Audi R8 E-Tron

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: Audi R8 E-Tron

Beitragvon Wackelstein » Di 21. Jul 2015, 05:42

Ich hatte mal 'nen Audi. War ein A4 mit 110PS Diesel. Toller Wagen, flink, sparsam, wunderschön, aber auch da schon teuer.
Damals waren die wirklich noch ziemlich weit vorn in der Entwicklung.
Mittlerweile bauen sie überteuerte Standard-Autos, vor allem diese Q-Dinger sind entsetzliche Panzer.

Was nun den Tesla-Fighter betrifft: Wie sollen sie Tesla bekämpfen, wenn sie viel zu weit hinten sind um den überhaupt für 'nen Kampf zu erwischen? ;-)
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 503
Registriert: Do 30. Mai 2013, 12:24

Anzeige

Re: Audi R8 E-Tron

Beitragvon Robert » Di 21. Jul 2015, 07:40

Wunderwaffen gab es schon vor 60 Jahren mal....Der "Erfolg" ist bekannt.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4336
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Audi R8 E-Tron

Beitragvon e-lectrified » Di 21. Jul 2015, 17:46

volt12 hat geschrieben:
PS: Und ich bin beileibe kein grosser Fan von VW, ich will einfach Fakten und Zahlen vermitteln. Audi ist nicht ein eigenständiges Unternehmen.


Wollen wir jetzt Erbsen zählen oder über die Sache sprechen? Wenn eine Marke sich nicht rentiert, wird sie eingestellt. Ob man das nun "dicht machen" oder sonstwie nennt, ist doch Haarspalterei. Was machst du beruflich? Atome spalten?
e-lectrified
 

Re: Audi R8 E-Tron

Beitragvon volt12 » Mi 22. Jul 2015, 02:09

e-lectrified hat geschrieben:
Wollen wir jetzt Erbsen zählen oder über die Sache sprechen? Wenn eine Marke sich nicht rentiert, wird sie eingestellt. Ob man das nun "dicht machen" oder sonstwie nennt, ist doch Haarspalterei. Was machst du beruflich? Atome spalten?


Was heisst nicht rentiert? Audi hatte sehr gute Zahlen, hier die Details...

http://www.audi.com/corporate/de/invest ... ichte.html

Ich empfehle in aller Ruhe die Zahlen zu studieren bevor man von "dicht machen" spricht.

In den nächsten fünf Jahren ist vor allem der Absatz in China relevant (aktuell schlechtere Wachstumsprognosen für alle Autobauer in China) und eventuell eine Rezession in anderen wichtigen Märkten, nicht die Konkurrenz durch Elektrofahrzeuge. Das ist die Realität.

Tesla wird mit einer Jahres-Kapazität von etwa einer halben Million Fahrzeuge auch 2020 nicht ein übermächtiger Konkurrent sein für Audi und andere traditionelle Marken solange der weltweite Automarkt auf die geschätzten 90-100 Millionen PWs pro Jahr ansteigt.

Von irgendwoher müssen die anderen 89,5-99,5 Millionen Fahrzeuge ja kommen.

Audi kann zudem auf Entwicklungen im VW-Konzern zugreifen im Bereich EV und PHEV in den nächsten Jahren. Ich sehe keine besondere Bedrohung für Audi - im Gegenteil: Falls der angekündigte Elektro-SUV 2018 kommt ist das der erste Konkurrent für Model X (vor allen anderen traditionellen Automarken, eventuell kommt noch etwas von BMW ca. 2018-2020 im Bereich reiner Elektro SUVs/CUVs).
volt12
 
Beiträge: 178
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:28

Re: Audi R8 E-Tron

Beitragvon eDEVIL » Mi 22. Jul 2015, 16:57

Tesla ist der Vorbote. Wenn die Elektronik-Riesen blut geleckt haben,gehts rund.
Samsung experimentiert noch mit der Flunze,um Erfahrungen zu sammeln...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11278
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Audi R8 E-Tron

Beitragvon volt12 » Mi 22. Jul 2015, 17:07

eDEVIL hat geschrieben:
Tesla ist der Vorbote. Wenn die Elektronik-Riesen blut geleckt haben,gehts rund.
Samsung experimentiert noch mit der Flunze,um Erfahrungen zu sammeln...


Ja, aber das wird viele Jahre dauern. Wie ich im Batterie-Thread geschrieben hatte:


- Jede Batterie-Fabrik kostet einige Milliarden (sonst könnte Tesla bereits jetzt mehrere Fabriken parallel bauen)

- Bau jeder neuen Fabrik dauert einige Jahre (Tesla erreicht erst 2020 den vollen Output mit ihrer Fabrik)

Wenn die traditionellem Autohersteller oder Neueinsteiger wie Samsung nicht schnellstens ähnliche oder noch grössere Fabriken bauen/finanzieren kann man unmöglich mehr als 1 Million E-Fahrzeuge ca. 2020 herstellen für die Langstrecke pro Jahr.

Ich sehe vor ca. 2025 nicht genügend Kapazität für mehr als ein paar Millionen Fahrzeugbatterien pro Jahr. Beim jährlichen Output der Autoindustrie von gegen 90 Millionen PWs ergibt das immer noch einen bloss einstelligen Marktanteil für reine E-Fahrzeuge.

Die Prognosen für einige Millionen reine E-Fahrzeuge bis 2020 sind meiner Meinung Makulatur weil schlicht die Batterien fehlen.


Der Lieferengpass wird sich noch verschärfen wenn immer mehr Autos mit Batterien um die 80-100 kWh verbaut werden in der Oberklasse - siehe Tesla und R8 (wobei letzterer nur eine Kleinserie ist, Audi/VW hat das Problem erst bei grossen Stückzahlen).
volt12
 
Beiträge: 178
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:28

Re: Audi R8 E-Tron

Beitragvon e-lectrified » Mi 22. Jul 2015, 18:16

Du siehst das alles viel zu eng. Hätte jemand vor 2 Jahren ahnen können, dass ein Elektroauto mit einem Ludicrous-Mode und 90 kWh aufwartet; der Preis ist doch nur eine kurze Momentaufnahme - wenn die Batteriefabriken erst so sprießen, geht der Punk ab! Und: wenn jemand eine Batterie-Fabrik aus dem Boden stampfen will, dann wird er das auch tun. Man sieht es ja an Tesla und die haben ja nicht unbedingt so viele Mittel, wie andere Player der fossilen Stinkbomber. Mal abgesehen von anderen neuen Playern, wie z.B. Apple, Google, etc. . Wenn die WOLLEN, dann flutscht das aber ruck zuck!
e-lectrified
 

Re: Audi R8 E-Tron

Beitragvon volt12 » Mi 22. Jul 2015, 20:03

Nein, es geht eben leider nicht ruck-zuck. Eine grosse, neue Batteriefabrik zu erstellen dauert einige Jahre.

Nochmals: Vor 2020-2025 kann es pro Jahr nicht mehr als ca. 1 Million (2020) oder einige Millionen (2025) neue Elektrofahrzeuge pro Jahr im Verkauf geben weil die Batterien fehlen - was also "nur" einem einstelligen Marktanteil entspricht weil total ca. 90-100 Millionen PWs verkauft werden pro Jahr.

Ich kenne miitlerweile alle öffentlichen Batterie-Projekte, die in Asien oder Nordamerika in Bau sind oder Kapazität frei haben und deren Batterien für EVs/PHEVs verwendet werden könenn. Es ist eine einfache Rechnung:

1) Theoretische Kapazität heute (einige Fabriken haben noch freie Kapazität, dark space, das auch einrechnen, zum Beispiel bei Nissan)

2) Projekte im Bau oder in Planung in Nordamerika, Asien und Europa

3) Dauer für den Bau neuer Fabriken (2-3 Jahre oder länger)

= Gesamtkapazität bis 2020

Auch Apple oder Google könnten nicht vor 2019-2020 auf den Markt kommen. Mit mehr Geld kann man den Bau der Fabriken nicht magisch beschleunigen.

Nochmals: Tesla kann bis 2020 nicht mehr als ca. eine halbe Million Fahrzeuge pro Jahr herstellen mit der Gigafactory. Das obwohl diese Fabrik bekanntlich die grösste Batteriefabrik auf der Welt sein wird im Jahr 2020.

Es ist also abwegig mit einem Szenario rasch wachsender E-Fahrzeuge eine Insolvenz für Audi zu beschwören. Im Gegenteil - Audi könnte dank dem VW-Konzern rascher Milliarden auftreiben um im Bedarfsfall mit Partnern neue Batteriefabriken zu erstellen.

PS: Eine Batteriefabrik kann man nicht geheim bauen und über Nacht aufstellen und in Betrieb nehmen. Das sind Riesenprojekte, deshalb kann man die weltweite Kapazität für die nächsten Jahre gut aus öffentlichen Quellen berechnen.
volt12
 
Beiträge: 178
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:28

Re: Audi R8 E-Tron

Beitragvon Robert » Mi 22. Jul 2015, 20:19

Ach Volt12, Du bist ein Spielverderber. 8-) Jetzt hatte ich meine Flasche Sekt für das Gemetzel - TESLA, Apple, Google vs Audi, Stinker & Co schon kühl gestellt. 2020 schmeckt der dann aber auch nicht mehr so prickelnd. :mrgreen:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4336
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Audi R8 E-Tron

Beitragvon umberto » Mi 22. Jul 2015, 20:52

Trink den Sekt lieber gleich. Wenn nämlich noch die Plugin-Hybrid-Zulassungen zunehmen, wird der Batterieengpaß noch größer.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: O go Gerd, Telema und 5 Gäste