Chinas Tesla ist fast startklar

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: Chinas Tesla ist fast startklar

Beitragvon Mischel » Mo 25. Sep 2017, 20:45

Für mich können die auch in Asien bleiben....
Mischel
 
Beiträge: 35
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 19:33
Wohnort: Lüdenscheid

Anzeige

Re: Chinas Tesla ist fast startklar

Beitragvon kriton » Mo 25. Sep 2017, 23:55

Ich habe mir vor einigen Jahren eine Geige von einem chinesischen Geigenbauer gekauft. Sie haben eine jahrhunderte alte, eigene Instrumentenbauerkultur und zudem die Techniken der Europäer gelernt und umgesetzt. Die können das sehr gut. Autos bauen lässt sich auch lernen. Man sollte nur nicht glauben, dass Europa einen allzu großen Vorsprung hat. Es gab einmal eine Zeit, da bestand die englische Wirtschaft darauf, dass minderwertige deutsche Metallprodukte als solche gekennzeichnet werden müssen. Das ist der historische Ursprung des "Made in Germany".
Alle PNs werden ungelesen gelöscht.
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 1133
Registriert: So 6. Aug 2017, 22:10

Re: Chinas Tesla ist fast startklar

Beitragvon Basslo » So 29. Okt 2017, 21:45

Gefertigt wird in erster Linie dort wo der größte Markt ist, und das ist mittlerweile China. Wir werden uns damit abfinden müssen dass es in paar Jahren vermehrt Made in China Autos gibt, egal obs von neuen Start ups ist oder von etablierten Herstellern wie BMW, VW, Daimler. Gewisse Fahrzeugderivate werden halt dann dort gebaut und nach Europa exportiert. Es gibt schon unzählige Produkte die in Europa enwickelt und in China produziert werden.
Geh mal in nen Media Markt oder Toys r us rein und verbanne alle Produkte Made in China. Der Laden wird dann so gut wie leer sein.
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016 /// BMW 225xe PHEV BJ 9/2018
Photovoltaikanlage 6,7 kWp /// Wallbox: BMW Wallbox Connect
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 264
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 11:00
Wohnort: Österreich

Re: Chinas Tesla ist fast startklar

Beitragvon peder » Mo 30. Okt 2017, 09:06

Das erinnert mich an den Anfang der 80er Jahre. Da kamen die ersten japanischen Autos auf. Die Kommentare auf den Autoschauen gingen auch in die Richtung "...die können doch keine Autos bauen", "....die deutschen Autos sind qualitativ viel besser", "....so einen Reiskocher würde ich niemals kaufen". Einige Jahre später hatten die Japaner die Deutschen in der Qualität überholt und signifikante Marktanteile erobert. Ich fürchte, das wird uns mit den Chinesen ähnlich ergehen. Die lernen extrem schnell dazu.
peder
 
Beiträge: 34
Registriert: Do 7. Sep 2017, 19:25

Re: Chinas Tesla ist fast startklar

Beitragvon nightmare » Mo 6. Nov 2017, 10:48

Ja und die haben keine scheu alles anders zu machen.
Die deutsche Autoindustrie baut seit 100 Jahren Verbrenner und darann wollen die nichts ändern. Dazu müste man sich bewegen oder das Gehirn benutzen. Schrecklich :wand:
Der Umstieg auf das E-Auto wird sicher viele Arbeitsplätze in der Autoindustrie in Deutschlan kosten. Der verzicht auf den Umstieg wird alle Arbeitsplätze in der Autoindustrie in D kosten. Dann kommen die Autos halt alle aus China.
Ich vermute das es aus China in 5 Jahren ein größeres Angebot an EV geben wird als aus Europa.
Seit Aug. 2017 eine gebrauchte ZOE / Pendle 130KM täglich / z.Zt. noch keine Lademöglichkeit bei der Arbeit
Benutzeravatar
nightmare
 
Beiträge: 120
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:30
Wohnort: Schweringen

Re: Chinas Tesla ist fast startklar

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 6. Nov 2017, 11:02

€mobil hat geschrieben:
ES WIRD NICHT WIEDER EIN RENAULT!


Das mag natürlich, aus den Erfahrungen der letzten Jahre, für Dich eine logische Entscheidung sein. Ich kann es sogar ein wenig nachvollziehen. Allerdings daraus zu schließen einen chinesischen Wagen zu kaufen, ist mir ein wenig zu weit her geholt.
Ich denke an all die Europäischen Arbeitsplätze... In einem anderen Faden wurde gesagt, dass 63% der Arbeitenden Bevölkerung (deutschland?) im Dienstleistungsbereich ihr Geld verdienen, frage ich mich, wie hoch kann denn dieser Wert steigen, ohne dass die Importe nach Europa zu wenig werden um den Euro zu halten? Ich meine, wir können doch nicht einfach uns nur beim Frisör und im Bierfest verwöhnen lassen, und die Waren alle in China kaufen? Wir müssen dich auch etwas verkaufen sonst verfällt der Euro.
Daher werde ich auch in Zukunft einen Europäer kaufen, ganz sicher. Ob es wieder Renault wird, ist für mich auch die Frage, aber 2013 war der der Erste am Markt und für mich die erste Möglichkeit vom Verbrenner ab zu springen. Im Jahre 2022++ wieht die Welt sicher anders aus und ich kann zwischen vielen Europäischen Fahrzeugen wählen. Muss ja nicht ein Daimler/BMW/VW sein, kann ein anderer Franzose sein, ein Tscheche oder ein Europäischer Newcomer.
Die Chinesen aber sind auch wichtig, als Kongruenz damit etwas weiter geht. Wie heißt es so schön, Appetit kann man sich ja holen, aber gegessen wird zu Hause.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4041
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Chinas Tesla ist fast startklar

Beitragvon Helfried » Mo 6. Nov 2017, 11:08

Früher hat's geheißen, kauf im Dorf, dann kauf in Deutschland. Jetzt darf man das eigene Land (Österreich bei mir) ja nicht mehr lieben, jetzt heißt es halt, kauf in der EU.
Aber grundsätzlich sind auch die Chinesen gute Menschen, haben Recht auf mehr Lohn und bessere Umweltstandards. Dies alles wird gefördert, wenn wir chinesische Autos kaufen. Und gleichzeitig werden unsere Leistungen auch wieder besser durch den Wettbewerb. Provinzielles Dorfdenken ist nicht mehr.
Helfried
 
Beiträge: 8262
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Chinas Tesla ist fast startklar

Beitragvon Helfried » Mi 3. Jan 2018, 22:48

In ein paar Tagen wird der Byton vorgestellt:

https://www.msn.com/de-at/finanzen/top- ... Hq#image=1

Die Future Mobility Corporation will das Auto am 7. Januar auf der CES präsentieren. Es sollen 300.000 Autos im Jahr produziert werden können. Das Elektro-SUV von Byton soll im kommenden Jahr in China auf den Markt kommen. Der Preis soll bei 35.000 Euro liegen. In Europa soll es 2020 erhältlich sein.
Helfried
 
Beiträge: 8262
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Chinas Tesla ist fast startklar

Beitragvon bm3 » Mi 3. Jan 2018, 23:45

Umgerechnet 35000 € sind für chinesische Verhältnisse schon ein stolzer Preis. Bin mal gespannt für wieviel der dann in der EU angeboten wird, das wird dann deutlich mehr sein. Übrigens, zum Thema, "...die Chinesen können die Autos nicht so gut bauen...", schaut euch mal an wo heutzutage der Großteil der Unterhaltungselektronik inklusive der Bauelemente dafür produziert wird.Auch bei der Leistungselektronik hat China schon einen recht hohen Anteil erreicht.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7790
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Chinas Tesla ist fast startklar

Beitragvon 150kW » Do 4. Jan 2018, 17:51

Es kommen weniger Bauteile aus China als du vielleicht denkst :) Hauptproduktionsländer sind da eher Malaysia, Philippinen, Taiwan,.. Auf Baugruppen trifft das schon eher zu.
150kW
 
Beiträge: 2181
Registriert: Do 3. Nov 2016, 10:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BrabusBB, mehneni, ZOE4Me und 4 Gäste