Wer bietet weniger

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Wer bietet weniger

Beitragvon go0815 » So 15. Jan 2017, 21:25

Ich bin sehr langsam und vorausschauend gefahren, keine Ampeln, Stau oder Beschleunigungen, ich dachte nicht daß ich so viele Kilometer machen würde aber trotzdem, es fehlen mir mindestens 70km :roll:
Ich komme einfach nicht auf einen guten Durchschnitt (unter 10kWh)
Was sehr komisch ist daß bereits bei 30km die Hälfte der Ladeanzeige wech ist.

Bin gespannt auf deine Einschätzung (natürlich auch auf andere) ;-)
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 00:18

Anzeige

Re: Wer bietet weniger

Beitragvon Berni230 » So 15. Jan 2017, 22:08

Hallo,

go0815 hat geschrieben:
Ich habe heute eine Strecke von Insgesamt 118km zurück gelegt und habe alle paar Kilometer Bilder vom BC und Screenshots vom ZE Spy gemacht.


Super, sehr anschaulich, gut gemacht.

go0815 hat geschrieben:
Die Strecke ging von Saint-Tropez bis nach "Pointe de Maubois" (zirka 20km vor Cannes) und ist bis auf einen kleinen Anstieg von 60 Meter flach (bis 20 Meter)


Goil, Du machst ne Flu Testfahrt, wo andere gerne Urlaub machen würden :lol:

go0815 hat geschrieben:
Ich habe laut BC 16kWh verbraucht und bin bis auf den letzten Meter gefahren (Rote Meldung Ausschalten)
Nach einer Reichweite von 4 km bei ruhiger fahrt brach er dann mit Striche und dauergepiepe um dann nach 5km mit "Eingeschränkte Leistung" fuhr ich nochmal 5km.


Gut, gut, da war dann auch nicht mehr viel Spielraum drin, allerdings, wenn du noch 3 Kilometer weiter gekommen wärst läge die entnommene Leistung bei über 16.5 kwh.

Da Renault bei so einer Testfahrt noch zaghafter die Leistung entnimmt und bis zum Stillstand des Wagens fährt ist das sehr grenzwertig zu beurteilen.

go0815 hat geschrieben:
Am Ende zeigte mir die ZESpy komische Batteriespannungen der letzten Zellen! Ob dies noch normal ist?


Wenn der Akku entladen ist und keine Leistung mehr entnommen wird regenerieren sich die gestressten Zellen sehr schnell wieder. Der extreme Stresszustand der die defektesten Zellen entlarft wird ganz schnell wieder nicht mehr zu erkennen sein.

Fakt ist, dass der Akku mit Sicherheit in seinem 3. Lebenszyklus angekommen ist.
Dieser kann relativ lange verlaufen, das heißt die Leistung um die 16kWh wird vermutlich noch über einen längeren Zeitraum abrufbar sein, im besten Fall für mehrere Jahre.

Da der Renault Akkumietvertrag mindestens 75% Leistungsabgabe zusichert, ist diese Grenze nun erreicht.
Drucke Deine Dokumentation mal aus und konfrontiere damit eine Renault Werkstatt die einen Meister haben, der sich mit Elektroautos auskennt. Ich weis, das wird nicht leicht sein, verkaufen können die alle, nur reparieren nicht.
Am besten sind die großen Zentralniederlassungen, die haben auch einen besseren "Draht" zum Mutterhaus.

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 314
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: Wer bietet weniger

Beitragvon Berni230 » So 15. Jan 2017, 22:26

Hallo,

go0815 hat geschrieben:
Ich bin sehr langsam und vorausschauend gefahren, keine Ampeln, Stau oder Beschleunigungen, ich dachte nicht daß ich so viele Kilometer machen würde aber trotzdem, es fehlen mir mindestens 70km :roll:
Ich komme einfach nicht auf einen guten Durchschnitt (unter 10kWh)


Diesen extrem niedrigen Schnitt konntest Du nur herausfahren, weil es sehr warm war, Du langsam durchs Gebirge gefahren bist, da hilft "Segeln" und Rekuperieren enorm den Schnitt zu senken.
Mit gemäßigter Fahrweise mit einem Verbrauch um die 12 kWh/100 wenn die Außentemperaturen wieder um die 25 Grad liegen wirst Du mit dem derzeitig verbauten Akku wieder Reichweiten um die 140 Km erzielen.

go0815 hat geschrieben:
Was sehr komisch ist daß bereits bei 30km die Hälfte der Ladeanzeige wech ist.


Nö, das ist normal, nach einem Reset hat der BC noch keine Vergleichswerte gesammelt um die Reichweite richtig einzuschätzen, da stimmen alle Angaben nicht und sind eher pessimistisch.
Bei niedrigen Temperaturen ist der Innenwiderstand der Zellen höher da zeigt das Schätzeisen auch keinen linearen Verlauf an.
Ich konnte schon beobachten, dass während der Fahrt, bei sich erwärmenden Akku, der Zeiger der Ladeanzeige plötzlich wieder ein Stück nach oben sprang.

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 314
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: Wer bietet weniger

Beitragvon go0815 » So 15. Jan 2017, 22:33

Danke Berni,
Ja die Gegend ist schön, darum sind wir ja auch hierhin gezogen (ich vermiete übrigens FeWo und Villen...) ;-) Bild ist von heute auf dem höchstem Punkt der Fahrt :)

Dann werde ich die Miete gleich mal wieder zahlen.., obwohl bis nach Grenoble für eine bessere Niederlassung fahre ich nicht.
Die Services wurden übrigens alle ordentlich gemacht, (nächste Inspektion laut BC in 10 Tagen)

Ich finde die Leistung hat rapide abgenommen, ich lade nur 1-2mal die Woche wenn der Akku nur noch 1/4 anzeigt und meistens auch nicht ganz voll da ich den Akku von Anfang an versuchte gegen Unter/Oberladung zu schützen aber trotzdem scheint es so daß er irgendwie gelitten hat.
Dateianhänge
IMG_20170115_152141.jpg
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 00:18

Re: Wer bietet weniger

Beitragvon go0815 » So 15. Jan 2017, 22:40

Berni230 hat geschrieben:
Hallo,
Diesen extrem niedrigen Schnitt konntest Du nur herausfahren, weil es sehr warm war, Du langsam durchs Gebirge gefahren bist, da hilft "Segeln" und Rekuperieren enorm den Schnitt zu senken.
Mit gemäßigter Fahrweise mit einem Verbrauch um die 12 kWh/100 wenn die Außentemperaturen wieder um die 25 Grad liegen wirst Du mit dem derzeitig verbauten Akku wieder Reichweiten um die 140 Km erzielen.

go0815 hat geschrieben:
Was sehr komisch ist daß bereits bei 30km die Hälfte der Ladeanzeige wech ist.


Nö, das ist normal, nach einem Reset hat der BC noch keine Vergleichswerte gesammelt um die Reichweite richtig einzuschätzen, da stimmen alle Angaben nicht und sind eher pessimistisch.
Bei niedrigen Temperaturen ist der Innenwiderstand der Zellen höher da zeigt das Schätzeisen auch keinen linearen Verlauf an.
Ich konnte schon beobachten, dass während der Fahrt, bei sich erwärmenden Akku, der Zeiger der Ladeanzeige plötzlich wieder ein Stück nach oben sprang.


Stimmt, das Segeln und Rekuperieren machte auch spaß!
Das klingt alles sehr logisch was du da sagst, meinen Traum von über 190km kann ich wahrscheinlich beerdigen :cry:
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 00:18

Re: Wer bietet weniger

Beitragvon Kim » Mo 16. Jan 2017, 11:31

go0815 hat geschrieben:
...bereits bei 30km die Hälfte der Ladeanzeige wech ist.

Klares Anzeichen für div. morbide Zellen.

Fakt ist, dass der Akku mit Sicherheit in seinem 3. Lebenszyklus angekommen ist.

100% d'accord

Du bekommst einen Austauschakku, musst aber hartnäckig und bereit sein zu kämpfen.
Denn leider hat es sich immer wieder gezeigt, dass Renault mit allen Mitteln versucht, Gewährleistungsansprüche seiner Kunden abzuwehren.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1668
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Wer bietet weniger

Beitragvon go0815 » Mo 16. Jan 2017, 21:37

Ja, dann versuche ich das mal, hat einer bereits Erfahrung mit dem Austausch? (was für Argumente soll/kann ich Vorlegen)

Ich habe die Batterie gleich wieder geladen, diesmal zeigt er mir 102% an, werde gleich noch paar Kilometer fahren um sie unter 90% zu halten.
Dateianhänge
Screenshot_2017-01-16-16-19-30.png
Screenshot_2017-01-16-16-19-21.png
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 00:18

Re: Wer bietet weniger

Beitragvon Fluencemobil » Di 17. Jan 2017, 07:53

Der Akku hatte ja auch durchs aufladen die temperatur gehalten. 18 grad mag er sehr.

Ob jetzt die 16,6 oder Die 16,2 kWh näher am wirklich nutzbar liegen, ist noch die frage. Ich würde sagen, das beide über dem nutzbaren liegen.

Vor allen Dingen, wenn man davon ausgeht, das bei reduzierter Leistung (die am Ende des akkutestes kommt) der Test eigentlich beendet sein müsste. Mit der reduzierten leistung kann man nicht die im Prospekt beschrieben eigenschaften des Autos ( 50kw dauerleistung, 135km/h) nutzen. Man würde da auch keinen richtigen Berg mehr hochkommen.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1587
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Wer bietet weniger

Beitragvon Andi42 » Di 17. Jan 2017, 08:32

Hallo go0815,

an Deinem Akku hat sich doch fast nichts verändert. So ganz verstehe ich Dein Problem nicht.

In Deinem "ich habe mein neues Auto bei 40° überführt" - Posting kommt Du auf 172km Reichweite bei 9,9kWh/100km Verbrauch.
Das sind ziemlich genau 17kWh. Das Auto zeigte Dir 16kWh an, also warst Du noch knapp drunter.

Jetzt (deutlich kälter) bekommst Du laut ZE-Spy 16,6kWh in den Akku. Das ist doch für die Verhältnisse nicht wirklich schlecht.

Du fährst laut ZE Spy mit knapp 16kWh/100km durch die Gegend. Dass Du dann nicht mehr soweit kommst wie mit 9,9kWh/100km ist klar. Statt 172km müssten es 106km sein. Dein ZE-Spy zeigt 105km an.

Also: alles wie immer. Der Akku ist nicht plötzlich "kaputt" gegangen.

Gruß
Andreas

P.S.Wenn Du einen Akku, der ein Top-Balancing (wie im Fluence) hat, leer fährst, bekommst Du die Zellunterschiede am stärksten zu sehen. Jenachdem wie weit Du den Akku leer kriegst, geht da auch noch mehr als 200mV Unterschied zwischen den Zellen. Ich würde es aber nicht riskieren.
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec
Benutzeravatar
Andi42
 
Beiträge: 150
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 13:00

Re: Wer bietet weniger

Beitragvon go0815 » Di 17. Jan 2017, 11:19

Hallo Andi,
Verstehe, aber mein Problem ist nicht daß er nicht die 16,6kWh laden würde sondern daß ich bei normaler Fahrt einen hohen Energieverbrauch habe.
Beispiel, Strecke von mir zu Hause (2 Meter über Meeresspiegel) zum Nachbarort (auch 2-5 Meter über MS) also 100% flach, 5 Kreisverkehre keine Ampeln/Stau usw. fahre ich im Schneckentempo ohne Beschleunigung, hektisches verhalten 3x die Woche (60km) dann ist der Akku leer (Rest 10-15km)
Ich habe das Gefühl daß der Akku sich sozusagen "entlädt" und daß ich bei kurzen Strecken einen hohen Energieverbrauch habe.

Ich denke ich kann sehr gut sparsam fahren (Fahrzeug leer, erhöhter Reifendruck, Trocken, und meistens Heizung/Klima aus) und versuche in keinem Kreisverkehr abzubremsen... ;-)

Ich habe den Akku leer gefahren, hast du das Bild von dem Zellenunterschied von 282mV gesehen?
Dateianhänge
Screenshot_2017-01-15-18-10-49.jpg
Zellenunterschied
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 00:18

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast