Ladegerät 22 kw nachrüsten

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Ladegerät 22 kw nachrüsten

Beitragvon Pontijack 60 » Do 28. Mai 2015, 21:27

mlie hat geschrieben:
Hauptproblem scheint beim Fluence die schlechte Akkukühlung zu sein, beim Kangoo und env hat der ja genug Fläche nach draussen, beim Fluence ist der akku schön eingepackt...


Was heißt schlechte Akkukühlung?? Ich bin schon mehrere Male Pässe rauf und runtergefahren, und beim runterfahren rekuperiert er mit 20 - 25 kW problemlos und auf Dauer, das waren einmal ca. 12 min immer über 20 kW Reku. Bin dann im Tal direkt auf den Parkplatz eines GH gefahren und da lief nicht einmal die Akku Kühlung. Vom Arlbergpass herunter käme man auf mindestens 40 Minuten bei ähnlicher Leistung, da wäre wohl vorher der Akku wieder voll. Also die Fluse KANN über 20 kW laden! nur nicht über das Netz.(da fehlt nur die Schnittstelle)
Die Firma Kreisel bringt das sicher zum lösen, sie würden vielleicht auch ein Akkupack aus "Tesla Zellen" machen dann wäre die Reichweite nochmal um 30 % höher :mrgreen: :mrgreen:

Jack Ponti
Ein gewissenhafter Straßenkehrer kann dem Menschen mehr nützen als ein schlechter Arzt.
Fluence seit 10.07.2014 und sehr zufrieden :) Betriebskosten per Km ca. 19 ct. :lol:
Benutzeravatar
Pontijack 60
 
Beiträge: 66
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 10:31
Wohnort: Thal Vorarlberg

Anzeige

Re: Ladegerät 22 kw nachrüsten

Beitragvon AlexB » Do 28. Mai 2015, 21:56

Pontijack 60 hat geschrieben:
Also die Fluse KANN über 20 kW laden! nur nicht über das Netz.(da fehlt nur die Schnittstelle)


Dann wäre Gleichstromladung am einfachsten umzusetzen? Da braucht man ja eigentlich nur die Schnittstelle, und etwas Elektronik, die mit der Ladestation "sprechen" kann. Das wäre für mich auch interessant, Aldi baut hier einen Dreifachlader,

Während man bei Wechselstromladung noch ein eigentliches Ladegerät braucht, dass den Strom gleichrichtet.
AlexB
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 00:37

Re: Ladegerät 22 kw nachrüsten

Beitragvon Pontijack 60 » Do 28. Mai 2015, 22:43

Ich bin KEIN Elektriker! Aber die Tatsache dass der Motor bis zu 25kW laden kann, heißt: die Möglichkeit ist real vorhanden und muss nur noch umgeleitet werden.(wie auch immer) Für die Fa. Kreisel vermutlich Peanuts!! :mrgreen:

Jack
Ein gewissenhafter Straßenkehrer kann dem Menschen mehr nützen als ein schlechter Arzt.
Fluence seit 10.07.2014 und sehr zufrieden :) Betriebskosten per Km ca. 19 ct. :lol:
Benutzeravatar
Pontijack 60
 
Beiträge: 66
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 10:31
Wohnort: Thal Vorarlberg

Re: Ladegerät 22 kw nachrüsten

Beitragvon ABÖ » So 31. Mai 2015, 07:27

Ich habe gestern in Melk die Fa. Kreisel wegen eines 22kW Lader angesprochen.
Zum ersten sind die voll mit Aufträgen, also keine Zeit für so ein Projekt. Die Leaf Lösung wurde so umgesetzt, dass die vorhandene DC Leitung mittels "T Stück" angezapft wird und der Brusa Lader dort einspeist. Die Kommunikation erfolgt über die Chademo Leitung. Käme eine Anfrage würden Sie das bei FZG mit DC Scnellader immer über Chademo oder CCS so machen. Mangels dieser Ausstattung beim Fluence leider ein nein.
LG Andreas
VW E-Polo BJ93
2x BP Fluence
Zoe Intens
ABÖ
 
Beiträge: 161
Registriert: So 19. Jan 2014, 20:24
Wohnort: A-Dürnstein

Re: Ladegerät 22 kw nachrüsten

Beitragvon ABÖ » So 31. Mai 2015, 07:37

@ fbitc
Wenns denn wen gäbe der einen SM3 aus Korea holen würde - ich wäre dabei. Eine Europazulassung sollte möglich sein, der hat sogar schon den Fußgängerwarner.
Was kann denn so ein Containertransport von Korea nach HH kosten?
VW E-Polo BJ93
2x BP Fluence
Zoe Intens
ABÖ
 
Beiträge: 161
Registriert: So 19. Jan 2014, 20:24
Wohnort: A-Dürnstein

Re: Ladegerät 22 kw nachrüsten

Beitragvon Cavaron » So 31. Mai 2015, 08:31

AlexB hat geschrieben:
Der Fluence ZE wird in Frankreich schon um die 5000 Euro gehandelt. Also wäre man bei 12500, und das fände ich gar nicht schlecht.

Unwirtschaftlich wird es wohl, wenn noch der Akkupreis dazukommt. Ich finde hier im Forum keine klaren Aussagen dazu, wie Akkus zur Zeit gehandelt werden. Ich habe nur in England die Angabe gefunden, dass man dort bei einem nuen Zoe die Batterie für 5000 Pfund (ca. 7000 Euro) dazukaufen kann.

Puh... das klingt nach reiner Geldvernichtung. Unter 15.000 Euro wirst du da nicht weg kommen, wohl eher mehr. Dafür gibt es schon gebrauchte Leafs oder einen Zoe + mindestens 4 Jahre Akku-Miete schon bezahlt. Und den Zoe wirst du höchstwahrscheinlich von Renault in 1 bis 2 Jahren relativ kostengünstig auf einen größeren Akku upgraden können (nicht sicher, aber manche Spatzen pfeifen es von den Dächern) und der kann bis zu 43kW laden.

Hast du denn schon mal einen Fluence ZE inspiziert? Kofferraum ist da sehr beschränkt, weil sie den Akku da hochkant reingeflanscht haben.

Also wenn es unbedingt der Fluence sein soll - hol dir einen Verbrenner mit Motorschaden und lass ihn von einem professionellen Umbauer elektrifizieren. Da hast du gleich Teile die zusammen passen und einen Akku, auf den man sich verlassen kann. Meine Wahl für einen Umbau wäre aber eher ein Audi A2, wegen Alu-Leichtbau und gutem cw-Wert. Auch die Elektronik ist da noch nicht so komplex wie bei heutigen Autos.

Aber im Gegensatz zu gebrauchten EVs sind Umbauten immer Geldvernichtung. Auch ein Flunce ZE Umbau. Spätestens wenn in zwei Jahren viele Hersteller ihre neuen Modelle mit 300km Reichweite auf den Markt werfen, wirst du deine Investition bereuen. Ich sehe in den einschlägigen Marktplätzen ständig alte Umbauten, welche die Leute nicht drastisch unter Wert verkauft bekommen.

Kannst dich ja mal hier durchklicken: http://www.elektroauto-forum.de/Kleinanzeigen/kategorie.php?kat=1
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Ladegerät 22 kw nachrüsten

Beitragvon Noste » So 31. Mai 2015, 11:59

Habe von einem netten Herrn aus Norddeutschland bei "Linz unter Strom" ein paar Infos zur Nachrüstung bekommen.
Über den Heizungsanschluss ist ein 6kW Ladegerät möglich. Ein Lader an die Hauptleitungen gibt 22kW ab.
Kostenpunkt ist ca. 7000€; Garantie ist natürlich weg.
Die Form vom Fluence gefällt vielen, kann den Wunsch gut verstehen ihn ladetechnisch zu einer Zoe zu machen.
Der Preis ist mir momentan zu hoch. Dafür kann ich oft ein Auto mieten oder habe 7000€ Startkapital für meinen Nächsten.
Benutzeravatar
Noste
 
Beiträge: 35
Registriert: Mi 18. Feb 2015, 18:02

Re: Ladegerät 22 kw nachrüsten

Beitragvon Pontijack 60 » Mo 1. Jun 2015, 20:41

ABÖ hat geschrieben:
@ fbitc
Wenns denn wen gäbe der einen SM3 aus Korea holen würde - ich wäre dabei. Eine Europazulassung sollte möglich sein, der hat sogar schon den Fußgängerwarner.
Was kann denn so ein Containertransport von Korea nach HH kosten?


Ich habe von einem Gesetz od.Verordnung gehört welches, Schrotthändlern!, erlaubt 5 Autos (die in Ö noch keine Zulassung haben) eines Herstellers aus dem Ausland zu importieren. Privat anscheinend nicht möglich !?!
Ich werde mich mal bei dem Herrn :idea: erkundigen und mich wieder hier melden. :arrow: :|
Ein 40" Container (2Autos locker, 3 mit etwas Aufwand, 4 mit viel Aufwand) von Korea nach EU wird um die 1000.- bis 1200.-€ kosten. Der Transport v. Rotterdam o.ä. nach A kostet dann eher 2 x soviel :o

Jack
Ein gewissenhafter Straßenkehrer kann dem Menschen mehr nützen als ein schlechter Arzt.
Fluence seit 10.07.2014 und sehr zufrieden :) Betriebskosten per Km ca. 19 ct. :lol:
Benutzeravatar
Pontijack 60
 
Beiträge: 66
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 10:31
Wohnort: Thal Vorarlberg

Re: Ladegerät 22 kw nachrüsten

Beitragvon ABÖ » Mo 1. Jun 2015, 21:24

Die Schrotthändlerausnahmegenehmigung kenne ich nicht. Der Import wird grundsätzlich keinem untersagt, der Zoll wirds teuer machen. Über die Zulssung mache ich mir keine Sorgen, da es schon diese Feuerwehrnotfallhefte von Renault Europa für den Flu Gen.2 gibt. Möglich dass es schon eine Europazulassung gibt.
Bei meinen Flu's kostete der Transport von NL nach um die 350€.
Hat wer Infos zu welchen Preisen die SM3 über den Ladentisch gehen? Listenpreis ist ja bei ca. 30t€
VW E-Polo BJ93
2x BP Fluence
Zoe Intens
ABÖ
 
Beiträge: 161
Registriert: So 19. Jan 2014, 20:24
Wohnort: A-Dürnstein

Re: Ladegerät 22 kw nachrüsten

Beitragvon fbitc » Di 2. Jun 2015, 10:37

Keiner Urlaub in Korea?
Grüße Frank
Twizy, Zoe,Leaf,Outlander PHEV,I3Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3742
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast