Kangoo Maxi als Familienauto

Renault Kangoo Z.E. / Renault Kangoo Maxi Z.E.

Kangoo Maxi als Familienauto

Beitragvon Mark83 » Fr 2. Dez 2016, 20:56

Hallo,

wir bekommen bald uns 1. Kind und werden somit auch ein Familientaugliches Fahrzeug benötigen. Am besten eines in welches auch Kinderwagen, Einkauf und Kind zusammen rein gehen :-).

Ich denke schon länger an eine Zoe, allerdings jetzt mit Zuwachs, wird sie uns wohl zu klein sein, insbesondere da wir ja noch mindestens 2 Kinder wollen.

Ebenso haben wir vor, die nächsten drei Jahre ein Haus zu kaufen. Am besten eines wo noch etwas gemacht werden muss.
Denn Sachen wie Entkernen, Elektrik neu verlegen, Gas und Wasser und andere Sachen, machen wir oder Leute aus der Verwandtschaft selber.

Auch dazu benötigen also auch gleich ein passendes Auto.

Gedacht hätte ich an einen Renault Kangoo Maxi Z.E. mit Anhängerkupplung.


Wer von euch nutzt den Kangoo als Familienwagen und kann berichten wie es so ist?

Lg und vielen Dank!
Mark83
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Okt 2015, 13:21

Anzeige

Re: Kangoo Maxi als Familienauto

Beitragvon KuddlUwe » Sa 3. Dez 2016, 08:47

Hallo,
ich habe ihn als Firmenwagen, aber ab und zu werden schnell mal die Sitze hochgeklappt und schon ist der geräumige 5-sitzer mit Ladefläche fertig. Ich habe es bis jetzt noch nicht bereut und würde es sofort wieder machen.
Wenn du noch auf der Suche bis, frage mal beim Renault-Händler nach der Abverkaufsliste ( Fahrzeuge die fertig bei irgendeinem Händler stehen und nicht zugelassen sind ). Bei mir waren es für ein 2014 gebauter Kangoo, den ich 2015 gekauft habe, 40 % auf Listenpreis :-)
Gruß Uwe
Benutzeravatar
KuddlUwe
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 13:50
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kangoo Maxi als Familienauto

Beitragvon ATLAN » Sa 3. Dez 2016, 10:44

Bitte beachten: Ladung nach wie vor nur 1-Phasig mit 3,7kW möglich, keine Schnellladung via DC!
2 mir bekannte Unternehmer haben in summe 6 dieser Kangoos im Einsatz, allerdings alle mit der Diesel-Zusatzheizung, da die Reichweite im Winter sonst für den gewerblichen Einsatz bei ihnen untauglich wäre. Ansonsten brave und zuverlässige Autos... :)

Eine mögliche Alternative wenn man schneller als 3,7kW laden möchte: Nissan E-NV 200. Hat Chademo als Schnelladeanschluss und kann zumindest 1-Phasig 6,6kW, sollt als "Evalia" auch einigermaßen familientauglich sein.
Nur mit dem Agrarhaken aka AHK wird's da offiziell etwas mau....

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Kangoo Maxi als Familienauto

Beitragvon bm3 » Sa 3. Dez 2016, 11:41

Beim Kangoo war doch was mit der AHK. Die gabs, glaube ich, lange nicht für alle Varianten.Aber eigentlich passt da ja genug hinein, auch mehrere Kinderwagen. Praktisch isser ja,aber wenn ich den so sehe, für mich geht dieser Renault. obwohl wir Renault fahren, eigentlich optisch gar nicht.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5568
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Kangoo Maxi als Familienauto

Beitragvon Jogi » Sa 3. Dez 2016, 11:43

Ich hab'auch so'n Ding aus der allerersten Charge, damals gab's tatsächlich noch die Option auf eine AHK, wenn auch mit nur geringer Anhängelast.

Familientauglich nur mit Einschränkungen, wie bereits erwähnt.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3162
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Kangoo Maxi als Familienauto

Beitragvon eDEVIL » Sa 3. Dez 2016, 12:12

Existieren weitere Fahrzeuge im haushalt? Welche strecken wollt ihr mit dem Familienwagen zurück legen?

Für baustelle kann ZOE + AHK auch ne option sein.
Für baustelle hatte ich einen abgeranzten galaxy aus den 90igern, aber bei neueren Fahrzeugen ist es etwas schade drum.
Da hat man schnell unschöne Kratzer drin o.ä.

ein neuer ZE40 wird selbst mit einhänger weiter fahren können als ein Kangoo und läd halt extrem viel schneller wieder auf.

Kangoo mit nachgerüsteten Drehstromlader kann ganz nett sein - gibt aber nicht offiziell
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11174
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kangoo Maxi als Familienauto

Beitragvon Jogi » Sa 3. Dez 2016, 12:56

eDEVIL hat geschrieben:

Kangoo mit nachgerüsteten Drehstromlader kann ganz nett sein - gibt aber nicht offiziell

Ich nehm's auch inoffiziell, wenn's nicht so teuer wie bei Kreisel wird...
Wer macht mir ein Angebot?
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3162
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Kangoo Maxi als Familienauto

Beitragvon mlie » Sa 3. Dez 2016, 12:57

Einfach den env200 Evalia nehmen, einen Kangoo mit seiner Ladebehinderung kann man nur empfehlen, wenn man in der Stadt wohnt und der Kindergarten maximal 10km entfernt ist. Gerade, wenn ihr wie geplant eine Großfamilie eröffnet.

Beim Kangoo hatte ich immer den Eindruck, irgendwer hatte damals aus Versehen bei einer Reparatur den Fluence-Motor in den Verbrennerkangoo eingebaut und irgendein Produktmanager hat das aufgegriffen und gesagt "Das sieht im Prospekt toll aus, 4 Elektroautos, die Kangoos mit 70km Winterreichweite und 6 Stunden Ladung verkaufen wir eh nicht, aber das Foto reicht"

Der Nissan eNV200 hat tolles Design, ist pflegeleicht und vor allem schnelladefähig, ist aber recht schmal. Den müsste es mit 20cm mehr Breite geben. Bald wohl auch mit AHK.
Einfach mal mit 3 Kindern ausprobieren, ggf dazu Kinder von der Nachbarin leasen für einen nachmittag oder so. Also von mir klare Empfehlung für eNV200, es sei denn, du kannst einen Kangoo extrem günstig schießen (<8k€), dann könnte man drüber nachdenken.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Kangoo Maxi als Familienauto

Beitragvon Robert » Sa 3. Dez 2016, 13:17

Ich muss Dir dringend eine Probefahrt mit ZOE und Kangoo ans Herz legen. Es könnte Dir die Augen öffnen und die Karten vermutlich neu mischen lassen.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4328
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Kangoo Maxi als Familienauto

Beitragvon Mark83 » Sa 3. Dez 2016, 15:41

Hallo,

vielen Dank für eure Tips!

Bis jetzt haben wir kein Fahrzeug. Unser 1. Fahrzeug welches wir besitzen wollen, sollte schon ein Elektroauto sein.

Also gefahren bin ich schon Zoe, Leaf und Kia Soul EV.
Den Kangoo Z.E. noch nicht.
Den env200 Evalia finde ich ehrlich gesagt noch etwas zu teuer, also zumindest für uns, und Gebrauchte gibt es auch noch nichts günstiges.

Ohne Anhängerkupplung ist das schon mal doof, aber naja.
Die 3,6kw beim Laden würden uns wohl nicht mal so stören, denn wir wollen schon hier in der Kleinstadt Heidelberg bleiben. Zwar nicht im Zentrum, aber in äußeren Stadtteilen wo Häuser mit Grundstück etwas erschwinglicher sind. Das Auto würde dann also nur für Einkäufer, Kindergarten und eben Baumarkt genutzt werden. Alles im Umkreis von 10km.

Nachteil an der 3,6kw Ladung ist, in Heidelberg gibt es einige kostenlose Ladesäulen in Tiefgaragen. Wer dort parkt kann kostenlos mit bis zu 22kw laden und gleichzeitig einkaufen. Im Supermarkt kann dann das Ticket entwertet werden, so dass man 1 Stunde kostenlos parkt und ladet. Beim Kangoo geht da nicht viel rein in der Stunde. Die Zoe wäre fast voll.

Kennt ihr Familien mit Zoe als 1. Wagen und Kind?
Wann gibt es bei der Zoe die Anhängerkupplung?

Findet ihr den zu teuer?

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=235336835&scopeId=C&ambitCountry=DE&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&zipcodeRadius=200&fuels=ELECTRICITY&ambitAddress=69115&userPosition=49.40486%2C8.67694&makeModelVariant1.makeId=20700&makeModelVariant1.modelId=13&pageNumber=1

Frankreich ist nicht weit von Heidelberg, so hätte ich auch die Möglichkeit dort zu kaufen. Zoes gibt sehr viele und günstig er als in Deutschland sind sie auch. Kangoo Maxi habe ich selten gefunden, und viel günstiger scheinen sie gebraucht in Frankreich auch nicht zu sein. Kann das sein?

Gerade noch gefunden. In Irland "schmeißen" sie einem die Dinger fast hinterher?

http://www.dasparking.de/#!/gebrauchtwagen/Renault-Kangoo.html%3Fid_energie%3D2%26tri%3Dprix_croissant

Lieben Dank euch!
Mark83
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Okt 2015, 13:21

Anzeige

Nächste

Zurück zu Renault Kangoo / Maxi Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast