GM EV-1

Blick in die Zukunft der Elektroautos

GM EV-1

Beitragvon berndine1 » Fr 7. Sep 2012, 10:48

Hallo,

der EV-1 wurde ja, soweit ich informiert bin, mit NiMh akkus betrieben. Die Reichtweite war damals schon nicht schlecht - zumindest sogar besser als heutige E-Autos.
Gegen NiMh spricht die geringere Energiedichte, aber wohl die günstigere Herstellung. Warum setzt niemand mehr auf NiMh?
berndine1
 
Beiträge: 375
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 22:02
Wohnort: Winnenden

Anzeige

Re: GM EV-1

Beitragvon ZoeZen1 » Fr 7. Sep 2012, 19:58

berndine1 hat geschrieben:
Hallo,

der EV-1 wurde ja, soweit ich informiert bin, mit NiMh akkus betrieben. Die Reichtweite war damals schon nicht schlecht - zumindest sogar besser als heutige E-Autos.
Gegen NiMh spricht die geringere Energiedichte, aber wohl die günstigere Herstellung. Warum setzt niemand mehr auf NiMh?



Hallo, berndline1
schau dir mal die Doku "Who killed the electric car - Warum das Elektroauto sterben musste" an (YouTube). Da wird es mein ich auch erwähnt.

Nachdem GM und die Öllobby Amerikas das Emmisionsschutzgesetz von Kalifornien aus den 90gern im Jahr ?2006? gekippt haben, hat GM seine EV1 Flotte, die man nur leasen konnte, in der Wüste von Arizona eingestampft und zerschrottet. Die Patente für den NiMH Akku hat GM dann nach Texaco (Ölfirma USA) verkauft. Die halten alle Patente drauf und verbieten damit jeden (Auto)Hersteller ein NiMH Akku als Traktionsakku zu produzieren. Das hat das E-Auto wieder zurück auf Bleiakkus geworfen, bis die Li-Akkus entdeckt wurden. :D
ZoeZen1
 
Beiträge: 226
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 19:39
Wohnort: Hannover

Re: GM EV-1

Beitragvon lingley » Sa 8. Sep 2012, 21:10

schau dir mal die Doku "Who killed the electric car - Warum das Elektroauto sterben musste" an (YouTube)

Oder hier:
viewtopic.php?f=43&t=215
vg lingley
lingley
 

Re: GM EV-1

Beitragvon Guy » Di 11. Sep 2012, 11:32

Wurden oder werden im Prius nicht auch Nickel-Metallhydrid Batterien eingesetzt?

In meinen Augen sprechen zwei Dinge dagegen:

Die Energiedichte von NiMH Batterien liegt bei etwa 80 Wh/kg, Lithium-Ionen haben ca. 100 bis teils über 200 Wh/kg.

Das deutlich größere Problem ist der Memory-Effekt. In Hybrid-Autos mag man dies noch durch gezieltes Laden und Entladen in den Griff kriegen, eine 20 Kilowattstunden große Elektroauto-Batterie mag man aber in den seltensten Fällen regelmäßig leer fahren. Dies dann noch so hinzubekommen, dass man direkt vor der eigenen Garage liegen bleibt, ist eine Meisterleistung.

Unter dem Strich wird am Ende die Technologie am günstigsten sein, die in den größten Stückzahlen hergestellt wird. Ob da NiMH noch mit Lithium-Ionen mithalten kann?

Lithium-Ionen wird uns sicher in den nächsten 20 Jahren begleiten, das letzte Wort ist da jedoch noch nicht gesprochen.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52


Zurück zu Prototypen / Studien

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GuidoBras, rothman und 5 Gäste