Mercedes G electric

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: Mercedes G electric

Beitragvon fpk » Mo 23. Jan 2017, 00:01

Der G mit seiner Nutzlast ist natürlich ideal um viele Batterien mitzunehmen ;-) Und bei der typischen G Kundschaft ist die Zahlungsbereitschaft auch auf jeden Fall vorhanden.

Allerdings: bei den Verbrauchswerten des G glaube ich kaum, dass 80 kWh wirklich zu einer großen Reichweite taugen.
Passat Variant GTE
fpk
 
Beiträge: 67
Registriert: So 27. Mär 2016, 17:05
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: Mercedes G electric

Beitragvon jo.gi » Mo 23. Jan 2017, 08:33

nicatron hat geschrieben:
In Finnland gibt's aber auch Schnelllader ;-)

Wenn Du die auf dem Weg nach Island nutzt bist Du irgendwo aber ganz gepflegt falsch abgebogen.

UW4E hat geschrieben:
Cool!
Ich werd meinen G trotzdem immer mit Diesel nach und durch Island bewegen.
...

:thumb:
Auchwiederhinwill!
Aber wohl erst nächstes Jahr, und auf zwei Rädern.
Benutzeravatar
jo.gi
 
Beiträge: 78
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 18:58
Wohnort: Sindelfingen

Re: e-Traction Mercedes G electric RADNABEN-Antrieb

Beitragvon eDiver » Mo 23. Jan 2017, 09:12

Ihr feiert hier "etwas soooo NEUES" ... dabei gab es vor FUENF Jahren bereits ein G-EV (Umbau) von der Firma e-Traction
(wurde u.a. in Muenchen auf der eCarTec Messe gezeigt) ...
e-Traction scheint mittlerweile nicht mehr existstent zu sein

https://www.youtube.com/watch?v=e_uLK_K ... e=youtu.be
Benutzeravatar
eDiver
 
Beiträge: 104
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 20:45

Re: Mercedes G electric

Beitragvon Super-E » Mo 23. Jan 2017, 09:39

Hehe. Ich habe ja schon öfters mal geschrieben, dass ich den Familien G auf Elektro umrüsten will. Das ist allerdings ein Arbeitsgerät und ich habe derzeit nicht die finanziellen Möglichkeiten. Zum Thema Armutszeugnis für Mercedes. Eine G-Klasse auf Elektro umzurüsten ist für Mercedes sicher kein Problem. So etwas zu verkaufen wirtschaftlich schon. Man erwartet als Kunde von so einem Konzern dann auch eine Verfügbarkeit von Ersatzteilen über mindestens 20 Jahre, etc. (Das lohnt sich dann nicht, wenn man davon 100 Stück im Jahr verkauft). Außerdem plant Mercedes sogar eine Art elektrische G-Klasse zu bringen. Aber Zielmarkt sind (genau wie hier bei Kreisel) immer die Luxusschlitten.

Auch wenn die Spec sicher gut klingt könnte ich da deutliche Abstriche machen. Mir reichen weniger als 100km Reichweite, 120km/h reichen absolut (mehr als 90 fahre ich damit eh selten). Ich brauche auch keinen DC Lader – erst recht nicht mit 150kW (wobei das natürlich bei einer Verlegung hilfreich wäre). Auch kein drei-phasen AC Ladegerät. Dafür wäre eine Dreiphasenwechselrichter, an den man über CEE einen Holzspalter anschließen kann super (die brauchen so 5kW Spitzenlast). Und er sollte 2,6to Anhängerlast haben.

Interessant ist, dass Kreisel das ganze Getriebe ausgebaut hat. Die meisten Umrüster flanschen den Motor an das bestehende Getriebe an. Bei zwei Motoren hat man natürlich den Vorteil der Differenzialsperre ohne dessen Nachteile... E-Traction haben damals meiner Erinnerung nach, sogar gleich auf Radnabenmotoren gesetzt...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1229
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Vorherige

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste