Abenteuer Renault Deutschland und die ZOE mit Q90

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Abenteuer Renault Deutschland und die ZOE mit Q90

Beitragvon jo911 » Sa 14. Jan 2017, 19:03

Der Continental Motor ist nun Mal der ältere und naturgemäß sind dessen Besitzer schon länger in diesem Forum unterwegs. Einhergehend mit der längeren Erfahrung ist es auch für mich schwer zu begreifen, saß man andere so schwer von dem Vorteil der schnellen Ladung überzeugen kann. Das ist bestimmt nicht überheblich gemeint!
Für meinen Teil kommt ein Rückschritt in der Ladeleistung nicht in Frage. Für das tägliche Pendeln reicht mir die 11kW in meiner Garage. Für Ausflüge oder Urlaubsreisen fahre ich nur noch 43kW Stationen an. Weniger nur im Notfall.
Und wünschen würde ich mir 80kW :mrgreen:
jo911
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Anzeige

Re: Abenteuer Renault Deutschland und die ZOE mit Q90

Beitragvon Robert » Sa 14. Jan 2017, 20:18

Zum Pendeln reicht ein R90 locker. Wenn man aber eine größere Tour macht möchte ich die Schnellladefunktion nicht missen.

Meinen Q210 setze ich für weite Fahrten z.B. Graz - Wien nicht mehr ein, da die Ladesäulen (frei/belegt/defekt) nicht mehr kalkulierbar sind.

Mit großer Batterie und AC Ladung kann man weite Strecken wieder in Angriff nehmen. 22er Säulen gibt es ja schon häufiger. 43er Säulen machen es dann halt angenehmer.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4334
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Abenteuer Renault Deutschland und die ZOE mit Q90

Beitragvon macfan » Sa 14. Jan 2017, 20:25

Robert hat geschrieben:
Zum Pendeln reicht ein R90 locker. Wenn man aber eine größere Tour macht möchte ich die Schnellladefunktion nicht missen.

So ist es. Mein Zoë wird zum Pendeln genutzt werden. Mit der großen Batterie komme ich bei allen denkbaren Touren ohne Nachladen aus. Längere Urlaubsreisen werden noch mit dem Benziner gemacht. Da ist (für mich persönlich) der R90 die bessere Wahl.

Gruß, Horst
ZOE R90 Intens, blau, Bettermann-Box B3200RD
Benutzeravatar
macfan
 
Beiträge: 226
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 10:17

Re: Abenteuer Renault Deutschland und die ZOE mit Q90

Beitragvon Alex1 » Sa 14. Jan 2017, 20:35

Ich pendle noch mit Zug und Rad und werde das nicht ändern.

Mit den 400 km NEFZ kann ich meine 200-km-Dienstreisen jetzt auch im Winter ohne Zwischenladung durchführen. Für die 400-km-Dienstreisen brauche ich dann maximal eine Zwischenladung.

Wichtig wäre für mich, wenn die Akkuheizung einigermaßen funktionieren würde. Das Autohaus antwortete auf die entsprechende Frage mit Statements zur Innenraumheizung... :roll: :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Abenteuer Renault Deutschland und die ZOE mit Q90

Beitragvon Robert » Sa 14. Jan 2017, 20:51

Ähem. Hüstel. Für ernsthafte Antworten würde ich mich vertrauensvoll ans Forum wenden. :roll:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4334
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Abenteuer Renault Deutschland und die ZOE mit Q90

Beitragvon hekupe » Sa 14. Jan 2017, 23:43

Die Q90-Fans sind einige Freaks hier im Forum.

Sehr geehrter macfan:
Es sollte doch möglich sein, die individuelle Paßgenauigkeit einer Variante - in diesem Fall des R 90 - darzustellen, ohne andere zu verunglimpfen, oder?! Diejenigen, die seit 2013 zigtausende Kilometer beste Erfahrungen mit der 43 kW - Ladung gesammelt haben, als "einige Freaks" zu bezeichnen, finde ich schon sehr herablassend! Nur, weil Sie erst seit einem halben Jahr hier im Forum aktiv sind und womöglich noch nie die Gelegenheit zum Laden mit 43 kW gehabt haben, kommt ja auch niemand auf die Idee, Sie und Ihre Zufriedenheit mit der 22 kW - Ladung zu diskreditieren! Also, bitte immer schön Herrn Knigge beachten. Vielen Dank :!:
Renault ZOE Q 210 Intens 12/13 - 11/17, 78.000 elektrisierende Kilometer
Hyundai IONIQ Electric Premium in Platinum Silver, Sangl # 310, mit etwas Glück ab Januar mit meinem "Silberfisch" unterwegs :lol:
hekupe
 
Beiträge: 74
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 22:31
Wohnort: Hamm/Westf.

Re: Abenteuer Renault Deutschland und die ZOE mit Q90

Beitragvon harlem24 » Sa 14. Jan 2017, 23:48

43kW Ladung ist schon cool, vorallem weil immer mehr Triples aufgestellt werden.
Ich denke mal, dass Renault beim nächsten Modellwechsel, also wahrscheinlich 2019, auf CCS gehen wird, denn spätestens dann können sie nicht mehr komplett ohne Schnellladung unterwegs sein.
Ich muss aber ehrlich zugeben, dass ich nicht wirklich nachvollziehen kann, wie man im Jahr 2017 noch ein Fahrzeug komplett ohne Schnellladung anbieten kann. Da hat man das Gefühl, dass es den Verantwortlichen einfach egal ist...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2857
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Abenteuer Renault Deutschland und die ZOE mit Q90

Beitragvon Zoe1114 » So 15. Jan 2017, 07:06

harlem24 hat geschrieben:
Ich muss aber ehrlich zugeben, dass ich nicht wirklich nachvollziehen kann, wie man im Jahr 2017 noch ein Fahrzeug komplett ohne Schnellladung anbieten kann. Da hat man das Gefühl, dass es den Verantwortlichen einfach egal ist...

Daimler kann es (ein Fahrzeug namens B250e komplett ohne Schnellladung anbieten), warum soll es dann der Kooperationspartner Renault nicht auch können?
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 349
Registriert: Di 5. Mai 2015, 14:54
Wohnort: Freiburg

Re: Abenteuer Renault Deutschland und die ZOE mit Q90

Beitragvon jo911 » So 15. Jan 2017, 09:28

Ich denke, die Verkaufszahlen sprechen für sich. Die paar Käufer sind wohl auf den ADAC Test hereingefallen, der den Daimler als bestes eAuto bezeichnet. (Der erste Anlass für mich einen bösen Leserbrief zu schreiben)
jo911
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: Abenteuer Renault Deutschland und die ZOE mit Q90

Beitragvon Karlsson » So 15. Jan 2017, 10:19

macfan hat geschrieben:
Die Ladezeit ist sicherlich ein Argument, aber der "Durchschnitts-Zoe-Besitzer" sicher nicht. Die Q90-Fans sind einige Freaks hier im Forum.

Schon mal Touren mit mehreren Ladungen mit 22kW und 43kW probiert?
Klar reichen 22kW für den Alltag aus. Tut bei mir sogar das Notladekabel mit effektiven 2,5kW. Selten brauche ich wirklich mehr. Hart wird es aber echt dann, wenn wirklich unterwegs mal eine nennenswerte Menge nachgeladen werden muss.

Warum soll der Renault Motor wartungsärmer sein? Wegen fehlendem Kühlwasser? Wird das mal gewechselt? Bei unserem Verbrenner in den letzten 11 Jahren nicht.
Hat der R dafür nicht eine Gebläse Luftkühlung?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12641
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: flyher und 9 Gäste