Überlege einen Kauf, daher vermutlich doofe Frage

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Überlege einen Kauf, daher vermutlich doofe Frage

Beitragvon zemi » Do 15. Mai 2014, 07:34

Danke für die Info. Ich habe gestern das Angebot vom Freundlichen bekommen, mit Leder und dem erwähnten Notladekabel, 8000 gelaufen zu einem super Preis (sehr deutlich unter Deinem). Das ist verlockend. ZOE bin ich schon gefahren, gut, macht Spaß aber z.T. billig gemacht, spiegelndes Armaturenbrett. Dafür Schnelladung. Aber auch deutlich teurer. Und brauche ich Schnelladung? Im Alltag (werktags 40-50km) nicht, nachts zuhause laden ist kein Problem. Am Wochenende für normale Ausflüge sicher auch, für mehr haben wir auch einen großen Stinker. Sind die 150km Reichweite realistisch? Bei welchen Geschwindigkeiten? Im Winter eher 100, oder?
Unterstützt der Fluence eigentlich dieses Freigabesignal, welches z.B. die Ladesäulen von RWE voraussetzen, um den Ladevorgang zu starten?
zemi
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 13. Mai 2014, 17:02

Anzeige

Re: Überlege einen Kauf, daher vermutlich doofe Frage

Beitragvon Fluenceowner » Do 15. Mai 2014, 08:05

zemi hat geschrieben:
Und brauche ich Schnelladung? Im Alltag (werktags 40-50km) nicht, nachts zuhause laden ist kein Problem. Am Wochenende für normale Ausflüge sicher auch, für mehr haben wir auch einen großen Stinker. Sind die 150km Reichweite realistisch? Bei welchen Geschwindigkeiten? Im Winter eher 100, oder?
Unterstützt der Fluence eigentlich dieses Freigabesignal, welches z.B. die Ladesäulen von RWE voraussetzen, um den Ladevorgang zu starten?


Meiner zeigt regelmäßig die 150 km Reichweite an, aber wie ich schon schrieb, hab ich die noch nie ausgereizt, meist tanke ich spätestens wenn noch 30-40km Restreichweite draufstehen. Zum Winter weiß ich auch nichts, ich hab ihn ja erst 2 MOnaten. Allerdings wars im März auch noch kalt, ich konnte da keine wesentlichen Unterschiede feststellen. Mit Heizung brauch er halt 1 kwh mehr, was die Reichweite etwas einschränkt, Lichtbetreib dito, aber es war nicht signifikant weniger.
Was definitiv die Reichweite extrem kürzt ist fahren über 120km und starke Beschleunigungen bergauf, obwohl er dann bergab auch wieder rekuperiert.
so wie Du deine Bedarfe schilderst, deckt sich das mit meinen, dazu die Ersatzkiste, deshalb kaufen!
Fluenceowner
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 13. Mär 2014, 19:18

Re: Überlege einen Kauf, daher vermutlich doofe Frage

Beitragvon zemi » Do 15. Mai 2014, 08:16

Das habe ich bis jetzt auch vor, nä. Woche habe ich ihn für 2 Tage, dann mal sehen
zemi
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 13. Mai 2014, 17:02

Re: Überlege einen Kauf, daher vermutlich doofe Frage

Beitragvon stromer » Do 15. Mai 2014, 08:25

zemi hat geschrieben:
Unterstützt der Fluence eigentlich dieses Freigabesignal, welches z.B. die Ladesäulen von RWE voraussetzen, um den Ladevorgang zu starten?


Ja, das wird unterstüzt. Falls nicht vorhanden, benötigst du dazu noch ein Typ1/Typ2 Ladekabel, möglichst mit 32A. Der Fluence lädt zwar nur mit 16A, aber es gibt ein paar wenige Ladesäulen, die mit einem 16A-Kabel rumzicken.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Überlege einen Kauf, daher vermutlich doofe Frage

Beitragvon Fluenceowner » Do 15. Mai 2014, 10:28

Wie oft tankt Ihr eigentlich im Alltag an Ladesäulen? Ich habe noch nie an einer Säule getankt und weiß eigentlich gar nicht, warum ich das überhaupt müsste. Bei meinem regelmäßigen Kunden, der etwas weiter weg ist, häng ich mit Notladekabel an Drehstrom, aber öffentliche Ladesäule, echt noch nie, eigentlich nur zu Hause, abends...
Fluenceowner
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 13. Mär 2014, 19:18

Re: Überlege einen Kauf, daher vermutlich doofe Frage

Beitragvon MarkusD » Do 15. Mai 2014, 10:58

Fluenceowner hat geschrieben:
Wie oft tankt Ihr eigentlich im Alltag an Ladesäulen?
Täglich.
Rund 50% des geladenen Strom ziehe ich aus Ladesäulen.
Und ja, ich bin opportun, weil's da nichts kostet.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Überlege einen Kauf, daher vermutlich doofe Frage

Beitragvon Beetle » Do 15. Mai 2014, 11:47

Wie oft tankt Ihr eigentlich im Alltag an Ladesäulen?


Wenn sich die Gelegenheit bietet, mach ich das. Einfach um den "Nutzungscounter" der Säule hochzusetzen.
Nur wenn die Dinger genutzt werden, wird der Betreiber Sinn im weitermachen sehen. Ob ich die
paar kWh nun brauche oder nicht, können die ja nicht ablesen :)

Ebenso muss die Existenz der E-Autos in der öffentlichen Wahrnehmung gefestigt werden, damit die Ladeplätze für uns Elektronauten frei bleiben. Wer heute ein Elektroauto an der Ladesäule als aufladend erkennt, parkt sie morgen nicht zu.


Ich fahre inzwischen aber auch zunehmend Ziele an, die weiter weg sind, so das ich zwei, drei Stunden nachladen muss, um nach hause zu kommen. Bei der Eisdiele nach Strom fragen ist aber nicht mein Ding. Daher schaue ich vorher, wo öffentliche Lademöglichkeit besteht.

Gruß,
Stefan
Meine E-Mobility Historie: Citroen Saxo electrique -> Renault Fluence -> Nissan Leaf -> Hyundai Ioniq
Benutzeravatar
Beetle
 
Beiträge: 683
Registriert: Di 4. Dez 2012, 22:07
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Überlege einen Kauf, daher vermutlich doofe Frage

Beitragvon Kim » Do 15. Mai 2014, 20:05

Beetle hat geschrieben:
Wenn sich die Gelegenheit bietet, mach ich das. Einfach um den "Nutzungscounter" der Säule hochzusetzen.
Nur wenn die Dinger genutzt werden, wird der Betreiber Sinn im weitermachen sehen. Ob ich die
paar kWh nun brauche oder nicht, können die ja nicht ablesen :)

Ebenso muss die Existenz der E-Autos in der öffentlichen Wahrnehmung gefestigt werden, damit die Ladeplätze für uns Elektronauten frei bleiben. Wer heute ein Elektroauto an der Ladesäule als aufladend erkennt, parkt sie morgen nicht zu.


Ich fahre inzwischen aber auch zunehmend Ziele an, die weiter weg sind, so das ich zwei, drei Stunden nachladen muss, um nach hause zu kommen. Bei der Eisdiele nach Strom fragen ist aber nicht mein Ding. Daher schaue ich vorher, wo öffentliche Lademöglichkeit besteht.

100% dito
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1702
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Überlege einen Kauf, daher vermutlich doofe Frage

Beitragvon ATLAN » Do 15. Mai 2014, 22:06

Lade ebenfalls sehr viel Öffentlich, früher NUR via CEE, jetzt doch recht viel mit Typ2, weil einige neue , für mich gut gelegene, Säulen gibt. Vorallem wenn man unter Tags drauf wartet, das sich SOC wieder aufbaut ist jedes Ampere wichtig, mit nur 10A wie vom Notladekabel bereitgestellt, könnte ich das Auto nur für ca. 30% meiner Fahrten verwenden, so doch für ca. 60-70%. 14 km (10A) oder 25 km (16A) Reichweite in einer Stunde nachladen ist doch ein unterschied, noch krasser wird's nach 2 Std, da sind wir schon bei 28 vs. 50 km ... :)

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Überlege einen Kauf, daher vermutlich doofe Frage

Beitragvon die_meiers » Do 15. Mai 2014, 22:51

Hallo zemi,
wir fahren den Fluence nun schon seit September 2013 ca. 13000Km und sind immer noch voll begeistert. Was natürlich Stört ist die Batteriemiete und die geringe Reichweite, aber wenn man nur 40-50 Km am Tag fährt dürfte das eigentlich nicht stören.
Kurz meine Erfahrungen:
Im Winter ohne Heizung, mit Lüftung auf LOW, Klima aus, Gebläse stufe 1 in Richtung Scheibe, mit 40 Watt Sitzheizung , mit Winterreifen, normale Fahrweise :) Reichweite zwischen 120 und 130 KM.
Das gleiche mit Heizung, zwischen 100 und 110 Km
Im Sommer mit Sommerreifen und normaler Fahrweise, hat diese Woche die Anzeige bei vollem Akku 160 Km Reichweite angezeigt, realistisch waren aber so um die 145 Km.
Ich lade tagsüber in der Firma mit der 16 A Ladestation vom Opel Ampera. Unterwegs mit einem 16 A Ladekabel der Firma http://www.evselect.eu/ und Schukostecker der beim Laden an der öffentlichen Ladesäule oder zu Hause nur lauwarm wird.
32A Codierung? Ahja, Jetzt weiß ich wenigstens warum ich nicht mit dem original Renault Typ2 Kabel an der 22 KW Lade Station laden kann.
Mit beiden Ladevarianten dauert das Laden bei 15% Rest Kapazität so um die 5 Stunde.
Wenn man sich ein günstiges E-Auto zulegen will, ist der Fluence meiner Meinung nach eine gute Entscheidung.
Wir haben natürlich auch den ZOE Probe gefahren, allerdings von der Verarbeitung, Leistung, Fahrverhalten hat uns der Fluence mehr überzeugt. Auch wenn das Laden doch etwas länger dauert. Aber ob das Auto so auf den Parkplatz Steht, oder an der Ladestation hängt, mach ja keinen Unterschied.
Ich hoffe es hilft Dir etwas weiter, bei Deiner der Kaufentscheidung.

Viele Grüße Rainer
Benutzeravatar
die_meiers
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 20:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste