Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Renault Kangoo Z.E. / Renault Kangoo Maxi Z.E.

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Jogi » Sa 30. Jun 2012, 09:21

evolk hat geschrieben:
Wenn du techn. Fragen hast, an wen wendest du dich denn bzgl. Z.E.-Modelle? Ich hab auch schon bemerkt, dass die Händler oft nicht mehr wissen, als ich selber.


Meist betreibe ich Internetrecherche, und wenn sich auf 'ner Messe die Gelegenheit bietet, quatsche ich dort Renault-Mitarbeiter an. Da kommt aber auch nur manchmal was neues bei raus...


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3167
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Darko56 » Mo 23. Jul 2012, 12:11

hallo, was zahlst du wenn ich fragen darf. Wir sind eine 4 köpfige Familie und würden uns gerne auch ein Renault Kangoo leasen. Wäre schön hier grob einen Betrag zu erfahren. vielen Dank
Darko 510-T
Darko56
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 12:03

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Jogi » Mo 23. Jul 2012, 13:53

Hallo Darko.

Okay, hier mal alle Beträge inclusive MwSt., Überführung, etc.:

Neupreis: 31.150,--€ (Da sind einige Gimmicks dabei, Klang&Klima, getönte Scheiben, Notladekabel, etc.)
Sonderzahlung: 10.785,--€
monatl. Leasingrate: 360,--€
monatl. Batteriemiete: 90,--€ (15.000km/a)
Laufzeit 48 Monate
Restwert: 5.650,--€

Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3167
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Jogi » Di 31. Jul 2012, 19:51

So, jetzt hat mein Kangoo auch mal eine Werkstatt von innen gesehen.
Er hat nicht ganz so blöd geguckt wie damals an der Tankstelle, aber so ganz wohl war ihm nicht...

Der Anlass war nur eine Kleinigkeit, eigentlich zwei, und beide konnten nur teilweise oder unbefriedigend gelöst werden:
Weiter oben hatte ich mich ja schon über die rutschenden Fussmatten beklagt, das konnte nun für die Fahrerfussmatte (und nur für die) behoben werden.
Desweiteren störte mich, das die Innengriffe an den hinteren Schiebetüren zunehmend lose wurden, ich wollte nicht riskieren, dass die aus der Befestigung reissen.
Der Werkstattmeister erklärte mir, dass die Griffe nur im Blech eingeclipst sind, nicht geschraubt. Das erklärt natürlich alles.
"Renault Quality made" halt.
Die Griffe wurden anstandslos auf Garantie durch neue ersetzt, das Problem ist dadurch aber nicht dauerhaft behoben.
Wenn die Dinger wieder anfangen zu wackeln, werde ich mal den Akkuschrauber ansetzen...

@Volker:
Teilverglasung bei einer Schiebetüre ist bestellbar (auch bei zwei).
Die Option lautet dann: Schiebetüre mit Glas oder Ausstellfenster, hintere Laderaumtüren dann ebenfalls verglast.
Will man die Laderaumtüren ohne Glas, ist das schon wieder eine Sonderbestellung, aber machbar.


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3167
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon gschl » Di 14. Aug 2012, 14:47

Als Neuling im Forum, aber Kangoo-maxi-ze-Besitzer seit Mitte Februar schreibe ich gerne einige Zeilen mit meinen Erfahrungen - bisher über 4700 km.
Die Entscheidung zum Kauf dieses Fahrzeugs war simpel: Ich wollte schnellstmöglich aufhören, Öl zu verheizen, ob im Haus oder im Auto, deutsche Elektroautos gibt es nicht und der Maxi hat den Vorteil, dass hinten eine Matratze reinpasst, wo man eine Unterwegsladezeit einfach verpennen kann....

Das erste Problem war die Eintragung als Lastwagen, wofür laut meinem Versicherer meines alten Verbrennungsfahrzeugs kein Zweitwagenrabatt möglich war. Für die Haftpflicht ohne Kasko wollte die HUK-Coburg kanpp 900 Euro/Jahr. Der TÜV hat mir dann, weil Fahrgastraum größer als Gepäckraum - wurde schon erwähnt - die Umwidmung zum Pkw bescheinigt, der Kangoo ist jetzt erstgenutzter Zweitwagen und kostet ohn Kasko ca 400 Euro Versicherung. War übrigens lustig beim TÜV: die hatten bis dato noch kein Elektroauto gesehen und sind gerne eine Runde ums Gebäude gefahren....

Das zweite Problem war im Februar die Außentemperatur. Das Fahrzeug heizt nicht wirklich. Gut ist die Möglichkeit, die Heizung zu programmieren, wenn das Fahrzeug an der Steckdose hängt, dann wird es schön warm und hält auch für kurze Strecken. Wenn man länger unterwegs sein will, sind Daunenjacke, Mütze, Handschuhe und eine Decke übers Knie sinnvoll - wie bei einer Fahrt mit der Pferdekutsche im Schnee. Inzwischen ist es Sommer....

Der dritte Punkt: Man muß m.E. das Autofahren neu lernen. Es wird ja schon in der Gebrauchsanweisung darauf hingewiesen, bei Steigungen nicht zu versuchen, die Geschwindigkeit zu halten, sonst geht die Akku-anzeige rapide nach unten. Also wird man immer langsamer, wahrscheinlich zum Ärger der Hinterherfahrer. Bei längeren Steigungen muß man aufs Gas und das kostet Reichweite. Gute Erfahrungen mache ich in der Stadt mit vielen Ampeln. Wenn man vorausschauend fährt, geht man rechtzeitig vom Gas und die Rekuperation bringt recht viel Reichweite. Bei einer längeren Passfahrt nach unten kann die Restkilometeranzeige mehr anzeigen als oben...

Schließlich meine Meinung zur Batteriemiete: Ich hatte auch den Miev probegefahren - beim Mitsubishi kauft man die Batterie und hat sie dann, auch wenn die Batterietechnik große Sprünge macht, was ich erwarte. Bei Renault müsste es leichter sein, nach Ablauf der Mietzeit eine leistungsfähigere zu bekommen, hoffe ich jedenfalls...

Fazit: Ich bereue den Kauf des Kangoo-maxi-ZE keine Minute, komme bei angepasster Fahrweise pro Akkuladung 140-150 km weit und habe mittlerweile mit meiner portablen RWE-Ladebox - siehe das andere topic - auch längere Fahrten unternommen.
Es ist allerdings eine andere Art ,zu Reisen, nicht ganz wie mit der Postkutsche, aber doch mit sorgfältiger Planung....Den Notabschleppservice von Renault habe ich noch nie in Anspruch nehmen müssen
gschl
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 14. Aug 2012, 13:11

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon BuzzingDanZei » Di 14. Aug 2012, 23:14

Top, danke
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2582
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon gschl » Do 22. Nov 2012, 19:39

Inzwischen ist es wieder Winter und die Reichweite ist von den 160 km bei angepasster Fahrweise im Sommer wieder auf ca. 120 km geschrumpft. Ich mache allerdings im Winter auch keine Überlandfahrten bzw. Ausflüge über die Reichweite hinaus und kann mit der "Winterbatterie" gut leben.
Wie schon erwähnt, wird der Maxi auch bei voll-aufgedrehter Heizung nicht wirklich warm. Ist halt ein großer Innenraum. Weil das - unzureichende - Heizen aber pro Stunde mindestens 1kw verbraucht, lasse ich es ganz. Dann fahre ich, wie ich aus dem Haus gehe, mit Winterjacke, Mütze und Handschuhen, wie früher bei den Schietouren, und gewinne pro Fahrstunde 8-10 km Reichweite.
In einem der vorhergehenden Beiträge wurde gefragt, ob der Maxi irgendwann bezüglich Schnellladefähigkeit nachgerüstet werden kann - die Anwort, die ich von Renault bekam, ist leider eindeutig "nein", sodaß ich die Zoe-Diskussionen mit ein bisschen Neid verfolge. Aber das ist der Preis dafür, dass man bei den ersten sein will, und ich bereue meinen Einkauf nicht.....
gschl
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 14. Aug 2012, 13:11

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Jogi » Do 22. Nov 2012, 21:51

Kann ich insgesamt bestätigen.


Aber es gibt Neuigkeiten von meinem Problemfall mit den unplausiblen Fehlermeldungen.
Meine Karre steht jetzt seit einer Woche im ZE-Stützpunkt, heute bekam ich auf Anfrage folgende Auskunft:

Die Reku-Funktion des Motors weist einen sporadischen Fehler auf, deshalb wird der Motor komplett ausgetauscht.
Die Werkstatt darf keine Reparaturen an Motor oder Batterie durchführen, sie dürfen nicht mal die Gehäuse öffnen.

Damit erübrigen sich auch alle Überlegungen, vor Ablauf der Garantiefrist (5 Jahre) irgendwelche Nach- oder Umrüstmassnahmen vorzunehmen.


Um hier nochmal auf die Ladeverluste zurückzukommen, die ja beim Fluence nun schon mehrfach im Bereich von 30% festgestellt wurden:
Bei meinem Kangoo liegt der Wert etwa bei der Hälfte, also bei 15%.


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3167
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon gschl » Do 22. Nov 2012, 21:58

betr. Ladeverlust: kann es sein, dass der Ladeverlust bei Ladung mit 10 Amp geringer ist als mit der Wallbox, die knapp 15 Amp lädt? Ich habe nämlich, bevor ich die Box hatte, immer mit dem "Notladekabel" geladen und damals die kw gemessen - das traue ich mich nicht mehr mit der 15 Amp Ladung, weil ich fürchte, dass das Messgerät durchschmort.....
gschl
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 14. Aug 2012, 13:11

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Jogi » Do 22. Nov 2012, 22:07

gschl hat geschrieben:
kann es sein, dass der Ladeverlust bei Ladung mit 10 Amp geringer ist als mit der Wallbox, die knapp 15 Amp lädt?

Ja, kann sein.
Aber viel darf das nicht ausmachen, sonst wäre die Wärmeentwicklung in der Wallbox stärker.

Ich habe nämlich, bevor ich die Box hatte, immer mit dem "Notladekabel" geladen und damals die kw gemessen - das traue ich mich nicht mehr mit der 15 Amp Ladung, weil ich fürchte, dass das Messgerät durchschmort.....

dito.
Mit dem Notladekabel kam ich sogar nur auf 10-12% Ladeverlust, da kann aber auch Messtoleranz mit dabei sein.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3167
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Kangoo / Maxi Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast