Lademöglichkeiten Fluence

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon schaf » Do 1. Mai 2014, 11:33

Beetle hat geschrieben:
Hier mal ein Bild meiner "Pfahlbox" 8-)


Mit Auto dran:
Bild

und innen:
Bild

Das Poti brauche ich ja nicht wirklich, daher hab ich es nur innen mit Tape fixiert.
Die Platine musste für den Einbau in die 15x15cm Stahlkiste links und rechts etwas
eingekürzt werden.

Zuführung ist ein 5x2,5² NYM Kabel, für Phase und N jeweils zwei Adern zusammengenommen,
also 5²mm Für Phase und N.

PS: Ausrichtung der Bilder passt jetzt. Einfach mal mit einem anderen Bildbetrachter gedreht und gespeichert...


Hi!
Mein Flu steht auch ab nächste Woche auf meinem Hof, jetzt würde mich die "Schnelladefunkion" interessieren. Was ist das für eine Ladeelektronik? Auf den angesprochenen Seiten und Homepages habe ich nichts gefunden.
1. Wo bekommt man die Platine her? (Bauplan/Bausatz/Sketch/URL)
2. Wurde etwas an der Schaltung Modifiziert das es mit den ZE Fahrzeugen funktioniert?

Die Platine und eingesetzten Bauteile sieht sehr nach low-budget aus. Würde es evtl auch selber nachbauen/löten (nötige Fachwissen ist vorhanden)

Hat das hier schon jemand Probiert? http://code.google.com/p/open-evse/
schaf
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 1. Mai 2014, 10:51

Anzeige

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon ATLAN » Do 1. Mai 2014, 15:19

schaf hat geschrieben:
Hat das hier schon jemand Probiert? http://code.google.com/p/open-evse/


Ja, funktioniert bestens mit dem Fluence. :D

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon Fluenceowner » Fr 2. Mai 2014, 08:06

schaf hat geschrieben:
Mein Flu steht auch ab nächste Woche auf meinem Hof, jetzt würde mich die "Schnelladefunkion" interessieren. Was ist das für eine Ladeelektronik? Auf den angesprochenen Seiten und Homepages habe ich nichts gefunden.
1. Wo bekommt man die Platine her? (Bauplan/Bausatz/Sketch/URL)
2. Wurde etwas an der Schaltung Modifiziert das es mit den ZE Fahrzeugen funktioniert?

Die Platine und eingesetzten Bauteile sieht sehr nach low-budget aus. Würde es evtl auch selber nachbauen/löten (nötige Fachwissen ist vorhanden)

Hat das hier schon jemand Probiert? http://code.google.com/p/open-evse/


Ich habe die Platine auch, funktioniert tadellos, letztlich ist sie wohl von ratio.nl (oder kommt aus England. In Deutschland wird sie von Herrn Bettermann vertrieben info@rtp-service.de
Mit dem Fluence funktioniert sie tadellos, ob sie aber ZE Zertifiziert ist, weiß ich nicht. Aber mit der Platine kann man auch einen Tesla dreiphasig laden.
folgende Info habe ich von Herrn Bettermann bekommen:

"Die TESLA-Platine stellt ein vollwertiges Steuersignal CP auch mit negativer Halbwelle bereit. Die anderen Autos sind auch nur mit positiven Pulsen "zufrieden". Insofern ist die Entscheidung für die höherwertige Steuerung vor allem eine sicherere Wahl im Hinblick auf zukünftige Fahrzeuge, deren Verhalten wir noch nicht kennen ..."

Die Platine ist damit zukunftsfähig... für andere Fahrzeuge als den Fluence würde ich nur ein anderes Fahrzeugkabel mit Fahrzeugstecker benötigen. Schließt Du die Platine aber an eine Typ 2 dose sofort 3 phasig an, Könntest Du das STandard Fluence Kabel verwenden und bei anderem Fahrzeug dessen Typ 2 Kabel, sofern vorhanden. Da ich aber eine feste Lösung zuhause wollte und mein Kabel direkt aus der Hauswand kommt, (Wallbox sitzt innen), habe ich die dosen Lösung nicht gewählt. Dann wäre aussen eine Dose und jeder könnte im Zweifel das Kabel einfach mitnehmen.

Der Vorteil der Bettermann Platine in Bezug auf andere Lösung ist die stufenlose Verstellung der Stromstärke von 0-35A. Du kannst also Deinen Fluence mit 10A-16A laden wie Du willst, mehr kann der Fluence sowieso nicht.
Letztlich empfängt die Platine ein Signal aus dem Auto und steuert das den Ladestrom entweder direkt über die Platine (bei einphasig möglich oder steuert den Ladestrom über ein Schütz (3 polig) Letztlich schaltet das Schütz aber nur durch, wie da der Ladestrom dann geregelt wird erschließt sich mit nicht, ich vermute über den Fahrzeugeigenen Lader und über das steuersignal.
Zur Schaltung siehe den rudimentären Anschlussplan
Dateianhänge
Anschlussplan.jpg
Fluenceowner
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 13. Mär 2014, 19:18

Re: Lademöglichkeiten Fluence

Beitragvon ATLAN » Do 24. Jul 2014, 21:27

ATLAN hat geschrieben:
Soviel mal vorab: Konstant wird mit 18A bei 226V (Leerlauf 230V) geladen, ich beobachte jedoch Schwankungen bis 21 A hinauf, die dann unvermittelt wieder auf 18A einbrechen ... :?


So, hier bin ich noch die Auflösung des Rätsels schuldig:

Alte Elektrikerweisheit: Wer misst, misst mist ... :cry: :roll:

Das ist das kurze Fazit, etwas detaillierter:

Am gemessenen Stromkreis waren noch andere Verbraucher, die mir bislang nicht bekannt waren, dadurch erklärt sich die scheinbar hohe Stromaufnahme und das scheinbar zyklische verhalten des Laders. Mit einem Messaufbau unmittelbar vor der EVSE war dann klar ersichtlich das hier nur maximal 16A gezogen werden.

Eine andere Erkenntnis aus meiner letzten, korrekten Messung : Der Bordlader geht jede Stufung des PWM-Signals brav mit, von 6-16A kann man sich da relativ austoben mit zB PV-Überschussladung, keine Abbrüche oder ähnliches...

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Vorherige

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste