragen.
Je nachdem, wie lange ich probe fahren darf, hätte ich da schon auf jeden Fall eine Typ2 im Visier, die ist hier bei meinem Wohnort (ca. 10-15 Min vom AH entfernt), diese wäre sogar kostenlos. Möchte ja nicht unbedingt richtig tanken, sondern einfach mal testen, wie das geht. Notfalls direkt 3 Min Entfernung in einer Tiefgarage (dann muss man natürlich bezahlen fürs Parken, das Tanken selbst ist kostenlos und ohne weiteres möglich) an einer dort angebrachten Schuko-Säule.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
GcAsk
 
Beiträge: 899
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon wp-qwertz » Sa 21. Mai 2016, 20:54

für eine richtige testfahrt, solltest du UNBEDINGT laden dürfen! wer dir das nicht erlaubt, ist kein richtiger eAutoverkäufer :D :!: super wäre, wenn du auch dann mal 43kw laden könntest - geht das? (wenn du ungefähr angeben könntest, wo dur herkommst, kann dir hier diesbezüglich noch besser geholfen werden. kennst du den routenplaner hier vom GE-Forum?)
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3994
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon GcAsk » Sa 21. Mai 2016, 21:02

Wäre auf jeden Fall toll. Ich bin gespannt, werde da am Montag oder Dienstag anrufen :)
Ich sollte in der Usermap auftauchen ;) Jap, den kenne ich. 43kW gibt es hier leider nicht in unmittelbarer Nähe. Erst ab ~40km kommen welche, das ist für eine Probefahrt zu viel. Daher wohl erstmal die 22kW. Mir reicht es erstmal - hauptsache gucken, wie das überhaupt funktioniert.
Ich hoffe, die Zoe kann mich überzeugen. Ein kleiner Wagen ist besser als so ein großer Ampera oder Fluence, gerade für so einen jungen Fahrer ^^
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
GcAsk
 
Beiträge: 899
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon wp-qwertz » Sa 21. Mai 2016, 21:04

40km ist für eine p-fahrt zu viel? wer sagt denn das?
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3994
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon GcAsk » Sa 21. Mai 2016, 21:20

40-50km hin und 40-50km zurück ergibt dann schon 100km.
Ich weiß es ja nicht, bin in der Hinsicht noch relativ unerfahren, habe bisweilen nur einmal eine Probefahrt (mit einem Stinker :P )gehabt und das war letztes Jahr auf der IAA, also war das nur mal kurz um den Block fahren mit dem "Händler".
Abgesehen davon will ich es auch nicht übertreiben - ich möchte da lieber ein bisschen rumfahren, sowohl innerorts als auch außerorts (wobei eigentlich hier in der Nähe auch direkt die Autobahn wäre..) die eine besagte Ladesäule anfahren, einfach aus dem Grund, da ich weiß wo was ist. Nicht, dass ich mich noch verfahre, einen Unfall oder so baue, weil ich mich nicht auskenne, in Stress oder so gerate.
Ich passe mich da an, was der Händler sagt. Wenn er natürlich anbietet, dass ich ruhig mal ein wenig rumfahren kann, auch mal auf die Autobahn, dann mache ich das gerne.

Von daher hoffe ich, dass ich so eine dreiviertelstunde minimum fahren darf, sodass ich eben so 30-40km insgesamt fahren kann und eben mal kurz "nachladen" kann.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
GcAsk
 
Beiträge: 899
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon Lokverführer » Sa 21. Mai 2016, 22:18

Für alle Renault Elektrofahrzeuge gibt es doch die kostenlose 48 h Probefahrt. Nur so kann man auch wirklich erleben wie weit man wirklich mit dem Fahrzeug kommt, wie lange das Laden dauert etc.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1222
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Auch zur Zoe ein paar Fragen

Beitragvon GcAsk » Sa 21. Mai 2016, 22:22

Lokverführer hat geschrieben:
Für alle Renault Elektrofahrzeuge gibt es doch die kostenlose 48 h Probefahrt. Nur so kann man auch wirklich erleben wie weit man wirklich mit dem Fahrzeug kommt, wie lange das Laden dauert etc.

Habe gelesen, dass kaum Händler daran teilnehmen und von diesen es zu 90% es nicht klappt.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
GcAsk
 
Beiträge: 899
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste