Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Renault Fluence Z.E. Themen

Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon webersens » So 20. Aug 2017, 18:37

Hallo,
ich habe so beiläufig einen Fluence mit eigener Batterie angeboten bekommen.
Ich hatte mich bis dato noch nie mit diesem Modell beschäftigt und wußte auch garnicht,daß es überhaupt welche mit eigenem Akku gibt.
Fahrzeug soll von einer dänischen Firma umgerüstet worden sein,die mittlerweile pleite ist....spricht das für Betterplace?

Habe anfangs pauschal abgelehnt aber jetzt mal hier im Fluence Bereich etwas quergelesen und komme immer mehr ins grübeln ob ich mich nicht doch näher mit dem Angebot beschäftigen sollte.

Ich würde gerne wissen ob die Akkus wirklich so schlecht sind?
Wie stark degenerieren die Akkus im Schnitt?
Was ist die einfachste Methode den SOH relativ sicher zu beurteilen(habe evtl die Möglichkeit mal über ein Wochenende probezufahren)?
Würdet ihr solch ein Fahrzeug kaufen?
Was darf so ein Auto kosten?
Habe aus interesse mal bei mobile.de geschaut...da sind scheinbar alle Angebote mit Mietbatterie und kosten ab 6000,-Euro.Der mir angebotene soll 7000,-Euro mit Batterie kosten...
Leider habe ich noch keine weiteren Daten zum Fahrzeug (Ausstattung,Baujahr,Laufleistung etc..)

Für meine Zwecke(Arbeitsweg)müsste das Fahrzeug unter allen Umständen eine sichere Reichweite von 50 Km haben.
Schnarchladung ist für mich o.K....für weitere Strecken habe ich den E-Up mit CCS und nötigenfalls auch Zugriff auf einen Verbrenner.

Würde mich freuen,wenn Ihr euch mal dazu äußern würdet.
Vielen Dank
Christian
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 338
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Anzeige

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon Michael_Ohl » So 20. Aug 2017, 18:44

Ich würde sagen ja, die Akkus sind so schlecht wie ihr Ruf. Mein Kangoo Akku der nahezu baugleich ist, ist jetzt nach 5 Jahren und 68000km auf unter 16kWh.

Mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 821
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon ABÖ » So 20. Aug 2017, 20:18

Hallo Christian, ich habe bei mir zwei Better Place Fluence von Holland geholt. Bei meinem (85tkm) wurde der Motor und der Akku auf Garantie getauscht. Ich gehe davon aus, dass der dir angebotene so wie meiner jetzt auch aus der Garantie läuft, dann hast du das Nachsehen bei einem Gebrechen. Vom Fahrgefühl her ist der Fluence um vieles besser als der e-up. Wegen dem Akku hoffe ich stark auf die Kreisel Brüder, die haben einem Bekannten einen Akku angeboten (Preis weiß ich jetzt nicht mehr) jedoch 1 Jahr Lieferzeit. Nachdem ein Fluence ihr erstes Versuchsobjekt war bin ich mir sicher dass da was kommt.

Den Akkuzustand kannst du mit einem OBD Lesegerät (z.B. Konwei) und Fluence ZE Spy auslesen. Die 50km sollten sich ausgehen, zumal der Akku am Anfang stark degradiert und die Kurve immer flacher wird.

Falls du den Wagen benötigst schlage zu, ich täte versuchen wegen der auslaufenden Garantie auf 5t€ zu handeln.
Ich bin selbst auf der Suche nach einem weißen Better Place Fluence, die sind aber rar.

LG Andreas
VW E-Polo BJ93
2x BP Fluence
Zoe Intens
ABÖ
 
Beiträge: 161
Registriert: So 19. Jan 2014, 20:24
Wohnort: A-Dürnstein

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon Berni230 » So 20. Aug 2017, 21:41

Hallo Christian,

webersens hat geschrieben:
ich habe so beiläufig einen Fluence mit eigener Batterie angeboten bekommen.
Fahrzeug soll von einer dänischen Firma umgerüstet worden sein,die mittlerweile pleite ist....spricht das für Betterplace?


Ja

webersens hat geschrieben:
Ich würde gerne wissen ob die Akkus wirklich so schlecht sind?
Wie stark degenerieren die Akkus im Schnitt?


Kommt darauf an wie sie bisher behandelt wurden.
Nach 5 Jahren Betriebszeit sollten aber noch so um die 17 kWh drin sein.

webersens hat geschrieben:
Was ist die einfachste Methode den SOH relativ sicher zu beurteilen(habe evtl die Möglichkeit mal über ein Wochenende probezufahren)?


Android App Fluence ZE Spy und OBDC Adapter

webersens hat geschrieben:
Würdet ihr solch ein Fahrzeug kaufen?


Ja

webersens hat geschrieben:
Was darf so ein Auto kosten?


Kommt auf den Zustand an. Wenn der Motor schon getauscht wurde und der Akku noch so um die 17 kWh bringt sind 7-8000 € in Ordnung.

webersens hat geschrieben:
Für meine Zwecke(Arbeitsweg)müsste das Fahrzeug unter allen Umständen eine sichere Reichweite von 50 Km haben.
Schnarchladung ist für mich o.K....für weitere Strecken habe ich den E-Up mit CCS und nötigenfalls auch Zugriff auf einen Verbrenner.


150 Km im Sommer und 90 im Winter mit Heizung sind kein Thema.
Fahre den Fluence mal in aller Ruhe zur Probe, das ist ein schöner großer Wagen, schon ein kleiner Unterschied zum E-Up.

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 319
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon webersens » Di 22. Aug 2017, 14:31

Vielen Dank schonmal.
Habe schon von den Problemen mit dem Conti Antrieb gelesen.Ob der mir angebotene da schon was getauscht bekommen hat weiß ich nicht,werde ich aber bei Gelegenheit erfragen.
Macht das denn nur Geräusche oder fliegt da irgendwann etwas auseinander? Habe gelesen,daß es anfangs kaum auffällt und meist nichtmal in der Werkstatt erkannt wird..
Wenn man das außerhalb der Garantie machen ließe,wird es vermutlich sehr teuer,oder?

Zu den Akkus: Sind die Fluence und die Leaf Akkus komplett baugleich oder sind nur die verbauten Zellen identisch?
Später mal einen Fluence Akku zu bekommen stelle ich mir schwieriger vor,als einen vom Leaf...

Zum Navi: Betterplace Fahrzeuge solle andere Navisoftware haben die hierzulande nicht funktioniert.Hat schonmal jemand erfolgreich probiert das zu verändern?
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 338
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon Berni230 » Di 22. Aug 2017, 15:23

Hallo,

webersens hat geschrieben:
Habe schon von den Problemen mit dem Conti Antrieb gelesen.Ob der mir angebotene da schon was getauscht bekommen hat weiß ich nicht,werde ich aber bei Gelegenheit erfragen.


Mach das mal, die Austauschmotoren sollen besser sein.

webersens hat geschrieben:
Macht das denn nur Geräusche oder fliegt da irgendwann etwas auseinander? Habe gelesen,daß es anfangs kaum auffällt und meist nichtmal in der Werkstatt erkannt wird..


Das kann man pauschal nicht so sagen.
Einige Motoren machen ein surrendes Geräusch beim" Gasgeben", andere bleiben plötzlich stehen und haben ein Isolationsproblem, oder die Kohlen sind defekt.

Allerdings gibt es auch Fahrer die auf dem ersten Motor 100000 Km drauf haben ohne Probleme.

Meine Vermutung ist, dass die Fahrzeuge meist als Demo- oder Vorführfahrzeug verwendet wurden.
Die Fahrer sind dann immer mit Vollgas herum gefahren, um auszuprobieren wie schön schnell die Beschleunigung des Elektroautos so ist.
Darunter haben die Motoren sehr gelitten.
Autos die von etwas gesetzteren Fahrern neu gekauft wurden, haben meist keine Motordefekte.
Ein Schelm der böses dabei denkt :-)

webersens hat geschrieben:
Wenn man das außerhalb der Garantie machen ließe,wird es vermutlich sehr teuer,oder?


Jein.
Die Garantie auf den Antriebsstrang läuft 5 Jahre, wenn alle Inspektionen und Wartungsarbeiten ordungsgemäß in dieser Zeit durchgeführt wurden, ist Renault entgegen allen Unkens, sehr Kulant bei der Regelung von Reparaturen, auch nach der Garantie.
Man muss halt auch in eine große Renault ZE Werkstatt gehen und nicht nach Hintertupfingen, wo der R4 in der Erinnerung des Meisters immer noch ein Meilenstein der Automobilgeschichte war.

webersens hat geschrieben:
Zu den Akkus: Sind die Fluence und die Leaf Akkus komplett baugleich oder sind nur die verbauten Zellen identisch?


Der Fluence hat einen Quick Drop Akku, das geilste was es überhaupt gab, komplett austauschen in 5 Minuten in der Better place station. Nee der sieht ganz anders aus als der Akku im Leaf. Die Zellen sind allerding die gleichen.

Moshe Calderon beschreibt auf Facebook https://www.facebook.com/groups/Renault.Fluence.ZE/ wie er die maroden Zellen des Fluence gegen Zellen des Leafs ausgetauscht hat, funktioniert prima.

webersens hat geschrieben:
Später mal einen Fluence Akku zu bekommen stelle ich mir schwieriger vor,als einen vom Leaf...


Das ist richtig, gekaufte komplette Leaf Akkus sind manchmal von Unfallfahrzeugen zu erwerben.
Beim Fluence sind nur die wenigen Better Place und Promo Fahrzeuge mit Kauf Akkus ausgestattet.

Da aber ein Zellentausch mit Leaf Zellen problemlos möglich ist, dürfte eine Reparatur kein Problem sein.

Auch über Renault sollte die Reparatur des Akkus möglich sein, allerdings werden da nicht die Zellen getauscht, sondern immer der komplette Akku.
Das kann dann je nach Laufzeit des verbauten Akkus sehr teuer werden.
Der neue Akku wird mit 8000 EUR taxiert.

webersens hat geschrieben:
Zum Navi: Betterplace Fahrzeuge solle andere Navisoftware haben die hierzulande nicht funktioniert.Hat schonmal jemand erfolgreich probiert das zu verändern?


In welchen Ländern die Better Place Navisoftware funkt müssen Dir andere Fahrer hier im Bord beantworten, das kann ich Dir nicht genau sagen.
Ein einfacher Softwaretausch geht jedenfalls nicht.

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 319
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon ABÖ » Di 22. Aug 2017, 19:10

Das mit dem Navi kann ich dir beantworten:

Es funktioniert grundsätzlich in jedem Land, aber die Karte ist nur für das Land vorhanden, in dem das Auto ausgeliefert wurde. Bei mir z.B. ist nur die NL Karte aufgespielt. Ich habe zwar probiert die Karte auf die SD Karte hochzuladen, was mir auch gelungen ist, aber sichtbar war sie nicht. Ein Experte bekommt das sicher zum Laufen (ist ein Navigon System).

LG Andreas
VW E-Polo BJ93
2x BP Fluence
Zoe Intens
ABÖ
 
Beiträge: 161
Registriert: So 19. Jan 2014, 20:24
Wohnort: A-Dürnstein

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon Andi42 » Di 22. Aug 2017, 20:52

Ich habe einen Original Renault (nicht Betterplace) mit Kaufakku aus Italien.
Die dortige Hitze hat dem Akku gut zugesetzt, Kapazität bei ca. 15kWh.

50km sind immer drin - ich schaffe im Moment im Sommer max. 120km im Winter auch mal nur 80km.

Da jedoch der von Dir benannte Fluence wahrscheinlich beim Händler wie Blei im Regal liegt, würde ich versuchen forsch runter zu handeln. Es ist ein Modell, bei dem ohne Garantie bei einem Defekt wahrscheinlich schnell der Gebrauchtpreis überschritten ist. Betterplace ist insolvent, von dort also sicher kein Support. Renault wird vermutlich den Support auch so bald wie möglich aufgeben (wahrscheinlich 10 Jahre nach Erscheinen des ersten Fluence).

Vorteile: Es ist eine echt geile Karre und mit Kaufakku kannst Du auch am Auto machen, was Du willst, ohne dass Renault Dir blöd kommen kann und Du musst keine Service-Inspektionen machen. Luftfilter wechseln und so kann man echt selber. :-)

Gruß
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec
Benutzeravatar
Andi42
 
Beiträge: 150
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 13:00

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon webersens » Mi 23. Aug 2017, 00:09

Naja,noch steht er nicht beim Händler.
Der Besitzer hat sich einen e-Golf bestellt und will den Fluence dort in Zahlung geben...der Händler ist aber scheinbar nicht besonders scharf drauf.
Ich hätte evtl die Möglichkeit das Auto vorher von Privat zu erwerben,oder abzuwarten um zu sehen wie der Händler ihn hinterher anbietet.Wird dort zumindest am Anfang wohl etwas höher ausgepreist sein,hätte aber den Vorteil daß ich dort eine Garantie bekomme ;) Risiko dabei wäre natürlich daß mir jemand anders das Auto "wegschnappt"...aber ich bin auch nicht drauf angewiesen...wäre eher sowas wie ein Spaßmobil..

Wenn da wirklich ein Navigon System drauf ist,sollte es doch kein Problem sein,dort die richtigen Karten raufzuspielen.
Im E-Up ist auch eine Navigon Software auf dem Garmin-Navi.Betriebssystem ist Windows CE. Da hab ich schon viel mit gemacht.Nutze Navigon schon viele Jahre und finde es ist eines der besten Systeme.Wenn man sich etwas beliest ist es auch ganz einfach neue Karten,Zusatzfunktionen und POI´s draufzubringen.
Wie ist das denn im Fluence? Ist das Navi auf einer Festplatte irgendwo auf einem Navirechner oder alles auf SD Karte?Kommt man an die Verzeichnisstruktur?Kann man da Dateien austauschen?Welches Betriebssystem?
Vielleicht kann ich da helfen...
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 338
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon ABÖ » Mi 23. Aug 2017, 10:20

Hallo Christian, das ganze Navi und Oscar (Better Place Betriebssystem) ist auf einer SD Karte gespeichert. Ich poste am Abend die Verzeichnisstruktur - eventuell kannst du was rauslesen.
LG Andreas
VW E-Polo BJ93
2x BP Fluence
Zoe Intens
ABÖ
 
Beiträge: 161
Registriert: So 19. Jan 2014, 20:24
Wohnort: A-Dürnstein

Anzeige

Nächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste