4000,- E-Prämie und Renault?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: 4000,- E-Prämie und Renault?

Beitragvon p.hase » Do 28. Apr 2016, 07:54

Zoegling hat geschrieben:
@winmobil: ...dann müsste ich mit meinem Hämdler natürlich noch einmal reden.... :ugeek:

@p.hase: Wusste nicht, dass es Mindest-Haltedauer geben wird. Habe darüber in den bisherigen Nachrichten nichts gelesen. Aber wenigstens verstehe ich Dich jetzt. :P

wenn es keine gibt bestelle ich morgen 10 zoe, streiche die 50.000 ein und verkaufe sie sofort mit 40.000 abschlag nach norwegen. :mrgreen:
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5445
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Anzeige

Re: 4000,- E-Prämie und Renault?

Beitragvon TeeKay » Do 28. Apr 2016, 15:40

PowerTower hat geschrieben:
Für den Privatkunden kommt zwar am Ende das gleiche Ergebnis zustande, aber man wird nicht immer mit diesen großen Zahlen im Konfigurator konfrontiert. Und für Gewerbetreibende ist es natürlich noch besser bezüglich 1% Regelung, die ja nach wie vor auf den Listenpreis gilt.

In Medienberichten wird auch in der Regel der Listenpreis genannt. Ein niedriger Listenpreis ohne Rabatte hilft daher am Ende allen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 4000,- E-Prämie und Renault?

Beitragvon cubflyer » Do 28. Apr 2016, 16:03

http://www.saving-volt.de/2016/04/renault-erhoeht-ebenfalls-industrieanteil-um-1-000-euro/?utm_content=buffer3832f&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

Folglich ändert sich der Einstiegspreis beim Zoe durch die Prämie überhaupt nicht, nur der Aufwand für die Käufer wird größer. Schade.
cubflyer
 
Beiträge: 42
Registriert: Di 23. Jun 2015, 15:05

Re: 4000,- E-Prämie und Renault?

Beitragvon TeeKay » Do 28. Apr 2016, 17:00

Dass die Autos durch die Förderung nicht günstiger werden, wurde ja bereits im Vorfeld vermutet. Es ist eben eine Industriesubvention. Renault verdient jetzt an jedem Auto 2000 Euro mehr als vorher, für den Kunden bleiben die Kosten gleich. Trotzdem kann es sein, dass auf einmal mehr Autos zugelassen werden, weil die Hersteller mit Eigenzulassungen großzügiger verfahren.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 4000,- E-Prämie und Renault?

Beitragvon Sonnenlader » Do 28. Apr 2016, 22:32

Natürlich ist das im wesentlichen eine Subvention für die Autohersteller. Trotzdem wird sich aber dadruch selbst bei effektiv unveränderten Endkundenpreisen der Absatz steigern. Gründe:
- Zögerer, die auf die Prämie gewartet haben werden jetzt zugreifen
- Geld vom Staat wird gerne mitgenommen, ohne die Anschaffung objektiv zu bewerten
- Das Thema e-Auto erreicht durch die werbewirksame Diskussion neue Zielgruppen

Trotzdem ist das ein Strohfeuer...
Zoe Intens R240 Azur-Blau (11/2015) mit E-Kennzeichen und extremer Vorliebe für hauseigenen Solarstrom
Sonnenlader
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 02:12

Re: 4000,- E-Prämie und Renault?

Beitragvon alfi65 » Do 28. Apr 2016, 22:51

Wie sieht es wohl mit dem Twizy aus? Wird es dort weiterhin 2.000 € geben und bekommt man dann auch die Prämie?
alfi65
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 28. Apr 2016, 22:49

Re: 4000,- E-Prämie und Renault?

Beitragvon Hachtl » Do 28. Apr 2016, 23:42

Hab ich mir auch schon überlegt - dann würde der Twizy ja nur noch 3000€ kosten

Renault ZOE Intens 11/2015
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1845
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: 4000,- E-Prämie und Renault?

Beitragvon EV-Jens » Fr 29. Apr 2016, 00:09

alfi65 hat geschrieben:
Wie sieht es wohl mit dem Twizy aus?

Der Twizy ist kein Auto (sorry :oops: ), also gibt's auch keine staatliche Prämie dafür.

Wenn ich die bisherigen Meldungen hier optimistisch kombiniere dann ergibt sich:
1. Renault behält die bisherige eigene "Prämie" von 5000€ bis 31.08.16 bei
+2. Renault stockt die BAFA-Prämie von 2000€ um 1000€ auf
=
3. der Zoe kostet demnächst 8000€ unter Listenpreis
:hurra: :hurra: :hurra: :hurra:

Komisch ich träume schon obwohl ich noch gar nicht schlafe, höchste Zeit endlich ins Bett zu gehen...
Bild

Gute Nacht allerseits,
Jens
EV-Jens
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 10:41

Re: 4000,- E-Prämie und Renault?

Beitragvon Outlaw » Fr 29. Apr 2016, 03:55

Einen Preisnachlass bei Zoe ist doch eine klare Sache! Wieso?

Nissan hat bereits auf ihrer Webseite geschrieben, dass ihr Einstiegsmodell mit der Förderung bei 18.300 ansetzt. Das wäre ein deutlich spürbarer Preisnachlass.

Renault verkauft die EinstiegeZoe jetzt schon ziemlich lange (1 Jahr?) für 16.500. Es wäre ziemlich seltsam, die neue Förderung mit Rhetorik ("vorher war es ein Angebotspreis") komplett schlucken zu wollen, alleine aus politischen Gründen. Abgesehen davon würden die Absatzzahlen sicher ansteigen, sobald man den Preis Richtung Benziner-Kleinwagen schiebt. Selbst wenn es nur die 2000 sind.

Sollte Renault die Förderung einfach schlucken, machen sie sich nicht nur beim informierten Nutzer oder bei der Regierung unbeliebt. Die deutsche Konkurrenz wird sicher gerne darauf hinweisen lassen. Die FDP ist schon seit Monaten ein heftiger Gegner dieser Förderung und würde Renault Zoe (kein dt. Hersteller) als ein Beispiel dafür hernehmen, wie die große Koalition das Steuergeld verheizt.
Outlaw
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 16:47

Re: 4000,- E-Prämie und Renault?

Beitragvon most » Fr 29. Apr 2016, 05:29

Folgender Aspekt ist für Neuwagenkäufer wichtig:

Bisher haben sich die von mir befragten Händler bei Gesprächen um "Hauspreis" oder Nachlässe mit Ausnahme von Schlesner, einem großen in Norddeutschland verschlossen gezeigt (in meinem Fall gab es dann einen Nachlass).
In einem Fall gab es als Reaktion auf meine Frage sogar ein auf mich sehr arrogant wirkendes "was wollen Sie denn noch? Sie bekommen doch schon 5000€ Nachlass".
Na ja, ist aus Händlersicht irgendwo verständlich, aber der Ton macht die Musik. ;)

Wenn Röno nun durch den staatlichen Anteil 2000€ weniger reduziert, dann kann ich mir gut vorstellen, dass ein Händler da neu kalkulieren wird und ggf. ein Hauspreis wieder machbar ist. 8-)

Also: Preise vergleichen, Angebote einholen!! :thumb:
Benutzeravatar
most
 
Beiträge: 313
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 09:47
Wohnort: Hannover

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast