Meine Eindrücke nach 2000 km

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Meine Eindrücke nach 2000 km

Beitragvon FLUENCEDriver » Sa 3. Nov 2012, 17:04

Hallo,

Also ich würde sagen, dass Programm zeigt etwas zuviel Verbrauch an, aber bietet einen Richtwert. Wenn ich da meine Fahrtstrecke eingebe (55 km), dann erhalte ich einen Wert von 18.58 kWh mit der Einstellung Eco. Möglicherweise ist das ein Durchschnittswert, denn im Sommer verbrauche ich 14.6 kWh, von Mitte September bis jetzt 15.6 kWh und im tiefsten Winter werd ich schon an die 20 kWh kommen. Wie axkl69 geschrieben hat: Eine Menge Faktoren spielen da mit und grad die Rollwiderstand optimierten Reifen beim Fluence bringen 10-15 km mehr pro Akkuladung. Die Heizung ist natürlich ein Kilometerfresser, hier spielt jedes Grad mehr eine Rolle. Der Fahrstil spielt natürlich auch eine extreme Rolle, aber Eco fahr ich sicher nicht. Gefühlsmässig zeigt das Programm ein "worst case" Szenario, das man aber sicher mit einer flotten Fahrweise (Vollgas wo immer möglich) und keine Vorklimatisierung, erreichen kann.
FLUENCEDriver
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 18:27

Anzeige

Re: Meine Eindrücke nach 2000 km

Beitragvon axlk69 » Do 8. Nov 2012, 10:48

Das Programm hat ein ganz anderes und zwar schwerwiegendes Problem!
Es geht von einer konstanten Geschwindigkeit aus.
Das kann so nicht funktionieren!
Ich denke, dass eine Reichweitenberechnung bei E Fahrzeugen nur für Spezialisten in der Planung solcher Fahrzeuge relevant bzw brauchbar ist.
Kein Mensch fährt konstant die selbe Geschindigkeit und aus jeder Veränderung der Fahrgeschwindigkeit (auch da wird bekanntlich "rückgespeist") resultieren andere Reichweiten. Das Programm sollte eher auf Geschwindigkeitsdaten, ähnlich einem Navi bei der Berechnung der Restzeit zurückgreifen, dann würde es vielleicht etwas sinnvoller aber eben nur etwas.
Die Methode, ich fahr 120, egal wo, egal wer vor mir fährt, egal welches Wetter oder welche Sicht ich habe, egal, was weiß ich noch was, ist einfach nicht schlüssig und sinnhaft.
Auch wenn das Programm den "Worst Case" annimmt, irritiert es trotzdem und macht nach meiner Ansicht, wenig Sinn!
Die einzige Formel die für mich Sinn macht ist:
Werksangabe "Halbe" ergibt das, was immer erreichbar sein sollte.
Als E Auto Fahrer lernt man auch schnell, seinen Fahrstil dem "Tagesziel" anzpassen. Allroundformeln funktionieren da nicht!
Das ganze erinnert mich fast an Berechnungen, wieviel Kallorien ein durchsnittlicher Mensch verbraucht.
Egal wie viele Details man dieser Rechnung hinzufügt, es werden immer Hunderte bleiben, die man außer Acht gelassen hat.
Ähnlich ist es auch bei dieser Berechnung.
Das Programm ist eine nette Spielerei und kann zumindest verdeutlichen, wie sich "Bleifuß" auswirken kann allenfalls kann es auch bei der Auswahl eines passenden Fahrzeuges sinnvoll sein, für viel mehr, aber nicht!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Meine Eindrücke nach 2000 km

Beitragvon berndine1 » Do 8. Nov 2012, 11:24

nunja ich finde das gar nicht schlecht, da ich dann auch mal weiß wieviel ich bei 120 konstant auf der Autobahn verbrauche! Man braucht doch keine Werte auf 1 km genau. Im Stadtverkehr ist konstant fahren natürlich nicht realistisch, aber auf der Landstraße bzw. Autobahn bei meiner Fahrweise schon; )
berndine1
 
Beiträge: 375
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 22:02
Wohnort: Winnenden

Re: Meine Eindrücke nach 2000 km

Beitragvon axlk69 » Do 8. Nov 2012, 12:12

berndine1 hat geschrieben:
nunja ich finde das gar nicht schlecht, da ich dann auch mal weiß wieviel ich bei 120 konstant auf der Autobahn verbrauche! Man braucht doch keine Werte auf 1 km genau. Im Stadtverkehr ist konstant fahren natürlich nicht realistisch, aber auf der Landstraße bzw. Autobahn bei meiner Fahrweise schon; )


Dafür ist´s vielleicht brauchbar,zumindest wenn man fünf Spuren zur Verfügung hat, nie bremsen und überholen muß usw. usw., aber von "1 km genau" ist keinesfalls die Rede und irgendwie muß man ja auch zur Autobahn kommen und und und......
Na Ja.Theorie und Praxis, das alte Thema! :cry:
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Meine Eindrücke nach 2000 km

Beitragvon dacdac » Do 8. Nov 2012, 15:05

Hallo Freunde des E-Auto.

Habe hier die Fragen und Antworten gelesen. Ich fahre den Fluence seit 6 Monaten und mehr als 8000 km. Ich könnte meine Erfahrung bei Bedarf mitteilen. Ich weiß nur nicht ob diese Zeilen nochmals gelesen werden.

mfG ;)
dacdac
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 8. Nov 2012, 14:57

Re: Meine Eindrücke nach 2000 km

Beitragvon EVplus » Do 8. Nov 2012, 15:27

dacdac hat geschrieben:
.... Ich könnte meine Erfahrung bei Bedarf mitteilen. Ich weiß nur nicht ob diese Zeilen nochmals gelesen werden....


Jetzt werden sie bestimmt gelesen. Wir alle brennen darauf, mehr zu erfahren . In einer Woche habe ich voraussichtlich auch einen Fluence ZE für den Zeitraum einer Woche zum "Erfahren". Also nichts wie los !

Viele Grüsse EVplus
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Meine Eindrücke nach 2000 km

Beitragvon Guy » Do 8. Nov 2012, 17:09

Kann mich da EVplus nur anschließen.
Würde mich ebenfalls freuen über deine Erfahrungen zu lesen. Ich bin mir sicher, so geht es vielen hier.

Mach doch einfach ein neues Thema dazu auf, dann kommt es mit axlk69s Erfahrungen nicht durcheinander.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Meine Eindrücke nach 2000 km

Beitragvon berndine1 » Do 8. Nov 2012, 19:18

Jupp her damit! :)
berndine1
 
Beiträge: 375
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 22:02
Wohnort: Winnenden

Re: Meine Eindrücke nach 2000 km

Beitragvon ATLAN » Fr 9. Nov 2012, 23:40

dacdac hat geschrieben:
Habe hier die Fragen und Antworten gelesen. Ich fahre den Fluence seit 6 Monaten und mehr als 8000 km. Ich könnte meine Erfahrung bei Bedarf mitteilen. Ich weiß nur nicht ob diese Zeilen nochmals gelesen werden.


Hallo!

Auch von mir ein "Ja, Bitte!" , da ich selber überlege, mir den zuzulegen! 8-)
Danke!

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Meine Eindrücke nach 2000 km

Beitragvon Gegendenstrom » Sa 10. Nov 2012, 08:07

Ich fahre einen C-Zero.
der ist jetzt fast ein Jahr in meinem Besitz und über 10.000 km gefahren.
Ich lade mit wenigen Ausnahmen an öffentlichen Ladestationen meistens hier in Berlin.
Das Auto fährt bisher völlig problemlos, das heißt es gibt eine gute Beschleunigung, schönes leises komfortables Fahren
einen gute Fahrkomfort in Bezug auf Federung und Ausstattung.
Das Auto wird wie konzipiert als Stadtauto verwendet. Es erreicht die angegebene Reichweite von 150 km unter den angegebenen Randbedingungen.
Heizung und Klimatisierung verbrauchen von größer 0 bis 4KWh. Heißt also volle Heizung (braucht man eher selten) an und eine Stunde fahren, dann fehlen male eben 4 von 16KWh. Das Auto braucht je 10 km fahren eine Energie von 1,2 kWh. Nun kann sich jeder den Zusammenhang von Heizung und Reichweite leicht ausrechnen. Bei Temperaturen um 5 Grad fahre ich mit Heizstufe 1KWh oder 2KWh.
Licht und Radio verbrauchen zwar auch Strom, ist nach meiner Erfahrung eher von sehr geringer Bedeutung.
Knackpunkt ist der Einfluss der Heizung/Klimatisierung auf die Reichweite.
Das Laden findet statt, wenn das Auto ohnehin nur "dumm" rumsteht. Also Nachts oder während der Arbeitszeit. So ist es dann immer voll, wenn ich losfahre. Reichweitenprobleme kenne ich nicht. Die 150km von denen ich meistens nur höchstens 120km fahre ist in fast allen täglichen Situationen mehr als Ausreichend. Für die Strecken oberhalb von 150km verwende ich meinen alten "Verbrenner", den ich nicht wie sonst üblich in Zahlung gegeben habe.
Ich bin in diesem Jahr nur etwa 1000 km damit gefahren. Ihn weiter zu behalten lohnt sich eigentlich überhaupt nicht. Ich werde ihn wohl 2013 verkaufen.
Gegendenstrom
 
Beiträge: 22
Registriert: So 23. Sep 2012, 20:19
Wohnort: Deutschland 12619 Berlin

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste