Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon ABÖ » Mi 23. Aug 2017, 21:14

So, wie versprochen hier ein Screenshot der Dateistruktur der SD Karte und die Bootdatei. Bei dieser habe ich schon experimentiert mit dem Laden der "Austria" maps - hat aber nicht geklappt.

SD Karte Original.jpg


Bootdatei.pdf
(30.91 KiB) 9-mal heruntergeladen
VW E-Polo BJ93
2x BP Fluence
Zoe Intens
ABÖ
 
Beiträge: 161
Registriert: So 19. Jan 2014, 20:24
Wohnort: A-Dürnstein

Anzeige

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon webersens » Mi 23. Aug 2017, 23:46

Hallo ABÖ,
das ist leider kein Navigon System.
Dateien mit der Endung .fbl werden meines Wissens nach vom iGO Navisystem benutzt.
Wenn man in die Bootdatei reinschaut,steht da auch was von iGo Primo.

Damit habe ich bisher leider gar keine Erfahrung,aber gehen müsste da trozdem was.
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 339
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon puxi » Do 24. Aug 2017, 15:33

@ABÖ -
Würde es dir helfen, wenn ich dir ein paar Dateien von meiner SD Karte bereitstelle, oder ist das durch Lizenzschlüssel mit dem Auto gekoppelt?

Zum Thema, ich würde mir einen Fluence mit eigenem Akku gerne kaufen. Vor allem wenn die Pendelei nicht über 50km pro Tag ausmacht. Ich fahre Werktags etwa 78km pro Tag. Im Sommer geht es sich leicht aus, im Winter muss ich auf der Autobahn mein Tempo drosseln, damit ich noch nach hause komme. Liegengeblieben bin ich aber deshalb die letzten 30tkm noch nie. Der Fluence warnt da eh schon recht früh, wenn die Batterie sich leert. Dazu kommt dann noch die Leistungsbeschränkung, da gehen schon noch ein paar Kilometer.

Im Stadtgebiet und in Ortschaften sehr leise beim Fahren, bei höheren Geschwindigkeiten fehlt es mir persönlich aber etwas an der Geräuschdämmung. Die Roll- und Windgeräusche sind da subjektiv schon etwas laut, oder liegt es nur am fehlenden Verbrennergrundgeräusch? Etwas mehr Dämmung hätte sicher nicht geschadet...

mfg, puxi
BildFluence ZE seit Dezember 2015
puxi
 
Beiträge: 49
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:03
Wohnort: A-3430

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon Fluencemobil » Do 24. Aug 2017, 15:53

Bei ganz kurzen Strecken, bin ich auch schon mal V max. gefahren. Fand ihn nicht besonders laut. Die cleveren Hersteller koppeln ja Radiolautstärke mit der Geschwindigkeit. Funktioniert aber nicht wenn du ohne Radio fährst. ;)
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1599
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon puxi » Do 24. Aug 2017, 16:14

Nutze diese Funktion durchaus, aber vielleicht hör ich auch nur zu leise Radio.
Vielleicht waren meine bisherigen Autos auch einfach sehr leise.

Das Thema Lautstärke ist sowieso subjektiv und wird von jedem anders Wahrgenommen.
Vor allem gibts da noch jede menge unterschiedliche Reifenprofile und Fahrbahnzustände, da kann man das nicht so pauschalieren. Die Landstraßen zu meinem Ort wurde bei der letzten Sanierung leider alles andere als leise...

Irgendwie hab ich halt immer das Gefühl, dass sich so ab 110 bis 120 km/h der Akkulüfter dazuschalten würde...
Klingt jedenfalls so.

mfg, puxi
BildFluence ZE seit Dezember 2015
puxi
 
Beiträge: 49
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:03
Wohnort: A-3430

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon Schokofrosch » Di 10. Okt 2017, 22:33

Hast du den Fluence jetzt eigentlich gekauft?
Benutzeravatar
Schokofrosch
 
Beiträge: 77
Registriert: So 11. Okt 2015, 17:40
Wohnort: Sülzfeld (b.Meiningen)

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon webersens » Mi 11. Okt 2017, 20:24

Bisher nicht.
Derzeit wird der Wagen noch täglich gefahren-der bestellte E-Golf ist noch nicht da...
Bekomme ihn demnächst aber mal zur Probefahrt.
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 339
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 12:59
Wohnort: Stade

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon Fluencemobil » Fr 13. Okt 2017, 17:46

Wenn du wissen willst, wie viel noch im Akku drin ist bzw. wieviel man entnehmen kann (ist leider nicht das gleiche bei Renault). Bordcomputer zurücksetzen, möglichst schonend (80-90 km/h) fahren und dann km mit dem Verbrauch multiplizieren, da die kwh Verbrauchsanzeige keine Kommastellen anzeigt und zw. 16,0 und 16,9 kann es liegen, wenn er z.B. 16 kwh anzeigt.

Wenn du ihn nicht bis zum Stillstand (soll ja für Akkus nicht so gut sein ;) )fahren willst, wenn die reduzierte Leistung kommt, sind noch ca. 1 kwh unter Protest (er piept dann sehr nervig) entnehmbar.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1599
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon bm3 » Fr 13. Okt 2017, 18:26

Ich verstehe nur nicht, der Akkupack besteht aus 3 Stacks mit jeweils 16 AESC-Modulen. Das ist meiner Meinung nach von der Zellenanzahl her und auch von der Gesamtkapazität genau das Gleiche wie beim Leaf 1. Oder täusche ich mich da ? Wieso sollten die Zellen im Fluence schlechter sein als im Leaf ? Nur die Anordnung der Module innerhalb des Packs und die Kompaktheit des Packs ist halt etwas anders, vielleicht hat dieser Pack hinter den Rücksitzen auch ein größeres Wärmabfuhrproblem ? Aber er soll sogar Ventilatoren haben, anders als beim Leaf. Weshalb degradieren denn jetzt aber die Zellen im Fluence scheinbar schneller als im Leaf, spielt da vielleicht das BMS eine Rolle ? Vielleicht nur falsche Anzeige der Restkapazität durch das BMS ? Bei der Zoe gabs doch auch mal sowas und da gabs dann einen Update von Renault für.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5596
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Fluence mit eigener Batterie kaufen?

Beitragvon Fluencemobil » Fr 13. Okt 2017, 20:31

Die Zellen des 1. Leaf, des 1. Kangoo und des fluence sollen die gleichen bescheidenen sein. Wahrscheinlich im fluence am besten eingepackt. Die Luftkühlung des Akku wird über die hutablage in den Innenraum geleitet. Das wäre ja im Winter ganz praktisch, nur da muss der Akku ja nicht gekühlt werden. ;)

Ab wann im leaf die besseren Zellen verbaut wurden weiß ich nicht. Da man aber im leaf die evt. fehlenden kWh schneller (ac 6,6 kw oder dc 50kw) wieder nachladen kann, ist es nicht ganz so schlimm fuer die Nutzer.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1599
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste