VW hat ein nicht bekanntes BEV

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: VW hat ein nicht bekanntes BEV

Beitragvon drilling » Mi 5. Jul 2017, 15:12

Anstatt wieder mal ein Konzept-Auto bzw. eine Prototypen vorzustellen, sollten die mal lieber den Golf Kombi als E-Version herausbringen. Das sollte eigentlich problemlos zeitnah machbar sein da der Golf ja eh schon elektrisch erhältlich ist.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2444
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

Re: VW hat ein nicht bekanntes BEV

Beitragvon Bernd_1967 » Mi 5. Jul 2017, 15:57

DAs Kabel zum Tankdeckel ist beim Variant länger. Zu viel Aufwand.
Spaß,
hätte ichauch gerne gehabt.
Aber, da beim e-Golf hinter der Hinterachse keine Batterien sind, werden es beim Variant auch keine sein.
Somit hätte er trotz mehr Platz doch nicht mehr Akkus verbaut. Dann ist es uninteressant.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1704
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: VW hat ein nicht bekanntes BEV

Beitragvon Priusfahrer » Do 6. Jul 2017, 07:32

Bernd_1967 hat geschrieben:
Aber, da beim e-Golf hinter der Hinterachse keine Batterien sind, werden es beim Variant auch keine sein.
Somit hätte er trotz mehr Platz doch nicht mehr Akkus verbaut. Dann ist es uninteressant.


Naja im Boden eines normalen Golfs ist nach aktueller Kapazitätsdichte mehr als 50kWh Akku möglich, wenn man aktuelle Akkuzellen verwenden würde. Keine Ahnung warum die nur so wenig Kapazität reinschrauben.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1053
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: VW hat ein nicht bekanntes BEV

Beitragvon Marienkarpfen » Do 6. Jul 2017, 07:58

Priusfahrer hat geschrieben:
Bernd_1967 hat geschrieben:
Keine Ahnung warum die nur so wenig Kapazität reinschrauben.

Vielleicht wäre das Fahrzeug sonst zu attraktiv. Es soll ja nur die Bilanz schönen.

Aber 50kwh Akku im Golf? Nein, auch mit aktuellen Zellen ist das, glaube ich, nicht möglich.
Seit Oktober 2016 elektrisch unterwegs
im Kia Soul EV (17'er Modell).
Benutzeravatar
Marienkarpfen
 
Beiträge: 121
Registriert: So 26. Mär 2017, 07:55

Re: VW hat ein nicht bekanntes BEV

Beitragvon 150kW » Do 6. Jul 2017, 09:04

Man verwendet PHEV Zellen weil man die auch bei den Hybrid Modellen verwendet. Mehr Zellen vom gleichen Typ = günstigere Zellen.
150kW
 
Beiträge: 1046
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: VW hat ein nicht bekanntes BEV

Beitragvon midimal » Do 6. Jul 2017, 09:38

Marienkarpfen hat geschrieben:
Dort kann man dann einen Blumentopf rein stellen. :)

Nööö aber einen Flens
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5931
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: VW hat ein nicht bekanntes BEV

Beitragvon Priusfahrer » Do 6. Jul 2017, 10:46

Marienkarpfen hat geschrieben:
Aber 50kwh Akku im Golf? Nein, auch mit aktuellen Zellen ist das, glaube ich, nicht möglich.


Na wenn man die in den Ampera E reinbekommt, dann erst Recht in den Golf.

Je kg sind derzeit etwa 200Wh möglich. Das sind für 50kWh etwa 250kg reines Zellengewicht. Zuzüglich Gehäuse, BMS und Kabel. Eventuell noch Temperierung.

Vom Volumen her schafft man mit Rundzellen etwa 500Wh/Liter. Das wären also gerade mal 100 Liter zuzüglich Gehäuse, BMS und Kabel. Eventuell noch Temperierung.

Also mit etwas gutem Willen würde noch sehr viel mehr in einen Golf passen.

Das Problem ist aber, dass ein größerer Akku nur die Kosten in die höhe treibt und nichts zur CO² Bilanz des Herstellers beiträgt. Denn da zählen nur verkaufte Einheiten und nicht kWh Akku.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1053
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: VW hat ein nicht bekanntes BEV

Beitragvon THX-1138 » Do 6. Jul 2017, 11:41

Ach ...noch eine Concept Car von VW ... :? Wann 2025 oder 2030 :?
Benutzeravatar
THX-1138
 
Beiträge: 148
Registriert: Do 16. Jan 2014, 09:20

Re: VW hat ein nicht bekanntes BEV

Beitragvon Naheris » Do 6. Jul 2017, 13:55

Für BEV-Zellen müssten sie eine Akku-Temperierung entwickeln. Das wollen sie vermutlich für das noch zwei Jahre laufende Modell nicht mehr tun. Also bleiben sie bei BEV-Zellen und der kleineren Kapazität.
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)

Passat GTE Bild
e-Golf 300 (voraussichtlich ab Dezember 2017)
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 735
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: VW hat ein nicht bekanntes BEV

Beitragvon Buzzemann » Do 6. Jul 2017, 14:42

Marienkarpfen hat geschrieben:
Aber 50kwh Akku im Golf? Nein, auch mit aktuellen Zellen ist das, glaube ich, nicht möglich.


http://www.kreiselelectric.com/projekte/electric-golf/

Priusfahrer hat geschrieben:
Na wenn man die in den Ampera E reinbekommt, dann erst Recht in den Golf.

Die Argumentation verstehe ich nicht. Die Fläche zwischen den Rädern ist bei Golf und Ampera-E etwa gleich. Aber da der Ampera-E als E-Auto entwickelt wurde, hat er im kompletten Unterboden Platz für den Akku. Im Golf dagegen kann man nur die vorhandnene "Lücken" für den Akku nutzen (Unter der Rücksitzbank, Mitteltunnel, ein bisschen unter den Vordersitzen). Der Ampera-Akku dürfte ein größeres Volumen haben als der Golf-Akku.

https://ecomento.tv/wp-content/uploads/ ... auto11.jpg

vs.

http://img.caricos.com/2015_volkswagen_e-golf_62.jpg
Buzzemann
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 6. Jul 2017, 14:32

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: O go Gerd und 6 Gäste