Schnelladestation für Fluence

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Schnelladestation für Fluence

Beitragvon Grejazi » So 2. Nov 2014, 09:14

Optimierungsvorschlag:

Wenn schon über einen Bremsenprüfstand an PV laden, dann sollten man diesen auch dahingehend modifizieren, dass man diesen mit einem Synchronmotor und einem 4-Quadranten Umrichter betreibt. Dann kann man sogar ins Netz zurück speisen.

Und die maximal möglichen 40kW sollte man auch nicht ausreizen - hier tun es 20kW allemal.
Das BMS würde die Rekuperation sowieso nach einiger Zeit runter fahren weil die Temperatur des Akkus zu hoch würde.
Und bis 20kW besteht auch nicht die Gefahr, die Vertragsbedingungen für den Mietakku zu verletzen.
Renault Fluence ZE - Betty Blue - 392V am Morgen
40.000km SOH:101%
Produktionsdatum 12.12.2012
EZ: 06/2014 Erwerb 08/2014 mit 100km
Benutzeravatar
Grejazi
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 4. Sep 2014, 11:23
Wohnort: 47447 Moers

Anzeige

Re: Schnelladestation für Fluence

Beitragvon Kelomat » So 2. Nov 2014, 09:27

Die Frage ist ob es der Bremsemprüfstand durchhält.... Der ist für wenige upm ausgelegt. Gut den Motor willst du eh tauschen aber was ist mit dem Rest? Lager, Kettenantrieb usw...

Ins Netz einspeisen könnte allerdings jetzt schon funktionieren. Wenn jetzt ein normaler Drehstrommotor drinnen ist und du den schneller antreibst sollte er Strom liefern...
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1584
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Schnelladestation für Fluence

Beitragvon TeeKay » Mi 19. Nov 2014, 16:25

Zahlt man beim Fluence nicht Batteriemiete nach Kilometern? Wird ne teure Schnelladung...
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schnelladestation für Fluence

Beitragvon Pontijack 60 » Fr 19. Dez 2014, 14:04

Diese Idee hatten andere also auch schon .. außer mir :shock:
Im Sommer bin ich ein paar mal kleinere Pässe gefahren, die Reku war zwischen 22 - 25 Kw bei 45 - 60 Kmh. Der Rückgewinn ca. 25 - 30 Kilometer in ca 15 min.
Also mal ehrlich, wenn jemand auf den Großglockner fährt, Renault kann das ja nicht verbieten :lol: , dann kann er runterwärts vermutlich eine Stunde oder mehr, voll rekuperieren. Da sollte technisch alles problemlos durchhalten und tut es auch.
Ich denke da eher an mehrere handliche Förderbandrollen :mrgreen:

Jack Ponti
Ein gewissenhafter Straßenkehrer kann dem Menschen mehr nützen als ein schlechter Arzt.
Fluence seit 10.07.2014 und sehr zufrieden :) Betriebskosten per Km ca. 19 ct. :lol:
Benutzeravatar
Pontijack 60
 
Beiträge: 66
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 10:31
Wohnort: Thal Vorarlberg

Re: Schnelladestation für Fluence

Beitragvon woodburger » Fr 19. Dez 2014, 17:45

Oder wir schütten auf allen Autobahnseitenstreifen Pyramiden auf,
hoch geht es mit Gummi-Katapult und
runter mit "RehKuh"
Renault Fluence seit März 2013
Benutzeravatar
woodburger
 
Beiträge: 192
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 13:19
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste