Neues deutsches Elektrofahrzeug für 2016?

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Neues deutsches Elektrofahrzeug für 2016?

Beitragvon TWIKE reporter » Do 14. Jan 2016, 14:33

Hallo zusammen,

ein neues deutsches Elektrofahrzeug versucht 2016 auf den Markt zu kommen.

Folgende Leistungen werden auf der http://www.twike.com/de_DE/fahrzeuge/twike-5/details/twike-5-twike-3-im-vergleich/ dargestellt:

Nominalleistung: 10-40 kW

Spitzenleistung: 18-70 kW

max. Motorwirkungsgrad 95-98%

Ladezeit: ~ 4,5 km/min (400V AC)

cw-Wert: < 0,27

Höchstgeschwindigkeit: 120-200 km/h

Verbrauch (praxisnah): 6-13 kWh/100 km

Reichweite: 50-500 km


Das ganze nennt sich TWIKE 5. Nicht zu verwechseln mit dem TWIKE 3! Es wird bei dem neuen Fahrzeug wohl ein anderes Klientel angesprochen.

Beste Grüße
TWIKE Reporter
TWIKE reporter
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 11:52

Anzeige

Re: Neues deutsches Elektrofahrzeug für 2016?

Beitragvon bm3 » Do 14. Jan 2016, 14:42

Ich finde die permanente Steigerung der Twike-Fahrleistungen schon beachtlich, jetzt gibt es aber einen großen Sprung nach vorne, allerdings spricht das Twike mit seinem Leichtbau, der Transportkapazität und Bedienung sowie auch dem Preis nur ein ganz spezielles Klientel an. Das ist ja in Rosenthal auch eher eine Einzel-Manufaktur und bestimmt keine Großserien-Fertigung.
War da übrigens auch schonmal (vor einigen Jahren) eingeladen zu einer Führung durchs Werk und das ist eine sehr nettes und kompetentes Team dort. So wie ich es noch in Erinnerung habe sind die dort sehr konsequent und das Twike-Werk ist ein Gebäude welches nach dem Passivhaus-Standard errichtet wurde.

Ähm, habe noch eine ganz persönliches Problem, zwei Räder vorne und eines hinten gefallen mir deutlich besser. :D

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5592
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Neues deutsches Elektrofahrzeug für 2016?

Beitragvon TWIKE reporter » Do 14. Jan 2016, 15:02

Hallo Klaus,

ja, die Kleinserie des TWIKE 5 beschränkt sich auf 500 Fahrzeuge in 2.5 Jahren.
Zu deiner favorisierten Radkonstellation: Aus optischen Gründen? Was passiert denn, wenn der einzige hintere Reifen ein Problem hat? Wären dann nicht zwei besser?:-).

Grüße
TWIKE Reporter
TWIKE reporter
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 11:52

Re: Neues deutsches Elektrofahrzeug für 2016?

Beitragvon HubertB » Do 14. Jan 2016, 15:31

bm3 hat geschrieben:
Ähm, habe noch eine ganz persönliches Problem, zwei Räder vorne und eines hinten gefallen mir deutlich besser. :D


Kannst Du haben:
http://eschmitt.de//de/#home
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2115
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Neues deutsches Elektrofahrzeug für 2016?

Beitragvon bm3 » Do 14. Jan 2016, 15:41

TWIKE reporter hat geschrieben:
Hallo Klaus,

ja, die Kleinserie des TWIKE 5 beschränkt sich auf 500 Fahrzeuge in 2.5 Jahren.
Zu deiner favorisierten Radkonstellation: Aus optischen Gründen? Was passiert denn, wenn der einzige hintere Reifen ein Problem hat? Wären dann nicht zwei besser?:-).

Grüße
TWIKE Reporter


Hallo,
ich denke "zwei Vorne eins Hinten" ist in den Kurven, also bei sportlicher Fahrweise , etwas besser und sonst gleichwertig mit anders gelagerten konstruktiven Vor-/ Nachteilen.
Beispielsweise braucht es dann hinten kein Differenzial, vorne bei der Lenkung eher mehr Aufwand.
Übrigens hatte ich sowas schonmal, ein Cree SAM . :D
Messerschmitt und ähnliche sind auch ein gutes Beispiel.
Das wäre dann auch eine Anlehnung an die bereits lange gebauten Verbrenner-Threewheeler, die es auch als Bausatz gibt.
Eventuell gäbe es auch die Möglichkeit das Twike als Bausatz anzubieten ?
Was passiert bei welcher Bauart wann ? Darüber kann man sehr lange diskutieren.
Das Twike ist beispielsweise so niedrig und windschnittig, ziemlich keilförmig, dass man darauf spekulieren könnte dass bei einer Frontal-Kollision mit einem entgegenkommenden Fahrzeug das andere Fahrzeug sozusagen wie mit einer Rampe über das Twike katapultiert wird.


Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5592
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Neues deutsches Elektrofahrzeug für 2016?

Beitragvon TWIKE reporter » Do 14. Jan 2016, 17:05

Hallo,

folgende Antwort zu dieser Fragestellung habe ich gerade in der TWIKE 5 FAQ gefunden:

"Die 2-Rad hinten, 1 Rad vorne Konstellation des TWIKE 3 wird auch für das TWIKE 5 fortgeführt. Anbei die Begründung warum wir uns gegen die Alternativkonstellation 2 Rad vorne, 1 Rad hinten stellen: Es ist die Hinterachse , welche das Fahrzeug führt und es in der Spur hält. Wenn nur ein einziges Rad das Fahrzeug führt, wird bei Ausfall des einen Rades (Reifenplatzer, Glatteis, Aquaplaning) das Fahrzeug, sich unweigerlich um die Hochachse drehend, unbeherrschbar. Bei 2 Rädern an der Hinterachse bleibt bei Ausfall eines Rades das Fahrzeug noch durch Lenken beherrschbar. Verliert bei diesem Konzept (2 Räder hinten, 1 Rad vorne) das Vorderrad Luft oder bekommt seitlichen Schlupf bei Eis oder Aquaplaning, vermindert sich zwar deutlich spürbar die Seitenführungskraft, jedoch bleibt beherrschbare Lenkbarkeit vorhanden.
Zum Umfallen von Fahrzeugen bei Bremsmanövern in der Kurve: Tatsächlich hat ein Dreirad mit einem Rad vorne auf ersten Blick eine schlechtere Basis für die Abstützung. Schon beim TWIKE 3 wurde dem jedoch ganz gut durch eine tiefere Schwerpunktlage und räumliche Positionierung zur Hinterachse Rechnung getragen. Einen detaillierten Artikel dazu findet man hier (http://www.twike.com/de_DE/fahrzeuge/tw ... hrdynamik/) auf unserer Webseite und dem dort verlinkten pdf (http://www.twike.com/fileadmin/twike201 ... ht_Jan.pdf) zur Fahrdynamik des TWIKE 5."

Was meint Ihr?

Grüße
TWIKE Reporter
TWIKE reporter
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 11:52

Re: Neues deutsches Elektrofahrzeug für 2016?

Beitragvon bm3 » Do 14. Jan 2016, 17:33

Es gibt bei jedem Konzept Vor- und Nachteile. ich hatte mal vor 25 Jahren etwa mit einem Motorrad RD400 einen Kolbenklemmer und damit ein blockierendes Hinterrad bei voller Fahrt so mit Tempo 100. ich kann sagen, ich hatte in diesem Moment alle Hände voll damit zu tun das Bike überhaupt noch auf der Straße halten zu können und habe auch die ganze Straßenbreite dafür gebraucht. Es ist also etwas daran dass das oder die Hinterräder führen, allerdings führt auch ein platter oder platt werdender Reifen noch einigermaßen. In dem Moment damals kam ich leider unvorbereitet nicht darauf oder dazu einfach die Kupplung zu ziehen. Bei einem Platten ist das allerdings deutlich weniger dramatisch. Auch entweicht bei den schlauchlosen Reifen heute die Luft nur ganz langsam, das Problem sollte man also schon weit vorher bemerken und in den Griff bekommen .
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5592
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Neues deutsches Elektrofahrzeug für 2016?

Beitragvon xado1 » Do 14. Jan 2016, 17:41

preis??????????????????????????
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Neues deutsches Elektrofahrzeug für 2016?

Beitragvon droelf » Do 14. Jan 2016, 19:56

200km/h in einem Twike?

Auha...
Benutzeravatar
droelf
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 17. Sep 2014, 20:19

Re: Neues deutsches Elektrofahrzeug für 2016?

Beitragvon STEN » Do 14. Jan 2016, 19:56

Twike 5 wurde mit 70k€ angegeben.

Er wird trotzdem seine Freunde finden.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2779
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Anzeige

Nächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste