Fendt e100 Vario

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: Fendt e100 Vario

Beitragvon fischhofa » Do 14. Sep 2017, 13:07

bm3 hat geschrieben:
Wir haben einen Bauernhof direkt neben uns und E-Traktoren wären eine unbeschreibliche Wohltat. Der Maschinenpark von kleineren Bauernhöfen ist oft alt und laut. Schaut man die Traktoren an, bekommt man die Krise. Dieseltraktoren, zwar gut gepflegt aber teilweise uralt. Bj. 1970,1980... die unbeschreiblich laut sind, rußen, qualmen und stinken und die Gesundheit der Bauern und Anwohner kaputt machen. Niemanden interessiert das wirklich bisher.
Die Leute bekommen das nicht so mit, weil sich ein Großteil der Arbeit zum Glück weit draußen und auf Aussiedlerhöfen abspielt aber wir erleben es jeden Tag mit.

Dein jammern ist auf höchstem Niveau. Musste etwas lachen, als ich das gelesen habe. :lol:

bm3 hat geschrieben:
Niemanden interessiert das wirklich bisher.

Es gibt beim Traktor genauso Abgasnormen die eingehalten werden müssen wie bei Autos und LKWs.
https://www.agrarheute.com/technik/trak ... e-5-525160
Ich habe bewusst nicht die offizielle Norm rausgesucht, da diese ewig lange ist und ohne Kenntnis im Motorenbau nicht lesbar.
fischhofa
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 14. Sep 2017, 11:49

Anzeige

Re: Fendt e100 Vario

Beitragvon harlem24 » Do 14. Sep 2017, 13:12

Du darfst aber auch nicht vergessen, dass nur ca. 30-35% des Energiegehaltes der im Diesel ist, wirklich genutzt wird.
Bei dem Elektro-Fahrzeug kannst Du von gut 90% ausgehen, also ersetzt der Akku rund 75L, Deiner Rechnung nach...
Außerdem glaube ich, dass man viel Energie sparen kann, wenn man die heute hydraulisch über die Zapfwelle angetriebenen Zusatzgeräte elektrisch betreiben würde. Aber da wird noch einiges passieren müssen, bis sich da was tut.
Außerdem glaube ich, dass die Hersteller von Spezialfahrzeugen, im Gegensatz zu den PKW Herstellern, den Einsatzzweck deutlich besser einschätzen können. Und deswegen glaube ich, dass auch die Aussagen zur Nutzbarkeit deutlich besser sind, als was wir aus der PKW Branche kennen.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2855
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Fendt e100 Vario

Beitragvon fischhofa » Do 14. Sep 2017, 13:42

harlem24 hat geschrieben:
Du darfst aber auch nicht vergessen, dass nur ca. 30-35% des Energiegehaltes der im Diesel ist, wirklich genutzt wird.


Hallo.

Bei meinen 40% Wirkungsgrad wurde die Nutzbarkeit vom Diesel im Motor schon berücksichtigt. ;)
Im Fendt 200er ist der Sisu 33 cad verbaut, welcher einen Wirkungsgrad von knapp über 44% erreicht! Der Zapfwellenstrang von einem Traktor hat im allerschlechtesten Fall 90% Wirkungsgrad.
Daher: 0,44*0,9=0,396 ...ergibt rund 40% Wirkungsgrad.;)

Also stimmt meine Rechnung.

Bedenke: Ein Tesla P100D hat auch 100kWh und kommt nur 450km. Wenn die Batterieleistung 75l entsprechen würde wäre der Tesla also nicht sehr effizient.
Rechnet man mit meinen 22,5 kommt man auf 5l/100km. Was bei dem Gewicht mit der Rekuperation realistisch ist.
fischhofa
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 14. Sep 2017, 11:49

Re: Fendt e100 Vario

Beitragvon harlem24 » Do 14. Sep 2017, 13:50

Ein Tesla P100D, ich geh jetzt mal von einem Model S aus, bewegst Du mit ca. 25kWh/100km.
Also ungefähr 2,5l Dieselequivalent. Also der Hälfte von dem was Du gerechnet hast...
Und es hat niemand behauptet, dass ein Tesla P100D ein effizientes Fahrzeug ist. Er soll nur zeigen, was möglich ist, und zwar in Bezug auf Fahrleistungen und Reichweite.
Ein Ioniq ist effizient und braucht nur die Hälfte von dem was ein P100D benötigt.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2855
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Fendt e100 Vario

Beitragvon fischhofa » Do 14. Sep 2017, 14:36

harlem24 hat geschrieben:
Ein Tesla P100D, ich geh jetzt mal von einem Model S aus, bewegst Du mit ca. 25kWh/100km.
Also ungefähr 2,5l Dieselequivalent. Also der Hälfte von dem was Du gerechnet hast...


Du berücksichtigst in deiner Rechnung wieder den Wirkungsgrad vom Dieselmotor nicht. ;)
Wenn du den Miteinbeziehst kommst du auf den richtigen Wert.
fischhofa
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 14. Sep 2017, 11:49

Re: Fendt e100 Vario

Beitragvon harlem24 » Do 14. Sep 2017, 14:50

Was interessiert mich der Wirkungsgrad eines Diesels bei der Verbrauchsbetrachtung eines Elektroautos?
Zeig mir bitte den Diesel, der ein vergleichbares Auto, genauso sparsam bewegt.
Ich kenn keins.
Von daher gehe ich davon aus, dass auch ein e-Traktor deutlich weniger Energie verbrauchen wird als ein vergleichbarer mit Dieselmotor.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2855
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Fendt e100 Vario

Beitragvon fischhofa » Do 14. Sep 2017, 16:12

harlem24 hat geschrieben:
Was interessiert mich der Wirkungsgrad eines Diesels bei der Verbrauchsbetrachtung eines Elektroautos?
Zeig mir bitte den Diesel, der ein vergleichbares Auto, genauso sparsam bewegt.
Ich kenn keins.
Von daher gehe ich davon aus, dass auch ein e-Traktor deutlich weniger Energie verbrauchen wird als ein vergleichbarer mit Dieselmotor.


Den Wirkungsgrad des Dieselmotors brauchst du, damit du beide vergleichen kannst. quasi als Anhaltspunkt.
Unter einem Verbrauch von 5l/100km kann sich jeder was vorstellen. Mit 25kWh/100km können wahrscheinlich nur die wenigsten was anfangen.
Und da der Dieselmotor für die Umwandlung von Chemischer Energie (Diesel) in Kinematische Energie (Motor dreht sich - Getriebe- Reifen drehen sich ..&&&) notwendig ist, musst du seinen Wirkungsgrad berücksichtigen.
Beim Elektromotor muss man auch den ganzen Umwandlungsprozess betrachten. Ich hab z.B. bei meiner Berechnung 90% angenommen, was sicher etwas viel ist.
fischhofa
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 14. Sep 2017, 11:49

Re: Fendt e100 Vario

Beitragvon harlem24 » Do 14. Sep 2017, 16:27

Und das mußt Du beim Diesel nicht? Das plätschert also einfach so aus der Tanksäule?
Welltowheel sieht es für den Diesel noch schlechter aus.
Da sind wir irgendwo bei 30% wo der Elektromotor hinter allem irgend wo bei 70-75% liegt.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2855
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Fendt e100 Vario

Beitragvon fischhofa » Do 14. Sep 2017, 16:28

harlem24 hat geschrieben:
Zeig mir bitte den Diesel, der ein vergleichbares Auto, genauso sparsam bewegt.
Ich kenn keins.
Von daher gehe ich davon aus, dass auch ein e-Traktor deutlich weniger Energie verbrauchen wird als ein vergleichbarer mit Dieselmotor.


Ich fahre einen über 2 Tonnen (Gewicht laut Bremsenprüfstand ohne Fahrer und mit 1/4 Tank: 1971kg - also eine geeichte Waage) schweren Kombi mit Dieselmotor. Mein Verbrauchsdurchschnitt vom letzten Jahr (30.000km Solo & 17.000km mit Anhänger) liegt bei ziemlich genau 5l/100km. Also ja, es gibt Vergleichbare Autos mit solchen Verbrauchswerten. ;)
fischhofa
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 14. Sep 2017, 11:49

Re: Fendt e100 Vario

Beitragvon spark-ed » Do 14. Sep 2017, 16:30

Leider ist es nicht immer ganz so einfach, wie es im ersten Moment aussieht. Ich halte @fischofas Darstellung zum Wirkungsgrad für plausibel.
Mein Nachbar hat mal erzählt, er braucht für die Bewirtschaftung von knapp 100ha Ackerland rund 16.000Liter Diesel im Jahr.
Wenn man nur 30% Wirkungsgrad zu 90%elektrisch ansetzt wären das rund 55.000kWh Energiebedarf.
Dieser fällt leider nicht gleichmäßig übers ganze Jahr an, sondern der größte Teil davon wird in wenigen Wochen des Jahres zur Erntezeit umgesetzt. Und da ist witterungsbedingt teilweise 3-Schicht Einsatz gefragt.

Trotzdem gibt es sicherlich reichlich geeignete Nischen für den e100.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast