1 Woche mit dem Fluence ZE

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: 1 Woche mit dem Fluence ZE

Beitragvon Stromdriver » Di 27. Nov 2012, 20:40

Hallo EV-plus!!!

Super Test und vielen Dank dafür :D

Gruß Stromdriver!
Stromdriver
 
Beiträge: 176
Registriert: Di 27. Nov 2012, 20:11

Anzeige

Re: 1 Wochenende mit dem Fluence ZE

Beitragvon eddie_g » Mi 28. Nov 2012, 11:43

Möchte mich hier anhängen und nicht extra einen neuen Thread eröffnen.

Habe den Fluence vor einem Monat auf der Ecartec in München das erste Mal gefahren und mir nun das Auto wegen des positiven Eindruck für ein Wochenende gemietet (Fr bis Mo). Ich kann und will auch gar nicht zu sehr in die Tiefe gehen, dazu ist ja fast schon vieles gesagt. Vor ca 15 Jahren saß ich noch auf dem unverkleideten Gestell eines SAM der Firma Cree in der Schweiz, da ich dort in der Entwicklung als Zulieferer involviert war , wie auch beim Hotzenblitz... Mittlerweile sind aus E-Autos aber doch brauchbare Fahrzeuge geworden.
Zum Fluence: Mich störte hauptsächlich das in dem großen Tacho keine permanente Anzeige des km-Stand und Tageskilometerzähler eingebaut wurde, stattdessen muß man immer im Menü herumhantieren. Und dann war da noch ein gröberer Verarbeitungsmangel an den Türzuziehgriffen - das geht besser, vor allem kleine Kinder stochern da gern im scharfen Spalt herum. Mit 2 Kleinkindern ist das Auto leider kaum zu gebrauchen, da der Kofferraum mit einem zusammgeklappten Buggy voll ist, aber das war nicht das Kriterium und darum ging es nicht, war ja auch bekannt.

Alles andere funktioniert wirklich prima. Es macht Spas damit zu fahren und gerade im Stadtverkehr aber auch Überland ist es extrem entspanntes Autofahren. Ein 50.0000 Euro Passat mit DSG Getriebe, den ich im Frühjahr gefahren bin, kann das fast ähnlich, ist aber im Vergleich zum ZE doch laut und läd dank 170 PS zum Heizen ein. Und auch ein DSG kann nicht so smoth agieren wie der E-Antrieb.
Der Tempobegrenzer ist echt ein tolles Instrument, vor allem weil man anfangs doch schnell mal auf über 60 beschleunigt im 50 er Stadtgewusel. Auch die Motorbremse durch Rekuperation ist ok. Da könnte ich mir aber einen Knopf vorstellen mit dem ich diese abschwächen kann und auch ganz wegschalten kann. Wäre zumindest für das dahingleiten auf leicht abfallenden Straßen und das durchtauchen von Unterführungen ( bzw. Senken) eher effizient als städig leichtes Stromgeben :mrgreen:

Hab das Auto nur sehr ungerne wieder zurückgegeben, und warte auf die nächste Generation.
Das Navi ist aber interessant: Da gibt es einen Punkt "nächste Ladestationen in der Umgebung" od. so ähnlich. Habe dann die Adressen durchgescrollt und fand dabei zu meine Verwunderung meine Straße. War dann neugierig und hab mich dahin leiten lassen um festzustellen das das die Steckdose in meiner Garage war :roll: Das Auto nimmt also jede Steckdose an der es gelabt wurde ins Navi auf, gut das ich keine der anderen Adressen angefahren bin, bei einem Mietauto :twisted:
Benutzeravatar
eddie_g
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 14:35
Wohnort: Graz

Re: 1 Wochenende mit dem Fluence ZE

Beitragvon Jogi » Mi 28. Nov 2012, 17:32

eddie_g hat geschrieben:
Das Navi ist aber interessant: Da gibt es einen Punkt "nächste Ladestationen in der Umgebung" od. so ähnlich. Habe dann die Adressen durchgescrollt und fand dabei zu meine Verwunderung meine Straße. War dann neugierig und hab mich dahin leiten lassen um festzustellen das das die Steckdose in meiner Garage war :roll: Das Auto nimmt also jede Steckdose an der es gelabt wurde ins Navi auf, gut das ich keine der anderen Adressen angefahren bin, bei einem Mietauto :twisted:


Seht ihr, das ist so ein Beispiel wo sich mir die Nackenhaare aufstellen.

Was geht's denn den Nachmieter oder irgend jemand anderes an, wo das Auto schon überall angestöpselt war?

Danke für die Info!
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3166
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: 1 Woche mit dem Fluence ZE

Beitragvon EVplus » Mi 28. Nov 2012, 18:15

Die im Fluence Z.E. verbaute Navigationselektronik,
macht nach einer längeren Aufladung den Vorschlag, ob man die aktuelle Örtlichkeit als Ladepunkt aufnrhmen will.

Ich habe dieses Verhalten aber nur bei längeren Aufladungen festgestellt! "Stöpselt" man nur kurz ein ( 5 / 15 Minuten ) dann wird der Ladepunkt nicht vom Navi vorgeschlagen . Das war zumindest meine Beobachtung.

Ein weiterer grosser Nachteil ist, daß nur der Strassenname automatisch übernommen wird. Man weiss also nicht , wenn man die Ladehalte sieht, in welchem Ort sich diese befinden.

Ein Umbennen ist zwar möglich, jedoch recht mühsam. Ich habe es mehrfach gemacht. Zudem ist die Auswahl des Steckertyps ungenügend. Man kann beim Fluence Z.E. nur unter drei Ladearten wählen:

1. Batteriewechselstationen

2. Schnellladung ( was auch immer das bedeuten soll )

3. Standardladung

Ich habe mir damit beholfen, daß ich den Steckertyp im Namen / Adresse mit angegeben habe :

z.B. : Ehrenkirchen, Rathaus, Schuko

Ist zwar nicht ideal aber eine Hilfe. Besser finde ich die Zusatzinformationen , wie im Garmin Navi verfügbar.
Dateianhänge
20121128_161909.jpg
Zusatzinfo lemnet auf Garmin Navi als POI
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: 1 Woche mit dem Fluence ZE

Beitragvon Jogi » Mi 28. Nov 2012, 21:39

EVplus hat geschrieben:
Die im Fluence Z.E. verbaute Navigationselektronik,
macht nach einer längeren Aufladung den Vorschlag, ob man die aktuelle Örtlichkeit als Ladepunkt aufnrhmen will.

Aah, ja, das entschärft die Sache natürlich.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3166
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: 1 Woche mit dem Fluence ZE

Beitragvon eddie_g » Mi 28. Nov 2012, 21:49

Also mir hat das Navi nichts gemeldet. Es sei den die Meldung ist kurz nach dem Einschalten als Nachricht "getarnt" die ich weggeklickt habe, da ich mir nicht vorstellen konnte das für mich eine Nachricht da wäre ....Ich habe mich auch nicht weiter damit beschäftigt , hatte es aber für einen spontanen Ausflug benötigt. Das Navi ist aber eher generell Murks, unterbricht Ansagen usw. - kann jedenfalls mit einem RNS 510 von VW nicht annähernd mithalten.
Benutzeravatar
eddie_g
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 14:35
Wohnort: Graz

Re: 1 Woche mit dem Fluence ZE

Beitragvon Guy » Do 29. Nov 2012, 16:03

An sich ist eine solche Funktion gar nicht verkehrt, viele Orte besucht man im Laufe der Zeit ja doch mehrfach. Wenn die Daten denn im eigenen Auto bleiben und nicht doch bei Renault landen.

Versucht man sich eventuell auf eine mögliche Post-lemnet-Zeit vorzubereiten? ;)

Das mit den Daten ist bei Mietwagen ja schon seit Bluetooth etc ein Problem. Kommt nicht selten vor, dass ich noch das komplette Telefonbuch vorfinde inkl der letzten angesteuerten Adressen.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: 1 Woche mit dem Fluence ZE

Beitragvon berndine1 » So 2. Dez 2012, 15:50

Fluence für knapp 13000 Euro...

http://suchen.mobile.de/auto-inserat/re ... res=EXPORT

Wahnsinn wie die Preise sich entwickeln!
berndine1
 
Beiträge: 375
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 22:02
Wohnort: Winnenden

Re: 1 Woche mit dem Fluence ZE

Beitragvon STEN » So 2. Dez 2012, 17:33

Da könnte man schon schwach werden und später für
2000€ ein ordentliches 22kW Ladegerät nachrüsten lassen.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2776
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: 1 Woche mit dem Fluence ZE

Beitragvon Drago85 » So 2. Dez 2012, 20:02

Das ist natürlich ein genialer Preis.

Ich habe nur gehört das man als Deutscher recht schwierig ein Elektroauto erwerben kann.
Irgendwo habe ich mal gelesen man müsste dann noch MwSt zahlen.

Weiß da jemand mehr zu?
Drago85
 
Beiträge: 131
Registriert: So 30. Sep 2012, 08:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste