Erste Eindrücke vom Renault Fluence ZE

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Erste Eindrücke vom Renault Fluence ZE

Beitragvon ATLAN » Di 2. Jun 2015, 17:19

Meine Empfehlung in Sachen TYP1-ladekabel:

http://charge-amps.com/spark/

Gibt's auch mit CEEblau, damit kann dann gefahrlos auch 16A (3,7kW) abgezapft werden (Normkonforme Hausinstallation vorausgesetzt).
Dazu noch ein Adapter auf CEErot und du bist für fast alle Eventualitäten unterwegs gerüstet.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Anzeige

Re: Erste Eindrücke vom Renault Fluence ZE

Beitragvon Eifel-Thomas » Di 2. Jun 2015, 17:42

Hallo Berni230,
mein Tipp: erst mit dem Händler wegen des "Ziegelsteines" (Notladekabel --> nur an eine Steckdose hängen, die sonst keine weiteren Verbraucher nutzt, sonst kann es ab ca. 3000Watt Verbrauch die Sicherung "aktivieren"!) verhandeln. Wenn der Händler zuviel verlangt (ca. 500€), dann schau mal hier: http://www.ev-power.eu/Electric-Cars/As ... html?cur=1
Habe davon 2 Stück seit über 1 Jahr und die funktionieren einwandfrei! Allerdings habe ich mir vom Elektriker meines Vertrauens eine eigene "Autoleitung" mit 2,5er Durchschnitt und spezieller 16A-Sicherung legen lassen, weil im Sicherungskasten noch eine Leitung frei war (Kosten für Installation, Sicherung, Steckdose und Kabelverlegung: 220€).
Eine Wallbox halte ich auch für Geldverschwendung. Der "Ziegelstein" ist die sicherste, aber auch die langsamste Lösung.
Aber wenn du nur nachts lädst, oder am Arbeitsplatz, dann ist das doch völlig ausreichend.
Viele Grüße vom Eifel-Thomas
Geschafft! Kein Verbrenner mehr im Haushalt. 1mal Zoe R90 und 2mal Fluence ZE. :D
Benutzeravatar
Eifel-Thomas
 
Beiträge: 122
Registriert: Do 11. Sep 2014, 16:14
Wohnort: 54597 Pronsfeld/Eifel

Re: Erste Eindrücke vom Renault Fluence ZE

Beitragvon Biberlowski » Do 4. Jun 2015, 11:53

Wir haben für den C-Zero diese hier gekauft und sind hellauf begeistert, das Notladekabel bleibt seinem Zwecke vorbehalten und meine Frau ist begeistert, weil der ständige Kabelsalat wegfällt:

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... ref=search

Mit ein wenig höflichem handeln sind ca. 337€ inklusive Porto drin ;-)

Nach super Tips von den Herrschaften im Forum, dann zuhause vom fachmann/hausmeister mit E-Diplom mit vernünftiger Verkabelung und Aderendhülsen angeschlossen, einen korrekt dimensionierten Schalter davor, damit nicht immer die Sicherung raus muss um den Standby Strom zu sparen und voila, wie an der schlechten alten Tankstelle :-) nur besser.

Heimkommen, Schalter umlegen, Zapfhahn einstecken. Und nicht vergessen.... Tankstellen App vom Smartphone löschen :lol:

Fuer unterwegs bei Freunden und Verwandten würde ich, allein schon wegen dem Preis, dieses hier in betracht ziehen:

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... 301?ref=wl

kann zwar "nur 10A" aber dafür fackelt bei Omi nicht der Schuppen ab ;-) und man trinkt einfach ein, zwei Käffchen mehr.

Und falls Ihr für alles gerüstet sein wollt:

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... ref=search

damit sollte unterwegs auch mal eine Typ2 Säule herhalten.

Wir haben dazu noch gut verkabelte (2,5mm²) Adapter Schuko auf CEE blau und andersrum mit je 1,5m Länge gekauft, so kann auch mal ein Campinganschluss unterwegs auf größeren Parkplätzen genutzt werden und / oder wir haben damit teilweise schlicht verlängert, um den "Ziegelstein" nicht am Kabel hängen zu haben und 3 m mehr können im Ladenotfall viel bringen.
Biberlowski
 

Re: Erste Eindrücke vom Renault Fluence ZE

Beitragvon tom » Do 4. Jun 2015, 13:59

ATLAN hat geschrieben:
Meine Empfehlung in Sachen TYP1-ladekabel:

http://charge-amps.com/spark/

Gibt's auch mit CEEblau, damit kann dann gefahrlos auch 16A (3,7kW) abgezapft werden (Normkonforme Hausinstallation vorausgesetzt).
Dazu noch ein Adapter auf CEErot und du bist für fast alle Eventualitäten unterwegs gerüstet.

MfG Rudolf

Ja das kann ich auch sehr empfehlen. Top Verarbeitung, komplette Elektronik im Kabelgriff und daher nur 1.6 kg schwer. Einfache Einstellung der Ladestärke zwischen 6, 10 und 16 Ampere über eine Tast. Wie Rudolf bereits schrieb gibt's das auch mit CEE blau und sogar von jemandem aus dem Forum ;)
http://www.schnellladen.de/p/spark.html

Gruss Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Erste Eindrücke vom Renault Fluence ZE

Beitragvon Berni230 » So 28. Jun 2015, 13:37

Biberlowski hat geschrieben:
Wir haben für den C-Zero diese hier gekauft und sind hellauf begeistert, das Notladekabel bleibt seinem Zwecke vorbehalten und meine Frau ist begeistert, weil der ständige Kabelsalat wegfällt:

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... ref=search

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... 301?ref=wl

kann zwar "nur 10A" aber dafür fackelt bei Omi nicht der Schuppen ab ;-) und man trinkt einfach ein, zwei Käffchen mehr.


Danke für den Hinweis auf den Kleinanzeigenmarkt.
Hier kann man mit etwas Glück tatsächlich ein Schnäppchen machen.

ABER VORSICHT!!

Wenn das gebrauchte Gerät nicht funktioniert, sind schnell ein paar Hunderter versenkt.
Auf den Kleinanzeigenmärkten gibt es keinen Käuferschutz.

Meine Empfehlung um nicht gutes Geld schlechtem hinterher zu werfen, lieber neu direkt beim Händler oder Hersteller kaufen. Da hat man Garantie und Service.

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 317
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Vorherige

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste