Zuhause laden - Ladegeräusch

Re: Zuhause laden - Ladegeräusch

Beitragvon fbitc » Fr 2. Mai 2014, 19:06

Du hast beim ZOE zwei mögliche Geräusche (und Geräuschursachen):

1. Lader (hochfrequentes "Fieepen", Zahnschmelz... )

2. Lüfter (staubsauger, bzw. turbinenähnliches Geräusch)

Erster Geräusch hast Du immer (evtl. mit zunehmender Ladeleistung etwas lauteres Fiiieepen)

Der Lüfter schaltet sich bei mir vorzugsweise erst an 22 kW Stationen ein; sonst hab ich nur das Fiieepen (Schuko, Typ2 11 kW)
fbitc
 
Beiträge: 4591
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

Re: Zuhause laden - Ladegeräusch

Beitragvon Alex1 » Fr 2. Mai 2014, 20:59

Hat irgendjemand Ahnung, inwieweit man dieses Fiepen dämmen kann? Müsste ja mit Melaminschaum oder noch etwas Einfacherem gut dämmbar sein. Aber unbrennbar muss es ja wohl sein. Und das Wärmemanagement nicht allzu sehr stören.

Die Frage hatte ich ja schonmal gestellt: Liest hier kein Akustiker mit?

Andere Frage: Hat jemand vielleicht schon mal rausgekriegt, welches Teil die eigentliche Ursache ist? Dann wäre es ja noch einfacher.

Nächste Frage: Stört das keinen Franzosen?!?
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 98.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10593
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Zuhause laden - Ladegeräusch

Beitragvon TeeKay » Fr 2. Mai 2014, 22:57

Ich lud heute Chademo an einen DBT/Nissan Gerät. Das fiept ebenfalls weit vernehmbar unabhängig von der Ladeleistung. Dagegen ist das e8energy-Gerät praktisch lautlos. Scheint von der Konstruktion des Geräts abzuhängen.

Da der Nissan Chademo in Japan nur halb so teuer ist wie der e8energy-Lader in Deutschland, dabei aber doppelte Ladeleistung hat, mutmaße ich mal kühn eine Abhängigkeit zwischen Preis und Fiepen. ;)
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12537
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Zuhause laden - Ladegeräusch

Beitragvon molab » Sa 3. Mai 2014, 07:23

@Alex1: weiter oben im Thread steht, dass es wohl von den Wicklungen im Motor ausgeht, die zum Schwingen angeregt werden. Da dämmst Du nachträglich nichts. Man kann aber Wicklungen bei der Produktion gegen Schwingungen sichern. Wurde halt nicht gemacht.

Den Effekt (mit anderer Frequenz allerdings) kennt man von billigen Trafos, deren Wicklungen auch oft Geräusche machen. Oder Spulen in fiependen Schaltnetzteilen. Klar geht es anders, Trafos und Schaltnetzteile gibt's ja auch in leise ;)
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 17:40
Wohnort: Köln

Re: Zuhause laden - Ladegeräusch

Beitragvon Alex1 » Sa 3. Mai 2014, 11:48

Hmm, danke für den Hinweis, muss ich mir nochmal genauer anschauen. Dumm nur, dass ich selbst nichts höre. Vielleicht geht was mit der Motorhaube.
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 98.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10593
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Zuhause laden - Ladegeräusch

Beitragvon mlie » Sa 3. Mai 2014, 14:05

Das Laden mit 3,7kW ist allerdings deutlich leiserer, haben wir gestern mal ausprobiert. Ansonsten lädt man mit 22kW und dann ist nach ner Stunde ja auch Ruhe.
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3343
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Zuhause laden - Ladegeräusch

Beitragvon zitic » So 4. Mai 2014, 01:27

molab hat geschrieben:
Den Effekt (mit anderer Frequenz allerdings) kennt man von billigen Trafos, deren Wicklungen auch oft Geräusche machen. Oder Spulen in fiependen Schaltnetzteilen. Klar geht es anders, Trafos und Schaltnetzteile gibt's ja auch in leise ;)

Kannst du oder jemand anderes einschätzen, was solche Maßnahmen in der Produktion kosten?
zitic
 
Beiträge: 1984
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Zuhause laden - Ladegeräusch

Beitragvon molab » So 4. Mai 2014, 11:48

zitic hat geschrieben:
was solche Maßnahmen in der Produktion kosten?

Kann ich pauschal nicht beantworten, hängt von der Störquelle ab. Bei sich nicht bewegenden Spulen wird oft einfach mit ein wenig Kleber / Vergussmasse (ggf. hitzefest) Ruhe geschaffen, kostet wenige Cent. Eignet sich aber nicht immer. Ein Elektromotor kann z.B. Wicklungen auf schnell rotierenden Teilen (Läufer) haben, da hält nichts drauf. Beim Zoe mit fremderregtem Motor werden beim Laden vom Chamäleon glaube ich nur die feststehenden Wicklungen außen (Ständer) eingesetzt, dann schwingen die wohl und sind nicht vergossen - aber auch Kühlungsthemen können gegen solche Vergusslösungen sprechen. Da hilft dann nur, die Schwingungsneigung schon bei der Wicklungstechnik auszuschließen. Weiß nicht, was das dann kostet. Im Prinzip scheint das beim Zoe gemacht worden zu sein, dafür spricht jedenfalls, dass die unterschiedlich laut sind (Serienstreuung). Kann sich auch mit der Laufzeit noch ändern, wobei es dabei allerdings nicht leiser werden dürfte.
Bei Autos mit Neodym-Motoren (Leaf etc.) gibt es diese äußeren Spulen gar nicht, allerdings eignen sie sich deshalb natürlich auch nicht für das Chamäleon...
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 17:40
Wohnort: Köln

Re: Zuhause laden - Ladegeräusch

Beitragvon Alex1 » So 4. Mai 2014, 13:35

Bei Autos mit Neodym-Motoren (Leaf etc.) gibt es diese äußeren Spulen gar nicht, allerdings eignen sie sich deshalb natürlich auch nicht für das Chamäleon...

Ich wusste es doch, irgendwas ist immer... ;)
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 98.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10593
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Zuhause laden - Ladegeräusch

Beitragvon PowerTower » So 4. Mai 2014, 13:49

Das Ladegeräusch der ZOE scheint tatsächlich nur von etwa der Hälfte der Mitmenschen überhaupt wahrgenommen zu werden. Steht die ZOE beim laden, kommt ein junges Paar vorbei.
Er: "Das Geräusch ist aber ganz schön laut und nervig."
Sie darauf: "Was meinst du?"
Und das ist kein Einzelfall.

Bei mir läuft beim laden die Wasserpumpe permanent. Die hört komischerweise jeder. Und das ist echt störend, wenn die von 22:00 Uhr bis 08:00 Uhr die ganze Zeit arbeitet. Nicht sonderlich laut, aber mit einem kontinuierlichen surren. Das Auto steht am Nachbarhaus unter offenen Fenstern und daher versuche ich die nächtliche Ladung zu vermeiden. Wenn ich mir so vorstelle, wie jedes E-Auto in Zukunft nachts mit den unterschiedlichsten Geräuschen lädt, wird der Schlaf sehr unruhig. Da rückt die sonst so leise Elektromobilität plötzlich in ein völlig anderes Licht. :roll:

Gruß
Micha
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5047
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste