Fluenceowner only. Oder: Warum ZOE den Fluence getötet hat

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Fluenceowner only. Oder: Warum ZOE den Fluence getötet h

Beitragvon axlk69 » Mi 30. Apr 2014, 19:06

Twizyflu hat geschrieben:
Für mich ist die Lösung in Zukunft einfach:
No renault anymore.
Fertig ;)

Man liest und staunt!
Gilt auch für mich! :mrgreen:
Alternativen sind ja im Kommen!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Anzeige

Re: Fluenceowner only. Oder: Warum ZOE den Fluence getötet h

Beitragvon Twizyflu » Mi 30. Apr 2014, 20:08

Zuviel ist passiert und zuwenig passiert jetzt.
Der Zoe ist ok. Als Einstiegsdroge.
Ein Tesla oder ähnliches wird in ca 3 Jahren den Zoe ablösen.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18788
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Fluenceowner only. Oder: Warum ZOE den Fluence getötet h

Beitragvon Fluencemobil » Mi 30. Apr 2014, 21:21

Am nächsten Tag gehe ich mit ZOE ein paar Besorgungen machen.
Als ich losfahre bemerke ich, dass obwohl das Wetter heute wesentlich besser und vor allem wesentlich trockner ist, die Sicht durch die Windschutzscheibe nicht deutlich besser geworden ist. Sie sieht immer noch wie von innen beschlagen aus. Erst jetzt wird mir klar, was ich da ständig milchiges sehe, ist mein riesiges, helles Armaturenbrett welches sich innen spiegelt. Aaaallles klaaaar, das ist also worüber ich so viel hier im ZOE-Forum gelesen hatte... Grenzwertig!
Definitiv jenseits Grenzwertig wird das dann, wenn man aus dem Hellen in eine gekurvte, dunklere Parkhauseinfahrt steuert: ABSOLUTER Blindflug. Du siehst gar nix! Absolut Milchglas-mässig.... Uiuiui, ich glaub ich hab gerade einen sonst gut sichtbaren Pfosten nur um wenige Zentimeter verfehlt... bloss gut, dass ich das Parkhaus gut kenne....!


Hallo Kim,
Super geschrieben, eine sehr objektive Kaufberatung. Vermisst habe ich nur das schicke Display des ZOE.
Zur windschutzscheibe der ZOE: Haben den die zoefahrer es schon mal mit einer polarisierten Sonnenbrille versucht? Geht natürlich nur bei entsprechendem Wetter.
Sobald ich wieder eine ZOE vor meiner Ladentür (vermutlich nächste Woche) stehen habe, versuche ich mal mir die Reflexionen anzuschauen.

Gruß Gerd
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1621
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Fluenceowner only. Oder: Warum ZOE den Fluence getötet h

Beitragvon FLUENCEDriver » Do 1. Mai 2014, 16:18

Twizyflu hat geschrieben:
Für mich ist die Lösung in Zukunft einfach:
No renault anymore.
Fertig ;)


Na ja, zustimmen kann ich dem nicht. Renault hat ja mit dem Fluence gezeigt was machbar wäre, wenn man bereit ist auch etwas mehr dafür zu zahlen. 99% sind halt nicht bereit mehr dafür zu zahlen und daher wird er auch nicht mehr produziert. Nur weil ein paar meckern, die wahrscheinlich alle permanent mit Vollgas bis die Batterie komplett entladen ist, fahren und sich dann wundern warum ihr Akku die Leistung nicht mehr hat, sollte man sich die Renaults nicht mies machen lassen. Wird ihnen bei anderen Automarken auch nicht anders gehen vermute ich (LiIon = LiIon).
Hab momentan schon fast 30.000 km auf meinem Fluence drauf und merke nix, das da irgendwie eine Akkuleistung nachlässt. Aber da werde ich die Sparefrohs (Notladekabellader und TurtleMode Freaks) auch nicht überzeugen. Daher sollen sich die "Suderer" ein Premiummodell inkl. Ladeinfraktstruktur zulegen und dann berichten, würd mich freuen.
FLUENCEDriver
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 18:27

Re: Fluenceowner only. Oder: Warum ZOE den Fluence getötet h

Beitragvon ATLAN » Do 1. Mai 2014, 18:29

Ich hatte schon leichte Bedenken, wie ich mir den Fluence zugelegt habe, schließlich habe ich früher genug negative Erfahrung mit diversen Renaults von Bekannten sammeln dürfen, (Clio, R5, R19, R25) und immer war in der Elektrik der Wurm drin. Von daher war der Schluss nahe, Elektrofahrzeug & Renault - das wird nix.

Nun, sag niemals nie, bisher bin ich eigentlich positiv überrascht :)
Möglicherweise ist meiner auch ein "Mittwochsfahrzeug", weil bislang noch nix herumzickt ;)

Es gibt ein paar hinlänglich bekannte massive Kritikpunkte wie den Schneckenlader - IMHO das größte Ärgernis - oder die Gewichtsverteilung Akku / Antriebsachse, ansonst hätte ich eigentlich nichts groß zu meckern.

Und so Unterirdisch waren die Verkaufszahlen auch nicht, der ZE-Fluence hat sich ca. 5x öfter verkauft in AT als seine beiden Verbrenner-Brüder zusammen.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Fluenceowner only. Oder: Warum ZOE den Fluence getötet h

Beitragvon Fluenceowner » Do 1. Mai 2014, 18:41

Ich will meinen Fluence auch nicht wirklich missen. Aber eine neue Version sollte schneller laden und weiter kommen...
Kommt eine Zoe wirklich weiter? Meine Reichweite wird mit 150 angezeigt. Ich habe die zwar noch nie ausgereizt, aber im allgemeinen passt die Reichweitenanzeige schon.
Gestern saß ich mal in einer Zoe. Im Vergleich zum Fluence ist das schon ein " Kleinwagen" und viel Plastik hats auch...
Ich würde jederzeit wieder einen günstigen einjährigen PMT kaufen. Nur Langstrecke geht halt mangels Reichweite und schnellladung nicht.
Fluenceowner
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 13. Mär 2014, 19:18

Re: Fluenceowner only. Oder: Warum ZOE den Fluence getötet h

Beitragvon Twizyflu » Do 1. Mai 2014, 19:01

Es liegt nicht am Fluence.
Renault hat mich bereits genug nerven gekostet.
Viele hier kennen die Lackgeschichte und diese Sachen.

Mir wäre es am liebsten es gäbe einen großen Mitsubishi EV zB den Lancer.

Aber hat halt mit Renaults Politik zu tun. :)
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18788
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Fluenceowner only. Oder: Warum ZOE den Fluence getötet h

Beitragvon axlk69 » Do 1. Mai 2014, 20:40

FLUENCEDriver hat geschrieben:
Na ja, zustimmen kann ich dem nicht. Renault hat ja mit dem Fluence gezeigt was machbar wäre, wenn man bereit ist auch etwas mehr dafür zu zahlen. 99% sind halt nicht bereit mehr dafür zu zahlen und daher wird er auch nicht mehr produziert. Nur weil ein paar meckern, die wahrscheinlich alle permanent mit Vollgas bis die Batterie komplett entladen ist, fahren und sich dann wundern warum ihr Akku die Leistung nicht mehr hat, sollte man sich die Renaults nicht mies machen lassen. Wird ihnen bei anderen Automarken auch nicht anders gehen vermute ich (LiIon = LiIon).
Hab momentan schon fast 30.000 km auf meinem Fluence drauf und merke nix, das da irgendwie eine Akkuleistung nachlässt. Aber da werde ich die Sparefrohs (Notladekabellader und TurtleMode Freaks) auch nicht überzeugen. Daher sollen sich die "Suderer" ein Premiummodell inkl. Ladeinfraktstruktur zulegen und dann berichten, würd mich freuen.

Na Na Na
Vollgas müsste man sich mal leisten können und der Turtle Mode ist leider manchmal nicht vermeidbar, wenn man den Wagen tagtäglich 80 bis 100km fährt!
Mich freut es, wenn Du keine Sorgen mit Deinem Flu hast, unzählige Andere haben aber welche!
Statt anderen Fluence Fahrern quasi die "Schuld" an ihrer Akku Missaire zu geben, wäre interssant, was Du anders machst!
Hast Du wenigstens ansatzweise eine Ahnung wie viel Kapazität du hast? Ladest Du nie am Schukolader und immer nur an der Wallbox?
Das wären Dinge die den "Anderen" weiterhelfen würden!
So "Back to Topic"
Der Fluence an und für sich ist ein gut gelungenes Auto, was mir auch nach wie vor Freude macht.
Die Sache mit den Akkus bleibt aber ein Thema! Und wie Renault mit diesem Thema umgeht, ist nicht in Ordnung.

In Deiner und meiner Bedienungsanleitung sind die verschiedenen Ladevarianten vorgeschrieben! Ich gehe davon aus, dass also, sowohl Du als ich hier kaum etwas falsch machen können.
Vollgas? So weit ich weiss steht auch nirgends geschrieben, dass man den Wgen nur unterhalb der 100kmh Grenze bewegen darf, oder habe ich da was übersehen? Auch hier, also kein Verschulden vom Fahrer.
Und würde der Akku tun, was er soll, wäre Turtle Mode mir auch nur vom Namen bekannt.

Kein Mensch sagt, dass Renault nur schlechte Autos bauen würde, habe lange glücklich einen Laguna gehabt, aber was man den ZE Fahrern im Moment aufhalst, indem man sie mit den in Massen auftretenden Fehlern ihrer Fahrzeuge einfach im Stich lässt, das ist sicher nicht OK!
Und da verstehe ich Twizy und viele andere, die nicht leicht noch einmal einen Renault kaufen werden!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Fluenceowner only. Oder: Warum ZOE den Fluence getötet h

Beitragvon Fluenceowner » Fr 2. Mai 2014, 08:20

Zum Thema Fahrverhalten und Batterie. Aus den Planungen zu meiner PV Insel ist mir bekannt, dass BAtterien generell unter hohen Lade- und Entladeströmen leiden können. Dies gilt besonders für Blei, aber auch für diverse Lithium Varianten. Damit ist ein ständiges Ausreizen der Batterieleistung mit Sicherheit kontraproduktiv. Permanentes Vollastfahren und harte Beschleunigungen sind damit nicht wirklich förderlich. (Ich weiß nicht, wie Du fährst, es soll auch kein Vorwurf sein, nur eine Information)
Diesbezüglich sind aber auch die Ladehinweise von Renault interessant. dort steht möglichst immer volladen. In der einschlägigen Literatur findet man bei Li Batterien aber vielfach Hinweise dass Ladungen über 90% eher der Kapazität abträglich sind, fast genauso wie tiefe Entladungen (eine maximale Tiefentladung ist übrigens bei LI meist sofort tödlich, dies dürfte aber die Ladeelektronik gar nicht zulassen. Zeigt das Auto leer, dürfte immer noch eine Notrestkapazität vorhanden sein) Damit empfiehlt die Literatur indirekt die Batterie immer in Bereichen um die Kapazitätsmitte zu laden und entladen, entgegen der Renault Empfehlung. Also beispielsweise nach Möglichkeit die Batterie lieber immer im Bereich zwischen 20 und 90% zu betreiben anstatt zwischen 30 und 100%.

Zusammengefasst fördert also gleichmäßiges Gleiten ohne Höchstgeschwindigkeit und starken Be- und Entschleunigungsvorgängen (hohe rekuperation) eine lange Lebensdauer, ebenso eine Fahren mit mittleren Ladekapazitäten. Dann und wann eine Volladung, um die Zellen anzugleichen (Balancing) schließt dies aber nicht aus.
Fluenceowner
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 13. Mär 2014, 19:18

Re: Fluenceowner only. Oder: Warum ZOE den Fluence getötet h

Beitragvon FLUENCEDriver » Sa 3. Mai 2014, 08:53

Ich glaub auch dass die Akkuleistung mit dem Fahrstil + Laden zusammenhängt. Mich interessiert keine aktuelle Kapazität vom Akku in kWh, mich interessiert die Reichweite die ich über die Jahre zusammenbringe und die ist bist jetzt (2 1/2 Jahre) noch konstant, also wird auch der Akku keine gröberen Verluste aufweisen. Ich fahr das meiste Autobahn (110 - 130 km/h; 110 km am Tag mit Zwischenladung bei der Arbeit).
Ich möchte ja Renault keine Eselsbrücke bauen, aber soweit ich mich erinnere steht in der Bedienungsanleitung "Notladekabel für gelegentliches Laden", warum Not?. Umkehrschluss: Jeder der keine Wallbox verwendet, muß mit Unannehmlichkeiten rechnen. Hoffentlich liest kein Jurist mit.... Ich verwend ja auch das Notladekabel wenn die Sonne scheint und meine PV den Strom dafür zusammenbringt aber halt nur gelegentlich.
@axkl69, und ganz ehrlich: mir gingen deine feurigen Kommentare in letzer Zeit ab und daher hab ich ein wenig Benzin nachgegossen. Und ja, auch ich hatte einen Megane und einen Laguna und hab gesagt nie mehr Renault weil die Kisten gerostet haben und Kupplungsschäden aufgetreten sind und beim Wiederverkaufswert hatte ich Tränen in den Augen, aber das Thema EV ist zu wichtig als das dann die einzige Firma die halbwegs leistbare EVs herausbringt schlecht zu machen (vor allem wenn sie den Akku gar nicht selber herstellen).
FLUENCEDriver
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 18:27

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast