Akku Werte in Fluence ZE Spy

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Akku Werte in Fluence ZE Spy

Beitragvon Grejazi » Sa 3. Jun 2017, 21:46

Wer sich wirklich für das Lade- und Entladeverhalten des Akkus interessiert darf gerne mal offizielle Testdaten nachlesen. Sind zwar vom Leaf-Akku, da dieser aber die gleichen Zellen verbaut hat sind die Werte vergleichbar.

http://media3.ev-tv.me/DOEleaftest.pdf
Renault Fluence ZE - Betty Blue - 392V am Morgen
40.000km SOH:101%
Produktionsdatum 12.12.2012
EZ: 06/2014 Erwerb 08/2014 mit 100km
Benutzeravatar
Grejazi
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 4. Sep 2014, 11:23
Wohnort: 47447 Moers

Anzeige

Re: Akku Werte in Fluence ZE Spy

Beitragvon Andi42 » So 4. Jun 2017, 10:26

Das ist korrekt, aber man darf nicht die Peukert-Gleichung vergessen: Je höher der Entladestrom, desto weniger elektrische Energie kann dem Akku entnommen werden.


Hmmm... Ich habe zwar die Originalquelle nicht, aber ich bilde mir ein, der Peukert-Effekt gilt nur für Bleiakkus.
Der Innenwiderstand ist da jedoch mit drin, daher gibt es auch einen vergleichbaren Effekt bei Lithium.

Ansonsten haben die vorhin genannten Links nichts in Richtung Anhängigkeit Innenwiderstand zu Entladeleistung beinhaltet, oder?

Gruß
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec
Benutzeravatar
Andi42
 
Beiträge: 150
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 13:00

Re: Akku Werte in Fluence ZE Spy

Beitragvon Kim » Mo 5. Jun 2017, 08:02

Beim Kapazitätstest (kWh) darf der Fluence Akku nur mit max. 11.8kWh/100km entladen werden.
Zuletzt geändert von Kim am Mo 5. Jun 2017, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1671
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Akku Werte in Fluence ZE Spy

Beitragvon Berni230 » Mo 5. Jun 2017, 15:16

Andi42 hat geschrieben:
Hmmm... Ich habe zwar die Originalquelle nicht, aber ich bilde mir ein, der Peukert-Effekt gilt nur für Bleiakkus.
Der Innenwiderstand ist da jedoch mit drin, daher gibt es auch einen vergleichbaren Effekt bei Lithium.


Stimmt, der Effekt ist aber nicht so dramatisch wie bei Blei Akkus.
https://de.wikipedia.org/wiki/Peukert-Gleichung

Andi42 hat geschrieben:
Ansonsten haben die vorhin genannten Links nichts in Richtung Anhängigkeit Innenwiderstand zu Entladeleistung beinhaltet, oder?


Irgendwie doch, in der Grafik im PDF auf Seite 4 gut zu sehen.
Auch im verlinkten Wiki eigentlich schlüssig erklärt.

Lithium-Ionen-Akkumulatoren erwärmen sich während des Entladevorgangs, besonders bei hohen Strömen.
Hohe Entladeströme erzeugen also höhere Temperaturen.
Durch Erwärmung ändert sich der Widerstandswert von Leitungen und Bauteilen.
Umso wärmer desto höher (bestimmte Halbleiter mal ausgenommen)

Bei zu hohen Betriebstemperaturen bildet sich außerdem bei vielen Systemen durch Zersetzung des Elektrolyts eine Schicht auf der Anode, die den Zellinnenwiderstand stark erhöht.

Da das alles gleichzeitig zusammenkommt und je nach Alter des Akkus, mehr oder weniger dramatisch, die Reichweite des Fahrzeuges einschränkt, helfen alle technischen Erklärungen, wie schlüssig sie auch sein mögen, keinen Meter weiter.
Im wahrsten Sinne des Wortes.

Fakt ist und bleibt, Renault hat einen rechtlich einwandfreien Mietvertrag mit jedem von uns abgeschlossen, über dessen Tragweite sich bei Abschluss keiner Gedanken gemacht hat.
Die vermieteten Akkus dürften sich vermutlich, bis auf wenige Ausnahmen, alle in den vertraglich zugesicherten Toleranzwerten befinden.
Das diese im Nachhinein nicht ganz das erfüllen was wir uns erhofft haben, oder uns versprochen wurde, dass ist dann leider die bittere Realität.

Wieso wundert uns das eigentlich?
Verbrennerfahrer klagen seit Jahrzehnten, dass die Verbrauchsangaben ihrer Fahrzeuge nicht stimmen.
Warum sollte das bei elektrische betriebenen Fahrzeugen jetzt auf einmal anders sein?

Sonnige Pfingsten
Gruß Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 322
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: Akku Werte in Fluence ZE Spy

Beitragvon Berni230 » Mo 5. Jun 2017, 15:18

Hallo,

Kim hat geschrieben:
Beim Kapazitätstest (kWh) darf der Fluence Akku nur mit max. 10.8kWh/100km entladen werden.


das ist dann ja weniger als C/2, wie kommst du auf den exakten Wert?

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 322
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: Akku Werte in Fluence ZE Spy

Beitragvon Kim » Mo 5. Jun 2017, 16:58

Hi
Hatte es falsch in Erinnerung.
Hab's korrigiert auf 11.8 kWh pro 100 km Strecke.
Ist ein Dreisatz aus der Originalbrochuere: 185 km Reichweite bei 22 kWh Akkugrösse.

Am Anfang hab ich's hinbekommen,
später gings ratz fatz nur noch bis 16 kWh trotz 11.8 kWh/100 km

Liegt also so in etwa im 0.5 C - Bereich, also der Bereich in dem so ziemlich alle Li-Akku-Hersteller ihre Zellen kapazitieren.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1671
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Akku Werte in Fluence ZE Spy

Beitragvon Kim » Mo 5. Jun 2017, 17:04

Bild
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1671
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Akku Werte in Fluence ZE Spy

Beitragvon Fluencemobil » Mo 5. Jun 2017, 19:09

Normale Entnahme angenommen, ab wann darf der Akku über 30grad kommen?

Am Ende (wenn schon 14-15kwh entnommen wurden) geht er über 30grad. Sonst ist er deutlich drunter.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1599
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Akku Werte in Fluence ZE Spy

Beitragvon Berni230 » Di 6. Jun 2017, 13:30

Fluencemobil hat geschrieben:
Normale Entnahme angenommen, ab wann darf der Akku über 30grad kommen?

Am Ende (wenn schon 14-15kwh entnommen wurden) geht er über 30grad. Sonst ist er deutlich drunter.


Kommt auf die Umgebungstemperatur an.
Bei sommerlichen Temperaturen ist es normal, dass sich der Akku nach 60-70% Energie Entnahme auf ca. 30 Grad erwärmt.
Wichtig ist, dass der Luftfilter im Akku regelmäßig ausgetauscht wird. Wenn sich dieser mit Schmutz zusetzt, kann der Akku nicht mehr richtig belüftet werden, dadurch überhitzen und schneller verschleißen.
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 322
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: Akku Werte in Fluence ZE Spy

Beitragvon Andi42 » Do 15. Jun 2017, 14:42

Lithium-Ionen-Akkumulatoren erwärmen sich während des Entladevorgangs, besonders bei hohen Strömen.
Hohe Entladeströme erzeugen also höhere Temperaturen.
Durch Erwärmung ändert sich der Widerstandswert von Leitungen und Bauteilen.
Umso wärmer desto höher (bestimmte Halbleiter mal ausgenommen)


Das ist doch im Akku anders herum: Höhere Temperatur -> niedrigerer Innenwiderstand. Die Leitungen sind hier wohl eher vernachlässigbar.

Eigentlich ganz praktisch, da sich ein kalter Akku durch die Verluste selbt stärker erwärmt und dadurch steifer wird.

Gruß
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec
Benutzeravatar
Andi42
 
Beiträge: 150
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 13:00

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste