Rutschpartie

Renault Fluence Z.E. Themen

Rutschpartie

Beitragvon fluencer » Mo 18. Feb 2013, 15:45

Hallo an alle!
Bin neu hier und habe gleich eine Frage/Feststellung:
Fahre seit ca. 1 Jahr Fluence ze.
Mir kommt vor, dass bei rutschigem Untergrund (Eis, fester Schnee) mit dem E-Antrieb Steigungen nicht so gut befahren werden können. Zu starkes Drehmoment? Und nein - liegt nicht an den Reifen - die Winterreifen sind neu :)
Wie sind eure Erfarungen?
Renault Fluence ZE seit Frühjahr 2012, 80.000 km
fluencer
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:32
Wohnort: Österreich

Anzeige

Re: Rutschpartie

Beitragvon Jogi » Mo 18. Feb 2013, 16:09

Hallo fluencer.

Das vom Start weg zur Verfügung stehende Drehmoment ist sicherlich ein Teil des Effektes.
Das sollte man aber mit einiger Übung und viel Gefühl im rechten Fuß in den Griff bekommen können.

Ein Fluence-spezifisches Problem ist die Gewichtsverteilung auf Vorder- und Hinterachse.
Der ZE hat seinen Batteriepack sehr weit hinten, was zu einer relativen Entlastung der Vorderachse und damit verringerter Traktion führt.
Und dagegen kanst du fast gar nichts machen.


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3167
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Rutschpartie

Beitragvon BuzzingDanZei » Mo 18. Feb 2013, 16:11

Vie
Jogi hat geschrieben:
Und dagegen kanst du fast gar nichts machen.


Sandsäcke auf die Haube schnallen??? Einen Frunk hat er ja leider nicht. :)
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2582
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Rutschpartie

Beitragvon fluencer » Mo 18. Feb 2013, 16:16

also bilde ich mir das nicht nur ein ...
Abhilfe habe ich mir damit geschaffen: bin schlicht verkehrt die Steigung rauf gefahren ;)
Renault Fluence ZE seit Frühjahr 2012, 80.000 km
fluencer
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:32
Wohnort: Österreich

Re: Rutschpartie

Beitragvon Jogi » Mo 18. Feb 2013, 16:18

fluencer hat geschrieben:
Abhilfe habe ich mir damit geschaffen: bin schlicht verkehrt die Steigung rauf gefahren ;)

...mach ich auch manchmal, und nicht nur mit dem Stromer... ;)
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3167
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Rutschpartie

Beitragvon fluencer » Mo 18. Feb 2013, 16:20

:)
Renault Fluence ZE seit Frühjahr 2012, 80.000 km
fluencer
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:32
Wohnort: Österreich

Re: Rutschpartie

Beitragvon dexter » Mo 18. Feb 2013, 20:52

Beim Twizy ist das Drehmoment beim Anfahren super dosierbar sobald man sich an die Verzögerung gewöhnt hat. Die Verzögerung der Pedalumsetzung ist dann tatsächlich hilfreich, weil die Kraft nicht ruckartig verändert wird. Geht eigentlich sogar besser als beim Einkuppeln mit dem Verbrenner.

Aber auch bei meinem Roller geht es mit Übung (und ordentlichen Reifen, keine China-"Slicks") prima, obwohl der total direkt am Strom hängt. Aber den Twizy ziehe ich dem Roller bei Glätte doch vor.

Von daher würde ich sagen Du brauchst einfach einen feinmotorischen Stromfuß.
Michael

Twizy Technic (110 km/h; 22 kW) ..... 40.705 km / 4.046 kWh => 9,9 kWh/100km
Emco Novum-Li (45 km/h; 3 kW) ..... 4.003 km / 208 kWh => 5,2 kWh/100km
(Stand: 10/2016, Verbrauch ab Steckdose)

https://dexters-web.de
Benutzeravatar
dexter
 
Beiträge: 183
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 19:02
Wohnort: Wuppertal

Re: Rutschpartie

Beitragvon fluencer » Di 19. Feb 2013, 11:30

Stromfuß ist gut :lol:
Renault Fluence ZE seit Frühjahr 2012, 80.000 km
fluencer
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:32
Wohnort: Österreich

Anzeige


Zurück zu Renault Fluence Z.E.

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste