Warum bringt BMW keinen Roadster im i Format?

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Warum bringt BMW keinen Roadster im i Format?

Beitragvon e-future » Mi 2. Sep 2015, 22:06

Dieser an für sich sehr schön gemachte Überblick durch Autobild zur BMW Modellpolitik in den kommenden 5 Jahren lässt bei mir die Frage reifen, warum BMW keinen Roadster im i Format plant.

http://www.autobild.de/bilder/bmws-zukunft-neuheiten-2015-2016-2017-2018-2019-2020-3426684.html#bild34

Die bayrischen Elektroautos, also namentlich der i3 und i8 (als hybrid) sind ja bekanntlich sehr spurtstark, selbst der i3 als Mini-SUV ähnliche Limousine ist hart gefedert, mit schöner direkter Lenkung knackig zu fahren und unheimlich agil, alles in allem die perfekte DNA für ein absolutes Spaß- und Sportauto im Format eines Roadsters.

Der i5 ist sicherlich ein sehr schöne und logische Weiterentwicklung der i Baureihe und wirkt insgesamt sehr harmonisch, dazu gibt's ja auch andere Threads.

Was echt fehlt ist ein kleinerer Sportwagen als vollelektrische Variante. Der i8 ist nur ein Hybrid und preislich eh jenseits von gut und böse.

Gerade, wer auf EV umsteigen und maximalen Spaß haben möchte sowie die Tugenden der bayrischen Marke liebt, wäre doch mit einem e-Roadster aus München ideal bedient.
Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun, werden das Angesicht der Erde verändern.
Afrikanisches Sprichwort
Benutzeravatar
e-future
 
Beiträge: 411
Registriert: So 10. Mai 2015, 22:56

Anzeige

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ZoeDoktor und 1 Gast