Lademöglichkeiten Fluence

Renault Fluence Z.E. Themen

Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon mr.blue » Sa 24. Aug 2013, 09:14

Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken einen Fluence zu kaufen. Da ich von den Garagen unsichere und verschiedene Antworten erhalte, stelle ich die Frage mal hier. Und beantworte sie mal nach meinem jetzigen Wissenstand selbst.

Wie kann ich meinen Fluence aufaden ?
- 380V; Ladekabel Standard (mitgeliefert) und Wallbox, welche ich noch installieren lassen müsste. Ladezeit 6-8h.
- 230V; "das Notfall Kabel" (nicht mitgeliefert) an 230V. Ladezeit 10-12h.

Eine Garage meinte Fluence geht nur 380V zum Laden, ich möchte eigentlich keine Wallbox auch noch kaufen sondern via Notstrom Kabel laden. Das soll ja wesentlich günstiger sein. Mein tägliche Strecke wird so um 50km sein. Somit wird der Akku nicht wirklich leer und die Ladezeiten sollten damit kürzer sein.

Lieg ich mit meinen Annahmen richtig ? Was kostet das Notfallkabel ?

Vielen Dank
mr.blue
mr.blue
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 07:08

Anzeige

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon EVplus » Sa 24. Aug 2013, 09:39

Wenn Du die Schnellladefähigkeit des ZOE nicht benötigst, eine gute und preiswerte Wahl ! Mit 8000.- Euro bist Du dabei.

Screenshot_2013-08-24-10-31-22.png
leboncoin.fr


Hier ein aktuelles Angebot von Privat aus Frankreich. Dazu kommt natürlich die Batteriemiete über die Renault Bank.

Die Aufladung mit dem "Ziegelstein" dauert halt recht lange.

Eine entsprechende Zuleitung vorausgesetzt, leistet ein "Bettermann- Kabel" passend zum Fluence ZE gute Dienste und ist genauso leistungsfähig wie eine Wallbox.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon Simu » Sa 24. Aug 2013, 09:51

Hallo
Das was die Garage dir erzählt stimmt nicht. :cry:
Es gibt Wallboxen von Menneken oder (http://www.grossrollerteile.de/shop/pro ... ltbar.html) welche mit 220V 16A betrieben werden können. Diese gibt es stationär oder mobil.
Das Notladekabel (ca 500 Euronen) welches eigendlich keines ist kann auch zum Laden benutzt werden. Durch die niedrigen Ladeströme (8A) schont es sogar den Akku. Renault und Garage verdient leider zu wenig an dem Notladekabel und will überteuerte Wallboxen verkaufen. Ich wohne in einer Mietwohnung und habe die möglichkeit an einer T13 oder Schuko Steckdose zu laden. Dies funktionierte bei meinen letzten 14000km sehr gut. :D
Simu
 
Beiträge: 37
Registriert: So 4. Aug 2013, 07:07

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon mr.blue » Sa 24. Aug 2013, 09:55

Danke. Das wollte ich lesen !! :mrgreen:
mr.blue
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 07:08

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon fluencer » So 25. Aug 2013, 10:28

Kann ich nur bestätigen: Das Notladekabel ist eigentlich keines. Lade meinen fluence fast ausschließlich damit und das seit ca. 26 tkm! 8-)
Renault Fluence ZE seit Frühjahr 2012, 80.000 km
fluencer
 
Beiträge: 40
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:32
Wohnort: Österreich

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon Beetle » So 25. Aug 2013, 20:32

Das Laden mit dem Notladekabel dauert nur relativ lange, vor allem wenn es (dem Akku) so warm ist,
das die Lüftung mitläuft. Dann werden es schonmal 12 Stunden und mehr, wen der Akku komplett leer war.

Daher hab ich mir ebenfalls die Ladelösung von Henning Bettermann gekauft,
und das lädt schon deutlich (über 50%!) schneller. Ich war dieses Wochenende in Lilienthal,
und hatte 166km Anreise, was mit einer Ladeweile am Rastplatz Wildeshausen (mit Mittagessen ne gute Stunde)
kein Problem war.

Kann das Bettermann Kabel (bzw die pure Steuerung, das drumherum hab ich selbst gemacht) nur empfehlen.

Gruß,
Stefan
Meine E-Mobility Historie: Citroen Saxo electrique -> Renault Fluence -> Nissan Leaf -> Hyundai Ioniq
Benutzeravatar
Beetle
 
Beiträge: 683
Registriert: Di 4. Dez 2012, 22:07
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon Kim » Mo 26. Aug 2013, 00:10

Beetle hat geschrieben:
Ich war dieses Wochenende in Lilienthal,
und hatte 166km Anreise, was mit einer Ladeweile am Rastplatz Wildeshausen (mit Mittagessen ne gute Stunde)
kein Problem war.....


Oder man fährt etwas langsamer, lässt sich für die selbe Strecke 15 Minuten mehr Zeit und schafft es gut in einem Rutsch... ;)
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1704
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon Kim » Mo 26. Aug 2013, 00:26

Um Himmels Willen, mach einen grossen Bogen um jede Garage die Dir beim Fluence irgend etwas von 380V erzählen will!!

Das ist kompletter Bullshit, der Fluence kann, egal mit welchem Kabel, nur EINE Phase, also 230V, nutzen..!

Es ist in der Tat erschütternd, mit welcher Inkompetenz selbst die sog. Z.E. zertifizierten Garagen glänzen.
Ich hab inzwischen Erfahrungen mit drei der grössten Z.E. Vertretungen hier in der Schweiz machen dürfen (müssen). Und könnte Dir Anekdoten erzählen, welche jedem Hobbyelektroniker ein wut- und angstschweissnasses Flanellhemd bescheren würden....

Eine Fahrstrecke von nur 50km ist selbst mit dem Renault- Notladekabel in ca. 2.5 bis 3 Std. nachgeladen.

Ich hab ein solches Kabel übrig. Hat sicher noch einiges an Garantiezeit drauf, und ich gebe es für EUR 250 ab...
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1704
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon Nukem36 » Mo 26. Aug 2013, 10:49

Hi!

mir geht es ähnlich: mein "Notladekabel" von Renault lädt meinen Fuence seit 1 1/2 Jahren zuverlässig (45000 km) und ohne Probleme. Nur zuhause habe ich eine Mennekkes Ammaxx in der Garage, worüber das Laden schneller geht, aber wahrscheinlich nur mangels einer Bremse wie im "Notladekabel".

@Beetle : Dein Hinweis mit dem Bettermann Kabel interessiert mich: welchen Typ genau hast Du im Einsatz? Hättest Du auch einen Link? Danke!

Viele Grüße
Nukem36
Seit 3/2012 Fluence Z.E. und seit 11/2015 Kia Soul EV
Verbrenner: keine mehr, wir sind vollelektrisch
Fluence: 96000km Soul: 12000
persönliche EV Erkenntnis: Renault-> nein danke, das war's
Nukem36
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 20. Nov 2012, 08:35
Wohnort: 78056 Villingen-Schwenningen

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon Beetle » Mo 26. Aug 2013, 20:19

Kim hat geschrieben:
Beetle hat geschrieben:
Ich war dieses Wochenende in Lilienthal,
und hatte 166km Anreise, was mit einer Ladeweile am Rastplatz Wildeshausen (mit Mittagessen ne gute Stunde)
kein Problem war.....


Oder man fährt etwas langsamer, lässt sich für die selbe Strecke 15 Minuten mehr Zeit und schafft es gut in einem Rutsch... ;)


So langsam, das mich die LKWs überholen will ich aber auf der Autobahn nicht fahren. Tempo 95-100 ist wirklich die Untergrenze.
Meine E-Mobility Historie: Citroen Saxo electrique -> Renault Fluence -> Nissan Leaf -> Hyundai Ioniq
Benutzeravatar
Beetle
 
Beiträge: 683
Registriert: Di 4. Dez 2012, 22:07
Wohnort: Ibbenbüren

Anzeige

Nächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste