Neue VW-Märchen: VW mit 600km Reichweite

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: Neue VW-Märchen: VW mit 600km Reichweite

Beitragvon umberto » Do 25. Aug 2016, 21:14

ev4all hat geschrieben:
Der über Jahrzehnte aufgebaute Hochmut aufgrund ihrer Macht über die Politik wird wahrscheinlich nicht so schnell in Anerkenntnis des Wandels münden.


Dir ist aber schon klar, daß Audis, BMWs und Daimlers größter Absatzmarkt inzwischen China ist und die Macht über die Politik dort gegen Null geht? Auch in den USA haben sie relativ wenig zu sagen, aber BMW und Daimler viel zu verkaufen.

Das Problem sind nicht die Autohersteller, sondern unsere zaudernden Politiker.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Re: Neue VW-Märchen: VW mit 600km Reichweite

Beitragvon ev4all » Do 25. Aug 2016, 21:53

Natürlich bezog ich mich auf die deutsche und europäische Politik.

Die Politiker machen das, was die Wirtschaft und Banken von Ihnen wollen. Wenn Sie zaudern, dann weil es ihnen nahegelegt wird. Wenn unsere Autobauer in Ländern mit anderen Rahmenbedingungen engagierter für ihre E-Autos agieren, dann heißt das nicht, dass sie nicht bei uns, wo sie mehr Einfluss haben, solange wie möglich versuchen, ihre profitableren Verbrenner zu verkaufen.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Neue VW-Märchen: VW mit 600km Reichweite

Beitragvon Karlsson » Do 25. Aug 2016, 22:31

Helfried hat geschrieben:
Also "meine" Miet-BMW sind in 35 Minuten fast voll. Schneller möchte ich gar nicht laden (den Akkus zu Liebe). Ich finde es cool.

Hab gegen 35min nichts einzuwenden. Aber danach möchte ich 300km fahren und nicht nur 100.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12554
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Neue VW-Märchen: VW mit 600km Reichweite

Beitragvon Mei » Fr 26. Aug 2016, 04:39

Karlsson hat geschrieben:
... Aber danach möchte ich 300km fahren und nicht nur 100.


nimm doch nen i3 mit Rex.


Fragt doch einfach mal andere Leute warum die kein Elektroauto kaufen, anstatt hier zu spekulieren, wilde Behauptungen aufzustellen und die anderen für Blöd zu halten.

Warum kauf ich noch kein E-Car?

Bei der Haltbarkeit wird immer nur auf die tolle Garantie verwiesen.
Gibt ja schon Beispiele wo der Akku nicht mehr so fit ist. Miev, Fluence.
Da sieht es nicht so toll aus mit der Garantie und Haltbarkeit.
Das Gegenbeispiel Telsa wäre so kulant, bringt mir garnix, da ich keine Tesla kaufen werde.

50k€ für einen i3 mit Rex?
Könnte ich drüber nachdenken.
Aber nur 2,5 Jahre später gibt es größeren Akku.
Aber der Gebrauchtpreis sinkt nicht.

Es tut sich sehr viel bei den E-Car, aber trotzdem sind die Gebrauchtpreise hoch.
Ihr meint das läge an der Wertstabilität.
Ich meine, es liegt an den geringen Stückzahlen.
Nen E-Car mit schlappen Akku wird in Zukunft nix mehr Wert sein, wenn es erstmal mehr davon gibt.
Also ist mir das Risiko im Moment zu hoch, so ein Spielzeug zu kaufen.

Ich würd ja mal 10k€ hinlegen für so ein gebrauchtes Spielzeug.
Aber nur mit Kaufakku, weil Miete für ein Spielzeug ist nicht drin.
Für 10k gibt es nen Ion. Der wäre optimal als Spielzeug, weil man da auch die Zellen einzeln zu tauschen sind.
Aber 10k€ für ein 4 Jahre altes Auto mit 50tkm ist mir dann aber zuviel, weil es den Ion aktuelle schon für 14500€ neu gibt. Da ist mit das Verhältnis alt/neu zu schlecht.

Egal,
ihr wisst es ja besser warum andere kein E-Cars kaufen..... :D
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1260
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Neue VW-Märchen: VW mit 600km Reichweite

Beitragvon umberto » Fr 26. Aug 2016, 18:18

ev4all hat geschrieben:
Die Politiker machen das, was die Wirtschaft und Banken von Ihnen wollen.


Wenn das alle so schlimm fänden wie Du, würden sie sich andere Politiker wählen. Da das nicht stattfindet, täuschst Du Dich entweder oder die meisten finden das ok so.

Wenn unsere Autobauer in Ländern mit anderen Rahmenbedingungen engagierter für ihre E-Autos agieren, dann heißt das nicht, dass sie nicht bei uns, wo sie mehr Einfluss haben, solange wie möglich versuchen, ihre profitableren Verbrenner zu verkaufen.


Unzulässiger Umkehrschluß. Wenn die Konzerne in anderen Ländern engagierter sind, zeigt das nur, daß wir das hier mit vernünftigen Randbedingungen auch erreichen könnten.
Aber da hapert's. Wie schreibt ein Blogger immer: "die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann."

Aber das führt dann nicht zu einem Abgesang auf die Autokonzerne (weil die die anderen Märkte ja bedienen) sondern zu einem Abgesang auf ein Land, daß die Zukunft verpennt.

Erst werden die Autos exportiert, dann die Arbeitsplätze...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Neue VW-Märchen: VW mit 600km Reichweite

Beitragvon Schneemann » Fr 26. Aug 2016, 18:58

Denke ich an Tesla, denke ich an "Die Revolution frisst ihre Kinder". Erinnert mich ein wenig an Apple in den 80ern und 90ern. Wobei die noch den Vorteil hatten, dass sie von vorne herein in einer neuen Branche agierten. Tesla bringt ja nur ein Pendant zu einer bestehenden Technologie auf den Markt und das in Konkurrenz zu den etablierten Herstellern. Die haben es also ungleich schwerer.

Es muss ihnen nicht so ergehen, es kann ihnen so ergehen. Ich fände es schade. Ich kann und will mir so eine geile Kiste nicht leisten. Aber sie bringen halt Schwung in den e-mobilen Markt. Nicht mehr und nicht weniger. Ökologisch schießen sie allerdings von vorne herein am Sinn der E-Mobilität vorbei.

Ich kenne mich nicht so gut in wirtschaftlichen Dingen aus wie viele hier. Aber ich kann glaube ich noch relativ klar denken. Und ich weiß, dass Tesla nicht der neue VW Golf in Deutschland wird. Derzeit ist der Zoe der elektrische Golf in Deutschland. Preiswert, praktisch (ok, gebt ihm 150km mehr Reichweite, dann ist er noch praktischer) und einfach zu bedienen. Deshalb habe ich ihn mir gekauft. Und ich finde ihn übrigens auch geil!

Langfristig wird aber nur der E-Golf der elektrische VW Golf in Deutschland werden. So sind die Deutschen. Trotz Dieselgate und Co werden sie weiterhin auf ihre Werte und ihre Hersteller vertrauen und nicht plötzlich zu einem hochpreisigen Spaßmobil-Hersteller aus Amerika wechseln, von dem ich hier in Deutschland noch keine Vertragswerkstatt gesehen habe.

Ich begrüße das angekündigte Engagement von VW, warum auch nicht. Das ist es doch, was wir alle hier wollen. Ich verstehe gar nicht, wieso das zerredet und ins Land der Fantasie verschoben wird. Im Artikel stand übrigens auch 400-600km, nicht wie hier in bester Bild-Manier auf 600 zusammengeschrumpft. Was ist daran so unrealistisch?
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 694
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Neue VW-Märchen: VW mit 600km Reichweite

Beitragvon Mei » Fr 26. Aug 2016, 19:07

Schneemann hat geschrieben:
.....Was ist daran so unrealistisch?


Nix.
Viele sind hier halt schon ziemlich verblendet.

VW wird die 600km schaffen.

Immerhin hat VW 35 Jahre Elektroauto Entwicklung hinter sich:
https://de.wikipedia.org/wiki/VW_Golf#CitySTROMer

Da kann Tesla mit den paar Jahren aber sowas von einpacken ;)

70km Sommer.
40km Winter.
Da kann man sich schon fragen warum die anderen 35 Jahre später nur 120 oder 150km usw. zu Stande bekommen.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1260
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Neue VW-Märchen: VW mit 600km Reichweite

Beitragvon Schneemann » Fr 26. Aug 2016, 19:17

Mei hat geschrieben:

Nix.
Viele sind hier halt schon ziemlich verblendet.

VW wird die 600km schaffen.

Immerhin hat VW 35 Jahre Elektroauto Entwicklung hinter sich:
https://de.wikipedia.org/wiki/VW_Golf#CitySTROMer

Da kann Tesla mit den paar Jahren aber sowas von einpacken ;)

70km Sommer.
40km Winter.
Da kann man sich schon fragen warum die anderen 35 Jahre später nur 120 oder 150km usw. zu Stande bekommen.


Ich lese da jetzt nicht unbedingt 35 Jahre Entwicklungsarbeit heraus. Vorallem nicht gerade sehr intensiv, da es nicht um ein Konkurrenzprodukt ging.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 694
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Neue VW-Märchen: VW mit 600km Reichweite

Beitragvon meikel66 » Fr 26. Aug 2016, 19:56

Schneemann hat schon recht. VW ist mit ein paar Skandalen nicht kleinzukriegen. Im ersten Halbjahr ist es VW gelungen, Toyota deutlich abzuhängen (http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/aut ... 52746.html). Und das, obwohl die Winterkorn-Dioktrin, Weltgrößter Autobauer zu werden, bei Müller gar keine Relevanz mehr hat. Jetzt, wo die automobile Nummer 1 gar kein Thema mehr ist, werden sie mal so eben die Nr. 1!

Man mag ja Tesla unterstellen, dass sie gar nicht so innovativ sind. Und das erste Elektroauto stammt ja auch aus dem Jahre 1888 (https://de.wikipedia.org/wiki/Geschicht ... ektroautos). Aber Tesla ist zumindest wegweisend. Das Gesamtkonzept dürfte es in dieser Form nicht noch einmal geben. Das ist schon sehr löblich. Und auch die Tendenz, nach der Oberklasse nun den Markt in der Mittelklasse (mit ihrem Modell 3) zu rocken, dürfte strategisch richtig sein. Und falls sich der Preis von zurzeit 35.000 US-Dollars für das Modell 3 wirklich in einem Jahr bestätigen sollte, dann ist der Weg zum "Volkselektrowagen" auch nicht mehr so weit. Vielleicht schieben sie auch noch ein Modell 4 hinterher, der dann für 20.000 im B-Segment herumstromert.
Was mich sehr überrascht hat, dass sich die Laptop-Akkus im Tesla als recht standfest erwiesen haben. Meines Wissens handelt es sich bei den 18650 nur um Li-CoO2-Akkus, die schon etwas veraltet sind. aber Tesla hat es geschafft, daraus ein recht haltbares Gesamtkonzept zu bauen. Respekt! Anhand der verwendeten Drehstrom-Asynchronmotoren sollte man auch nicht die Innovationsfähigkeit von Tesla bewerten. Hierbei handelt es sich eher um eine Motoren-Philosophie. Natürlich verzichtet Tesla mit seiner Motorenwahl auf die Rekuperation. Da die Wirkungsgrade durch Rekuperation ohnehin nur bei rund 60% liegen, ist der Verlust verzichtbar. Tesla gleich es einfach mit dem größeren Akku aus.
Positiv die hohe Reservierungszahl beim Modell 3. Das verhilt den deutschen Autobauern zum Nachdenken.

Aber kommen wir wieder zum guten alten VW. Der neue e-Golf (VIII) soll ja auch 35,8 kWh erhalten und rund 300 km weit kommen. Leistungsmäßig wird er aber nicht mit dem i3 mithalten können. Aber 100 kW dürften auch reichen. Als e-Fahrer ist man doch ohnehin nicht der Raser.
meikel66
 
Beiträge: 391
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 18:14

Re: Neue VW-Märchen: VW mit 600km Reichweite

Beitragvon Mei » Fr 26. Aug 2016, 19:59

meikel66 hat geschrieben:
....Aber 100 kW dürften auch reichen. Als e-Fahrer ist man doch ohnehin nicht der Raser.


Warum dann 100kW ?

30kW und 30kWh und günstig wäre optimal.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1260
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste