argumentieren mit EV-Gegnern

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon Timelord » Mi 5. Aug 2015, 18:40

@Karlsson Clio GRANDTOUR :mrgreen:

Nix klein ;)
Timelord
 
Beiträge: 269
Registriert: Di 21. Apr 2015, 14:09

Anzeige

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon Karlsson » Mi 5. Aug 2015, 18:45

Ich stand neulich davor...naja. Groß ist anders. Wobei er schon gut aussieht, das stimmt.
Aber nicht erste Wahl, wenn man 1-2 Kinder + Retriever plant
Megane schon eher. Aber außerhalb vom E-Auto sehe ich jetzt nicht unbedingt einen Grund, Renault zu kaufen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon Spürmeise » Mi 5. Aug 2015, 19:36

Herr Fröhlich hat geschrieben:
nicht wissend wohin mit seinen geistigen Möglichkeiten, unter Aufbringung edelster Phonetik, diesen Satz mir entgegen brüllt:
ÄÄÄHHHHHH Strom ist schwul !!! :shock:

Die haben nur fleißig Pro7 geguckt: http://www.goingelectric.de/forum/elektroauto-videos/gerade-auf-prosieben-bei-den-simpsons-t12056.html#p231806
Spürmeise
 

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon DeJay58 » Mi 5. Aug 2015, 19:54

Ich argumentiere ja normalerweise mit Gegnern gar nicht. Soll jeder denken wie er will. Letztens ergab es sich aber, dass ich mit einem VW/Audi Mechaniker aus einem Betrieb in meiner Nähe (die haben auch die E-Fahrzeuge) kurz über das Thema sprach. Ich wollte wissen ob sie schon E-Golfs verkauft haben und ob es da schon Werkstattbesuche gab.

Er meinte dann dass er nix von diesen E-Autos halte, weil er müsse immer dran denken wie schlecht dieser Atomstrom der von Frankreich und Deutschland kommt ja ist und dass der die Umwelt im Endeffekt genau so verschmutzt.
Ich meinte dann nur: Also PV-Anlage aufs Dach und Strom selber produzieren, dann sind sie also nicht schlecht diese Autos, oder?
Draufhin meinte er: Ja, das wäre dann was anderes.

Und das war es auch schon, ich habe nicht verraten welches Auto ich fahre ;) Manchmal bringt man die Leute durch einen minimalen Denkanstoß dazu, zwar nicht ihre Meinung zu ändern aber immerhin auch das Positive zu sehen :)
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3789
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon Alex1 » Mi 5. Aug 2015, 20:58

@DeeJay: :lol: :twisted: :mrgreen: :applaus:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon Herr Fröhlich » Mi 5. Aug 2015, 21:39

Aus dem Bericht DeJay58:

Er meinte dann dass er nix von diesen E-Autos halte, weil er müsse immer dran denken wie schlecht?? :shock: dieser Atomstrom der von Frankreich und Deutschland kommt ja ist und dass der die Umwelt im Endeffekt genau so verschmutzt.

Zitat Basslo: Demnach verbraucht ein Benziner, welcher 6l/100km schluckt ganze 56 kWh/100km. Ein Diesel mit 4l/100km würde dann auf 39 kWh/100km kommen.
Wenn man dann mit dem Energieverbrauch vom E-Auto auftrumpfen kann, was bei rund 12 kWh/100km liegt, kann kein Verbrenner mehr behaupten dass E-Autos klimaschädlich sind, wenn da bis zu ein Faktor 5 dazwischen liegt.


Wer streut eigentlich diese Werte, dass Strom genau so schlimm wäre wie Benzin? Auf welcher Basis wird gerechnet ?
Wer hat diese angebliche Studie beauftragt ?

ABER Hauptsache die Leute bekommen irgendein ein emotionales Argument für ein gutes Gewissen.
Wenn man die Aussagen oben vergleicht ist diese "Bösestrom" Argumentation völliger Blödsinn. Natürlich, auf jeden Fall sollen mehr und mehr Kohlekraftwerke abgeschaltet, ersetzt werden. Ist ja im Gange!! 8 stehen auf der Abschussliste.
Es werden mehr und mehr Windräder gebaut, PV + Solartherme nimmt zu. Das sind die Fakten die etwas in Bewegung bringen.
Nur das will dann ein Verbrennerfan nicht mehr hören. Ich kann es auch nicht mehr hören !!
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 827
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon Spürmeise » Mi 5. Aug 2015, 21:56

Herr Fröhlich hat geschrieben:
Wer streut eigentlich diese Werte, dass Strom genau so schlimm wäre wie Benzin? Auf welcher Basis wird gerechnet?

http://www.goingelectric.de/forum/allgemeine-themen/elektromobilitaetsgegner-in-stadt-land-t11263-30.html#p231454

Herr Fröhlich hat geschrieben:
Wer hat diese angebliche Studie beauftragt?

Herr Teufel wird von den Heidelberger Grünen und Teilen der Linken (inkl. SPD) in der Bürgerschaft unterstützt.
Spürmeise
 

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon Nordlicht » Mi 5. Aug 2015, 22:10

...heute beim "auftanken"...

Ich muss laden und bin entzückt als ich sehe, dass die kostenlose Ladesäule vor mir nicht besetzt ist. Ich setze also schnell den Blinker rechts, doch dann setzt der Q7 direkt vor mir auch den Blinker und setzt sofort zurück. Bevor ich meinen Zorn herunterschlucken kann, steigt eine sehr, sehr schmucke Blondine aus dem Wagen. Ich steige sofort aus und spreche sie an als sie sich bereits vom Wagen entfernt: "Bitte entschuldigen Sie wenn ich Sie so anspreche, aber Sie haben vergessen Ihr Elektroauto an die Ladesäule anzuschließen." Die Frau dreht sich um und lächelt mich an. "Machen Sie mal halblang. Wollen Sie mir wirklich weismachen, dass Sie Ihren Stecker in diese Dose stecken wollen? So lang ist Ihrer doch gar nicht." Hierbei legte Sie ein wunderschönes lächeln auf.
Ich war vollkommen perplex (von Ihrer Wortwahl und Ihrem Aussehen!!!) und erwiderte nur: "Junge Frau, übernehmen Sie sich dabei bitte nicht. Meinen Stecker zu unterschätzen in Länge und Größe wäre ein fataler Fehler, der Sie elektrifizieren könnte."
Sie kam auf mich zu (immer noch mir diesem wundervollen lächeln), gab mir einen kleinen Kuss auf die Wange, und sagte: "Du machst mich neugierig." Dann stieg Sie in Ihr Auto und fuhr weg. Knappe 30 Minuten später raunte mir eine süße, weibliche Stimme ins Ohr: "Ach Du meine Güte, ist der aber riesig. Und so gut geformt...." Bevor ich einen knallroten Kopf bekam ging ich zum Kofferraum und holte das Notladekabel, zeigte Ihr den Schukostecker und sagte: "Diese Größe ist überall einsetzbar und passt immer."
Daraufhin fing Sie laut an zu Lachen. Ein Mann ging zu Ihr, küsste Sie und fragte: "Schatz, was ist los?" Sie schaute ihn an, dann mich und sagte: "Mensch Michael, der Typ hier ist echt geil".
...woher Sie das nur wusste... :lol:

Und was sagt uns jetzt diese Geschichte? E-Autos sind nicht schwuler, sondern geil und regen die Phantasie des Menschen an... :hurra:
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1321
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon Schwaendi » Mi 5. Aug 2015, 22:27

Hatte vor kurzem eine Diskussion mit einem Bekannten, welcher "grossmundig" meinte, dass ja jetzt die Wasserstoff Autos kommen und dann die EV einpacken können uns so bla bla bla.
Ich nur so kurz (zufälligerweise wird bei uns fast um die Ecke Wasserstoff hergestellt aus was wohl?? Erdgas!!!), tönt ja gut wenns nicht aus Ergas hergestellt würde, und Ruhe war :lol: :lol: :lol:
Seit 7. April 2015 stolzer Besitzer eins Soul EV (Schlumpf :lol: ).
Laufleistung ca. 40'000 Km pro Jahr.
Benutzeravatar
Schwaendi
 
Beiträge: 235
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:26
Wohnort: 5330 Bad Zurzach

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon Alex1 » Mi 5. Aug 2015, 22:33

@Herr Fröhlich: Die Meisten rechnen gar nicht, sondern behaupten einfach.

Und - je nach passender Gelegenheit - wird als Stromquelle der deutsche Mix, reiner Kohlestrom, reiner Atomstrom oder was auch immer angeführt. Das Konzept des Ökostroms wird dann gleich negiert. Besonders pikant, wenn es Grüne tun :roll:

Aber wir haben ja auch einen CSU-Bürgermeister, der anlässlich des zweiten Irakkriegs eine Friedensdemo angeführt hat, der hektarweise Silizium anpflanzen lässt und unsere Gemeinde seit Jahren energetisch autark hält. In der Jahresbilanz, versteht sich, für den Viertelstundenausgleich sind andere verantwortlich... :twisted:

Die wirklichen Werte für die CO2-Bilanz findest Du zB bei Wiki oder hier:
http://de.statista.com/statistik/daten/ ... seit-1990/
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste