Range Extender für Fluence

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Range Extender für Fluence

Beitragvon tom » Mo 15. Sep 2014, 15:01

Steve66 hat geschrieben:
So hier ein paar News,
wir bauen grad selber einen Range-Extender !

Probefahrten sind auch möglich
17.09.2014 in Duisburg ( Ruhrgebiet )
18.09.2014 in Düsseldorf
19.09.2014 in Münster


Bei Info@Anleg.de kann man sich anmelden !

Kannst Du dazu noch irgendwas näheres sagen?
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Anzeige

Re: Range Extender für Fluence

Beitragvon Rolle » Mo 15. Sep 2014, 15:27

Rolle
 
Beiträge: 169
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 00:12
Wohnort: 4515 Oberdorf

Re: Range Extender für Fluence

Beitragvon tom » Mo 15. Sep 2014, 16:52

Rolle hat geschrieben:

Danke für den Link. Aber um was für ein konkretes Projekt geht es? In welches Fahrzeug wir der Rex eingebaut?

Gruss Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Range Extender für Fluence

Beitragvon Ampera » Mo 15. Sep 2014, 19:18

tom hat geschrieben:
Rolle hat geschrieben:

Danke für den Link. Aber um was für ein konkretes Projekt geht es? In welches Fahrzeug wir der Rex eingebaut?

Gruss Thomas


Siehe: http://anleg.de/12.html

Nicht schlecht aber Sau-Teuer.
Gruss Joe

2009 - 2015 Renault "Zebra" Twingo
23.03.2012 - 03.02.2015 Opel Ampera
2013 I-Miev
2015 KIA Soul EV
Ampera
 
Beiträge: 404
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:06

Re: Range Extender für Fluence

Beitragvon Rolle » Mo 15. Sep 2014, 21:03

Ich bin grosser Fan der Wasserstofftechnologie. Ich hoffe, dass Diese in der Zukunft eine immer grössere Rolle darstellen wird, immer da, wo es Sinn macht.

In Elektroautos hat die Brennstoffzelle, IMHO, (vorläufig) nichts zu suchen. Schlechter Wirkungsgrad, beim Kangoo Z.E. der zusätzliche Platzbedarf für Wasserstofftank und Brennstoffzelle....., das alles passt irgendwie nicht. Aber das ultimative K.O. Kriterium ist ...... der Preis!

Ich rechne mal: In der Schweiz gibt es Z.E. Kängurus neu ab ca. EUR 12.000

http://www.comparis.ch/carfinder/marktplatz/renault/kangoo/17443262

Der Kangoo mit REX kostet EUR 72.000 inkl. MwSt.

D.h., Ihr dürft mich hauen wenn ich Unrecht habe, dass der REX, jetzt einfach mal blöd gerechnet, EUR 60.000 kostet............... :o Auch wenn das Fahrzeug im H2 Umbau 20 Mille mehr kosten würden, wären das immer noch EUR 40.000 für den H2 REX.

Das ist dannn aber doch irgendwie grad etwas viel Penunze. Für einen Teil dieses Betrages könnte man das Känguru mit mehr Akkus und Schnelladung ausrüsten. Das wäre dann eine konsequentere und praxisorientiertere Schiene, wenn man denn, aus welchen Gründen auch immer, unbedingt mehr elektrische Reichweite haben muss.

Kommt noch dazu, dass H2Tankstellen aktuell fast nicht vorhanden sind. In Deutschland sind, so weit mir bekannt, staatlich gefördert, bis 2015 gerade mal 50 Wasserstofftankstellen geplant. Daneben gibt es bestimmt schon einige die schon in Betrieb sind. Wen man dann nicht das Glück hat, geographisch in der Nähe einer Solchen zu leben, macht der H2-REX eh keinen Sinn.

Sorry Steve.............. :kap: ...... bin für Gegenargument offen.
Rolle
 
Beiträge: 169
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 00:12
Wohnort: 4515 Oberdorf

Re: Range Extender für Fluence

Beitragvon Steve66 » Mo 15. Sep 2014, 21:33

Der Hykangoo ist eine Einzelanfertigung, das erklärt den Preis.
Außerdem dient er erst mal zur Datenerfassung.
Platz mäßig wird nichts verschwendet, siehe Fotos. Alles im Unterboden verbaut.
Der Wirkungsgrad liegt bei 45 bis 70 % ! Was ist da schlecht dran ?
Schnellladungen sind für unsere Netze auf Dauern scher machbar, daher geht der Weg am Wasserstoff nicht vorbei !

Ziel ist es die Brennstoffzelle ab 2500 Euro anzubieten.
Die passende Tankstelle dazu bauen wir auch!
Ich hoffe das wird 2015 machbar !

Zielgruppe: Bootsbesitzer, Renault und Nissanfahrer !
Steve66
 
Beiträge: 59
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 23:46

Re: Range Extender für Fluence

Beitragvon tom » Mo 15. Sep 2014, 21:51

Steve66 hat geschrieben:
...Zielgruppe: Bootsbesitzer, Renault und Nissanfahrer !


Heisst das ihr plant auch etwas für den Leaf?
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Range Extender für Fluence

Beitragvon Rolle » Di 16. Sep 2014, 00:55

Ach so, der H2 Z.E. ist ein Versuchsfahrzeug. Dann geht der Preis natürlich OK. Für Otto Normalverbraucher leider nicht.

Du nennst einen Wirkungsgrad von 45 - 70%. 45% ist schlecht, punktum. Mehr als die Hälfte der eingesetzten Energie verabschiedet sich ins Nirvana. Aber immerhin besser als standard Ottos, aber nicht so weit weg von Toyotas Verbrenner Atkinson mit 38%. Li-Ionen Akkus: Nahe 100%...... :!:

Ich bin zwar kein Fachmann, aber meines Wissens nach erreichen 70%+ wohl nur die besten (Hochtemperatur-)Brennstoffzellen, aber, wenn Du die entstehende Abwärme nicht nutzen kannst, sinkt der Systemwirkungsgrad wieder auf so um die 45%. Steht ja auch ungefähr so bei Deinen technischen Daten, bei alltagstauglicher Leistungsentnahme. Carnot-Faktor und das wirkliche Leben sind halt leider zwei verschiedene Dinge. Aber wem sage ich das.

Und noch etwas frage ich mich: Ich zitiere aus Deiner Website:

"Reichweite Batterie: 150Km
Reichweite Brennstoffzelle: 300KM
Leistung der Brennstoffzelle: 5KW"

Muss ich das so verstehen, dass die Brennstoffzelle mit dem getankten H2 solange maximal 5 kW erzeugt, dass ich damit 300 km weit komme? Heisst das dann, dass wenn der Akku leer ist, mir maximal 5 kW Leistung durch die Brennstoffzelle zur Verfügung stehen? Da würde ich einwenden, dass man den Kangoo mit maximal 5 kW Leistung nicht mehr vernünftig bewegen kann. Erst recht nicht mit Nutzlast.

Oder stehe ich jetzt grad irgendwie auf dem Schlauch...... :oops:

Deine 5 kW Brennstoffzelle soll dann ab EUR 2500 angeboten werden. Da sehe ich keinen finanziellen Anreiz zur Alternative zusätzliches Akkupack gleicher Leistung, wenn denn die Reichweite unbedingt erweitert werden muss. Der Umbauaufwand wäre wohl etwa ähnlich, aber es bräuchte keine Integration einer zweiten Energiebereitstellungs-Technologie.

Der Antrieb über Akkus ist aus meiner Sicht der bessere Weg. Auch langfristig, denn Wirkungsgrad und Energiedichte werden durch neue (billigere, ressourcenschonendere, umweltfreundlichere) Akkutechnologien vermutlich schneller verfügbar sein als bessere Brennstoffzellen. Aber wer weiss, an beiden Technologien wird geforscht. Ein Durchbruch hüben wie drübern wäre hochwillkommen.

Ein Argument für den Akku ist die Infrastruktur. Die Verfügbarkeit von Ladestationen kann einfach und preiswert ausgebaut werden. Strom ist überall. Eine kommerzielle H2 Tankstelle kostet 1 - 1,5 Mio EUR. Das ist zumindest der Preis, den die deutschen Bundesbehörden genannt haben. Wer will diese Investitionen stemmen, umsomehr die Brennstoffzellen noch ein absolutes Nischendasein leben (und es weiterhin tun werden, wenn der Wirkungsgrad nicht besser wird und taugliche Infrastruktur fehlt, weil zuwenig H2 nachgefragt wird, etc. Erinnert mich irgendwie an die BetterPlace story)?

Bezüglich Energiebereitstellung für die zukunftsträchtige Schnellladung, das werden die Stromproduzenten und die Netze verkraften. Nur muss der Strom für E-Fahrzeuge aus erneuerbaren Quellen stammen, sonst geht es bezüglich CO2 Emissionen voll in die Hose. Auch ist Strom viel billiger zu transportieren als H2. Und, H2 muss auch erst mal mit Strom hergestellt werden, heutzutage zumeist noch durch antiquierte Wasserelektrolyse mit einem Wirkungsgrad von immerhin durchschnittlich 70%. Die verlorenen 30% müsste man der Brennstoffzelle gerechterweise auch noch negativ in Rechnung stellen. Das effizientere Kværner-Verfahren zur Wasserstoffherstellung mit einem Wirkungsgrad von 100% hilft beim Auto leider auch nicht weiter, da nur 40% Wasserstoff dabei heraus kommen. Der Rest steckt in der entstehenden Aktivkohle und im Heissdampf.

Nur damit ich recht verstanden werden, ich will hier nicht der Wasserstofftechnologie ans Bein pinkeln und erst recht nicht Dir Steve. Der Solar-Wasserstoff-Technologie gehört die Zukunft, da hin müssen wir.

Aber für unsere Elektomobilität sehe ich momentan keine Alternative zu den Akkus, trotz allen bekannten Unzulänglichkeiten.

:back to topic:

Dies ist mein favorisierter REX.... ;)

http://www.kuenzi.com/fluence

.
Rolle
 
Beiträge: 169
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 00:12
Wohnort: 4515 Oberdorf

Re: Range Extender für Fluence

Beitragvon Steve66 » Mi 17. Sep 2014, 15:40

Servus, Danke für Deine umfangreiche Antwort.
Der Range Extender von Dir is super, weil der kann noch putzen, kochen, spülen und viel mehr !
Kostet aber, wennst Pech hast auch Kopf und Kragen und kriegt Kinder !

Unser REX arbeitet mit Wasserstoff-Luft, daher nur 45 % Wirkungsgrad.
Die stationären arbeiten mit H2 und O2 und erreichen teilweise mehr. Die setzen wir aber nur zur Gleichstromerzeugung und zur Akkuladung ein. (Schnellladung ohne große Netzbelastung )

Hier eine Beispiel wie es funktionert:
Moderates Tempo zwischen 70-90 km/h verbraucht 15 kWh/100 Kilometer
Bei einem Akku mit nutzbaren 20 KW, komme ich auf eine Reichweite 133 Kilometer
( in der Praxis sinds eher 115 -120, weil ganz runter fahren traue ich mich nicht )

So wenn die der REX jetzt mit 1,78 kg Wasserstoff in der Flasche mit 45% Wirkungsgrad "brennt"
kann ich 0,8 kg nutzen die eine Energie 26 KWh mit sich bringen ( 1kg Wasserstoff = 33 KW)
Das heißt die Zelle brennt 5 Stunden mit 5 KW ( hoffentlich )
Damit entlaste ich den Akku um 5 KW also reduziert sich der Verbrauch auf 10 KW und reicht damit für 200 Kilometer
Die Ladepause verkürzt sich auch da sich der Ladestrom ( Ladesäule und Brennstoffzelle ) addiert !
Und es verbleibt noch ein Rest im Tank !

Im Stadtverkehr erreichen wir sogar 300 Kilometer, weil das Durchschnittstempo ja nur bei 30-40 km/h liegt
Und bei den Ampelstopps der Akku nachgeladen wird !
Also ohne Akku gehts nicht, wie Du siehst da hast 100% recht !
Steve66
 
Beiträge: 59
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 23:46

Re: Range Extender für Fluence

Beitragvon Steve66 » Mi 17. Sep 2014, 15:51

Hier noch zwei Beispiele mit einem 10 KW REX.

Wieder moderates Tempo auf der Bundestrasse zwischen 70-90 km / h und 15 KWh Verbrauch auf 100 Kilometer
Der REX brennt mit 10 KW und hat eine Brenndauer von 2,6 Stunden im Akku verbleibt ein Rest 7 KW
Nach 208 Kilometern kann man noch rund 40 Kilometer rein elektrisch weiterfahren.

Oder flotte Fahrweise zwischen 90-110 km/h schluckt rund 18 kWh.
REX liefert wieder 10 KWh, der Akku die 8
Brenndauer REX sind 2,6 Stunden wir können aber nur 2,5 Stunden nutzen, da der Akku nicht mehr hergibt.
Sind wieder 250 Kilometer

Beispiele mit rasanter Fahrweise folgen .
Rasant (Elektrisch) is für mich so 130-150 km/h (grins)
Steve66
 
Beiträge: 59
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 23:46

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast