Uniti

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: Uniti

Beitragvon Mike » Do 7. Dez 2017, 19:59

Wenns nicht bald los geht, bin ich raus und schau mir das ganze als Aufzeichnung an!
Wenigstens eine Info könnte es geben ...

Na endlich, es tut sich was! :)
Haben die den Uniti eben reingeschoben???

War doch sehr interessant, allerdings etwas lang.
Showroom in Mediamarkt, evtl. sogar Vertrieb?
5 Jahre Strom zu Hause umsonst in Schweden.
Sah mir nach einem Dreisitzer ala Mia aus, oder doch vier?
Glasdach
Ab sofort für 149€ vorbestellbar!
Bin gespannt, ob sie die Lenkeinheit durch die EU Zulassung bekommen.

Für mich ist er direkte Konkurrenz für den e.Go aus Aachen...
Zuletzt geändert von Mike am Fr 8. Dez 2017, 09:04, insgesamt 6-mal geändert.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Anzeige

Re: Uniti

Beitragvon andi_hb » Do 7. Dez 2017, 20:42

Zum Glück ist es doch noch losgegangen- wenn auch mit fast 60min Verspätung.
andi_hb
 
Beiträge: 111
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 16:01

Re: Uniti

Beitragvon zottel » Fr 8. Dez 2017, 09:02

Ok, die für mich wichtigsten Punkte und Fragen aus dem gestrigen Event, und von der neuen Pre-Order-Seite auf https://www.uniti.earth/order/ und den Presse-Infos unter https://20pa4440l4ad2epcou23qemy-wpengi ... ng_U17.pdf :

  • Es soll tatsächlich auch einen Fünfsitzer geben, mit Selbstmördertüren hinten a la i3. Und Lewis hat gesagt, dass auch der ein L7e sein soll? Wie das? Er hat aber auch davon gesprochen, dass das (unter anderem?) ein Auto für Indien sein soll. Vielleicht sind dort die Regeln etwas anders?
  • Schade, dass kein Viersitzer gezeigt wurde. Würde mir gerne eine Vorstellung von der Platzsituation machen. Und ich wüsste gern, ob 4- und 5-Sitzer zum gleichen Zeitpunkt zu haben sein werden wie der 2-Sitzer. Überhaupt wurde nichts zu den Modellen mit mehr Sitzen gesagt, inwiefern sie sich unterscheiden oder auch nicht.
  • Sicherheit basiert auf einer steifen Fahrgastzelle „wie bei einem Fomel-1-Wagen“, aber vor allem auch auf Elektronik, die jeglichen Zusammenstoß von vorneherein verhindern soll.
  • Kleinste Version ab € 14.900,–
  • Zumindest die größte Version soll 22 kWh Batterie haben. Das wären bei 300 km Reichweite 7,33 kWh/100 km. Ambitioniert, bei diesem Gewicht und dieser Form aber nicht unrealistisch.
  • Wer vorbestellt, kann Beta-Tester werden. Heißt das, dass ich dann schon zahlen muss, aber ein Auto im Betastadium bekomme? Oder bekomme ich Vergünstigungen dafür, oder muss erst später zahlen? Oder bekomme ich ein Testfahrzeug, das ich wieder zurückgeben muss? Und wann? Anton Franzén hat gesagt, dass sie damit 2019 beginnen wollen, wobei Lewis Horne auch davon sprach, die komplett fertigen Autos 2019 auszuliefern. Ich bin gespannt! Und wäre verdammt gerne Betatester! :D
  • Schnellladung zu Hause (AC) in 3h 10 min. Das klingt nach 6,7 kW einphasig?
  • An DC 200 km in 30 min. Das wären ca. 30 kW, falls sie nicht mit der Reichweitenangabe sehr vorsichtig sind.
  • Vier Kameras vorne (quadroskopisch), je zwei an den Seiten und hinten.
  • Im Sommer 2018 wird es einen Konfigurator geben.

So, mehr fällt mir gerade nicht mehr ein. Sehr geiles Auto, jedenfalls!
Zuletzt geändert von zottel am Fr 8. Dez 2017, 09:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zottel
 
Beiträge: 253
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 08:55

Re: Uniti

Beitragvon Mike » Fr 8. Dez 2017, 09:11

Wurde bei den 300km Reichweite gesagt, nach welcher Norm?
Habe ich leider nicht mitbekommen...
AC 6,7 kW ist alles andere als Schnellladung. ;)

Toll, was da auf die Beine bzw. Räder gestellt wurde.
2019 wird ein sehr Interessantes Jahr für die Elektromobilität! :D
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Uniti

Beitragvon zottel » Fr 8. Dez 2017, 09:28

Mike hat geschrieben:
Wurde bei den 300km Reichweite gesagt, nach welcher Norm?


Früher hieß es mal in einem Video, dass 300 km unter allen Wetterbedingungen machbar sein sollen (in Schweden!). Das wäre dann schon ziemlich ambitioniert. Beim Bestellformular steht jetzt „bis zu“, was ja sehr nach NEFZ klingt, aber bis das Auto rauskommt, gilt eh WLTP. Mein Bauchgefühl: Das ist zum jetzigen Zeitpunkt eh eine Schätzung, aber ich denke, sie werden es so hintrimmen, dass das realistisch mindestens im Sommer problemlos erreichbar ist. Im Winter würde es mich wundern.
Benutzeravatar
zottel
 
Beiträge: 253
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 08:55

Re: Uniti

Beitragvon zottel » Fr 8. Dez 2017, 10:06

Ich bin gerade noch hierauf gestoßen, sehr interessant: https://issuu.com/teamuniti/docs/uniti_ ... 5/53192677 Das ist Info für Investoren – wie schon beim Sion in einigen Punkten deutlich umfangreicher als bisher öffentlich bekannt.

Neu waren für mich vor allem folgende Punkte:

  • Für Reparaturen soll ein Netzwerk von Agenten verfügbar sein, dass bei Problemen (in Europa) innerhalb von 60 Minuten vor Ort sein kann. Da ist von „external providers“ für so einen Service die Rede, mit denen sie schon im Gespräch sind, und von „service packages“, die günstiger als bei anderen Autos angeboten werden können. So eine Art Mobilitätsgarantie/Schutzbrief?
  • Ein Uniti kann leicht zum Kunden geliefert werden, weil er hinten in einen Lieferwagen reinpasst. :D
  • Das erste Serienfahrzeug soll schon Ende Q3 2018 vom Band fahren!
  • Ziel: 50.000 Vorbestellungen weltweit. Wow. Na, ob sie das hinkriegen? Erscheint mir schon sehr hoch gesteckt, vor allem für ein so winziges Auto.
  • Erste Auslieferungen in Europa in Q4/2018.
  • Mit der Homologation wurde bereits begonnen, zumindest mit Beratung seitens einer entsprechenden Expertenfirma.
  • Induktionslader für zu Hause soll erhältlich sein (sowas hatte ja Lewis auch gestern gesagt), und: Auffaltbare Solarlader? Das klingt cool, zumindest auf den ersten Blick. Könnte aber ein Diebstahlproblem haben.
  • Wenn ich das richtig verstehe, gelten für die L7e-Klasse in Sachen autonomes Fahren wesentliche geringere Hürden als für größere Autos, zumindest, wenn niemand drinsitzt. Vision: Das eigene Auto an andere vermieten, die es zu sich kommen lassen. Aber fahren muss zumindest zu Anfang erstmal jeder selbst.

So cool! :mrgreen:
Benutzeravatar
zottel
 
Beiträge: 253
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 08:55

Re: Uniti

Beitragvon Pfälzer68 » Fr 8. Dez 2017, 12:07

Hi.

Naja... viel "Apple"Hype, aber das muss wohl heute so... :mrgreen:

Seltsamkeiten:

Das ganze soll ja möglichst zu günstiger E-Mobilität führen. Und dann elektrisch öffnende Türen?
L7E als "Chance"... Sicherheit "neu definieren" - bei sowas wird mir schlecht.
In dem Holodeck-setup mit den Sticks... das riesen Display ist ja schön, aber wo soll da ein Airbag hin?

Ins Dach gezogene Türen, super bei Regen/Schnee... große Glasflächen, Klimatisierung mit was und mit welchen Auswirkungen auf die Reichweite?

Der Ansatz ist ja schön, aber was da rauskommt... und Crashvermeidung durch Billighardware und Software... imho bei der Fahrzeugdichte in D kein gutes Konzept. Aber für ein tragfähiges passives Sicherheitskonzept wird halt der Sprung auf M-Einstufung gescheut. Kostet halt.
Ein Twizy ist zwar auch nicht besser, aber der will auch nicht ein abgespecktes Auto sein sondern ein "besserer" Roller bzw. Quad.

Imho ist der Unity-Prototyp null vergleichbar mit dem eGo.
Pfälzer68
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 8. Sep 2016, 11:00
Wohnort: DüW

Re: Uniti

Beitragvon zapcar » Fr 8. Dez 2017, 13:30

Ich frage mich, was der Prototyp wiegt?
Beginnen Sie mit einem einfachen Auto, ohne Power-Sharing, Solardächer (ich denke, dass sie von jemand anderem inspiriert wurden), Bitcoin Mining, Nvidia autonomes Fahren, Panasonic HUD. Halten Sie die Kosten niedrig und halten Sie es einfach. Ich habe lieber ein paar Kilo mehr passive Sicherheit als aktive Sicherheitssysteme.
zapcar
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 5. Dez 2017, 11:32

Re: Uniti

Beitragvon zottel » Fr 8. Dez 2017, 14:47

Pfälzer68 hat geschrieben:
Das ganze soll ja möglichst zu günstiger E-Mobilität führen. Und dann elektrisch öffnende Türen?


Nein, billig steht bei Uniti eigentlich gar nicht auf der Agenda. Sie verstehen das Auto als Winzling im Premium-Segment.

Ins Dach gezogene Türen, super bei Regen/Schnee...


Das habe ich gerne gesehen. Ist nämlich nötig, wenn man den Sitz in der Mitte haben will und trotzdem noch normal einsteigen, nicht reinkriechen will. Das war bei der mia damals auch so, da ist sogar mit der Tür ein Stück vom Boden weggenommen worden. War eigentlich völlig problemlos, aber natürlich muss man sich da Gedanken um Abläufe etc. machen.

Crashvermeidung durch Billighardware und Software... imho bei der Fahrzeugdichte in D kein gutes Konzept.


Billig ganz sicher nicht. Dafür haben sie ja die Partnerschaft mit nVidia, wie übrigens auch e.GO für sein Mover-Konzept. Das ist High-End, nicht billig. Bin gespannt, ob das so kmoplett auch in der günstigsten Variante drin sein wird. Stelle ich mir preislich schwierig zu realisieren vor.

Aber für ein tragfähiges passives Sicherheitskonzept wird halt der Sprung auf M-Einstufung gescheut. Kostet halt.


Das ist sicher ein Grund, andere scheinen aber schwerwiegender zu sein. Vor allem darf man viele Sachen, die die machen wollen, in der M-Kategorie gar nicht. Zum Beispiel ist da ein normales Lenkrad vorgeschrieben (oder vielmehr ein Lenkradschloss, was dann dazu führt, dass man ein Lenkrad haben muss). Soweit ich weiß muss man auch Außenspiegel haben und darf sie nicht einfach durch Kameras ersetzen wie hier geplant. Und so weiter.

Sie haben auch mehrfach gesagt, dass sie Carshtests machen wollen – soweit ich weiß, müssen sie das für die Homologation bei L7e gar nicht machen. Wollen sie aber, weil ihnen Sicherheit wichtig ist. Soweit das bei so einem kleinen Auto eben möglich ist. Ich denke, dass ein Smart wesentlich unsicherer ist, weil der nicht automatisch ausweichen kann. Und wahrscheinlich so manches viel größere Auto ebenfalls. Kommt dann darauf an, wie gut diese Automatik funktioniert.

Imho ist der Unity-Prototyp null vergleichbar mit dem eGo.


Da stimme ich zu. Ganz andere Zielgruppe.
Benutzeravatar
zottel
 
Beiträge: 253
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 08:55

Re: Uniti

Beitragvon m.baumgaertner » Sa 9. Dez 2017, 19:01

Wenn ich das richtig verstanden habe, wird der Stromanschluss Bidirektional sein.

Dass man sich für das Stromabgeben auch Gedanken macht bzgl. der Vergütung finde ich gut. Ob sich dazu die Uniti Währung durchsetzt..... Na ja... Mal abwarten.. Mit Blockchain ist man da konzeptionell gut unterwegs.

Ein bisserrl enttäuscht war ich, dass das Auto nicht gefahren ist.
Benutzeravatar
m.baumgaertner
 
Beiträge: 261
Registriert: So 2. Jul 2017, 13:15
Wohnort: Raum Stuttgart

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: just_cruise und 6 Gäste