Sion, e.GO Life oder Uniti?

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: Sion, e.GO Life oder Uniti?

Beitragvon LordNelson » Di 21. Nov 2017, 22:40

Diese drei Startups behalte ich auch seit einer Weile im Auge.
Den e.go hatte ich schon einfach mal prophylaktisch vorbestellt, damit ich ihn schnell hab, falls ich wirklich will. :-) Der sieht für mich auch nach dem "normalsten" und daher wahrscheinlichsten Projekt aus. Möchte aber erst auf die finalen Specs und Serien-Prototypen warten, bis ich mich entscheide, schon in die Elektrowelt einzusteigen oder noch etwas auf die noch interessanteren Kandidaten zu warten. Sehr doof finde ich da die anfangs noch nicht verfügbare und auch nicht günstige Klimaanlage.

Der Uniti spricht mich in so ziemlich allen Aspekten am meisten an. Der hat durch seine Andersartigkeit einen sehr hohen Haben-wollen-Faktor. Vor allem jetzt, da wir festgestellt haben, dass der Zweisitzer vermutlich (hoffentlich) schneller als 90 fahren können wird. (Was zottel in Sachen Viersitzer leider eher negativ getroffen hat...)

Sono hat nette Ideen und das Auto ist bestimmt praktisch nutzbar, aber irgendwie bin ich von dem Gesamtkonzept nicht so überzeugt. Ist halt wieder ein großes, schweres Auto mit einem nicht besonders niedrigen Verbrauch. Aber gerade davon wollte ich ja eigentlich wegkommen... Solar ist ja gut und schön, aber ich störe mich immer an dem Gedanken, dass die verwendeten Module, wenn sie stationär aufgestellt würden, deutlich besser in Sachen Energiebilanz wären (besserer Einfallswinkel, weniger Beschattung und weniger Gewicht am Auto). Das fühlt sich für mich einfach wie Verschwendung an.

Aber noch interessanter als diese 3 finde ich den Rasa von riversimple. Auf den hatte ich hier schon mal hingewiesen, aber bedrückenderweise kam dazu so gut wie keine Rückmeldung. :( Das Gesamtkonzept scheint in Sachen Umweltschutz/Nachhaltigkeit vollkommen ungeschlagen und ich finds absolut genial.
@zottel: Mal die zur Zeit noch nicht vorhandene Wasserstoff-Infrastruktur ignoriert, könnte der vielleicht auch ein geeigneter Kandidat für dich sein, wie ich deiner irgendwo mal geposteten Anforderungsliste entnehmen kann?
Benutzeravatar
LordNelson
 
Beiträge: 25
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:44

Anzeige

Re: Sion, e.GO Life oder Uniti?

Beitragvon zottel » Mi 22. Nov 2017, 09:16

Ich halte Wasserstoff nicht für eine sinnvolle Alternative. Klar macht die Batterie das Auto schwer – deshalb finde ich auch Ansätze wie den von Uniti so genial: Kleine Batterie, geringes Gewicht, hohe Reichweite trotz kleiner Batterie. Die Vorstellung, dass die Energieverluste der Wasserstoffproduktion und in der Brennstoffzelle durch das geringere Gewicht wieder aufgewogen werden können, halte ich für eine Milchmädchenrechnung. Auf der Website von Riversimple findet sich dazu als „Beleg“ auch nur eine Grafik ohne Beschriftung der Achsen und wolkige Behauptungen, die nicht mit Zahlen unterfüttert sind. Überzeugt mich nicht, ehrlich gesagt.

Außerdem ist der Rasa ein Zweisitzer, das reicht mir nicht.

Telema hat geschrieben:
und dazwischen laden besteht keine Möglichkeit....weil viel fehlt da nicht, da würden 15 Minuten reichen


Gehen würde das schon, aber auf den Strecken gibt es nirgends CCS, nur AC-Säulen. Bei den Verwandten selbst gibt es keine Lademöglichkeit, auch vor Ort in dem einen Ort gar nichts, im anderen nur mehrere Kilometer entfernt. Und dann ist das für mich tatsächlich eine Komfortfrage: Auf einer längeren Urlaubsfahrt lasse ich mir Pausen alle zwei Stunden eingehen, das kann ja sogar ganz angenehm sein. Aber wenn ich morgens hin-, abends zurückfahre, jeweils etwas mehr als eine Stunde unterwegs bin, dann habe wirklich sehr wenig Lust, so eine Fahrt um 25% auszudehnen.

Alles machbar, klar, aber einfach nicht schön. Deshalb ja auch ein Wunsch, kein Muss. Ich kann damit leben, wenn das nicht geht. Sehr viel angenehmer wäre es aber, wenn es gehen würde.
Benutzeravatar
zottel
 
Beiträge: 253
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 08:55

Re: Sion, e.GO Life oder Uniti?

Beitragvon Mike » Mi 22. Nov 2017, 11:20

LordNelson hat geschrieben:
Solar ist ja gut und schön, aber ich störe mich immer an dem Gedanken, dass die verwendeten Module, wenn sie stationär aufgestellt würden, deutlich besser in Sachen Energiebilanz wären (besserer Einfallswinkel, weniger Beschattung und weniger Gewicht am Auto). Das fühlt sich für mich einfach wie Verschwendung an.

Stimmt schon, aber die wenigsten EVs stehen tagsüber beim eigenen Haus. Daher ergibt sich das grundsätzliche Problem: Wie bekomme ich meinen selbst erzeugten Strom in den Autoakku? Das geht nur mit (noch) teuren Hausspeichern ...
Außerdem gibt auch viele EV-Fahrer, die keine eigene PV-Anlage besitzen z.B. weil sie auf Miete wohnen oder es baulich einfach nicht möglich ist.
Von daher sehe ich da keine Verschwendung. ;)

zottel hat geschrieben:
Gehen würde das schon, aber auf den Strecken gibt es nirgends CCS, nur AC-Säulen. Bei den Verwandten selbst gibt es keine Lademöglichkeit, auch vor Ort in dem einen Ort gar nichts, im anderen nur mehrere Kilometer entfernt.

Da der Sion mit mindestens 11kW AC Laden kann (vielleicht sogar 22kW) brauchst du nur eine Drehstromdose und ein mobiles Ladegerät. Vielleicht ist so das flotte Laden bei deinen Verwandten möglich.
Zuletzt geändert von Mike am Mi 22. Nov 2017, 11:27, insgesamt 1-mal geändert.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Sion, e.GO Life oder Uniti?

Beitragvon Super-E » Mi 22. Nov 2017, 11:56

Ich habe gestern eine Werbung vom örtlichen Bosch Service im Briefkasten gehabt. Da war auf einer der Seiten auch ein großes Bild vom e.go und im Text waren sie ganz stolz, dass da viel Bosch Technik drin ist und das man für das Fahrzeug dann den lokalen Service anbieten wird. Das klingt schon mal recht gut (vor allem, da ich den Jungs vom berufsbild deutlich mehr elektrische Kompetenz zuweise als den Verbrennerwerkstätten) und auch meine Mama (für den ich den eigentlich vorsehe) fand den ganz ansprechend.

Es gab schon einige vielversprechende Projekte, bei ddenen ich mitgefiebert habe mit vielen Interessenten, aber der weg zum Produkt ist manchmal leider zu weit und zu teuer. Da hilft dann auch keine Motivation - da ist die Motivation von Geldgebern schon wichtiger.

Die e.go Macher haben schon bewiesen dass sie es können, hatten aber auch einen riesigen Kunden hinter sich. Ich traue das denen aber dennoch zu (ggf wird auch Bosch selber einspringen, falls das Geld knapp wird). Bei den anderen warte ich erstmal ab. Ich wünsche den Leuten von SION alles Gute und hoffe sie haben Erfolg, aber ich habe da (noch) zu große Zweifel um dieses Produkt als real zu akzeptieren.

Der Sion wäre für mich aber auch ein ganz anderer Anwendungzweck als der e.go. Dieses Auto steht für mich derzeit als Dorfhopper in Konkurrenz zum e-up - ist aber viel günstiger. Der Sion könnte den Familienwagen ersetzen und bis der dran ist, gibt es den entweder oder nicht!
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Sion, e.GO Life oder Uniti?

Beitragvon Chris76 » So 26. Nov 2017, 11:30

@Zottel

Bei mir sieht das ein klein wenig besser aus:

- Z.Zt. noch knapp 70km hin und zurück zur Arbeit. Aktuell wird aber ein neues Werk gebaut und das liegt 10km näher, also fällt das auf 50km am Tag. Damit sollte ich den Sion in Sonnigen Sommermonaten etwa alle 2-2,5 Wochen für starke 10€ Laden müssen. Wenn mein Arbeitgeber sich dazu hinreißen lässt eine Ladesäule für den Firmenwagen aufzustellen bei dem die Belegschaft auch anstöpseln darf, fielen meine Brennstoffkosten für's Pendeln auf 0€ :lol: .
- Drei Kinder, von denen der Große zum Auslieferungstermin des Sion nur noch die Sitzerhöhung braucht, womit Isofix auf den äußeren Sitzen der Rückbank vollkommen ausreichen.
- Unter 200km zur Verwandtschaft was also bei 2/3 Autobahnanteil mit Heizung reichen müsste. Da wir in den allermeisten Fällen dann übernachten, wäre auch Schuko-Schnarch-Laden nicht so tragisch.

Von dem her ist der Sion uns fast auf den Leib geschneidert, dementsprechend haben wir ihn auch vorbestellt. Wir freuen uns schon darauf lokal emmisionsfrei und leise durch die Lande zu surren :D . So ganz nebenbei freue ich mich auf die Gesichter der Turbostrotzenden Kolbenschüttlerkameraden, wenn der Kickdown mit 125kW zeigt was E-Motor-Drehmoment bedeutet :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Bei allen Startups ist ein wenig Vertrauen gefragt. Durch den Einstieg drei großer Investoren und den bisher mehr als erfolgreichen Crowd-funding Aktionen sehe ich hier eine gute Basis. Die Prototypen waren für Prototypen schon richtig gut und die Probefahrt war durchaus überzeugend. Das Fisker Karma Projekt war ja ganz ähnlich gemünzt, da er ja auch bei einem Auftragsfertiger hergestellt wurde. In diesem Fall beim sehr erfahrenen Auftragsfertiger (Boxster, A-Klasse, GLK, Think...) Valmet in Finnland.
Sion am 29.09.2017 reserviert :D
Das bessere ist des Guten Feind!
Chris76
 
Beiträge: 75
Registriert: So 22. Okt 2017, 09:25
Wohnort: Im Kraichgau

Re: Sion, e.GO Life oder Uniti?

Beitragvon LordNelson » Mo 27. Nov 2017, 23:15

zottel hat geschrieben:
Ich halte Wasserstoff nicht für eine sinnvolle Alternative. Klar macht die Batterie das Auto schwer – deshalb finde ich auch Ansätze wie den von Uniti so genial: Kleine Batterie, geringes Gewicht, hohe Reichweite trotz kleiner Batterie. Die Vorstellung, dass die Energieverluste der Wasserstoffproduktion und in der Brennstoffzelle durch das geringere Gewicht wieder aufgewogen werden können, halte ich für eine Milchmädchenrechnung. Auf der Website von Riversimple findet sich dazu als „Beleg“ auch nur eine Grafik ohne Beschriftung der Achsen und wolkige Behauptungen, die nicht mit Zahlen unterfüttert sind. Überzeugt mich nicht, ehrlich gesagt.

Für die Thematik wäre eigentlich ein eigener Thread geeignet. Daher nur kurz eine Sache an dieser Stelle:
Wasserstoffproduktion und -nutzung sind weniger effizient, aber dafür bietet Wasserstoff den riesigen Vorteil, dass er gut speicherbar ist − und das wird in Zukunft ein immer wichtigerer Punkt werden, um erneuerbare Energien großflächig nutzen zu können.
Ich

zottel hat geschrieben:
Außerdem ist der Rasa ein Zweisitzer, das reicht mir nicht.

Riversimple plant auch einen Viersitzer. Aber das wird wohl noch ein Weilchen dauern...
Benutzeravatar
LordNelson
 
Beiträge: 25
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:44

Re: Sion, e.GO Life oder Uniti?

Beitragvon Telema » Mo 27. Nov 2017, 23:45

LordNelson hat geschrieben:
zottel hat geschrieben:
Ich halte Wasserstoff nicht für eine sinnvolle Alternative. Klar macht die Batterie das Auto schwer – deshalb finde ich auch Ansätze wie den von Uniti so genial: Kleine Batterie, geringes Gewicht, hohe Reichweite trotz kleiner Batterie. Die Vorstellung, dass die Energieverluste der Wasserstoffproduktion und in der Brennstoffzelle durch das geringere Gewicht wieder aufgewogen werden können, halte ich für eine Milchmädchenrechnung. Auf der Website von Riversimple findet sich dazu als „Beleg“ auch nur eine Grafik ohne Beschriftung der Achsen und wolkige Behauptungen, die nicht mit Zahlen unterfüttert sind. Überzeugt mich nicht, ehrlich gesagt.

Für die Thematik wäre eigentlich ein eigener Thread geeignet. Daher nur kurz eine Sache an dieser Stelle:
Wasserstoffproduktion und -nutzung sind weniger effizient, aber dafür bietet Wasserstoff den riesigen Vorteil, dass er gut speicherbar ist − und das wird in Zukunft ein immer wichtigerer Punkt werden, um erneuerbare Energien großflächig nutzen zu können.
Ich

zottel hat geschrieben:
Außerdem ist der Rasa ein Zweisitzer, das reicht mir nicht.

Riversimple plant auch einen Viersitzer. Aber das wird wohl noch ein Weilchen dauern...


Soweit ich weiss ist die Speicherung nicht ohne bei Wasserstoff, da extrem flüchtig. Der Toyota Mirai hat soagr Wasserstoffdetektoren in der Passagierraum
Sion 03.08.2017 vorbestellt :D
Telema
 
Beiträge: 163
Registriert: So 30. Jul 2017, 23:50
Wohnort: Kanton SH (CH)

Re: Sion, e.GO Life oder Uniti?

Beitragvon zitic » Di 28. Nov 2017, 00:05

Also ich sehe zwischen den Wagen jetzt auch nicht so die Konkurrenz. e.GO ist halt ganz auf den Preis ausgerichtet und auf "sachlichen" Einsatz. Sion hat natürlich das Budget im Blick, aber allein mit der PV-Geschichte ist das halt mehr auf Lifestyle getrimmt. Uniti wieder etwas anders positioniert.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Sion, e.GO Life oder Uniti?

Beitragvon Super-E » Di 28. Nov 2017, 10:58

Ich habe schon Vertrauen in Startups. Aber eigentlich eher dann, wenn sie ein tolles Konzept haben und die Preisvorstellungen angemessern sind (angemessen heißt nicht zu teuer und nicht zu billig). Beim e.go scheint das gegeben und die mögliche Konkurrenz ist da auch recht gering. Der SION bedient zwar auch derzeit eine Nische - was natürlich gut ist - aber irgendwie liest sich die Spezifikation fast zu gut für den Preis. (Wobei es ja wohl doch keine AC22 geben soll, was natürlich sehr viel einspart...)
Und wenn er dann mal da ist, wird es doch einige Alternativen in dem Segment geben. (Es geht nicht um den Stichtag der Markteinführung, sondern über den Produktlebenszyklus. Es bringt ja nix, wenn man nur das erste Jahr ein konkurrenzloses Angebot hat). Aber es gibt ja schon viele Vorbestellungen und wenn das Ding zumindest ein paar Jahre produziert wird, wird es einige glücklich machen - wie der Mia, oder der Hotzenblitz, oder Think... Hoffentlich wirds nicht wieder ein Colibri
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Sion, e.GO Life oder Uniti?

Beitragvon zottel » Mo 4. Dez 2017, 11:39

Uniti und Eon Schweden haben jetzt verkündet, dass Käufer eines Uniti, die Kunden bei Eon Schweden sind, fünf Jahre lang nichts für den Fahrstrom des Uniti zahlen müssen, innerhalb „normaler“ Grenzen, was immer das sein mag. Siehe auch https://www.eon.se/nyheter/e-on-och-uni ... rbete.html (schwedisch).

Bringt uns hierzulande natürlich nichts, aber wenn Eon so eine Partnerschaft zum jetzigen Zeitpunkt schon öffentlich verkündet, scheinen sie ja überzeugt davon zu sein, dass das nicht nur Vaporware ist.
Benutzeravatar
zottel
 
Beiträge: 253
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 08:55

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste