VW stellt den VW Neo vor

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon ar12 » Do 8. Nov 2018, 22:23

Helfried hat geschrieben:
Ich glaube aber nicht


ich ja..sogar noch viel viel weniger :roll: :roll:
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben, er wurde prompt abgelehnt, also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe 19,5kWp :mrgreen: mein Favorit der Sion!!!!
ar12
 
Beiträge: 450
Registriert: Do 5. Jul 2018, 15:56

Anzeige

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon Schaumermal » Do 8. Nov 2018, 22:29

Helfried hat geschrieben:
The Stig hat geschrieben:
Mittlerweile ist es schon nicht mehr so schwer unter dem Preis eines Hyundai zu bleiben.

Ich glaube aber nicht, dass die VW-Kunden das wollen, weniger Geld auszugeben als der Nachbar mit seinem Koreaner.

Damit hätte ich als alter VW-Skoda-Freak Null Probleme. Aber ich glaube, dass ich das nicht mehr erlebe.
Die Kunden der IG Metall kriegen auch etwas mehr Kohle aufs Konto und arbeiten etwas kürzer als ihre Klassenkumpels aus Korea.
--------------------------------------------------------------------
VW Golf 4, Diesel ..
und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
--------------------------------------------------------------------
Schaumermal
 
Beiträge: 182
Registriert: Do 7. Jun 2018, 20:43

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon Langsam aber stetig » Do 8. Nov 2018, 22:41

eve hat geschrieben:
Vielleicht gegebenenfalls irgendwann nach 2020 Neo tatsächlich für 18.000 Euronen?!

https://electrek.co/2018/11/08/vw-neo-p ... c-vehicle/
Da geht es nicht um den Neo (auch wenn das in der Überschrift steht), sondern um einen "subcompact", der noch nicht vom Management genehmigt ist.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1135
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon Loewuppel » Do 8. Nov 2018, 22:55

Karlsson hat geschrieben:
Henry2926 hat geschrieben:
Viel Spaß beim Weiterraten. :)

Module a 3,465kWh.
Anordnungen:
7s2p
8s2p
9s2p
8s3p
8s4p

Und in jedem (Sub-)Modul 15 Zellen mit 3,7V Nennspannung und 62,43 Ah?
Das würde dann doch für den (7s) 105s-Akku 388 V, für die (8s) 120s-Akkus 444 V und den (9s) 135s 499 V Systemspannung bedeuten.
Könnte das so hinkommen?

Und zur Wassertemperierung: Wird das so wie bei einer Fussbodenheizung/-kühlung mit Rohrschleifen unter dem Boden der Batteriewanne ausgeführt?
Loewuppel
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 23:00

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon Schaumermal » Do 8. Nov 2018, 22:56

Langsam aber stetig hat geschrieben:
eve hat geschrieben:
Vielleicht gegebenenfalls irgendwann nach 2020 Neo tatsächlich für 18.000 Euronen?!
https://electrek.co/2018/11/08/vw-neo-p ... c-vehicle/
Da geht es nicht um den Neo (auch wenn das in der Überschrift steht), sondern um einen "subcompact", der noch nicht vom Management genehmigt ist.

Diess hat ziemliches Rätselraten in der Szene ausgelöst, in dem er sagte:
"as good as Tesla's for half the price"

Er kann sich momentan nur auf das Modell 3 beziehen und da weiß man nicht so richtig, wie die Aussage interpretiert werden soll.
'half the price' von was?? Mit einem vergleichbaren Modell oder mit einen ebike?
'as god as' - worauf bezogen?? Atmungsaktivität der Sitzbezüge`?

Ok - ich hab es überspitzt - aber Diess hat die Latte sehr hoch gelegt und daran müssen sich er und VW messen lassen.
'As good' kann nur Ausstattung und Reichweite bzgl M3 bedeuten und 'half the price' sollte sich auf dieses Fahrzeug beziehen.
In anderen Verlautbarungen soll sich der Neo-Preis am Diesel orientieren - ein anderer Beitrag hier (aus insider-Feder) spricht dagegen von ca 29.000 euro - das schon wieder mehr wäre.

Anfang 2019 wissen wir mehr. Da wird der neo offiziell vorgestellt. Da gibt es dann auch Ausstattung und Preis. Wenn da dann mal nicht das große Erwachen kommt.
--------------------------------------------------------------------
VW Golf 4, Diesel ..
und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
--------------------------------------------------------------------
Schaumermal
 
Beiträge: 182
Registriert: Do 7. Jun 2018, 20:43

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon Karlsson » Do 8. Nov 2018, 23:07

Loewuppel hat geschrieben:
Und in jedem (Sub-)Modul 15 Zellen mit 3,7V Nennspannung und 62,43 Ah?
Das würde dann doch für den (7s) 105s-Akku 388 V, für die (8s) 120s-Akkus 444 V und den (9s) 135s 499 V Systemspannung bedeuten.
Könnte das so hinkommen?

Ich glaube bei 15 Zellen im Modul wäre die maximale Spannung zu hoch. Müsste die nicht bei maximal 500V liegen? Und pro Zelle dann 4,0-4,2V.... dann 13 Zellen?
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14980
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon Monkeyhead » Do 8. Nov 2018, 23:11

Kann sich auch auf das Model S beziehen. Dann geht es nämlich (mit "Komfort" Paket, ohne das der Tesla nur eine leere Hülle ist) um 86 k€. Und da ist die Hälfte 43 k€, also in der Preisregion des Arteon Diesel (41 k€). Das sollte eher machbar sein.

Aber ich muss auch sagen, dass ich die Aussage von Diess so nicht gut fand. Man hätte sich auch gut verkaufen können ohne zu übertreiben.
Ignorierte Mitglieder: beemercroft, CCS=SuperPlus135, DonDonaldi, drilling, Elwynn, Fronty, harlem24, Man-i3, NortonF1, punkhead, saxoli, Tesla Model S 135, The Stig, thought, Twizyflu
Benutzeravatar
Monkeyhead
 
Beiträge: 212
Registriert: So 15. Jan 2017, 15:35
Wohnort: Kiel

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon Funky81 » Do 8. Nov 2018, 23:21

Es wurde ausgesagt das die MEB Plattform 35% Günstiger ist. Der E Golf kostet Basis 35900€ würde der E Golf also auf die MEB Plattform gebaut werden könnte er also ca 23335€ kosten. Also ist das gar nicht so unwahrscheinlich das der Neo ca 25T kostet in der Basis.
Funky81
 
Beiträge: 122
Registriert: Do 7. Jul 2016, 08:03

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon Nozuka » Do 8. Nov 2018, 23:45

Schaumermal hat geschrieben:
Langsam aber stetig hat geschrieben:
eve hat geschrieben:
Vielleicht gegebenenfalls irgendwann nach 2020 Neo tatsächlich für 18.000 Euronen?!
https://electrek.co/2018/11/08/vw-neo-p ... c-vehicle/
Da geht es nicht um den Neo (auch wenn das in der Überschrift steht), sondern um einen "subcompact", der noch nicht vom Management genehmigt ist.

Diess hat ziemliches Rätselraten in der Szene ausgelöst, in dem er sagte:
"as good as Tesla's for half the price"

Er kann sich momentan nur auf das Modell 3 beziehen und da weiß man nicht so richtig, wie die Aussage interpretiert werden soll.
'half the price' von was?? Mit einem vergleichbaren Modell oder mit einen ebike?
'as god as' - worauf bezogen?? Atmungsaktivität der Sitzbezüge`?

Ok - ich hab es überspitzt - aber Diess hat die Latte sehr hoch gelegt und daran müssen sich er und VW messen lassen.
'As good' kann nur Ausstattung und Reichweite bzgl M3 bedeuten und 'half the price' sollte sich auf dieses Fahrzeug beziehen.
In anderen Verlautbarungen soll sich der Neo-Preis am Diesel orientieren - ein anderer Beitrag hier (aus insider-Feder) spricht dagegen von ca 29.000 euro - das schon wieder mehr wäre.

Anfang 2019 wissen wir mehr. Da wird der neo offiziell vorgestellt. Da gibt es dann auch Ausstattung und Preis. Wenn da dann mal nicht das große Erwachen kommt.


Hat denn jemand den original bericht in deutsch geschaut? Es schwirrt ja vorwiegend die übersetzung herum und da wurde schon öfters etwas falsch übersetzt.
Bin mir ziemlich sicher, dass es auf die zu diesem Zeitpunkt erhältlichen Fahrzeuge bezogen wahr. Unter ca. $48000 gibts das model 3 noch immer nicht. Und da gab es das mid range model noch nicht. Und bei uns wird es ja noch teurer.
Nozuka
 
Beiträge: 92
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 20:52

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon hu.ms » Do 8. Nov 2018, 23:49

Ich halte es auch für möglich, dass der neo in der baisversion 48 kwh für 25.000 € zu haben ist.
Es wird ja auch groß geworben: "Elektro für alle" und "Preis wie für einen vergleichbaren diesel-golf".

Allerdings gehe ich davon aus, dass dieser 48 kwh-basis sich nicht nur in der akku-kapazität vom 62 kwh unterscheidet.
In diesem thema wurde ja schon geschrieben, dass auch die heizung/kühlung des accus und die ladeleistung DC + AC beim 48er einfacher ausfallen wird. Evtl. ähnlich e-golf. Weiter sind auch noch andere einsparungen denkbar (z.b. sensorik/level2, schwächerer e-motor) um diesen preis machen zu können.

Das führt dann aber zum rückschluss, dass für die größere accu-variante 62 kwh, ab 2021 auch 83 kwh, ein größerer preissprung zu erwarten ist. Ich sehe den 62er-einstiegspreis bei mind. 33.000 €.
hu.ms
 
Beiträge: 99
Registriert: Do 19. Jul 2018, 09:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste