akku kaufen statt mieten?

Renault Kangoo Z.E. / Renault Kangoo Maxi Z.E.

Re: akku kaufen statt mieten?

Beitragvon Karlsson » So 19. Jul 2015, 12:44

Nö, soweit ich gehört hab, scheinen die zumindest bislang problemlos zu sein. Aber die ältesten sind ja auch noch keine 3 Jahre. Genaueres bleibt abzuwarten.
Sehe ich ja genauso wie Du. Aber ich wollte den AC Lader mit mindestens 22kW und >2 Sitzplätze.
Wobei ich zugeben muss dass alles in den 6 Wochen bislang auch mit einem Leaf geklappt hätte. Unterwegs nachladen musste ich nur einmal wirklich bislang und auch da gab es Chademo. Allerdings dann keinen Plan B mehr, wenn der nicht funktioniert hätte.
Wenn ich statt dem Renault auch einen elektrischen Fiesta, Corsa, Polo hätte haben können, hätte ich über Renault sicher nicht nachgedacht. Also sofern die Preise stimmen. Der vom E-Up scheint mir zu hoch, auch wenn es ein Kaufakku ist. Zumal das Fahrzeug ja auch wieder kleiner ist und AC wieder nur langsam laden kann.

Also ich habe den Zoe trotz der Akkumiete gekauft. Die war definitiv kein Grund dafür.
Dass der Wert des Fahrzeugs stark an den zukünftigen Konditionen der Miete hängt - zumindest solange es keinen alternativen Kaufakku gibt - ist mir klar.

Wobei das bei anderen Autos auch am Akku hängt. Wenn sich bei den Drillingen zeigen sollte, dass die alle nach 6-8 Jahren platte Akkus haben und Ersatz deutlich über 10.000€ kostet, war's kein Schnäppchen. Da hätte man dann auch besser planbar mieten können.
Einen Wagen mit Kaufakku würde ich ohnehin nur haben wollen wenn der Preis für den Akkuersatz vertretbar ist - so wie beim Leaf, den man für unter 5.000 erneuern lassen können soll.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14841
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: akku kaufen statt mieten?

Beitragvon Biitoo » So 19. Jul 2015, 14:58

Das schauen wir dann mal. Nach vier Jahren und 25000km zeigen die Akkus noch keine Schwächen und nach Ablauf der Garantie dürfte man nicht mehr auf Original Akkus angewiesen sein und da lässt sich sicher was finden. Wenn ich schaue was man in Verbrenner investieren muss um sie zu behalten, dürfte es beim EV auch noch im Rahmen bleiben.
Benutzeravatar
Biitoo
 
Beiträge: 57
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 20:10

Re: akku kaufen statt mieten?

Beitragvon Karlsson » So 19. Jul 2015, 15:37

Biitoo hat geschrieben:
Wenn ich schaue was man in Verbrenner investieren muss um sie zu behalten, dürfte es beim EV auch noch im Rahmen bleiben.

Ich hab gerade meinen Corsa 1.7cdti nach 8,25 Jahren verkauft. Damals als 3-jährigen mit 20tkm gekauft und ich bin 167tkm damit gefahren.
Die Gesamtwartungskosten lagen zwischen 10.000 und 10.500€ über alle Jahre. Und da war sogar noch der worst case von 2365€ für neue Injektoren dabei. Aber auch Lichthöhenverstellung, 2 Radlager, einiges am Fahrwerk, Handbremsseil, 12 Reifen, 4 Alufelgen...also sprich ein Batzen an Sachen, die das E-Auto genauso hat. Das mag zwar billiger in der Wartung sein, aber es kostet auch. Und dabei noch bedenken, dass spezifische E-Teile richtig Asche kosten können. So ein Heizwiderstand für 1000€ zB.

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass Du da mit dem Miev billiger wegkommst wenn der Akku fällig werden sollte - und der kostet sowei ich weiß etwas um 13.000€. Bzw da kann ich auch über 13 Jahre Akkumiete für zahlen und ich gehe nicht davon aus, dass der Akku 13 Jahre hält. Lass es 7 sein oder 8. Mit Glück auch 10. Aber irgendwo ist da Ende.
Ich glaube da muss man sich nichts vormachen, den Verbrenner kostenmäßig zu unterbieten ist schon sehr ambitioniert.

Biitoo hat geschrieben:
nach Ablauf der Garantie dürfte man nicht mehr auf Original Akkus angewiesen sein und da lässt sich sicher was finden.

Ich habe da keine Angebote finden können. Ich sage mal der kleine Akku ist höchstens 4000 wert. Wenn es dafür Ersatz gäbe, hätte ich mich trotz allem ernsthaft mit dem Miev beschäftigt.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14841
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: akku kaufen statt mieten?

Beitragvon HYDRO » Mi 21. Mär 2018, 13:33

Biitoo hat geschrieben:
Das ist doch auch gut so. Noch zum Thema: ich finde das Modell der Akkumiete nicht so toll. Für Renaul schon sie bekommen regelmässig ihr Geld rein und tauschen dann hoffentlich auch problemlos aus. Verkaufen die Akkus dann noch als Hausspeicher. Clever! Hat überhaupt jemand schon Probleme mit seinen Akkus gehabt???


ich habe sie gerade !
HYDRO
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 09:07

Re: akku kaufen statt mieten?

Beitragvon HYDRO » Mi 21. Mär 2018, 13:44

Großstadtfahrer hat geschrieben:
Nachgefragt?
Es gab hier schon europaweite Petitionen :lol:

Letzter Stand ist, bis auf einen Testlauf in GB mit Rechtslenker ;) und einigen Testballons bei Twizys in Austria, hält Renault an seinen "Batterieüberlassungs Serviceverträgen" fest.

Letzte selbstbetriebene Batteriealterungsanalysen vermuten das der Akku so um die 8-10 Jahre oder weit über 100000km halten sollte (also bis er mit 75% an Windfarmen und Solaranlagen als Zwischenspeicher weitervergauft werden kann).

Aber bis Renault so damit noch mal Geld machen kann, ist der Akku schon 2-3 mal von dir abbezahlt worden.

Also warum sollte sich Renault von dieser "Cash Cow" Methode trennen?
Es gab in den letzten zwei Jahren schon öfter Lippenbekenntnisse, auch von gehobener Stelle zu diesem Thema, aber im kleinen Kreis eines Treffens, Austellung oder sonstigen Veranstaltung sagt sich immer viel.

Wenn nur 180 verkaufte Twizys und knapp 300 Zoes im ersten Halbjahr nichts an der Vorgehensweise ändert, denke ich wird sich da so schnell nichts tun.

Als Kaufanreiz gibt es vereinzelt einmal 5000 € Rabatt um die Verkaufszahlen nicht ganz so abstürzen zu lassen und die Händler von Vorjahresmodellen zu befreien, aber auf lange Frist will man sicher keine "Losgelassene" ZE-Fahrzeuge produzieren.
Immerhin schreibt der "Mietvertrag" ja vor das man sich jedes Jahr zur Inspektion einfinden muss.
Ansonsten wären die Fahrzeuge eine verlorene Investition.


Aha, das ist also schon viel länger Thema. Ich habe zurzeit genau das Problem daß ich mit meinem fast 6 Jahre alten Maxi Z.E. an den Mietvertrag gekettet bin, der Akku zwar offiziell noch 90% Ladekapazität hat aber nur noch rund die Hälfte der früheren Laufleistung pro Ladung. RCI läßt mich abtropfen und behauptet mal eben, es sei bekannt, daß nach Ausbau der Batterie keine Batterie mehr vom Hersteller bezogen werden kann, heißt im Klartext, Baust Du die Batterie aus, ist das Fahrzeug Schrott, läßt Du sie drin, rumpelst Du mit weit verminderter Leistung, bei hohen Energiekosten, Batteriemiete und Vollkaskoversicherung weiter bis wer weiß wann, denn die gemessene Kapazität ist ja immer noch über 75%. Hast DU eine Vorstellung wie das mittlerweile mit dem Kauf ist oder Alternativen?
HYDRO
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 09:07

Re: akku kaufen statt mieten?

Beitragvon N-DEE » Do 22. Mär 2018, 22:15

Also ich habe jetzt breit und lange mit der Renaultbank in Österreich diskutiert.
Bei uns ist ein Rauskauf aus dem Mietvertrag möglich, jedoch wird dann - sollte der Akku kaputt werden - keine neue Miete mehr zugelassen.
Es bleibt also nur mehr ein Neukauf, und der ist (soferne es die Akkus dann überhaupt noch gibt) ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Mir erschließt sich nicht warum ein erneuter Mietstart nicht mehr möglich sein sollte.
Für die Bank ist ja nichts anders wie vorher. Sie vermieten halt einen neuen Akku...

lg,
Andy
Kangoo Maxi Bj 2012
2x Schubtüre, Standheizung, Klima, Tempomat, Lichtautomatik, Regensensor, Rückfahrwarner, Bluetooth, Scheiben ab B-Säule schwarz getönt.
Benutzeravatar
N-DEE
 
Beiträge: 43
Registriert: So 11. Mär 2018, 00:56

Re: akku kaufen statt mieten?

Beitragvon woodburger » Fr 23. Mär 2018, 15:52

...ganz einfach: die wollen nicht.
Renault Fluence seit März 2013, alleiniges Fahrzeug
Benutzeravatar
woodburger
 
Beiträge: 211
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 14:19
Wohnort: Berlin

Re: akku kaufen statt mieten?

Beitragvon Joe Känguruh » So 1. Apr 2018, 19:48

Moin,

nun nochmal an dieser Stelle für Alle:


Renault verspricht, dass der Akku in absehbarer Zeit zu kaufen sein wird, s. Anlage der Brief an mich.

Die Diskussion dazu läuft unter dem Thema "Kangoo Maxi Batteriemiete und Motorwartung".


Bitte gebt infos in die Runde, wer schon ein Angebot hat.


Viel Spaß beim Ladesäulen- äh Ostereier suchen!


Joe
Dateianhänge
Akku-Kauf Kopie .jpg
Joe Känguruh
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 16. Feb 2018, 12:41

Re: akku kaufen statt mieten?

Beitragvon elektroauto fan » Sa 12. Mai 2018, 23:14

hallo beisammen !

nun, so läuft das leben eben.

man kauft ein elektro-auto, einen Renault kangoo maxi ze.

dann kommt man nicht mehr von der akku miete weg.

meiner meinung nach
INTERESSIERT ES DIE FIRMA RENAULT EINFACH NICHT.

die wollen ja nach wie vor ihre verbrennerauto loswerden und akkumiete kassieren.


eine kleine frage gibt es noch :
der km-stand meines renault ist jetzt bei 65000.

nach dem reset des bordcomputer werden nur mehr 16 kWh
verbraucht bis der akku ganz leer ist. ( natürlich wurde der akku davor voll aufgeladen. )
bei aussentemperaturen um die 20, 22 grad celsius,
also gute bedingungen.

warum wird dann ein 22kWh starker akku angepriesen ??

und was sind eure erfahrungen dazu ?


mfg
andreas
elektroauto fan
 
Beiträge: 47
Registriert: Sa 13. Jun 2015, 21:09

Re: akku kaufen statt mieten?

Beitragvon N-DEE » Mo 14. Mai 2018, 09:00

Hallo,

Man kommt doch ab sofort von der Miete weg (siehe Posting darüber) !?

Nach 65000km erscheint mir eine Kapazität von 16 kWh als dem Alter entsprechend.
Die Anpreisung der 22kWh gilt ja für den fabrikneuen Akku.

lg,
Andy
Kangoo Maxi Bj 2012
2x Schubtüre, Standheizung, Klima, Tempomat, Lichtautomatik, Regensensor, Rückfahrwarner, Bluetooth, Scheiben ab B-Säule schwarz getönt.
Benutzeravatar
N-DEE
 
Beiträge: 43
Registriert: So 11. Mär 2018, 00:56

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Kangoo / Maxi Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste