1 Jahr Zoe; Kostenaufstellung

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

1 Jahr Zoe; Kostenaufstellung

Beitragvon sensai » Mi 1. Feb 2017, 17:49

Nach nun genau einem Jahr Besitzer einer Zoe hier mal eine kurze Zusammenfassung.
Hauptsächlich für die noch nicht Überzeugten und Überleger

Zoe Intens R210: FR Import Jahreswagen mit wenigen Kilometern.
gekauft bei einem Süddeutschen Zwischenhändlern der "einige Probleme" bei der Fahrzeugübergabe hatte.
Anstatt der geplanten 450 km Überstellungsfahrt im Winter über die Alpen, wurde mir dann das Auto per LKW zugestellt.

Aber jetzt zur Kostenaufstellung:

Vorab:
Ich lade wochentags in der Firma um günstige 5 € pauschal im Monat (versteuert)
In AT kostet der Haushaltsstrom 0,15 € per kW inkl. aller Abgaben

Geplante Kilometer:...................17.500 km (Batterie Mietvertrag)
Gefahren Kilometer:...................17.799 km

Haftpflicht VS:..........................133,44 € / Jahr
Stromkosten Firma & daheim........166,88 € / Jahr
Gesamtkosten:..........................300,32 €
inkl. Batteriemiete:...................1428,32 € / Jahr


Vergleich mit einem Fiat Punto (oder ähnlichem Fahrzeug in dieser Klasse)

Haftpflicht VS & Steuer:................496,00 € / Jahr
Benzin (6,5 l/100 km) 1140 Liter.....1254,00 € / Jahr
Gesamtkosten............................1750,00 € / Jahr

Das Service bei der Zoe hat 92 € gekostet. Die Servicekosten beim Verbrenner sind ein vielfaches davon.

Ersparnis: .....321,68 € plus noch den unbezahlbaren Fahrspaß dazu.


In meinem Fall hat sich die Zoe eindeutig gerechnet.
Auch wenn damals die für mich günstigeren Kosten nicht das Argument war (die kannte ich noch gar nicht),
ist eines jedenfalls zu 100 % fix.

Nie mehr wieder ein Fahrzeug mit einem Auspuff.
Das Thema hat sich für mich erledigt.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 542
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Anzeige

Re: 1 Jahr Zoe; Kostenaufstellung

Beitragvon schubkarr » Mo 8. Mai 2017, 11:55

Schade das ich deine Werte nicht für mich nutzen kann um meine Frau zu überzeugen :-D Ich kann nur zu Hause laden und der Strom ist ne ganze Ecke teurer.
Trotzdem gibt es einen kleinen Anhaltspunkt. Danke
schubkarr
 
Beiträge: 29
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 08:03

Re: 1 Jahr Zoe; Kostenaufstellung

Beitragvon Odanez » Mo 8. Mai 2017, 12:10

ja Laufkosten sind sehr gering - alleine wenn ich meinen Freunden erzähle, was ich für VK-Versicherung bei der Itzehoer zahle, dann klappt denen die Kinnlade runter :D
Dazu kommt, dass ich mindestens 75% meines Stroms aus kostenlosen Quellen bekomme (Arbeitgeber, T&R unterwegs), was also schätzungsweise maxmal 250EUR Stromkosten im Jahr für mich bedeuten würden.
Ich muss nach meinem ersten Jahr auch mal so eine Rechnung aufstellen. Ist bei uns noch um einiges weniger, da unser Leaf mit einem Kaufakku kam
Odanez
 
Beiträge: 621
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Re: 1 Jahr Zoe; Kostenaufstellung

Beitragvon Blaubaer306 » Mo 8. Mai 2017, 13:25

Schubkarr,

wenn Du Deine Frau überzeugen willst, mach' einfach bei der 48h-Probefahrtaktion von Renault mit und lass sie das Auto einen Tag nutzen.

Häufig ist es dann so, dass man besser zwei bestellt, da man ansonsten doch weiter mit dem Verpester fährt, während die Holde die kleine Französin durch die Lande kutschiert! :D
Zoe Intens, Q210, Perlmutt-Weiß
Benutzeravatar
Blaubaer306
 
Beiträge: 196
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 07:43
Wohnort: Weener / Ems

Re: 1 Jahr Zoe; Kostenaufstellung

Beitragvon schubkarr » Mo 8. Mai 2017, 14:08

Blaubaer306 hat geschrieben:
Schubkarr,

wenn Du Deine Frau überzeugen willst, mach' einfach bei der 48h-Probefahrtaktion von Renault mit und lass sie das Auto einen Tag nutzen.

Häufig ist es dann so, dass man besser zwei bestellt, da man ansonsten doch weiter mit dem Verpester fährt, während die Holde die kleine Französin durch die Lande kutschiert! :D


Das wäre ja das non plus ultra :-D
schubkarr
 
Beiträge: 29
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 08:03

Re: 1 Jahr Zoe; Kostenaufstellung

Beitragvon Pol-Pott » Mo 8. Mai 2017, 16:26

sensai hat geschrieben:
Nach nun genau einem Jahr Besitzer einer Zoe hier mal eine kurze Zusammenfassung.

Meine Kostenaufstellung für Location in D:
Haushaltsstrom 0,18 € / kWh an Garagen-Wallbox
Kilometer:...................15.000 km
Batterie Miete..............12 X 99€ =1188€
Kfz-Haftpflicht SF35....... 130.-€
Kfz-Vollkasko SF35 .........254.-€
PrivatÖkoStrom 15000km * (17kWh/100km) * 0,28€/kWh .... 719€
Jahresinspektion ..........101.-€

Total: 2392.-€ also 0,16€/km mit SF35 (25%)
mit Abschreibung von 5000€/Jahr zusätzlich 0,33€/km --> 0,49 €/km

Mit bezahlter Ladesäule je nach Anbieter ist der Leistungspreis schon heftiger
- Parkgebühr
- kWh-Preis weit mehr als 0,28€/kWh *)
- gar Stundenpreise von an die 30€ sind bekannt.

*) hier zählt HintergrundWissen -->
Beispiel TNM an einer Berliner Säule 0,71€ pro 1/4 Stunde mit AC Drehstrom. Bei 20kWh Ladeleistung waren das Supergünstige 0,14€/kWh. Das kann ein R90-ZOE aber nur weit unterhalb von 60% SoC! Begönne man die Ladung bei 70% SoC, würde es "sauteuer", weil dann nur ggf. 6 kWh gelutscht werden.
Zuletzt geändert von Pol-Pott am Di 9. Mai 2017, 16:24, insgesamt 1-mal geändert.
Pol-Pott
 
Beiträge: 339
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 18:40

Re: 1 Jahr Zoe; Kostenaufstellung

Beitragvon dibu » Mo 8. Mai 2017, 18:59

Nach 3,5 Jahren (42 Monate) habe ich Gesamtkosten von ca. 40.000 Euro gehabt. Wenn ich von einem Restkaufwert von 10.000 Euro ausgehen, waren das 30.000 Euro in 42 Monaten oder 710 Euro pro Monat. Bei 75.000 km Laufleistung sind es 0,4 Euro pro Kilometer. Und dabei sind viele kostenlose Stromladungen enthalten...

Ich vermute, dass diese Kosten pro Kilometer nicht mehr stark sinken werden, wenn ich das Auto noch ein paar Jahre fahre. Es komme ja jetzt Reparaturen und evtl. teurere Ladesäulen (und die Restabschreibung).
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 928
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: 1 Jahr Zoe; Kostenaufstellung

Beitragvon HeinHH » Di 9. Mai 2017, 08:35

@Pol-Pott: Ökostrom für 0,18€/kWh - für Privatkunden in D. Respekt vor Deinem Verhandlungsgeschick!
Bye Thomas
HeinHH
 
Beiträge: 227
Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
Wohnort: Hamburg

Re: 1 Jahr Zoe; Kostenaufstellung

Beitragvon Pol-Pott » Di 9. Mai 2017, 16:21

HeinHH hat geschrieben:
vor Deinem Verhandlungsgeschick
Danke - wäre zu schön.
Mein Ruf über'n Flur "Tina, was kostet das Kilowatt" hat der Kläff des Dackels verfälscht - natürlich sind es 0,28 € aus Wasser-Talsperrenstrom. Somit komme ich auf 719.-€ Jahresstrom.
Habe es im Ursprungsbeitrag korrigiert.
Vier Augen sind eben besser.
Pol-Pott
 
Beiträge: 339
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 18:40

Re: 1 Jahr Zoe; Kostenaufstellung

Beitragvon macfan » Di 9. Mai 2017, 17:02

Ich komme aber in der Tat auf 18,8 ct pro kWh Ökostrom.

Gruß, Horst
ZOE R90 Intens, blau, Bettermann-Box B3200RD
Benutzeravatar
macfan
 
Beiträge: 226
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 10:17

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste