Kangoo Maxi Batteriemiete und Motorwartung

Renault Kangoo Z.E. / Renault Kangoo Maxi Z.E.

Kangoo Maxi Batteriemiete und Motorwartung

Beitragvon Stephan » Di 28. Nov 2017, 16:20

Guten Tag,
ich benötige für nächstes Jahr Januar einen Transporter.
Nun habe ich noch ein paar Fragen, die mir sowohl die Sufu als auch Renault nicht beantworten konnte:
Die Batteriemiete beim neunen Kangoo kostet glaube ich 54 € pro Monat (kleine Batterie, 7500km). Für das ältere Modell konnte ich nur die alten Preislisten mit mindestens 78€ finden. Wurde das mittlerweile angepasst, oder zahle ich für die ältere Version trotzdem 78 €?

Zudem habe ich gelesen, dass die alten Kangoos wohl Probleme mit den Kohlen haben, bzw. der staub nach etwa 50.000 km ein Isolationsproblem hervorrufen kann. Ist das bei dem Großteil der Wagen so, und hat der "Facegeliftete" ebenfalls noch Kohlen?

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Stephan

PS: Eigentlich ist es traurig, dass einige Händler (obwohl draußen ein Z.E. dran steht) nicht die leiseste Ahnung von ihren Produkten haben. Gut, dass es GE gibt!
C-Zero und Elektromotorrad (Eigenkonstruktion)
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 301
Registriert: Di 18. Dez 2012, 23:27
Wohnort: Duisburg

Anzeige

Re: Kangoo Maxi Batteriemiete und Motorwartung

Beitragvon Stephan » Do 30. Nov 2017, 22:36

Hat niemand eine Idee zu dem Thema?
C-Zero und Elektromotorrad (Eigenkonstruktion)
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 301
Registriert: Di 18. Dez 2012, 23:27
Wohnort: Duisburg

Re: Kangoo Maxi Batteriemiete und Motorwartung

Beitragvon Jogi » Do 30. Nov 2017, 23:30

Ich sach mal so...:

Wenn ich nicht schon seit fast 7 Jahren so ein Teil hätte, käme ich vielleicht wirklich in Versuchung...

Aber mit dem Wissen und den Möglichkeiten von heute würde ich in jedem Falle versuchen, die Batteriemiete (egal in welcher Höhe) zu vermeiden.

Kohlebürsten hat der neue Motor immer noch, aber das Staubproblem kann man inzwischen ja handlen.

Was mich viel mehr stört, ist die fehlende DC-Ladung!


Bezüglich der Batteriemiete:
Vertrag ist Vertrag, ich würde mir da keine Hoffnung auf eine Vergünstigung der Konditionen für laufende Altverträge machen.
Es gibt zwar immer noch Gerüchte, die RCI Bank würde die Altkunden ab 2018 zu gewissen Bedingungen aus den Mietverträgen entlassen, aber eben genau diese Bedingungen scheinen, so die ganze Geschichte überhaupt wahr werden sollte, nicht sonderlich attraktiv zu sein.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3426
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Kangoo Maxi Batteriemiete und Motorwartung

Beitragvon Stephan » So 3. Dez 2017, 23:28

Dankesehr für die Antwort!
Bist du denn über diesen Zeitraum gesehen zufrieden? Abgesehen von der Miete und der DC-Ladung.
Den Staub dann einfach raus pusten, wenn es Probleme gibt?

Gut zu wissen, dass man eine Vergünstigung eher nicht einplanen sollte.

Im Grunde ist mir der eNV 200 viel lieber, auch wegen der höheren Anhängelast. Allerdings kostet der auch (leider) viel mehr in der Anschaffung als der Kangoo.
C-Zero und Elektromotorrad (Eigenkonstruktion)
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 301
Registriert: Di 18. Dez 2012, 23:27
Wohnort: Duisburg

Re: Kangoo Maxi Batteriemiete und Motorwartung

Beitragvon Jogi » Mo 4. Dez 2017, 00:40

Stephan hat geschrieben:
Bist du denn über diesen Zeitraum gesehen zufrieden?

Zufrieden, ja, aber nicht mehr.
Man muss das ja von der damaligen Warte aus betrachten, da gab's nix vergleichbares.
Den Staub dann einfach raus pusten, wenn es Probleme gibt?

Vorher!
Ich hab das vorsorglich erst vor ein paar Wochen gemacht, dabei fiel mir auf, dass sich der Motor von den ganz frühen Versionen konstruktiv unterscheidet, und (vielleicht deshalb) die Menge an Kohlenstaub nur sehr gering war.
Im Grunde ist mir der eNV 200 viel lieber, auch wegen der höheren Anhängelast. Allerdings kostet der auch (leider) viel mehr in der Anschaffung als der Kangoo.

Ich kann nur für mich sprechen, aber MIR wäre der Nissan den Mehrpreis wert.
Insbesondere die 40kWh Version, die es ab Mitte nächsten Jahres geben soll.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3426
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Kangoo Maxi Batteriemiete und Motorwartung

Beitragvon Stephan » Do 7. Dez 2017, 17:54

Da hast du mir sehr weitergeholfen, vielen Dank.

Dann wird es wohl erstmal der Kangoo werden, der dann schnellstmöglich gegen einen ENV200 getauscht wird :)
C-Zero und Elektromotorrad (Eigenkonstruktion)
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 301
Registriert: Di 18. Dez 2012, 23:27
Wohnort: Duisburg

Re: Kangoo Maxi Batteriemiete und Motorwartung

Beitragvon herdoepfelbuur » So 21. Jan 2018, 23:19

Hallo Stephan,
vor drei Wochen kaufte ich einen Vorführungen vom Händler, Baujahr 2013, und erhielt einen Mietvertrag über 54,- Euro netto
bei 7500 Km pro Jahr.Ich glaube, dass der"Zahldruck"beim Händler so gross war, dass diese günstigere Variante herausgekramt
wurde um das Fz endlich vom Hof zu bekommen..
Viel Glück beim verhandeln!!

PS: Reichweitenanzeige vollgeladen bei 48 bis52 Km,nach dem grossen Reset einmal 102Km...
herdoepfelbuur
 
Beiträge: 8
Registriert: So 21. Jan 2018, 23:07

Re: Kangoo Maxi Batteriemiete und Motorwartung

Beitragvon Stephan » Di 30. Jan 2018, 12:00

Vielen Dank für den Tipp. Eventuell habe nehmen wir jetzt doch einen Peugeot Partner oder Citroen Berlingo. Der große Vorteil von denen sind die drei Sitzplätze vorne :)
C-Zero und Elektromotorrad (Eigenkonstruktion)
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 301
Registriert: Di 18. Dez 2012, 23:27
Wohnort: Duisburg

Re: Kangoo Maxi Batteriemiete und Motorwartung

Beitragvon N-DEE » Mo 12. Mär 2018, 17:49

Auch hier der Vollständigkeit halber:
Bei 7500km und 54 Euro wurde der Austausch des Akkus auf 60% verringert :evil:
lg,
Andy
Kangoo Maxi Bj 2012
2x Schubtüre, Standheizung, Klima, Tempomat, Lichtautomatik, Regensensor, Rückfahrwarner, Bluetooth, Scheiben ab B-Säule schwarz getönt.
Benutzeravatar
N-DEE
 
Beiträge: 41
Registriert: So 11. Mär 2018, 00:56

Re: Kangoo Maxi Batteriemiete und Motorwartung

Beitragvon Berndte » Di 13. Mär 2018, 08:32

Lt. unbestätigtem BlaBla der Renault-Bank-Hotline kann man auch ein wenig tricksen:
7500km Vertrag mit 60% abschließen... wenn man meint, der Akku geht zur Neige, dann kann man ja wieder hoch setzen auf 10.000km und damit wieder auf die 75% kommen.

Aber habe ich natürlich nicht schriftlich, aber warum soll es so nicht gehen?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5982
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Nächste

Zurück zu Renault Kangoo / Maxi Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast