Ladedauer Extrem

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Ladedauer Extrem

Beitragvon mlie » So 29. Dez 2013, 07:38

ZoeZen1 hat geschrieben:
Ist die starke Belüftung beim Fluence vieleicht dem kompakten Innenraum liegenden Akkudesign geschuldet?

Wie sieht das denn mit den flachen Unterbodenakkus beim Kangoo und Leaf aus :?:


Der Kangoo hat keinen Lüfter oder der ist zumindest noch nie angesprungen.
Einzig die Kühlwasserpumpe ist im Sommer nach einer etwas flotten Fahrt, sofortigem Laden und stehen in der Prallen Sonne angegangen, aber ohne den Wasserkühlerpropeller anzumachen, alos auch recht geräuscharm.

Wobei der Akku ja auch durch den Fahrtwind gekühlt wird, der ist ja untendrunter - im Winter natürlich schlecht, weil sich Schnee und Eis direkt an den Akku heften können und diesen massiv auskühlen, auch durch Verdunstungskälte. Aber so ist nun mal das Gesetz der Nachteilerhaltung, ein Vorteil im Sommer ist ein Nachteil im Winter und andersrum.

Übrigens ist die Vorwärmung selbst an der 3,7kW Wallbox für eine gewisse Akkuentladung verantwortlich, 5kW+Lüftungspropeller geht nun mal nicht in 3,7kW sonderlich gut rein.
Das Dumme daran ist, dasss der Kangoo nicht bemerkt, dass der Akku leer wird und demzufolge nach Ablauf der 90min. Vorheizungsphase auch NICHT nachlädt, das muss man erst durch ein- und ausstecken anstoßen.

Beim Fluence dürfte das ähnlich sein, und der Akku muss durch die deutlich schlechter fahrtwindkühlende Position wohl auch deutlich stärker gekühlt werden. Ob das nun unbedingt ein Propeller Marke Hurrican sein muss, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleich täte es ja auch eine vernünftige Wasserkühlung, die auch gleich die Heizung speist - um so weniger hat der PTC-Heizer zu tun...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Re: AW: Ladedauer Extrem

Beitragvon molab » So 29. Dez 2013, 08:26

mlie hat geschrieben:
Einzig die Kühlwasserpumpe ist im Sommer nach einer etwas flotten Fahrt, sofortigem Laden und stehen in der Prallen Sonne angegangen, aber ohne den Wasserkühlerpropeller anzumachen.

Die Batterie ist bei Renault übrigens grundsätzlich nicht in die Wasserkühlung integriert, die kühlt nur den Motor (und evtl den Controller).
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Ladedauer Extrem

Beitragvon mlie » So 29. Dez 2013, 14:17

Danke für die Info.

Dann frage ich mich, wozu der nicht aktive Motor beim Laden stundenlang gekühlt werden muss. Beim ZOE ist das klar, aber beim Kangoo haben wir ja bekanntermassen "kaum" Leistung beim Laden, und damit auch kaum Abwärme (10% von "kaum" ist=???) , die da weggekühlt werden müsste. ;-)
Das ist wohl der Preis, ein Dieselserienfahrzeug auf Elektro umzubauen. Es hakt an einigen Ecken.

Nun aber weiter mit den Fluencern, die ja nun immerhin einen Schnellader bekommen, nachdem der flächendeckende Ausbau mit Betterplace in Deutschland ja nicht wirklich vorhanden ist...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Ladedauer Extrem

Beitragvon molab » So 29. Dez 2013, 18:29

mlie hat geschrieben:
Dann frage ich mich, wozu der nicht aktive Motor beim Laden stundenlang gekühlt werden muss. Beim ZOE ist das klar, aber beim Kangoo haben wir ja bekanntermassen "kaum" Leistung beim Laden, und damit auch kaum Abwärme (10% von "kaum" ist=???) , die da weggekühlt werden müsste. ;-)

Tscha, gekühlt wird dann wohl der Lader - wobei ich meine Hand nicht dafür ins Feuer legen wollte, dass der am Wasserkreislauf hängt. Der Akku ist definitiv rein luftgekühlt, bei allen Renaults.
Geringe Leistung des Ladegeräts heißt allerdings nicht notwendig, dass es kühl bleibt. Der Lader des Twizy ist klein und in der Anfangszeit ständig überhitzt. Ist halt noch kleiner dimensioniert ;-)
Ok, back to topic.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Ladedauer Extrem

Beitragvon Fluencemobil » So 7. Sep 2014, 09:48

EVplus hat geschrieben:
Ich habe in der Woche, in der ich den Fluence Z.E. hatte festgestellt, dass der Batterielüfter erst ab einer gewissen ( starken) Entladung beim Aufladevorgang zubeschsltet wurde. Eine Temperaturabhängigkeit konnte ich nicht feststellen. D.h. der Lüfter war auch bei niedrigen Aussentemperaturen an.
War die Fahrbatterie nur teilentladen, ging der Batterielüfter nicht an. Aufladungen immer an der Wallbox.

Grüsse EVplus


Hallo,

Gestern ist das Thema bei uns zum Thema geworden. :(

Nach Ueberlandfahrt mit max. 100km/h und 30km Restreichweite, mussten mir mit dem originalem Renaultziegel Laden.
1. Versuch über 18 Minuten SOC von 20 auf 19, also -1 (in Worten Minus 1) Batterielüfter hatte sich während des Ladens zugeschaltet.
2. Versuch über 113 Minuten SOC von 19 auf 36%, da Lüfter immernoch lief Auto in die Garage fahren, da es bis jetzt in der Sonne bei ca. 25 grad stand :(
3. Versuch über 159 Minuten SOC von 36 auf 56%, da Lüfter auch in der garage nicht ausging.

Rückfahrt deshalb per landstraße und Zwischenstopp an der einzigen Typ 2 die keinen Umweg gemacht hätte.
4. Ladeversuch an typ 2 Ueber 59 Minuten, SOC Von 26 auf 39%, also auch nicht besonders da der Lüfter natürlich auch hier noch weiter lief.
Ankunft dann mit --- RW und SOC von 2%.
Nächstes Laden an typ 2 Ueber 6h und 9 Minuten von 2 auf 100%. Vorm abstoepslen heute frueh lief der Lüfter immernoch?!
Es kam aus der Hutablage allerdings nur kalte Luft raus. Sonst war es immer warme Luft.

Meine Batterie wurde im April mit 20kw von Renault gemessen.

Ist das normal? Oder sollte ich mir sorgen um meine lueftersteuerung machen?

Gruß Gerd
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1599
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Ladedauer Extrem

Beitragvon axlk69 » So 7. Sep 2014, 16:21

@fluencemobil!
Ist leider normal!
Warum Renault die Lüftung so eingestellt hat, ist mir ein Rätsel!
Hat er einmal begonnen hört er bis zum ausstöpseln nicht mehr auf!
Oder kennt das irgendwer von uns anders?
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Ladedauer Extrem

Beitragvon Fluencemobil » So 7. Sep 2014, 17:00

Von Interesse wäre ob es sich lohnt 1-2 Stunden zu warten, bis man mit dem Laden beginnt. Da es aber keine batterietemperaturanzeige gibt, kann man nur Raten wann die Batterie wieder für normales Laden bereit ist. :(
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1599
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste