E-Car 333: Die Nummer sollte man sich merken

Blick in die Zukunft der Elektroautos

E-Car 333: Die Nummer sollte man sich merken

Beitragvon midimal » Mo 26. Jan 2015, 22:43

Alle, die glauben, dass Dreiräder nur etwas für Kinder sind, hätten am vergangenen Wochenende auf dem Brüsseler Autosalon (23. – 25.1.) womöglich eine Überraschung erlebt: Die Studie E-Car 333.
Der Elektromotor liefert eine Leistung von 15 oder 25 kW und beschleunigt das Elektroauto auf 130 km/h. Die Batterie für 150 Kilometer Reichweite könne an jeder beliebigen Steckdose innerhalb von drei Stunden aufgeladen werden, per Schnellladung in nur einer Stunde, betont der Hersteller.

Bild

Noch ist es eine Studie, aber das Dreirad aus belgischer Produktion soll bald rein elektrisch 300 Kilometer abspulen können – und in Serie vom Band laufen. Eine Vielzahl der Rohstoffe, die zum Bau nötig sind, bestehen aus recyceltem Material und stammen größtenteils aus Belgien. Das E-Car 333 setzt also schon in der Produktion ökologisch Akzente.

Das E-Dreirad soll es laut Hersteller später in unterschiedlichen Varianten geben: für den Privatgebrauch oder den Beruf, mit zwei bis vier Sitzplätzen, als Cargo-, Buggy- oder Roadster-Version. Je nach Einsatzgebiet soll auch die Akku-Größe variieren. Der Innenraum ist ausgesprochen flexibel und lässt sich je nach Bedarf umbauen. Die Maße des E-Car 333 klingen stadttauglich: 3,62 Meter Länge bei einer Breite von 1,66 Metern. Damit ist das Fahrzeug zwar einen Meter länger als ein Smart, aber auch einen Meter kürzer als der neue Golf.

https://adacemobility.wordpress.com/201 ... ch-merken/
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5923
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: E-Car 333: Die Nummer sollte man sich merken

Beitragvon eBee » Di 27. Jan 2015, 04:23

Wo liegt der Vorteil eines Dreirads? Geringeres Gewicht, klar. Bessere Aerodynamik, bestimmt. Und ein hoffentlich günstiger Kaufpreis, dazu ggf. weniger Kosten für Zulassung/Steuer/Versicherung, da sowas ggf. nicht als Auto gilt, sonders als Zweitad!?

Aber sonst? Wo findet das Gepäck seinen Platz? Und nur drei Sitze würden mir nicht reichen, auch wenn eine Variante für vier Personen genannt wird. Gerade wenn man die Drillinge im Vergleich sieht, das sind vollwertige Autos, dennoch klein u. schmal, perfekt für die Stadt und vier Räder erscheinen mir dann doch sicherer, als drei.

Bin aber mal auf ein fertiges und kaufbares Fahrzeug gespannt. Das Konzept der Verwendung von recycelten Materialien finde ich super, doch 2016 halte ich für sehr ambitioniert. Wenn die anderen Hersteller dann auch endlich mal mit mehr Reichweite aufwarten, sind die angedachten 300 km auch nicht mehr so toll. Dennoch, ein neues Konzept aus Europa kann die richtige Richtung sein, den Markt weiter zu beleben.
eBee
 
Beiträge: 132
Registriert: Di 29. Jul 2014, 15:22

Re: E-Car 333: Die Nummer sollte man sich merken

Beitragvon kai » Di 27. Jan 2015, 08:15

Sehr interessant.

Wenn das aus Belgien kommt, was erwartet uns dann aus China in den nächsten 5 Jahren ?

Ade deutsche Automobilindustrie, wo die E-Autos ab 30.000€ beginnen.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: E-Car 333: Die Nummer sollte man sich merken

Beitragvon Flünz » Di 27. Jan 2015, 08:22

Das schaut aus, als ob Kangoo und Twizy ein Nacht zusammen verbracht hätten. Immerhin hat der "Kanzy" (Der Name "Twingoo" ist ja schon fast vergeben) komplette Türen...
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: E-Car 333: Die Nummer sollte man sich merken

Beitragvon Hinundher » Di 27. Jan 2015, 09:14

In Reutlingen sind Chinesische E-Cars schon seit 2012 zu haben auch Dreiräder , ja bin mir allen schon zur Probe gefahren etwa 40 Km eine Runde davon etwa 10 Km Autobahn . Nach 1400 Km Anreise mit dem Diesel wurde 2 Tage ausgiebig getestet .

http://elektro-mobil-center.com/limo.html

Die sind einfach geschnitten ohne schnick schnack , scheinbar zuverlässig da keine Meldungen im www , ich hab persönliche Rückmeldung von benutzer " alles Okay " auch nach einem Jahr.

Letzte Rückmeldung im PV Forum eines Users der sich einen B2 gekauft hat ist schon lange her 8-)

kai hat geschrieben:
Sehr interessant.

Wenn das aus Belgien kommt, was erwartet uns dann aus China in den nächsten 5 Jahren ?

Ade deutsche Automobilindustrie, wo die E-Autos ab 30.000€ beginnen.

Gruß

Kai
Zuletzt geändert von Hinundher am Di 27. Jan 2015, 09:24, insgesamt 1-mal geändert.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3855
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 09:43
Wohnort: In Kärnten

Re: E-Car 333: Die Nummer sollte man sich merken

Beitragvon Hinundher » Di 27. Jan 2015, 09:20

Für Österreich

http://www.elektrobikes.com/E-Auto

gibt es diese Version aus China :twisted:

Lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3855
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 09:43
Wohnort: In Kärnten

Re: E-Car 333: Die Nummer sollte man sich merken

Beitragvon Robert » Di 27. Jan 2015, 09:21

Wer soll das kaufen ? Absolutes Nischenprodukt. Gab es schon je einen kommerziellen Erfolg für dreirädrige Heilbehelfe ähm Kraftfahrzeuge ? Der Durchschnittsmichel steht auf SUV, also kann das in seinen Augen nur eine Kasparbude sein.
So und jetzt bin ich zur Steinigung freigegeben. :mrgreen:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4333
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: E-Car 333: Die Nummer sollte man sich merken

Beitragvon AbHotten » Di 27. Jan 2015, 09:23

midimal hat geschrieben:
Die Batterie für 150 Kilometer Reichweite könne an jeder beliebigen Steckdose innerhalb von drei Stunden aufgeladen werden, per Schnellladung in nur einer Stunde, betont der Hersteller.



Das deutet auf einen Akku mit ca. 7 kWh Kapazität hin. Wenn damit 150 km Reichweite drin sein sollten, dann wären das ca. 45 Wh/km, und das wäre tatsächlich ein echter Hammer.
Renault Zoé (Carsharing) vom 31.10.2014 bis zum 31.09.2015
Tesla Model ≡ reserviert am 02.03.2016
Mitubishi i-MiEV seit dem 16.04.2016
Benutzeravatar
AbHotten
 
Beiträge: 469
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 16:45
Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Re: E-Car 333: Die Nummer sollte man sich merken

Beitragvon eDEVIL » Di 27. Jan 2015, 10:11

300km sind für die Fahrzeugart ausreichend. Spannende Frage ist dann der Preis.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11204
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: E-Car 333: Die Nummer sollte man sich merken

Beitragvon Kim » Di 27. Jan 2015, 17:15

Also ich finds hübsch.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1671
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Anzeige

Nächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: LordNelson, seb, TomEk und 4 Gäste