Land Rover Defender ATERV

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Land Rover Defender ATERV

Beitragvon Rogriss » Mo 18. Mär 2013, 09:01

http://www.derbund.ch/auto/gelaendewage ... y/31862443

Der Land Rover in elektrisch... die spinnen die Briten :D

Ehrlich gesagt: Wer sich traut mit so einen Gefährt ins Gelände geht, darf wirklich, wirklich und höchst offiziell zu den Fahrern gehören die sich um Rest-Reichweite Sorgen machen.
Benutzeravatar
Rogriss
 
Beiträge: 728
Registriert: Do 15. Nov 2012, 10:33

Anzeige

Re: Land Rover Defender ATERV

Beitragvon Steff » Mo 18. Mär 2013, 11:01

Gerade im Gelände finde ich den E-Antrieb noch besser.
Auf dem Mars und auf dem Mond fuhr bzw. fährt man Elektrisch.
Da gibt es ja bekanntlich keine Straßen.

Ich könnte mir schon vorstellen das es einen Markt gibt für Geländegängige E-Autos.

Der E-Antrieb braucht keine Luft, also Wattiefe bis die Unterhose feucht wird.
Mit Radnabenmotoren oder Motoren nahe dem Antriebsrad. bei bedarf Allradantrieb und eine Verschränkung die ihr Ende am Federweg findet und nicht an der Kardanwelle.
Tiefer Schwerpunkt da der Antrieb und die Batterien kurz über dem Bodenblech sitzen.
Wesentlich leiser für Jäger und Wildhüter.
Anfahren am Berg ohne die Kupplung zu beanspruchen…..
Keine Überlegung, wann ich welchen Gang brauche, daher einfacher und konzentrierter zu fahren……
Für die meisten die bis jetzt einen Geländewagen fahren kommt ein E-auto wahrscheinlich nicht in Frage, da einfach Uncool.

Gruß Stefan
PV 4,98 KW/p Bj 2010, PV 9,88 KW/p Bj 2011 Kein E-Auto, da für 3000 km im Jahr mein Bj. 1999 Renault noch lange gut ist.
Steff
 
Beiträge: 133
Registriert: Di 10. Apr 2012, 08:18
Wohnort: auf der deutschen Seite von Straßburg

Re: Land Rover Defender ATERV

Beitragvon TJ0705 » Sa 31. Aug 2013, 14:06

Hi Stefan,

der Thread war ja schon fast in der Versenkung verschwunden - egal. ;-)

Also wir fahren seit 2 Wochen begeistert Leaf und lieben dennoch weiterhin auch unseren Jeep Wrangler. Ich habe fest vor, den Jeep irgendwann zu vererben, und meine Jungs sind erst 2,5 und 4 Jahre alt. Bis dahin werde ich ihn antriebstechnisch soweit möglich immer auf dem Laufenden halten. 2004 war er neu und fuhr mit Benzin. Seit 2005 fährt er mit Gas und seit 2011 wahlweise auch mit Ethanol. Im Geheimen suche ich schon lange jemanden, der ihn mir auf Elektro umbaut. Aber die Zeit dafür ist noch nicht reif. Kaum Platz für Batterien und der hohe Verbrauch - da braucht es noch etwas Entwicklung bei den Akkus.

Vom Fahrerischen, gerade auch offroad, ist der Elektro-Antrieb absolut ideal, wenn er sich denn als robust und haltbar erweist in solchen Fahrzeugen.

Du siehst, Offroad und Öko-Interesse schließt sich nicht aus. Aber das war schon immer mein Problem, daß ich einfach in keine Schublade passe. ;-)

Grüße Dirk

P.S.: Es gibt übrigens einen Jeep Wrangler EV, quasi ein Forschungsauto. Der wäre schon was für uns, zumal der Strom sauber vom Dach kommt. Einfach mal googeln. Es gibt auch Videos davon.
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Land Rover Defender ATERV

Beitragvon Oeko-Tom » Sa 31. Aug 2013, 19:41

TJ0705 hat geschrieben:

....... Im Geheimen suche ich schon lange jemanden, der ihn mir auf Elektro umbaut. Aber die Zeit dafür ist noch nicht reif. Kaum Platz für Batterien und der hohe Verbrauch - da braucht es noch etwas Entwicklung bei den Akkus.



Schau mal hier rein:

http://allrad-pauli.de/index.php?id=24

Bei Interesse am besten mit Herrn Pauli senior Kontakt aufnehmen.

Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 602
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 14:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: Land Rover Defender ATERV

Beitragvon TJ0705 » Sa 31. Aug 2013, 19:57

Nice!! Vielen Dank für den Link, Tom. Die Jungs machen keine halben Sachen, scheint mir. ;-)

Mal sehen, irgendwie wird natürlich trotzdem kein ideales E-Fahrzeug draus, weil der Jeep einfach nicht als solches konzipiert ist. Das vorhandene Getriebe bleibt im Einsatz, usw. Eventuell fahre ich den auch zukünftig weiter mit Ethanol, notfalls selbst gebrannt. ;-) Ich meine, wie teuer kann Schnaps schon noch werden? Und ist ja irgendwie auch kultig dann in so einem Oldie, wenn alles drum herum nur noch summt. Man wird sehen.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35


Zurück zu Prototypen / Studien

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Astuce, bitman und 2 Gäste