Mein Unwort des Jahres :

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Mein Unwort des Jahres :

Beitragvon pedrocologne » Mo 12. Mär 2018, 19:11

Mein Unwort des Jahres ist : Elektromobiltätsstudie

Wir haben am Sonntag den Autosalon in Genf besucht, mit dem Schwerpunkt Elektromobiltät.
Immer wieder standen dort Fahrzeughüllen mit der Aufschrift Automobiltätsstudie. Nicht etwa, dass man was von dem Antrieb gesehen hätte, geschweige denn, wann dieses Gefährt die Straßen erblicken soll. Einfach mal irgendwas hingestellt.
Davon waren wir schon sehr genervt. Wäre da nicht Hyundai mit seinem neuen Kona gewesen, der Tag wäre schrecklich zu Ende gegangen.
Zuletzt geändert von pedrocologne am Mo 12. Mär 2018, 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
pedrocologne
 
Beiträge: 58
Registriert: Di 5. Mai 2015, 18:14

Anzeige

Re: Mein Unwort des Jahres :

Beitragvon Wiese » Mo 12. Mär 2018, 20:39

Oh, super, das Thema passt, weil ich mich öfter über Wörter ärgere.

Ich ärgere mich nicht über das "eine" Unwort, sondern über die Vielzahl von Wörtern die falsch geschrieben werden, oder über Sätze, die man auch nach dem dritten mal lesen immer noch nicht versteht, weil sie völlig verdreht sind.

Ich möchte mit dem folgenden Text niemanden beleidigen, aber ich halte die Rechtschreibung für ein schützenswertes Kulturgut, und kann es nicht nachvollziehen, dass man seit Jahren immer weniger auf eine korrekte Schreibweise achtet. Sogar in Zeitungen, Zeitschriften und vor allem im Internet findet man immer mehr Fehler.

Gleich hier, bei Dir, lieber pedrocologne, fällt mir auf, dass Du "dass" und "das" nicht unterscheiden kannst: Zitat:" Nicht etwa, das man was von dem Antrieb gesehen hätte, ... "
Nun, damit sind ja Heutzutage sogar Redakteure überfordert, weil sie wahrscheinlich keine Redakteure sondern irgendwelche Quereinsteiger sind. Das war entweder ein einfacher Tippfehler, oder Du gehörst zu einer steigenden Anzahl von Menschen, die zwar gerne schreiben, es mit der Rechtschreibung aber nicht so genau nehmen. Leider kann Google oder ein einfaches Rechtschreibkorrekturprogramm auch nicht unterscheiden wann es "dass" oder "das" heißen muss.

Viele Fehler sind natürlich auch nur Tippfehler, die im Smartphone-Zeitalter wegen der Mini-Tastaturen auf dem Bildschirm kaum zu vermeiden sind. Oft werden aus richtig geschriebenen Wörtern auch ganz andere Wörter, weil das Smartphone so "intelligent" ist wie ein Strohhalm, aber trotzdem meint alles besser zu wissen. Übrigens bin ich richtig glücklich darüber, dass das "Handy", das eigentlich "Mobiltelefon" oder im Rest der Welt "Mobile Phon" oder Mobilfon" heißt, endlich durch ein Telefon abgelöst wird, das auch in Deutschland so heißt wie im Rest der Welt.

Im Übrigen nehme ich mich bei den Tippfehlern gar nicht aus. Das kommt leider immer mal vor, wenn etwas nicht redaktionell oder von einem Lektor überarbeitet wurden. Niemand kann alles! Satzzeichen richtig zu setzen ist fast eine Wissenschaft, und nur wenige kennen die Regeln. Auch ich mach das nach Gefühl und damit nicht immer richtig. Ich kann aber nicht jedes mal meine Tochter fragen die den Deutsch-Leistungskurs belegt hatte.

Bedauerlich ist es, wenn der Schreiberling einfach nur zu faul oder zu dumm ist, Wörter, bei dem ihm die Schreibweise unklar ist, einfach mal bei Google einzugeben. Das erinnert mich an den Schüler, dem der Lehrer sagt, er solle doch einfach mal fragen wenn er unsicher ist wie etwas geschrieben wird. Der Schüler antwortet dem Lehrer: "Aber ich bin mir doch gar nicht unsicher".

An Körperverletzung grenzt es aber, wenn jemand, den man auf seinen Fehler aufmerksam macht, diesen trotzdem weiterhin fleißig wiederholt. Solche Ignoranten sollten eigenlich nur telefonieren, und keine Texte verfassen, die bei den Lesern Augenentzündungen bis hin zur Erblindung verursachen.

@Alex1: Das Wort "schrub" oder "schrubst", das Du öfter verwendest, kommt im deutschen Sprachraum nicht vor.

https://www.korrekturen.de/forum.pl/md/ ... ht-schrub/

Durch Wiederholen wird etwas falsches nicht richtig.
Zuletzt geändert von Wiese am Mo 12. Mär 2018, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 548
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Re: Mein Unwort des Jahres :

Beitragvon Nesami » Mo 12. Mär 2018, 20:40

Wie heißt es so schön... Probieren geht über Studieren. ;-)
@ Wiese... jeder so wie er kann. Du bist definitiv im falschen Forum. :mrgreen:
Nesami
 
Beiträge: 113
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 22:54

Re: Mein Unwort des Jahres :

Beitragvon Herr Fröhlich » Mo 12. Mär 2018, 21:16

Jedda fie är kahn:

Ich Legastenniker schriep Getichte
aus dem Puch der Staben ich fischte
der un un sinnnigen Wöchter herfor
trum bin ich auch ein Au Thor
der nun Recht schreipend, heiter beswingt
daß Diktatohr zum schmunseln zwingt


....... immer locker bleiben ..... Inhalt wichtiger als Buchstaben :doof: :danke:
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 892
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 21:07
Wohnort: Troisdorf

Re: Mein Unwort des Jahres :

Beitragvon Alex1 » Mo 12. Mär 2018, 21:46

Herrlich, Herr Fröhlich!

Wie weiland Helmut Kohl chtreift mich chtill der Mantel der Gechichte

War das ein Eigenfabrikat?

@Wiese: Ich erlaube mir ab+zu ein paar Abweichungen von der offiziellen deutschen Rechtsschreibung. Ich will mich natürlich nicht vergleichen, aber ein recht bekannter Schreiberling schrub:
Mir, der ich selten selbst geschrieben, was ich zum Druck beförderte, und, weil ich diktierte, mich dazu verschiedener Hände bedienen mußte, war die konsequente Rechtschreibung immer ziemlich gleichgültig. Wie dieses oder jenes Wort geschrieben wird, darauf kommt es doch eigentlich nicht an; sondern darauf, daß die Leser verstehen, was man damit sagen wollte! Und das haben die lieben Deutschen bei mir doch manchmal getan.
und
Ich halte mir diese Art Postulate nach Möglichkeit einfach vom Halse und mache, genau besehen, immer noch genug Schnitzer. Was aber die Kommas betrifft, so beruhige ich mein Gewissen immer mit einem Satz des alten Wieland, der besagt, Religion und Interpunktion seien Privatsache.
Natürlich hat alles seine Grenzen, aber wir sind ein freies Land. Wenn ein Poster große Probleme mit der Ottografie hat, kann das ja verschiedene Gründe haben: Natürlich Schlampigkeit, aber auch einfach Unkenntnis, schlechte Lehrer, Legasthenie usw.

Ich hab mich langsam dran gewöhnt und überlese die Kinken einfach. Versuche es wenigstens. Wenn ich was ganz Schlimmes seh, funktioniert ja immer eine PN an den Verfasser. Man muss ja niemand bloßstellen.

PS: Gruß nach Schröck... :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10150
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Mein Unwort des Jahres :

Beitragvon pedrocologne » Mo 12. Mär 2018, 21:58

Wiese hat geschrieben:
Oh, super, das Thema passt, weil ich mich öfter über Wörter ärgere.

Ich ärgere mich nicht über das "eine" Unwort, sondern über die Vielzahl von Wörtern die falsch geschrieben werden, oder über Sätze, die man auch nach dem dritten mal lesen immer noch nicht versteht, weil sie völlig verdreht sind.

Ich möchte mit dem folgenden Text niemanden beleidigen, aber ich halte die Rechtschreibung für ein schützenswertes Kulturgut, und kann es nicht nachvollziehen, dass man seit Jahren immer weniger auf eine korrekte Schreibweise achtet. Sogar in Zeitungen, Zeitschriften und vor allem im Internet findet man immer mehr Fehler.

Gleich hier, bei Dir, lieber pedrocologne, fällt mir auf, dass Du "dass" und "das" nicht unterscheiden kannst: Zitat:" Nicht etwa, das man was von dem Antrieb gesehen hätte, ... "
Nun, damit sind ja Heutzutage sogar Redakteure überfordert, weil sie wahrscheinlich keine Redakteure sondern irgendwelche Quereinsteiger sind. Das war entweder ein einfacher Tippfehler, oder Du gehörst zu einer steigenden Anzahl von Menschen, die zwar gerne schreiben, es mit der Rechtschreibung aber nicht so genau nehmen. Leider kann Google oder ein einfaches Rechtschreibkorrekturprogramm auch nicht unterscheiden wann es "dass" oder "das" heißen muss.

Viele Fehler sind natürlich auch nur Tippfehler, die im Smartphone-Zeitalter wegen der Mini-Tastaturen auf dem Bildschirm kaum zu vermeiden sind. Oft werden aus richtig geschriebenen Wörtern auch ganz andere Wörter, weil das Smartphone so "intelligent" ist wie ein Strohhalm, aber trotzdem meint alles besser zu wissen. Übrigens bin ich richtig glücklich darüber, dass das "Handy", das eigentlich "Mobiltelefon" oder im Rest der Welt "Mobile Phon" oder Mobilfon" heißt, endlich durch ein Telefon abgelöst wird, das auch in Deutschland so heißt wie im Rest der Welt.

Im Übrigen nehme ich mich bei den Tippfehlern gar nicht aus. Das kommt leider immer mal vor, wenn etwas nicht redaktionell oder von einem Lektor überarbeitet wurden. Niemand kann alles! Satzzeichen richtig zu setzen ist fast eine Wissenschaft, und nur wenige kennen die Regeln. Auch ich mach das nach Gefühl und damit nicht immer richtig. Ich kann aber nicht jedes mal meine Tochter fragen die den Deutsch-Leistungskurs belegt hatte.

Bedauerlich ist es, wenn der Schreiberling einfach nur zu faul oder zu dumm ist, Wörter, bei dem ihm die Schreibweise unklar ist, einfach mal bei Google einzugeben. Das erinnert mich an den Schüler, dem der Lehrer sagt, er solle doch einfach mal fragen wenn er unsicher ist wie etwas geschrieben wird. Der Schüler antwortet dem Lehrer: "Aber ich bin mir doch gar nicht unsicher".

An Körperverletzung grenzt es aber, wenn jemand, den man auf seinen Fehler aufmerksam macht, diesen trotzdem weiterhin fleißig wiederholt. Solche Ignoranten sollten eigenlich nur telefonieren, und keine Texte verfassen, die bei den Lesern Augenentzündungen bis hin zur Erblindung verursachen.

@Alex1: Das Wort "schrub" oder "schrubst", das Du öfter verwendest, kommt im deutschen Sprachraum nicht vor.

https://www.korrekturen.de/forum.pl/md/ ... ht-schrub/

Durch Wiederholen wird etwas falsches nicht richtig.


Richtig heißt es: nach dem dritten Mal (nicht mal)
aber trotzdem meint, alles besser zu wissen
jedes Mal und nicht jedes mal
fragen, wenn
eigentlich
Augenentzündungen, bis

Also, ich habe mich vertippt, das scheint Dir aber gerne auch öfters zu passieren. Ich halte Rechtschreibung für wichtig, im einem Forum, wie diesem, in den viele User ihre Meinung kundtun wollen, und das Geschriebene sehr vergänglich ist, finde ich, kann man Fehler jedoch einfach ignorieren. Schließlich sind die Texte hier schnell vergessen und erreichen nicht die Leserschaft einer Zeitung.
pedrocologne
 
Beiträge: 58
Registriert: Di 5. Mai 2015, 18:14

Re: Mein Unwort des Jahres :

Beitragvon Wiese » Di 13. Mär 2018, 19:01

@pedrocologne

ja ich schlage gelegentlich über die Stränge mit meiner Ktitik, obwohl ich natürlich auch Fehler mache (siehe oben).

Manche Dinge nerven einfach, und mich besonders, wenn in einem post das Wort "das" bzw. "dass" 5 mal vorkommt, und das "s" nur nach dem Zufallsprinzip verteilt ist. Da frage ich mich dann, ob denn die Leute gar kein Interesse daran haben sich mal Gedanken über ihre Schriftsprache zu machen.

Oder wenn Alex1 offensichtlich absichtlich und konsequent ein Wort verwendet das es gar nicht gibt.

Aber so ist es ...

Wenn ich manche "Geschäftsbriefe" bei uns in der Firma lese wird mir auch ganz schummrig.

Gruß
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 548
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Re: Mein Unwort des Jahres :

Beitragvon Helfried » Di 13. Mär 2018, 19:32

Herr Fröhlich hat geschrieben:
....... immer locker bleiben ..... Inhalt wichtiger als Buchstaben :doof: :danke:


Kommt drauf an. Wer schon das mit dem das/dass nicht hinbekommt, dem nimmt man ja seinen Inhalt auch nicht voll ab.
Das ist ja der Grund, warum man beispielsweise Bewerbungsschreiben fehlerfrei halten sollte. Man will sich ja nicht als der ehemalige Dorfdepp der Schule präsentieren.

"Hey will mich bewerben..... !11!einself! Hast du Arbeit komm ich.... Pünktlich in der früh gehe pünktlich am Nachmittag....
Wieviel zahlen sie.... Ladesäule für Auto wäre cool im Büro...."
Helfried
 
Beiträge: 7355
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Anzeige


Zurück zu Prototypen / Studien

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste