Von Tuten und Blasen...

Renault Kangoo Z.E. / Renault Kangoo Maxi Z.E.

Re: Von Tuten und Blasen...

Beitragvon STEN » Fr 4. Jan 2013, 00:26

Also, ich bin immer noch der Meinung, dass der Lader mit Spannungen zw. 207V und 253V AC
zurechtkommen muß. Kann er dies nicht, hat er die Zulassung nicht verdient, oder ist defekt.

Allerdings sollte man die versorgerseitig zur Verfügung gestellte Netzspannung nicht mit einem
Multimeter messen, sondern mit einem Oszillographen untersuchen.

Unter Umständen sind es ja ganz andere Probleme im Netz (fehlende Halbwellen, Spannungsspitzen,
Brown-outs etc.)

Ach ja - hast Du oder einer Deiner Nachbarn eine PV-Anlage? Da soll es wohl auch schon mal Probleme
mit dadurch zusätzlich eingespeister Oberwelligkeit gegeben haben. (Aber damit sollte der Lader
auch zurechtkommen! ..und nachts ist der Fehler weg.. )
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2775
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Anzeige

Re: Von Tuten und Blasen...

Beitragvon Batterie Tom » Sa 12. Jan 2013, 19:54

Hallo Floeki,

was tut sich mit deiner RWE Ladestation und deinen Ladeproblemen? Ich habe mit Interesse deine Ausführungen vor zwei
Wochen gelesen und mir meine Gedanken über deine Probleme gemacht. Für die Ladung meines C-Zero verwende ich derzeit
eine Keba Ladestation, mit der ich bei 16 Ampere einphasig lade.. Die funktioniert problemlos. Aber ich musss dazusagen, dass ich eine 70 m Zuleitung habe, wo ich zwar 10mm² Kabel genommen habe, aber ich verliere trotzdem einiges an Spannung. Auf zwei Phasen habe ich dann oft nur unter 220 Volt vor Last. Beim Laden geht die Spannung dann schnell mal unter 210 Volt. (auf einer Phase wegen Photovoltaikanlage bei Sonne mehr).

Da ich eine RWE Ladebox in meinem Lager hatte, habe ich die jetzt auch angeschlossen und geschaut was passiert: siehe da
das Ding hat mich wirklich nach ca. 40 Sekunden rausgehauen. So wie bei dir. Dann nach einiger Zeit schaltet die Box wieder automatisch zu und das Spiel geht erneut los und soweiter.

Also die RWE Ladebox haut mich so ca. ab 209 volt raus. Hat offensichtlich einen Unterspannungsabwurf einprogrammiert-völliger Nonsens schon bei 209 Volt!!
Die Zeitverzögerung beim Abwurf resultiert daraus, dass mein C-Zero Ladegerät die Ladeleistung langsam aufbaut und erst nach 30 Sekunden volle Leistung zieht.
Auf einer anderen Phase speist meine einphasige 4,6 kW Photovoltaikanlage ein. Dort habe ich dann bei Sonnenschein auch einige Volt mehr drauf. Habe das gleich mit der RWE Box getestet. Schalte ich diese Phase auf die Box, dann erfolgt kein Abwurf - zumindest nicht bei Tag und bei Sonnenschein ;)

Also würde ich zuerst mal beim Netzbetreiber fragen, ob die nicht die Spannung am Trafo hochdrehen können. Möglich ist das
, aber ich kenne deine Leitungssituation in der Umgebung nicht.
Wenn die das nicht machen, kannst du natürlich probieren (je nach Aufwand), die Querschnitte der Leitungen zu erhöhen. Bis Zähler z.B. auf 16 mm² und ab Zähler bis Wallbox zumindest mit 6 mm² je nach Leitungslänge. Und verwende auf gar keinen Fall die 2,5 mm² Querschnitte, die üblicherweise verwendet werden. Das haut einfach nicht hin mit dieser Box, wenn die Ausgangsspannung netzseitig schon sehr niedrig ist. Und wenn das alles nicht hilft, dann kauf dir eine gscheite Wallbox von Keba ;)

Gruss Tom
Beste Grüße Tom

Seit 06/2013 ZOE INTENS Q210 weiß - verkauft mit 50.000 km. 2. ZOE INTENS Q210 02/14 grau gebraucht seit März 2016 - 75.000 Kilometer mit ZOE gefahren - 18 kWp PV Anlage am Haus. CanZE User.
Benutzeravatar
Batterie Tom
 
Beiträge: 939
Registriert: Di 9. Okt 2012, 21:18
Wohnort: Wien

Re: Von Tuten und Blasen...

Beitragvon ATLAN » So 13. Jan 2013, 00:41

Interessant... Eventuell kein Bug,sondern ein RWE-Feature zur Stromnetzstabilität!?
Frei nach dem Motto: Böses E-Auto, wegen dir bricht die Netzspannung unter 210V ein, hinfort mit dir vom Netz! :mrgreen:
Na ja ...

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Von Tuten und Blasen...

Beitragvon Floeki » Di 29. Jan 2013, 10:23

Moin,
Es ist Vollbracht....!
Die überraschend sympatischen Menschen von EON/Schleswig-Holstein Netz Ag haben einen neuen Trafo installiert und Schwuppdiwupp saust unsere Spannung auf 235V!
Hab mich vor Freude mit Schnee beworfen. Nun lädt mein feiner Kangoo brav in der Garage und alles ist Tuti.
Zwischendurch habe ich mal die Lade-Infrastruktur hier im Norden auf die Probe gestellt und dabei doch tatsächlich eine Lücke aufgetan zwischen Lübeck(Lübeck ist die Lücke) und Rostock. Es gibt (noch) keine öffentliche Steckdose, so leid es mir tut.
Musste also meinen Stromer Huckepack nach Wismar bringen um dann aus eigener Kraft bis nach Rostock zu kommen. Von Rostock aus kommt man gerade so nach Stralsund(87km, das ist schon sensationell für meinem Kangoo) und dort ist dann wieder alles gut.
Die Stadtwerke haben eine moderne Walter Säule mit Typ2 Steckern vor der Tür an der ich kostenlos laden durfte weil sich ein sehr hilfsbereiter Herr Kreissl sogar im Urlaub nicht zu schade ist die Säule per Telefon frei zu schalten.
In Rostock lädt man in Lütten Klein beim Adac kostenlos auf sofern man Mitglied ist oder per RWE Sms Freischaltung.
Wirklich niederschmetternd fand ich die Tatsache dass ich an beiden Säulen der erste fremde Nutzer gewesen sein soll.
Mein Renault Händler bekommt es indess nicht einmal auf die Reihe neue Prospekte zu besorgen die ich nur zu gerne an neugierige Passanten oder interessierte Bekannte verteilen möchte.
Haut Rein Leute und nicht unterkriegen lassen!
Gruss, Flöki
"Simplicity is the real perfection...!" [Steve Jobs]
Floeki
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 10. Dez 2012, 23:11
Wohnort: Industriestrasse 135, 21107 Hamburg

Vorherige

Zurück zu Renault Kangoo / Maxi Z.E.

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste