Wars das schon mit Akku Nr. 1 ?????

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Wars das schon mit Akku Nr. 1 ?????

Beitragvon fluencer » Mo 19. Aug 2013, 20:28

@simu
Grob ein halbes Jahr
Scheinbar ist der Motortausch bei Renault keine seltene Sache :?
Hoffentlich hab ich immer Garantie, sonst habe ich in ein paar Jahren einen Blechhaufen ohne Motor :(
Renault Fluence ZE seit Frühjahr 2012, 80.000 km
fluencer
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:32
Wohnort: Österreich

Anzeige

Re: Wars das schon mit Akku Nr. 1 ?????

Beitragvon Simu » Mo 19. Aug 2013, 21:48

Hallo Fluencer
Der Wandler und der Motor arbeiten zusammen. Wenn es einem nicht gut geht kann der Andere schaden nehmen. :( Renault ist auch nicht daran interessiert unsere Autos immer abschleppen zu mussen und gratis zu reparieren. Wie dir aufgefallen ist werden die Komponeten ersetz und nicht einfach geflickt. ;) Wenn Renault bei vielen Fluence-fahrer den gleichen Fehler sehen werden sie sicher die Probleme ausmerzen. Elektroautos sind generell weniger störanfällig als Verbrenner. :D
Wir müssen jetzt ein wenig Geduld haben. 8-)
Simu
 
Beiträge: 37
Registriert: So 4. Aug 2013, 07:07

Re: Wars das schon mit Akku Nr. 1 ?????

Beitragvon mstaudi » Mo 19. Aug 2013, 22:18

Simu hat geschrieben:
Hallo Fluencer
...Elektroautos sind generell weniger störanfällig als Verbrenner. :D
Wir müssen jetzt ein wenig Geduld haben. 8-)


Sorry für OT aber genau das glaube ich nicht... wenn ich so die Probleme sehe die ich mit Verbrenner habe... alles geht kaputt, vor allem die Elektronik, nur der Motor nicht...

Gruß, mstaudi
mstaudi
 
Beiträge: 611
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Re: Wars das schon mit Akku Nr. 1 ?????

Beitragvon Simu » Mo 19. Aug 2013, 23:09

Wie viele bewegliche Teile hat ein Verbrennermotor und wie viele Teile ein Elektromotor? Der Elektromotor braucht ausser den Kohlen keine Wartung. Es kann mir kein Zahnriemen reissen, Zylinderkopfdichtungen gibt es auch keine die Lecken unw. :o
Ich bin auch viele Jahre mit den Stinkern gefahren und wenn ein Benzinmotor kaputt geht (Klemmer oder gerissener Zahnriemen) kann man das Auto Verschrotten. Der Elektromotor eines E-Autos kostet nur ein Bruchteil von dem was ein Verbrennermotor kostet und ist sehr leicht zu ersetzt. :D
Was die Elektronik betrifft, hat ein Elektroauto auch nicht viel mehr verbaut als die heutigen Verbrenner. Der eigendliche Schwachpunkt eines Elektroautos ist der Akku und nicht der Antriebsstrang. :!:
Gruss Simu
Simu
 
Beiträge: 37
Registriert: So 4. Aug 2013, 07:07

Re: Wars das schon mit Akku Nr. 1 ?????

Beitragvon axlk69 » Di 20. Aug 2013, 06:10

Simu hat geschrieben:
Wie viele bewegliche Teile hat ein Verbrennermotor und wie viele Teile ein Elektromotor? Der Elektromotor braucht ausser den Kohlen keine Wartung. Es kann mir kein Zahnriemen reissen, Zylinderkopfdichtungen gibt es auch keine die Lecken unw. :o
Ich bin auch viele Jahre mit den Stinkern gefahren und wenn ein Benzinmotor kaputt geht (Klemmer oder gerissener Zahnriemen) kann man das Auto Verschrotten. Der Elektromotor eines E-Autos kostet nur ein Bruchteil von dem was ein Verbrennermotor kostet und ist sehr leicht zu ersetzt. :D
Was die Elektronik betrifft, hat ein Elektroauto auch nicht viel mehr verbaut als die heutigen Verbrenner. Der eigendliche Schwachpunkt eines Elektroautos ist der Akku und nicht der Antriebsstrang. :!:
Gruss Simu

Unterm Strich müsste ein Elektroauto, so eigenartig das klingt, sogar weniger Elektronik haben, als ein Verbrenner!
Wenn man bedenkt, wieviel Vorgänge in einem Verbrenner koordiniert und getimt werden müssen, wieviel eketronische Düsen, Sonden und was weiss ich noch was zusammenspielen müssen, wird klar, dass dort ein gewaltiger Mehraufwand an Elektronik von Nöten sein dürfte!
Prinzipiell gebe ich Dir recht, wenn Du sagst Elektroautos sollten weniger Störanfällig sein, allerdings ist Renault im Moment da kein sehr gutes Beispiel! 8-)
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Wars das schon mit Akku Nr. 1 ?????

Beitragvon Eberhard » Di 20. Aug 2013, 06:15

Stimmt nicht.
>150.000 gefahren. keine probleme mit motor oder elektronik.
nur anfänglich probleme mit den lüftern zu kühlung der elektronik.
aber die kamen von einem zulieferer aus italien. waren halt nicht für salz und nässe gemacht.

lg

eberhard
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: Wars das schon mit Akku Nr. 1 ?????

Beitragvon axlk69 » Di 20. Aug 2013, 06:25

Eberhard hat geschrieben:
Stimmt nicht.
>150.000 gefahren. keine probleme mit motor oder elektronik.
nur anfänglich probleme mit den lüftern zu kühlung der elektronik.
aber die kamen von einem zulieferer aus italien. waren halt nicht für salz und nässe gemacht.

lg

eberhard

150000 auf einem Kangoo oder Fluence????
Das ist nich einmal theorethisch möglich! :?:
Falls Du von einem Elektroveteranen wie einem Clio Electique sprichst, glaub ich Dir das aufs Wort. Die aktuellen Fahrzeuge sind dzt. eher anfällig!
LG 8-)
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Wars das schon mit Akku Nr. 1 ?????

Beitragvon Desti » Di 20. Aug 2013, 16:20

axlk69 hat geschrieben:
Eberhard hat geschrieben:
Stimmt nicht.
>150.000 gefahren. keine probleme mit motor oder elektronik.
nur anfänglich probleme mit den lüftern zu kühlung der elektronik.
aber die kamen von einem zulieferer aus italien. waren halt nicht für salz und nässe gemacht.

lg

eberhard

150000 auf einem Kangoo oder Fluence????
Das ist nich einmal theorethisch möglich! :?:
Falls Du von einem Elektroveteranen wie einem Clio Electique sprichst, glaub ich Dir das aufs Wort. Die aktuellen Fahrzeuge sind dzt. eher anfällig!
LG 8-)


Wenn man die Batterie Wechselstationen nutzt, ist das mit dem Fluence theoretisch sehr wohl möglich.
Benutzeravatar
Desti
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 23. Aug 2012, 01:31

Re: Wars das schon mit Akku Nr. 1 ?????

Beitragvon axlk69 » Di 20. Aug 2013, 17:59

Desti hat geschrieben:
axlk69 hat geschrieben:
Eberhard hat geschrieben:
Stimmt nicht.
>150.000 gefahren. keine probleme mit motor oder elektronik.
nur anfänglich probleme mit den lüftern zu kühlung der elektronik.
aber die kamen von einem zulieferer aus italien. waren halt nicht für salz und nässe gemacht.

lg

eberhard

150000 auf einem Kangoo oder Fluence????
Das ist nich einmal theorethisch möglich! :?:
Falls Du von einem Elektroveteranen wie einem Clio Electique sprichst, glaub ich Dir das aufs Wort. Die aktuellen Fahrzeuge sind dzt. eher anfällig!
LG 8-)


Wenn man die Batterie Wechselstationen nutzt, ist das mit dem Fluence theoretisch sehr wohl möglich.

von denen es in Deutschland und Österreich bitte wieviele gibt?
Also, bitte, lass uns nicht zappeln?
Mit welchem Wagen bist Du, jetzt in welchem Zeitraum 150.000 km gefahren? :?:
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Wars das schon mit Akku Nr. 1 ?????

Beitragvon molab » Di 20. Aug 2013, 18:15

axlk69 hat geschrieben:
Also, bitte, lass uns nicht zappeln?
Mit welchem Wagen bist Du, jetzt in welchem Zeitraum 150.000 km gefahren? :?:

Ich erlöse Dich mal zumindest teilweise, Du leidest ja richtig :mrgreen:
Eberhard fährt einen Tesla Roadster.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste