Nissan und Mitsubishi planen günstiges Elektroauto

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Nissan und Mitsubishi planen günstiges Elektroauto

Beitragvon redvienna » Mo 4. Aug 2014, 15:37

Nissan und Mitsubishi planen günstiges Elektroauto

Die japanischen Autobauer Nissan und Mitsubishi Motors wollen einem Medienbericht zufolge gemeinsam ein Billig-Elektroauto bauen. Preislich könnte das Fahrzeug bei 1,5 Mio. Yen (rund 10.900 Euro) liegen, wie die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei“ heute berichtete. Geplant sei, dass das Fahrzeug 2016 oder 2017 auf den Markt komme.

Nissan und Mitsubishi Motors bestätigten, über die gemeinsame Entwicklung eines Elektroautos nachzudenken. Ziel sei es, das Modell „so schnell wie möglich“ auf den Markt zu bringen, teilte Nissan mit, ohne weitere Angaben zu machen. Ein Mitsubishi-Sprecher betonte, bisher sei die Zusammenarbeit noch nicht fest beschlossen. Die beiden Konzerne arbeiten bereits in anderen Bereichen zusammen.

Nissan baut bereits den für den Stadtverkehr ausgelegten „Leaf“ - das nach Unternehmensangaben weltweit meistverkaufte Elektroauto. Seit dem Verkaufsstart im Jahr 2010 wurden von dem Modell 124.000 Stück verkauft. Mitsubishi Motors hat seit 2009 das Elektroauto i-MiEV im Programm, von dem nach Firmenangaben bisher 32.000 Exemplare unterwegs sind.

http://orf.at/stories/2240516/
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5883
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

Re: Nissan und Mitsubishi planen günstiges Elektroauto

Beitragvon Oeyn@ktiv » Mo 4. Aug 2014, 15:45

Ja, bitte, ich warte.
Eine geschlossene und somit wetterfeste Karosserie sollte er haben und mindestens zwei Sitze.
Eine Regelgeschwindigkeit von 80 km/h und eine Reichweite von 100 Kilometern (ähnlich wie der leider offene Twizy) fände ich auch nett. Dann wäre er für mich als Drittwagen ideal. Ein kleiner Akku, der über meine PV-Anlage einphasig aufgeladen werden könnte - und schon wäre ich ein potentieller Kunde.

Gruß

Oeyn@ktiv
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 507
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: Nissan und Mitsubishi planen günstiges Elektroauto

Beitragvon ATLAN » Mo 4. Aug 2014, 16:37

ähh... wie wärs mit i-Miev kostenmäßig optimieren? Viel weniger Auto von der Größe her geht eh bald nicht mehr, Quad-Derivate mal ausgenommen.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Nissan und Mitsubishi planen günstiges Elektroauto

Beitragvon Rob. » Mo 4. Aug 2014, 16:49

Angesichts der E-Fahrzeuge anderer Hersteller, die seit der Einführung des i-MiEV auf den Markt gekommen sind, wäre der doch schon ideal geeignet, das Billig-Segment zu repräsentieren. Etwas Facelift, nur der Chameleon-Lader aus dem Zoe (anstatt Typ 1 und Chademo) und bei dem genannten Preis würde sich der Wagen verkaufen, wie geschnitten Brot. Egal ob da Nissan oder Mitsubishi d'rauf steht ;)

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype)
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 17:10
Wohnort: Germany

Re: Nissan und Mitsubishi planen günstiges Elektroauto

Beitragvon TeeKay » Mo 4. Aug 2014, 17:15

Der i-Miev basiert auf dem i. Der wurde 2006 präsentiert und erreicht jetzt das Ende seines Lebenszyklus. Das Billigmodell soll 2017 kommen, dann ist der i-Miev definitiv nicht mehr zeitgemäß.

Die große Frage ist, weshalb der i-Miev noch so teuer ist. Die Verbrenner bot man ab umgerechnet 9.000 Euro an. Die Batterie produziert man vermutlich zu Kosten von 3.200 Dollar = 2.400 Euro. Die Karre kostet aber immer noch 24.000 Euro - also ein Elektro-Aufpreis von mal eben 100%.

Laut Wikipedia planten sie, vom i 60.000 pro Jahr abzusetzen. 60.000 sinds aber eher seit dem Produktionsstart bis heute. Die Verluste versuchen sie nun wohl über den i-Miev wieder reinzuholen. Würden sie nicht die erheblichen Sunk Costs des i auf den i-Miev umlegen und das Auto zu realistischen Preisen anbieten, würden die Fahrzeuge nicht am Rande der Wahrnehmungsschwelle dahin vegetieren.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: AW: Nissan und Mitsubishi planen günstiges Elektroauto

Beitragvon Karlsson » Mo 4. Aug 2014, 19:43

ATLAN hat geschrieben:
ähh... wie wärs mit i-Miev kostenmäßig optimieren? Viel weniger Auto von der Größe her geht eh bald nicht mehr, Quad-Derivate mal ausgenommen.

Wenn er optisch nichts mehr mit dem jetzigen zu tun hat und sie den Preis halbieren, wirds interessant.
Auch darf dann der Akku Händler Einkaufspreis nicht bei über 9000 netto liegen, sondern eher unter 4000 als Endkundenpreis - dann geht die Welt auch nicht unter, wenn er nach 6-10 Jahren mal fällig sein sollte.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12608
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Nissan und Mitsubishi planen günstiges Elektroauto

Beitragvon zitic » Di 5. Aug 2014, 23:34

Achtung bei der Zitation und Umrechnung von Preisen. Der Preis ist wohl ein wenig Wunschdenken. http://www.saving-volt.de/2014/08/nissa ... um=twitter

Das klingt dann nicht mehr ganz so ambitioniert für 2017, wenn man hört was da im allgemeinen rundherum geplant ist, und ohne weitere, positiv überraschende Informartionen zu haben. Aber auch unsubventionierte 11.000€ für ein kolpotiertes Keicar sind ohne nähere Informationen(Richtung Twizy?) zu bestaunen. Warten wir näheres ab.

Aber an sich ergibt es schon Sinn. Mitsubishis Erfolg ist beim i-Miev insgesamt auch noch überschaubar. Und auch Nissan kann beim Leaf noch keine Luftsprünge machen. Das ist vielleicht das bestverkaufte EV, aber in Relation auch noch ein Winzling. Wenn man sich dann die Entwicklung für ein kleineres Modell mit Mitsubishi teilen kann....
zitic
 
Beiträge: 1209
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Nissan und Mitsubishi planen günstiges Elektroauto

Beitragvon dkt » Mi 6. Aug 2014, 06:24

Möglich ist auch, dass vor allem Nissan, die drohende Konkurrenz des Tesla 3 jetzt zum Anlass nimmt, eine billig Version zu planen um größeren Einbußen beim Leaf vorzubeugen. Denn - ungleich der Konkurrenz - hat Tesla auch mit der Gigafabrik gleichzeitig den "Preisverfall" des Akkus angestoßen. Alle beginnen - nach meiner Meinung - nun endlich zu begreifen, dass der Schlüssel zum Erfolg bei der bezahlbaren und leistungsfähigen Batterie liegt, mit wenig Gewicht dazu. Tesla setzt das mit der Gigafabrik, folgerichtig um. Ebenso das Ladeproblem als Anschlussfolge wird von Tesla konsequent entschärft.

Die Initiative (Nissan - Mitsubishi) ist angekündigt, aber nicht jedoch jetzt schon vollzogen. Das läuft, so glaube ich, auf jeden Fall auf einen zeitlichen Verzug, gegenüber dem Tesla 3 hinaus - also eigentlich - schon zu spät.

Irgendwie ist Tesla alleine, der Motor der E-Entwicklung, schon die Schatten der Teslainitiativen führen zu hektischer Betriebsamkeit beim Rest der Industrie. Gut für das Elektroauto.
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Re: Nissan und Mitsubishi planen günstiges Elektroauto

Beitragvon TeeKay » Mi 6. Aug 2014, 11:53

Warum? Tesla hat auch gerade erst begonnen, Zeichnungen für Model 3 zu erstellen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Nissan und Mitsubishi planen günstiges Elektroauto

Beitragvon Karlsson » Mi 6. Aug 2014, 12:21

Nicht nur, dass es vom Model III noch nicht viel gibt - auch wird Modell III natürlich wieder nicht alle Käuferschichten abdecken. Der Nissan/Mitsu wird doch wahrscheinlich auch preislich erheblich unter dem Tesla liegen, dabei aber auch nicht die Reichweite und sicherlich auch nicht die Leistung bieten.
Das werden wohl eher keine direkten Konkurrenten werden.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12608
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Nächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste