Erste Probleme mit meinem Fluence

Renault Fluence Z.E. Themen

Erste Probleme mit meinem Fluence

Beitragvon axlk69 » Mo 14. Jan 2013, 09:16

:roll: Was für ein "Kack Tag", nicht nur, dass es bei uns schneit wir blöd und ich Schneeschaufeln hasse wie die Pest, hat mir heute ein auch mein Fluence Eier gelegt!

1. Habe meinen Rückspiegel innen leicht verstellt und: Hurra der ganze Spiegel ist locker wie sau, denke der ist aus seiner Verankerung gehüpft und hängt im Moment nur an seinen Kabeln und Sensoren! Mahlzeit!

2. Mir ist am Samstag schon aufgefallen, dass der Radio trotz Schlüssel abziehen nicht ausgegangen ist, der Wagen war quasi wie mit eingeschalter "Zündung" und hat sich erst nach dem Zusperren deaktiviert.
der Ladevorgang hat erst nach zweimal an und abstecken gestartet, war aber dann voll und heute Früh, nachdem sich die Vorklimatiserung eingeschaltet hat, statt 102 km nur noch 92 übrig und die Meldung Batterie Aufladen nicht möglich, hüpsch begleitet vom Batterieproblem Zeichen und dem Werkstättensymbol!
Sonstige Funktionen normal, also ab in die Arbeit und nachher die Werksatt anrufen!
Kennt jemand von Euch derarte Probleme mit irgendeinem Renault Stromer?
:?: LG
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Anzeige

Re: Erste Probleme mit meinem Fluence

Beitragvon Jogi » Mo 14. Jan 2013, 21:11

Hi Axel.

Ein paar deiner Probleme kenne ich.

Dass der Ladevorgang nicht immer zuverlässig beim ersten Versuch startet, kann auch an der Ladebox liegen, kommt bei mir hin und wieder beim "Notladekabel" vor.
Erneutes Anstöpseln, evtl. in umgekehrter Reihenfolge (zuerst am Auto, dann am Netz) behebt das Problem aber bisher immer.

Dass die Batterie durch die Vorheizfunktion Energie verliert, liegt daran, dass über das Notladekabel gar nicht so viel Leistung gezogen werden kann, wie die Heizung braucht.
Nicht mal die Wallbox bringt 100% der benötigten Leistung, wenn es richtig kalt draußen ist.
Der Rest wird eben aus der zuvor bereits vollgeladenen Batterie gezogen.

Die Meldung "Batterie aufladen nicht möglich" kann auch an zu niedriger Temperatur liegen, hatte ich auch schon.
Kann aber auch ein Defekt sein.
In der Werkstatt werden sie deine Karre an den Laptop nehmen und (hoffentlich) die Daten an Renault übertragen, die Wekstätten tun sich mit der Diagnose noch schwer, da fehlen einfach die Erfahrungswerte.


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3183
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Erste Probleme mit meinem Fluence

Beitragvon axlk69 » Di 15. Jan 2013, 09:29

Update:
Der spiegel wackelt zwar noch immer, aber die Ladung war gestern Abend wieder normal möglich!
An der Temperatur wars wohl nicht gelegen (Hatten wir schon problemfrei viel kälter), denke da eher an Feuchtigkeit wegen starken Schneefalls.
Sollte aber eigentlich auch nicht passieren!
Wartung ist in 3 Wochen, da sollen Sie sich gleich alle Problemchen mitansehen.
Hat zufällig jemand eine Liste mit verbindlichen Wartungspreisen für Österreich?
LG
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Erste Probleme mit meinem Fluence

Beitragvon EVplus » Di 15. Jan 2013, 10:24

axlk69 hat geschrieben:
Hat zufällig jemand eine Liste mit verbindlichen Wartungspreisen für Österreich?


In einem französischem Forum wurden 45.- Euro für die 1. Inspektion erwähnt.

2013-01-15 Fluence Inspektion.jpg
Leseprobe aus www.vehiculeselectriques.fr
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Erste Probleme mit meinem Fluence

Beitragvon BuzzingDanZei » Di 15. Jan 2013, 12:25

Bei meinem deutschen Händler kostet die 1. Inspektion 45 und die 2. 55 Euro. Dann wieder 45 und so weiter, immer im Wechsel.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2591
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Erste Probleme mit meinem Fluence

Beitragvon FLUENCEDriver » Sa 26. Jan 2013, 10:50

Hallo axlk69,

Hatte vor 3 Wochen das gleiche Problem (Batterieaufladen nicht möglich). Gefühlsmässig hing das mit der Aktivierung der Vorklimatisierung zusammen. Die Werkstatt wollte ihn am nächsten Tag an den Laptop hängen um zu sehen was los ist. Und oh Wunder am nächsten Tag als ich in die Werkstatt fahren wollte, verschwand der ganze Spuk und alles funktionierte normal. Hatte ja schon Renault im Verdacht, dass sie das Problem per remote control gelöst haben. Fahre nächste Woche zum 1 Jahres Service, vielleicht können die mir was dazu sagen.
FLUENCEDriver
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 18:27

Re: Erste Probleme mit meinem Fluence

Beitragvon Jogi » Sa 26. Jan 2013, 12:41

FLUENCEDriver hat geschrieben:
Die Werkstatt wollte ihn am nächsten Tag an den Laptop hängen um zu sehen was los ist. Und oh Wunder am nächsten Tag als ich in die Werkstatt fahren wollte, verschwand der ganze Spuk und alles funktionierte normal.

Lass trotzdem den Speicher auslesen, der Fehler ist da hinterlegt.

Hatte ja schon Renault im Verdacht, dass sie das Problem per remote control gelöst haben.


Ich geh' davon aus, dass das gar nicht möglich ist.
Zumindest nicht bei Fahrzeugen ohne R-Link.
Ich hab' sogar den Verdacht, dass auch die Deaktivierung der Ladefunktion über den sogenannten "GPS-Sender" zumindest bei diesen Fahrzeugen ein Bluff ist.

Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3183
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Erste Probleme mit meinem Fluence

Beitragvon axlk69 » Fr 8. Feb 2013, 09:03

So Leute! Erste Inspektion erledigt! :)

Meine erste Anfrage zu den Kosten (vor dem Service) wurde mir mit ca 130€ angegeben :evil: , worauf ich den guten Mann nachlesen habe lassen und wir dann im Endeffekt auf 68€ gelandet sind. :roll:
Ist zwar noch immer deutlich teurer als in Deutschland, aber zumindest OK!

Zusätzlich zum normalen Service wurde

1.mein abgebrochener Innenspiegel neu montiert. Wie es aussieht, war der Kleber nicht optimal ausgehärtet gewesen, allenfalls zu wenig Härter bei einem 2 Komp. Kleber, ist aber nur Mutmaßung.
2. Meine Bremsscheiben komplett getauscht, da Ihnen der Rost komplett den Rest gegeben hat, wobei "Rest" eigentlich der falsche Begriff ist.

Jedenfalls habe ich meinen "Burschi" wieder hübsch gewaschen und frisch serviert zurückbekommen und habe recht gern den mir zur Verfügung gestellten Leaf zurückgegeben.
Das Gesamtpaket ist für mich beim Fluence jedenfalls stimmiger, eine Mischung aus beiden, würde das perfekte Auto ergeben. :P
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Erste Probleme mit meinem Fluence

Beitragvon lingley » Fr 8. Feb 2013, 12:53

Ist was zu "Deinem" Ladeproblem ausgelesen oder gesagt worden, oder hat sich das erledigt ?
lingley
 

Re: Erste Probleme mit meinem Fluence

Beitragvon axlk69 » Fr 8. Feb 2013, 14:51

Scheint sich erledigt zu haben!
Hat sich wohl nur kurz das "Potscherl" verkühlt mein Fluence!
Alles wieder normal!
8-)
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast