Kango Z.E Bj. 2013 - wie am günstigsten laden?

Renault Kangoo Z.E. / Renault Kangoo Maxi Z.E.

Kango Z.E Bj. 2013 - wie am günstigsten laden?

Beitragvon Lupus » Do 12. Jan 2017, 11:24

Hallo Elektrogemeinde :-)

bitte seht mir nach wenn ich die Antwort hätte finden können ...
Das Thema ist für mich absolut neu
und die Zeit drängt.
Habe fast schon den Zuschlag zu einem 06.2013er Z.E. gegeben, als mir einfiel, das ich ihn aktuell nicht laden kann
und ein Notladekabel nicht zum Kauf dazu gehört ...
Grundsätzlich sollte mir es langen über eine Schuko Steckdose zu laden, auch wenn es lange dauert.
Frage an euch, und da erschlägt es einen ja wirklich, welches sind die kostengünstigten Möglichkeiten den Kangoo zu Hause aufzuladen?
Vorhanden sind im Carport eine 16A CEE Steckdose, sowie eine Schukosteckdose.
Da der Schaltkasten auf der Innenseite des Gebäudes quasi in Reichweite liegt, könnte ich auch eine neue einzeln abgesicherte Steckdose einfach anbringen.
Oder, mit 20m Leitung dazwischen mit Schukosteckdose an den Nachtarif des Wohnhauses ...
Schukokabel wäre interessant weil man im Bedarfsfall wirklich mal bei Freunden laden könnte.
Der Arbeitgeber meiner Frau würde eine Lademöglichkeit für Mitarbeiter schaffen - macht es sinn da auf den Typ2 des 2013er Kangoo zu setzen?
Einen einfachen Adapter 16A CEE auf das mitgelieferte Typ2 (?) kann nicht funktionieren weil die "elektrische" Rückmeldung fehlt?

Was würdet Ihr zum Laden empfehlen, wenn das ganze zeitunabhängig ist und/aber möglichst günstig sein soll?

Vielen Dank schonmal
Gruß Volker
Lupus
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 12. Jan 2017, 11:09

Anzeige

Re: Kango Z.E Bj. 2013 - wie am günstigsten laden?

Beitragvon Pivo » Do 12. Jan 2017, 11:41

Herzlich Willkommen hier.

Am besten du besorgst dir eine "Wallbox" (Heimladestation).
Die gibt es sowohl zur festen Wandmontage oder auch als mobile Version, die an einem Ende einen CEE-Stecker hat und am anderen Ende entweder eine Typ2 Buchse oder ein Kabelstück mit Typ2 Stecker.

Nur als Beispiel z.B. diese:

http://www.ladesystemtechnik.de/ratio-w ... w-120?c=19

Oder auch hier mal durchklicken:

http://www.wallbe.de/privates-laden/uebersicht/

(es gibt aber noch viele andere)

Von Schuko würde ich dir pauschal abraten, vor allem wenn CEE schon vorhanden ist.
Schuko ist immer nur eine Notlösung, wenn es gerade nicht anders geht.

Für öffentliches Laden solltest du ein Typ2 Kabel haben.
Pivo
 
Beiträge: 442
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Kango Z.E Bj. 2013 - wie am günstigsten laden?

Beitragvon Lupus » Do 12. Jan 2017, 12:16

Hallo Pivo,

vielen Dank für die Antwort mit Link!
Würde bedeuten ich versuche statt eines Notladekabels lieber 500,-€ Rabatt beim Kauf rauszuschlagen ...
(um mir dann eine Wallbox zu kaufen)
Wenn ich dich richtig interpretiere finden sich durchaus öffentliche Lademöglichkeiten für das Standart Typ2 Kabel,
im Falle eines Falles.
Noch eine Frage: Typ 2 ist nicht am aussterben, weil ev. nur 3,7kw?

Gruß Volker
Lupus
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 12. Jan 2017, 11:09

Re: Kango Z.E Bj. 2013 - wie am günstigsten laden?

Beitragvon Pivo » Do 12. Jan 2017, 12:31

Typ2 ist *DER* Ladestandard für Laden mit Wechselstrom und eher noch im kommen.
Typ2 deckt alles von einphasig 1*16A (=3,7kW) bis dreiphasig 3*64A(=43kW) und alles dawzischen ab.
Ausserdem hat Typ2 sehr viele Vorteile gegenüber anderen Steckern wie z.B. CEE.
Auch auf lange Sicht wird Typ2 der Standard für Autostrom schlechthin bleiben.
Pivo
 
Beiträge: 442
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Kango Z.E Bj. 2013 - wie am günstigsten laden?

Beitragvon Lupus » Do 12. Jan 2017, 12:51

Super!
das hat mir auf die Schnelle SEHR viel geholfen!
Freue mich riesig auf meinen 2sitzigen Kangoo Maxi.
Hund, Fahrrad und Einkäufe passen unter ein Dach
und die Kinder werden mir den Motor wohl nicht so schnell sauer fahren ... :roll:

Gruß Volker
und nochmal :danke:
Lupus
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 12. Jan 2017, 11:09

Re: Kango Z.E Bj. 2013 - wie am günstigsten laden?

Beitragvon Lupus » Do 12. Jan 2017, 13:48

Mist, Mist, Mist, ....

ist nen Typ1 :cry:
was sollte ich jetzt machen?
kann man einfach einen Adapter dazwischenhängen,
um an Typ2 Stationen zu laden?

ärgerlich ...

Gruß Volker
Lupus
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 12. Jan 2017, 11:09

Re: Kango Z.E Bj. 2013 - wie am günstigsten laden?

Beitragvon harlem24 » Do 12. Jan 2017, 13:56

Du kannst Dir ein Typ2/Typ1 Kabel holen.
Und mal hinundher anschreiben, was er für einen Adapter benutzt, um an Säulen mit festem Typ2-Kabel zu laden.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Kango Z.E Bj. 2013 - wie am günstigsten laden?

Beitragvon Pivo » Do 12. Jan 2017, 15:08

[quote="Lupus"}
ist nen Typ1 :cry:
[/quote]

Macht nix.
Geht trotzdem alles.

Leaf, Kia Soul EV, Mischibischi iMiEV und einige andere mehr haben Fahrzeugseitig auch Typ1.
Das Einzige was anders sein wird ist dann dein Ladekabel.

Du brauchst dann ein Ladekabel, welches auf der Infrastrukturseite einen Typ2-Stecker hat und auf der Fahrzeugseite einen Typ1-Stecker.

Typ2 und Typ1 sind im Prinzip Funktionskompatibel, sodass das geht.
Nur das Typ1 eben nur einphasig ist.

Ist ein bisschen so wie am Laptop:
Das Netzkabel hat dann auf "Infrastrukturseite" einen Schukostecker und an der Laptop-Netzteilseite einen Phantasiestecker vom Hersteller. Entscheidend (beim Laptop) ist aber nur, dass die eine Seite Schuko hat.


Besorge dir ein Typ2 auf Typ1 Kabel.
Tipps:
Es sollte für 32A ausgelegt sein, auch wenn du nur mit 16A laden kannst. Es gibt ein paar wenige Ladesäulen die mit 16A Kabeln nicht freischalten. Ausserdem bist auf der sicheren Seite.

Die Typ1 Stecker werden nicht automatisch verriegelt (Abzugssicherung) wie bei Typ2.
Dafür ist ein Knopf mit einer Klinke dran. Achte darauf, dass der Knopf bzw. die Klinke aus Metall ist und über ein kleines Loch verfügt, sodass man ein kleines Schloss einhängen kann.

Z.B. sowas hier:
http://www.ladesystemtechnik.de/ratio-w ... r=20031211

Oder hier, falls du zuviel Geld haben solltest:
https://www.conrad.de/de/emobility-lade ... 70660.html

Meines ist in der 8m langen Ausführung, damit kann man notfalls auch mal in 2. Reihe laden, falls man Parktechnisch nicht gut an die Station kommt.
Pivo
 
Beiträge: 442
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Kango Z.E Bj. 2013 - wie am günstigsten laden?

Beitragvon rolandk » Do 12. Jan 2017, 15:37

Beim Kangoo kann es trotzdem nicht schaden, eine mobile (Notlade-) Möglichkeit dabei zu haben, um tatsächlich eben an jeder normalen Steckdose laden zu können. Auch dort, wo es keinen Ladepunkt o.ä. gibt. Da der Kangoo nur langsam laden kann, ist es von Vorteil, jede sich bietende Lademöglichkeit (a.k.a. Steckdose) zu nutzen.

Für die Hausinstallation wäre es dagegen sinnvoller von Anfang an 16A (besser 32A) 3-phasig an einer Wallbox mit Typ2 vorzusehen. Damit hat man dann auch für zukünftige Fahrzeuge die richtige Grundlage.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Kango Z.E Bj. 2013 - wie am günstigsten laden?

Beitragvon Lupus » Do 12. Jan 2017, 15:43

Pivo hat geschrieben:

Du brauchst dann ein Ladekabel, welches auf der Infrastrukturseite einen Typ2-Stecker hat und auf der Fahrzeugseite einen Typ1-Stecker.



Hallo nochmal,
ganz blöde Frage, aber Ihr wisst ja, das in den meisten Autohäusern keine E-Experten sitzen ...
Ein 2013er Kangoo hat dann am Auto Typ1 - und auf der Gegenseite(Infrastrukturseite) ?

Gruß
Lupus
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 12. Jan 2017, 11:09

Anzeige

Nächste

Zurück zu Renault Kangoo / Maxi Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste